Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mauskonzern mistet munter aus

Fox unter Druck: Disney von "New Mutants" wenig begeistert

Fox unter Druck: Disney von "New Mutants" wenig begeistert
19 Kommentare - Mi, 14.08.2019 von R. Lukas
Die Fox-Aufräumarbeiten im Hause Disney, sie gehen weiter und nehmen ungeahnte Ausmaße an. Was nicht passt, wird passend gemacht oder über Bord geworfen. Alles steht auf dem Prüfstand.
Fox unter Druck: Disney von "New Mutants" wenig begeistert

Für läppische 71,3 Mrd. $ gingen Großteile von 21st Century Fox in den Disney-Besitz über, einschließlich des renommierten Filmstudios 20th Century Fox und all seiner Tochterfirmen. Ein Deal, der alle zufriedenstellen sollte - aber von wegen! Bei Disney ist man ganz und gar nicht happy mit den Erträgen der übernommenen Fox-Filme.

Fürs dritte Geschäftsquartal dieses Jahres vermeldete das Studio einen operativen Verlust in Höhe von 170 Mio. $, zustande gekommen durch Flops wie Stuber - 5 Sterne UndercoverEnzo und die wundersame Welt der Menschen und allen voran X-Men - Dark Phoenix. Von den ersten paar Fox-Filmen, die Disney ins Kino gebracht hat, erwies sich einzig Breakthrough - Zurück ins Leben als profitabel. Bob Iger, der Chairman und CEO der Walt Disney Company, erklärte beim vierteljährlichen Earnings Call am 6. August, die Fox-Studio-Performance habe weit unter dem gelegen, was sie mal gewesen sei und was man sich erhofft habe, als der Kauf getätigt worden sei. Deshalb soll rigoros durchgegriffen werden, um den Laden wieder auf Vordermann zu bringen.

Fox 2000 wurde ja schon dichtgemacht, während Fox Searchlight Pictures weiter operieren darf. Allerdings stellt Taika Waititi Disney mit seiner "Anti-Hass-Satire" Jojo Rabbit, die einige Führungskräfte des Mauskonzerns dem Vernehmen nach für grenzwertig und nicht Disney-gemäß halten, auf eine erste Geduldsprobe. Das Animationsstudio Blue Sky Studios, das als nächstes Spione undercover - Eine wilde Verwandlung am Start hat, bleibt vorläufig in Betrieb, jedoch klinkt sich Disney auch hier ein. Andrew Millstein, zuletzt Präsident der Walt Disney Animation Studios, wurde als neuer Co-Präsident neben dem aktuellen Co-Präsidenten Robert Baird installiert, womit er Andrea Miloro ersetzt. Er selbst wird derweil durch Clark Spencer an der Spitze der Walt Disney Animation Studios ersetzt. Auf Originalfilme des britischen Animationsstudios Locksmith verzichtet man künftig, nur Ron’s Gone Wrong erblickt im November 2020 noch via Disney das Licht der Welt.

Generell man will die Fox-Filmstrategie für die Zukunft neu definieren und die gleichen kreativen Maßstäbe anlegen, wie sie hinter dem Erfolg von Disney, Pixar, Marvel und Lucasfilm stehen. Während man die Fox-Superhelden, also die X-Men und die Fantastic Four, bei Kevin Feige und seinen Marvel Studios gut aufgehoben sieht, zeigt man sich von New Mutants, dem mehrfach verschobenen X-Men-Spin-off mit Spukhaus-Vibe, offenbar unbeeindruckt und wenig begeistert, da man glaubt, dass der Film nur über begrenztes Box-Office-Potenzial verfügt. Auch andere bereits fertiggestellte Fox-Filme haben einen schweren Stand, während der Großteil der in Entwicklung befindlichen Fox-Filme gleich ganz abgesägt wird, etwa eine Realverfilmung des Lumberjanes-Comics. Bei vielen Originaldrehbüchern und optional gesicherten Titeln, die (noch) nicht in Produktion gehen sollen, hat man die Pausetaste gedrückt.

Der Fox-Output soll insgesamt zurückgeschraubt und neu fokussiert werden, auf zehn oder mehr Filme pro Jahr, von denen die Hälfte oder mehr direkt bei einem der Disney-Streamingdienste, Disney+ oder Hulu, landen sollen. Disney räumt kommerzielleren Projekten, die ein breites Publikum ansprechen, Priorität ein, was die Weiterführung der Avatar-, Kingsman- und Planet der Affen-Franchises (ja, auch Planet der Affen!) und sichere Sachen wie die Leinwand-Reunion von Ben Affleck und Matt Damon in The Last Duel beinhaltet. Bekanntlich plant man laut Iger auch Reboots/Neuinterpretationen familienfreundlicher Hits wie Kevin - Allein zu Haus, Nachts im Museum, Gregs Tagebuch und Im Dutzend billiger für Disney+, wobei noch nicht endgültig geklärt ist, ob es sich um Filme oder Serien handelt.

Unterstütze MJ
Quelle: Variety
Erfahre mehr: #Marvel, #Comics, #Disney
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
19 Kommentare
Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
20.08.2019 13:09 Uhr | Editiert am 20.08.2019 - 13:28 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 278 | Reviews: 18 | Hüte: 11

Hey Leute, ich habe Aktien von Disney. Und mir schmeckt es gar nicht, dass Disney trotz fantastischer Einspielergebnisse vieler Filme (Avengers, Spider-Man, König der Löwen etc.) immer noch so schlechte Zahlen schreibt.

Ich denke schon, dass sie den Rotstift ansetzen und überlegen müssen, was sie mit dem ganzen Portfolio an Studios anstellen wollen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.08.2019 13:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.213 | Reviews: 36 | Hüte: 429

@jerichocane
Miramax stimmt womöglich, gab ja auch noch Touchstone Pictures, aber ka, Bob Iger ist vielleicht ein Grund, aber auch der wird nicht weig was zu sagen haben und schon kann die Strategie sich ändern.

Woher weisst du das New Mutants kein guter Film ist? Ich kann mir auch vostellen, dass 2018 schon Verhandlungen mit Disney begonnen haben und man versuchte fertiggestellte Produktionen nicht zu veröffentlichen, da diese dann den Verkaufspreis hochtreiben können
Dann hätte man doch erst sicher den Verkaufspreis in die Höhe getrieben? Und dann hätte dies auch mit Dark Phoenix passieren müssen, denn der hatte doch eine genauso krampfhafte Entwicklung und floppte dann so grandios, dass Disney die Konsequenzen davon tragen musste.
Meiner Meinung nach ist die Sache mit New Mutants gegessen und es läuft eher auf ein Fantastic Four-Debakel hinaus. Die Sache ist doch schon mit dem Snyder Cut vergleichbar. Unterschiedliche Aussagen was gedreht wurde, was fallen gelassen wurde und was eigentlich geplant war. Gab es nun Nachdrehs oder nicht? Selbst die Schauspieler wissen nicht was sie drehten.
Ich würde mal behaupten, New Mutants IST der Snyder Cut und damit wäre das Rätsel gelöst ^^

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
15.08.2019 17:23 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.000 | Reviews: 27 | Hüte: 258

Naja Miramax ist ein falsches Beispiel, da es ein Ausnahmefall war. Im Gegensatz zu anderen von Disney gekauften Studios, wurde Miramax vertraglich die Unabhängigkeit und eine Entscheidungsklausel für die Weinsteins zugesichert. Ich glaube nur Lucasfilm ist vertraglich ähnlich abgesichert. Diese Klausel war letztendlich ja auch der Grund weshalb Disney das Studio 2010 abstosste. Als Bob Iger, welcher sehr viel Wert auf die Disney Werte legt, 2005 Disney CEO wurde, wurden Miramax bis zur Abstossung 2010 systematisch die Gelder gestrichen und Büros geschlossen. Seit Bob Iger geht der Mauskonzern den reinen Familienweg und daher finde ich die Befürchtung dass Fox demnächst nur noch familienfreundliche Filme produziert gar nicht so unwahrscheinlich.

Woher weisst du das New Mutants kein guter Film ist? Ich kann mir auch vostellen, dass 2018 schon Verhandlungen mit Disney begonnen haben und man versuchte fertiggestellte Produktionen nicht zu veröffentlichen, da diese dann den Verkaufspreis hochtreiben können

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.08.2019 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.213 | Reviews: 36 | Hüte: 429

Also bei New Mutants verstehe ich Disney zu 100 %. Es ist ja nichts neues und schon zuvor war Fox nicht begeistert von dem Film. Es war Fox die den Film so im Regen stehen ließ, da muss man nun nicht der Maus den schwarzen Peter zuschieben. Der Film hätte im April 2018 (!) erscheinen sollen!

Ansonsten bleib ich mal positiv und hoffe, dass an diesen Spekulationen nix dran ist. Außer dem Waititi-Film kenn ich aber ehrlich gesagt kein anderes dieser Projekte, ich wette da geht es nicht nur mir so.
Beim Waititi-Film frag ih mich dann ob dies Spekulationen sind oder es tatsächlich Internas sind. Denn ich würde es absolut nicht verstehen. Früher hat Disney ja auch solche Filme vertrieben und niemand juckte es. Mit Miramax veröffentlichte Disney z.B. Scary Movie. Und selbst wenn es scheinbar mal zu Streit kam (Dogma und Bad Santa laut Wiki), wurden die Filme ins Kino gebracht.
Niemand außerhalb der Filmwelt und Foren würde überhaupt checken, dass es ein Disney-Film ist. Dem Normalo ist es sowieso vollkommen schnuppe von welchem Studio ein Film ist, solange er gut ist.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
15.08.2019 08:18 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.026 | Reviews: 3 | Hüte: 288

Wenn das so weitergeht schaufelt Disney ein Grab für Hollywood und wir werden alle demnächst wegen der Abwechslung den asiatischen Film Hollywood vorziehen

@ Jericho:

Das ist schon im gangen. Mit Erfolg von Disney Klassiker, zu live action Remake, reboot, Se-Prequel, plus MCU/Pixa/Lucasfilm ... und die X men/F4 homecoming ... hat Disney für die Zukunft gesorgt... und will kein Risiko mehr eingehen. Wenn solche Filme wie Jo-Jo Rabbit , Disney den Kopfschmerzen bereitet, wie wollen die dann Filme veröffentlichen, die/der nicht familiegautlich sei? Da muss man auch langsam fragen, wird DP3 denen auch Kopfschmerzen/sorgen machen, wenn Mister Pool nur am fluchen ist ?

Es ist eiglt traurig und schade, das so Studios wie Disney, der eiglt als Vorbild hätte sein müssen, und die anderen Studios hätte was dazu lernen müssen. Stattdessen, führt Disney genau das Gegenteil. Nämlich kein Risiken gehen. Einfach das was man schon hat, salonfähig zu machen und das wars dabn auch ..

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
15.08.2019 07:06 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.000 | Reviews: 27 | Hüte: 258

Dann sollen sie new mutants als Direct to DVD veröffentlichen oder noch besser an Netflix verticken. Ich glaube der Film könnte eine kleine Perle sein.

ich befürchte jedoch das die Maus alle Fox Projekte einstampft, die nicht mit Disneys Corporate Identity als familienfreundliches Unternehmen zusammen passt. So gerne ich Disneys Filme sehe, ich will nicht nur diese Familienfilme sehen und ich denke anderen geht es auch so. Wenn das so weitergeht schaufelt Disney ein Grab für Hollywood und wir werden alle demnächst wegen der Abwechslung den asiatischen Film Hollywood vorziehen

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
14.08.2019 22:40 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 294 | Reviews: 0 | Hüte: 4

New Mutans einstampfen fertig die letzten X Men Filme waren Käse außer Deadpool und Logan

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
14.08.2019 19:02 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 503 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Sch@€& Disney

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
14.08.2019 18:39 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 527 | Reviews: 8 | Hüte: 22

@nYron2k5

Natürlich kann man das Rad nicht immer neu Erfinden. Ich denke, dass beispielsweise Stranger Things zeigt, wie man sich durchaus an bekanntem bedienen kann, aber wirklich guten, neuen Content abliefert.

Ob da nun die Leute beim Witcher vorab schon sagen, es sei wie GoT...who cares. Ist halt nur ein erster Eindruck, aber keine Rezension der ersten Staffel.

Im Gegenzug muss man sich doch auch fragen: Was machen wir eigentlich in 20 Jahren? Das Remake des Remakes vom Remake?

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
nYron2k5 : : Moviejones-Fan
14.08.2019 18:11 Uhr
0
Dabei seit: 27.03.11 | Posts: 46 | Reviews: 0 | Hüte: 2

@Manisch

Die heutige Zeit ist auch irgendwie Abschaum und es noch freundlich auszudrücken... ich würd aktuell auch eher auf Reboots oder Remakes setzen.. wenn du mal was neues bringst heißt es doch direkt "öh das kenn ich schon das ja fast wie blablabla.."

um nur ein Beispiel zu nennen: "Das sieht ja aus wie Game of Thrones für arme!" Meisten Kommentare unter dem "The Witcher" Trailer ...

nagut oder Alien Invasions Filme denken alle direkt an Independence Day... neue Projekte kann man heute irgendwie nicht mehr unter die Leute bringen..

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
14.08.2019 17:32 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 680 | Reviews: 0 | Hüte: 16

@DrGonzo

Natürlich ist jede Firma auf Profit ausgerichtet sonst macht es ja keinen Sinn. Es ist halt nur schade was aus dem Fuchs in all den Jahren geworden ist und was jetzt unter der Maus aus ihm wird! Ich verfolg das immer mit Wehmut bei all den Fox-Klassikern!

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
14.08.2019 17:29 Uhr | Editiert am 14.08.2019 - 17:30 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 527 | Reviews: 8 | Hüte: 22

Ich frage mich, was zuerst veröffentlicht wird: Der Snyder Cut, oder New Mutans laughing

"Generell man will die Fox-Filmstrategie für die Zukunft neu definieren und die gleichen kreativen Maßstäbe anlegen, wie sie hinter dem Erfolg von Disney, Pixar, Marvel und Lucasfilm stehen."

Schon traurig, dass das Resultat des Ganzen also Remakes und Reboots sind. Das nenn ich mal "Kreative Maßstäbe"...

@DrGonzo
Tesla

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
14.08.2019 16:47 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 832 | Reviews: 0 | Hüte: 21

@Kothoga Welche Firma ist nicht auf Profit aus? Kenne keine Firma die etwas tut bei dem kein Gewinn rausspringt (und falls doch, gibts die Firma nicht lange)

Bild
Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
14.08.2019 16:33 Uhr | Editiert am 14.08.2019 - 20:05 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.638 | Reviews: 0 | Hüte: 35

Ich denke mal, wären diese Flopps nicht gewesen, hätte es kein wenn und aber gegeben. Aber nun muss Disney Schadensbegrenzung vornehmen. Ich kann es also verstehen. Ich glaube nämlich, dass der "Spione Undercover" ebenfalls ein Flopp wird.

Wenn ich an deren Stelle wäre, würde ich ein paar Filme an Netflix verkaufen, um so noch etwas Profit rauszuschlagen.

Und Fox hat zuletzt nun mal Mist gebaut, was beispielsweise die X-Men angehen. Dieses ganze Hin und her mit Dark Phönix und New Mutants. Das mieserable Marketing uswusw. Auch wenn Disney die X-Men bekommen hat, hätte ich es an deren Stelle wirklich nochmal überlegt.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
14.08.2019 16:23 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.026 | Reviews: 3 | Hüte: 288

Jetzt verstehe ich J.J. Abrams Entscheidung After SW9, kein weitere Stück Käse Kuchen mit den maus teile möchten. Das kann doch nicht wahr sein, das alles nur zu Gunst der Kinder und Familienfreundlich geschnitten werden und kein Risiko mehr eingehen. Wo bleibt Künstlerische Freiheit? Oder mehr Filme auch für erwachsenen zu produzieren? Das hat WB bisher auch nicht getötet. Potter für Kids und zugleich erwachsen zu produzieren... das mit jojo rabbit, würde ich zu gerne sehen ...

Forum Neues Thema