Anzeige
Anzeige
Anzeige

Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung

News Details Kritik Trailer Galerie
Bestätigen sich die Gerüchte?

Geheimer "Star Wars"-Film von Lindelof: Regie klar & zeitliche Einordnung auch? (Update)

Geheimer "Star Wars"-Film von Lindelof: Regie klar & zeitliche Einordnung auch? (Update)
14 Kommentare - Di, 25.10.2022 von N. Sälzle
Nachdem vor Monaten Gerüchte aufkamen, dass Damon Lindelof an einem geheimen "Star Wars"-Film arbeitet, scheint dieser nun eine Regisseurin gebucht zu haben.

++ Update vom 25.10.2022: Kaum macht dieses ominöse Projekt wieder auf sich aufmerksam, legt der Hollywood Reporter ein paar Infos nach, die man aufgeschnappt haben möchte. Demnach werde es sich bei diesem Star Wars-Film um ein Projekt handeln, das zeitlich nach Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers angesiedelt ist. Auch bestehe die Chance, dass Charaktere aus der Sequel-Trilogie in Erscheinung treten, dies sei aber nicht zwangsläufig gegeben. Sogar davon, dass damit eine eigene Trilogie ihren Auftakt feiern könnte, ist aktuell die Rede.

Aber auch für diese Meldung liegt keine Bestätigung vor, weshalb alles bislang eher dem Reich der Gerüchte und Spekulationen zugeschrieben werden sollte.

++ News vom 24.10.2022: Anfang des Jahres kamen plötzlich Gerüchte auf, dass Watchmen-Serienschöpfer Damon Lindelof an einem geheimen Star Wars-Film arbeitet. Zurück ging diese Meldung auf den Twitter-Account von Insider Jeff Sneider, dessen Trefferquote alles andere als bescheiden aussieht und dessen Meldungen sich auch jüngst immer wieder bestätig(t)en.

So auch dieses Mal. Nachdem Sneider im März darüber twitterte, meldet nun Deadline, dass man nach monatelangen Gerüchten erfahren haben will, dass nicht nur Lindelof an einem geheimen Star Wars-Projekt beteiligt ist, sondern dieses mit Sharmeen Obaid-Chinoy (Ms. Marvel) auch eine Regisseurin gefunden hat.

Laut Deadline haben sich bislang weder Lucasfilm noch Sprecher für Obaid-Chinoy zu dieser Angelegenheit zu Wort gemeldet, allerdings heißt es ferner, dass Lindelof das Drehbuch zu diesem geheimen Star Wars-Film gemeinsam mit einer anderen Person schreibt. Wer diese Person ist, ist bislang unklar und es wird auch nicht gesagt, ob dieser mysteriöse Co-Schreiberling schon gefunden wurde. Vielleicht ist es ja Obaid-Chinoy? Lindelof sei es jedenfalls ein Anliegen gewesen, möglichst früh einen Regisseur an Bord zu holen, um die Vision dieser Person direkt ins Drehbuch einfließen zu lassen. Womöglich handelt es sich aber auch um jemand völlig anderen.

Allzu schnell sollten wir so oder so nicht mit einem fertigen Film rechnen. Das Drehbuch sei entsprechend dieser Informationen jedenfalls noch nicht fertig gestellt.

Geheimhaltung ist in Sachen Star Wars natürlich immer so eine Sache, kurios ist allerdings, dass die meisten diesen Film von Lindelof praktisch kaum auf dem Schirm haben und es keinerlei Ansatzpunkte gibt, was man von diesem Film erwarten kann.

Quelle: Deadline
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
14 Kommentare
Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
25.10.2022 17:40 Uhr | Editiert am 25.10.2022 - 19:46 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 299 | Reviews: 3 | Hüte: 31

@Raven13

Kevin Feige habe nicht vergessen... Den habe ich erwähnt und die Trilogie von den Game of Thrones-Machern wurde ja gecancelt.Mich nervt das Kuddelmuddel auch und ich würde auch gerne einen festen Fahrplan und auch feste Release für die Filme wie z.B. die Ansage: 2024 kommt der Taika Waititi-Film und 2025 der usw. Doch es ging ja um deine Verwirrung ich finde diese 4-6 Projekte jetzt nicht so unübersichtlich. Ich glaube bei uns beiden ist es eher eine Unsicherheit, was jetzt wirklich kommt und was nicht. Die habe ich auch, aber ich bin bei den Projekten nicht verwirrt. Ich würde mir jedoch nur Sicherheit mit einen Starttermin und einen richtigen Fahrplan wünschen.

@TiiN

Die Aussage ich bin verwirrt wegen den Filmprojekten und ich finde eigentlich die angekündigten Projekte an sich, sind nicht verwirrend, sondern die Unsicherheit, ob sie wirklich kommen und wann sie kommen. Ich habe gecancelte Projekte jetzt nicht mit einbezogen, weil sie ja gecancelt wurden und somit klar ist, dass sie nicht kommen.

Zu "Rogue Squadron Film von Patty Jenkins": Es wurde deutlich kommuniziert, dass sich das Projekt nach hinten verschiebt, weil Patty Jenkins andere Projekte hat. Sie hat zum Beispiel das Drehbuch zu Wonder Woman 3 geschrieben.

Bei Waititi hat er selber ein Update gegeben und zwar, dass er im Schreibprozess ist. Da gibt es also nicht viel zu berichten. Außerdem hat Kennedy auf der Star Wars Celebration gesagt, dass sein Film der nächste sein wird, auch wenn sich für meinen Geschmack Lindelofs Film fortgeschrittener anhört.

Bei Kevin Feiges Film hat Michael Waldron in Mai mit den Drehbuch angefangen.

Der Lindelof Film wurde ja gerade erst geleakt und ich nehme an, weil Hollywood Reporter davon berichtet, dass es tatsächlich ist. Da ist man auch im Schreibprozess.

Die "GoT (Benioff/Weiss) Reihe" habe ich schon ausgeschlossen sowie die A Star Wars Stories, weil ja beide gecancelt wurden.

Und zu Rian Johnson Trilogie wurde ja alles gesagt: Er hat Interesse, Kennedy hat Interesse. Woran liegt es? Andere Projekte!

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
25.10.2022 16:37 Uhr | Editiert am 25.10.2022 - 16:38 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.772 | Reviews: 2 | Hüte: 108

Mit den neuen Gerüchten um Lindelof (höre ich zum ersten Mal) will ich mich gar nicht beschäftigen, denn bevor nicht zumindest ein Trailer erschienen ist, kann man bei Lucasfilm eh nicht sicher sein, dass tatsächlich was kommt.

TiiN hat ja sehr schön aufgereiht, was denn alles mehr oder weniger gecancelt oder aufgeschoben wurde. Man kann mir nicht erzählen, dass der Status von Star Wars im Kino zufriedenstellend ist. Wenn Disney+ nicht wäre, bin ich ziemlich sicher, dass Disney mal ordentlich eingreifen würde bei Lucasfilm. Und ja, da sind wir natürlich gleich wieder bei Kennedy. Ich weiß nicht, was sie getan hat, um so viel Mist bauen zu können und trotzdem nicht nur geduldet wird, nein sogar ihr Vertrag wurde schon wieder verlängert. Wenn man in der Wirtschaft tätig ist, kommt einem das sehr komisch vor, denn solche inkompetenten Führungskräfte wären normalerweise schon längst ausgetauscht worden. Dass sie, wie Duck-Anch-Amun hier verlinkt hatte, mal angewiesen wurde, nicht immer gleich alles anzukündigen, spricht zwar Bände, hat schlussendlich aber auch keine Konsequenzen.

Ich stimme TiiN zu, Star Wars als ganzes scheint kein Konzept zu haben. Das sehe ich individuell nur aktuell bei Andor sowie Favreaus und Filonis "Mandalorian-Verse". Ich würde nach wie vor gerne einen Führungswechsel bei Lucasfilm sehen, aber passieren wird es kurzfristig eh nicht. Ich fände es auch mal ganz sinnvoll, nicht immer vorschnell die aktuellsten Stars unter den Filmschaffenden mit Projekten zu beauftragen, die dann doch wieder abspringen, weil sie keine Lust oder Zeit mehr haben. Vielleicht könnte man ja mal jemanden beautragen, der tatsächlich von sich aus ein Star Wars Projekt betreuen und etwas schaffen möchte? Just sayin.

Chaos isn’t a pit. Chaos is a ladder.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
25.10.2022 16:29 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.630 | Reviews: 17 | Hüte: 381

Da man aber auch nix mehr zu Wonder Woman 3 hört, frag ich mich sowieso woran Jenkins gerade arbeitet.

@ Duck: Tatsächlich, gabt am 10.10.2022 , Updates von WW3... Jenkins hat geschrieben, das sie die letzte Szene geschrieben hat. Und WBD sie und ihre co-Autoren Gebetet, das sie darüber nachdenken können, ob sie mehr machen können... ich weiß nicht, ob das für WW3 gelten oder sie in Zukunft in DC Filme einbinden wollen ...

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
25.10.2022 15:37 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.767 | Reviews: 161 | Hüte: 484

@filmfanfb

"Nur" ist sehr diplomatisch beschrieben. Hier mal die Auflistung der geplanten Filme, welche bislang nicht erschienen sind

  • Dritter "A Star Wars Story"-Film: War für 2020 geplant, wurde 2019 gecancelt
  • Rian Johnson Trilogie: Wird seit 2017 mehr oder weniger totgeschwiegen
  • GoT (Benioff/Weiss) Reihe: Wurde für 22,24 & 26 angekündigt. 2019 sind sie zurückgetreten
  • Kevin Feige Film: 2019 angekündigt, Status offen
  • Rogue Squadron Film von Patty Jenkins. Seit "WW84" ein bisschen totgeschwiegen
  • Taika Waititi Film: Für 2023 angekündigt, seit "Love and Thunder" wird es deutlich ruhiger
  • Lindelof Film in Arbeit: Immerhin nicht offiziell angekündigt, aber offenbar ist etwas in der Mache

Fairerweise muss man sagen, dass dieser neue Lindelof Film von Lucasfilm nicht angekündigt wurde und es sich hier um ein Gerücht handelt.

Was mich einfach stört ist dass man hinter den Star Wars Spielfilmen kein Konzept erkennen kann. Selbst hinter der Sequel-Trilogie nicht. Was jedoch gerne gemacht wird: Wenn ein Regisseur gerade sehr beliebt ist, dann wird er mit Star Wars beauftragt. Wenn es anschließend nicht so gut läuft, dann wird das Ding entweder totgeschwiegen oder abgesagt.

Was bei dieser Auflistung oben noch fehlt sind die holprigen Produktionen der fünf veröffentlichten Filme. Da gab es bis auf Episode VIII immer personelle Wechsel in den Hauptverantwortlichkeiten.

Dann habe ich noch Kathleen Kennedy in Erinnerung, welche im letzten Jahr sagte, dass man nun primär auf Serien setzen möchte. Das lief zugegebenermaßen auch ganz erfolgreich würde ich behaupten. Auch wenn die ein oder andere Produktion kritisch von manchen Fans aufgenommen wird.

Ein Fan auf einer anderen Plattform hat einen schönen Vergleich gezogen:

2012 wurden neue Star Wars Filma angekündigt und alle waren aus dem Häuschen. Nun zehn Jahre später gibt es Gerüchte um weitere Star Wars Produktionen und die Fans runzeln mit der Stirn und hoffen, dass Lucasfilm es sein lässt.

Leider hat man nach dem großen Deal 2012 nie verstanden, was man da wirklich für eine Schatztruhe hat. Dieser Vorwurf geht insbesondere an Kathleen Kennedy.
Einzig Jon Favreau und Dave Filoni haben so etwas wie einen Plan und ein Konzept aufblitzen lassen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.10.2022 15:24 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.619 | Reviews: 45 | Hüte: 677

Vielleicht auch ganz passend, dass heute diese News erschien:

https://comicbook.com/movies/news/disney-advised-kathleen-kennedy-stop-announce-new-star-wars-movies-spinoffs-lucasfilm/

Und zwar scheint Disney ebenfalls nicht zufrieden zu sein und hat der guten Dame einen Maulkorb verpasst (wobei ich mich bei all den negativen Ergebnissen sowieso frage, weshalb sie immer noch da ist, auch wenn ich in ihr nicht wie andere den Teufel sehe).

Aber laut Artikel ist das Projekt von Benioff&Weiss gestorben, da sie mittlerweile zu Netflix rübergewandert sind. Das Projekt von Johnson steht dann in der Warteschlange, hier ebenfalls wegen Netflix, da er halt noch die Knives Out-Sequels macht. Da er sich aber immer wieder zum Projekt äußert (dafür kann Kennedy ja nix) würde ich mal behaupte, dass es noch nicht auf Eis ist.

Feige und Waititi sollen dann ebenfalls etwas im Star Wars-Universum produzieren. Bei Ersterem frage ich mich aber ernsthaft wie er die Zeit dafür finden soll. Und bei Letzterem bin ich gespannt inwiefern Disney zufrieden ist, da Thor 4 ja doch eher negativ aufgenommen wurde und schon der Humor der ST kritisiert wurde.

Jenkins Film wurde offiziell das Startdatum entzogen, seitdem gab es keine News mehr dazu. Auch bei der D23 wurde das Projekt nicht mehr erwähnt und hier ist die Frage ob der Film auf später verschieben wird oder komplett auf Eis liegt. Da man aber auch nix mehr zu Wonder Woman 3 hört, frag ich mich sowieso woran Jenkins gerade arbeitet.

Dann soll es ein Projekt von J.D. Dillard und Matt Owens geben, was aber genauso gut ein Disney+-Projekt sein könnte. Schlussendlich ist dann die doch relativ frische News in Bezug auf Lindelof vorhanden, was scheinbar konkreter ist.

Disney hat dann übrigens weiterhin 2 Star Wars-Filme auf dem Agenda: 19.12.2025 und 17.12.2027.

Dass dies alles trotzdem bisschen wirr wirkt, muss ich zustimmen. Vor allem wenn man es mit Marvel vergleicht, wo der Großteil angekündigt und dann auch durchgezogen wird. Hier ist es aber so, dass Kennedy und die Macher immer wieder aus dem Nähkästchen plaudern, es aber nie was offizielles (!) gibt. Es wirkt natürlich orientierungslos, weil man scheinbar sich mit vielen Leuten trifft, aber daraus scheinbar nix konkretes entsteht. Allerdings darf man nicht vergessen, dass mit Obi-Wan und Boba Fett zwei A Star Wars Story-Filme zu Serien umfunktioniert wurden.
Zudem ist es auch bei Marvel so, dass an Projekten gearbeitet wird, wo man aber nix offizielles hört oder wo es nix konkretes gibt oder es sich nur um Gerüchte handelt. Oder Feige dann sagt, dass die Figur sicherlich spannend wäre. Ich denke da gerade an Silver Surfer, Nova oder Wonder Man und natürlich die Mutanten. Selbst mit dem Plan kommen immer wieder Änderungen wie bei Deadpool 3, Blade oder Inhumans.

ich bin momentan ebenfalls unzufrieden, aber ich kann mich noch gut an den Aufschrei erinnern, als 5 Star Wars-Filme in 4,5 Jahren erschienen. Zudem hat Marvel es da leichter - es gibt unendliche Vorlagen und Figuren. Bei Star Wars ist man unzufrieden, wenn Vorlagen ignoriert werden, gleichzeitig aber auch unzufrieden mit dem vielen Fanservice. Die Serien waren bisher allesamt nette Gimmicks, aber letztendlich blieben sie im Gespräch wenn etwas passierte, das auch Filmrelevant ist.

Da Disney aber dieses Studio nicht gekauft hat um es im Keller verstauben zu lassen, wird da sicher noch Einiges kommen. Und wenn Disney unzufrieden ist, dann werden halt auch mal Köpfe fallen. Letztendlich haben wir mit Avatar und Marvel aber 2 Franchises, die nun ins Rollen kommen. Die Konkurrenz macht in Form von DC nun wohl hoffentlich auch neuen Input. Im Serienbereich wurden gerade 2 große Franchises fortgesetzt und vielleicht erfahren wir bald mehr wie es mit dem Harry Potter-Univerum weitergeht.
Ich muss ehrlich sagen, dass die SW-Serien mir momentan reichen und bei den letzten 3 projekten war das Interesse und die Begeisterung auch noch nicht so vorhanden wie man es sich wünschen würde.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
25.10.2022 14:49 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.630 | Reviews: 17 | Hüte: 381

Ich hätte da eine Titel Vorschlag für Lucasfilm: Star Wars Episode X: The lost Last Skywalker bloodline cool .

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
25.10.2022 14:31 Uhr | Editiert am 25.10.2022 - 14:32 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.638 | Reviews: 66 | Hüte: 491

@ filmfanfb

Dass du das noch als übersichtlich bezeichnen kannst. Ich finde es schon etwas krass, wenn VIER Projekte aktuell in der Planung sind, worunter sich auch mögliche Trilogien verstecken. Da kommt man schon schnell auf 8 geplante Filme.

Zudem hast du noch was vergessen:

Es war oder ist ein Filmprojekt von Kevin Feige in Planung. Zudem war bzw. ist noch ein Projekt von Benioff und Weiss in Planung. Vielleicht habe ich sogar noch ein geplantes Projekt vergessen.

Ob diese Projekte noch aktuell sind oder nicht, ist mir gerade nicht bekannt, was wieder einmal für ein echtes Kuddelmuddel spricht. Keiner weiß so richtig was und überall werden immer wieder Projekte angekündigt, verschoben oder gecancelt. Dass man die Fans und Zuschauer überhaupt mit diesen frühen Plänen konfrontiert bzw. diese in diesen Phasen bereits offenlegt, finde ich daher echt bescheuert, weil das die Leute (wie mich) nur verwirrt und unnötig die Münder wässrig macht. Wenn diese Projekte dann wieder gecancelt werden, ist das nur noch enttäuschender bzw. verwirrender, weil viele DAS dann wieder nicht mitbekommen und keiner mehr so richtig weiß, was nun in Planung ist und was nicht.

Mich persönlich nervt sowas sehr!

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
25.10.2022 13:47 Uhr | Editiert am 25.10.2022 - 13:48 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 299 | Reviews: 3 | Hüte: 31

@TiiN @Raven13

Eigentlich stehen gerade nur vier Projekte im Fokus bzw. 5, wenn man die Rian Johnson-Trilogie mit einbezieht, aber diese ist ja noch noch nicht in Vorproduktion.

Die vier Projekte sind:

- Taika Waititi-Film mit ihn als Regisseur und Drehbuchautor sowie Krysty Wilson-Cairns (Mitverfasserin der Drehbücher von 1917, Last Night in Soho) als Co-Autorin

- Kevin Feige-Film mit Michael Waldron als Drehbuchautor

- Rogue Squadron

- Damon Lindelof-Film

Ich finde im Vergleich zu anderen doch ziemlich übersichtlich. Doch ich vermisse eine klare Ansage wie der Film kommt dann usw. Ich denke der erste Film wird 2024 kommen, spätestens 2025.

@zmoggel

Nein, lasst es bitte nicht sein! Ich will mehr von den Figuren sehen und diesmal mit einer besseren, kreativen Story und das ist extrem gut möglich. Ich kenne viele, die noch mehr von den Chars sehen wollen und noch mehr die endlich neue Star Wars-Kinofilme wollen. Ich meine Lucasfilm hat in Serienformat bewiesen, dass sie die Fangemeinde sehr gut einen können.

@endoplasmatischesRetikulum667

Sehe ich ganz genauso! Deswegen ein Hut von mir!

Avatar
zmoggel : : Moviejones-Fan
25.10.2022 12:34 Uhr
0
Dabei seit: 29.11.20 | Posts: 98 | Reviews: 0 | Hüte: 0

lasst es doch einfach sein. Der Karren kann nur noch weiter vor die Wand gefahren werden und die Fangemeinde, noch weiter spalten.

Lasst es! Bitte!

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
24.10.2022 14:37 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.767 | Reviews: 161 | Hüte: 484

Ich sehe das leider wie Raven13.
Wobei ich mir auch vorstellen, dass es so schnell keine Star Wars Filme mehr geben wird.

Avatar
endoplasmatischesRetikulum667 : : Moviejones-Fan
24.10.2022 11:08 Uhr
1
Dabei seit: 05.07.22 | Posts: 25 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@Moviejones N. Sälzle

keinerlei Ansatzpunkte gibt, was man von diesem Film erwarten kann.

Ist das bei einem so großen Franchise nicht mehr als wünschenswert? Ein Film, der völlig frei (naja, sagen wir "so frei wie möglich") von Erwartungshaltungen entsteht und einer Vision entspringt. Abrams Filmen (Star Trek wie Star Wars) fehlt mMn die Leidenschaft für die Welt. Auf mich wirken sie so, als sei man mit dem Gedanken "Was wollen die Fans unbedingt sehen?" an die Entwicklung gegangen und nicht mit eigenen Ideen, die man mit der Welt teilen möchte. Das ist für mich auch ein großer Pluspunkt bei Episode 8. Johnson hat einen Film geschrieben, den er erzählen wollte - keinen, von dem er dachte, dass ihn alle Welt sehen will. (zumindest im Kern, das "will ich sehen"-Effektfeuerwerk hat Episode 8 ja auch)

Sollte dieser Film tatsächlich kommen, werde ich mich sehr auf ihn freuen! Auf die Filme von Waititi und Feige eher weniger, weil ich bei denen auch eher den Abrams-Ansatz vermute.

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
24.10.2022 10:22 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 724 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Einerseits möchte man ja Rufen: "Yeah, endlich wieder Star Wars im Kino".

Realistisch betrachtet wird daraus leider schnell ein: " Oh Gott nein! Bitte nicht noch mehr!"

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Avatar
JackSined : : Moviejones-Fan
24.10.2022 10:09 Uhr
0
Dabei seit: 20.12.12 | Posts: 194 | Reviews: 2 | Hüte: 12

Oh nein, bitte nicht! Da hat doch bestimmt auch JJ Abrams seine Finger im Spiel.

Aber wahrscheinlich (hoffentlich) ist es nur ein Gerücht.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
24.10.2022 10:08 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.638 | Reviews: 66 | Hüte: 491

Bei den Star Wars-Filmprojekten blickt man doch echt nicht mehr durch. So viele Namen und geplante Projekte.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Forum Neues Thema
AnzeigeY