Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ex Machina

News Details Kritik Trailer Galerie
"Ex Machina" abgefeiert

Intelligentes Meisterwerk? Reaktionen zum Sci-Fi-Thriller "Ex Machina" (Update)

Intelligentes Meisterwerk? Reaktionen zum Sci-Fi-Thriller "Ex Machina" (Update)
3 Kommentare - Mi, 18.03.2015 von R. Lukas
Das lässt hoffen: In den ersten Reviews und Twitter-Kommentaren kommt Alex Garlands "Ex Machina" schon sehr gut weg, genörgelt wird kaum und nur auf hohem Niveau.

Update: Inzwischen ist auch unsere Ex Machina Kritik online.

++++++++

Künstliche Intelligenz ist ein Thema, bei dem es Filmemachern immer wieder in den Fingern juckt. Ausgeschlachtet wurde es schon zur Genüge und auf vielfältigste Art und Weise, in der jüngeren Vergangenheit etwa mit HerTranscendence oder Chappie. Allein an diesen drei Titeln sieht man schon, wie sehr die Qualität solcher Filme schwankt.

"Ex Machina" Trailer 1 (dt.)

Ex Machina scheint einer der besseren Vertreter zu sein. Nachdem er jahrelang Sci-Fi-Drehbücher für andere geschrieben hat, darunter die zu Dredd 3DSunshine und 28 Days Later, wagte Alex Garland selbst den Schritt zum Regisseur. Seine Dreiecksgeschichte mit Oscar Isaac (Inside Llewyn Davis), Domhnall Gleeson (Alles eine Frage der Zeit) und Alicia Vikander (Anna Karenina) als verführerischer künstlicher Intelligenz übte in den Trailern schon eine ganz spezielle Faszination aus, ein Eindruck, der wohl nicht täuscht. Zumindest lesen sich die ersten Reaktionen fast durchgehend positiv.

Ein Film mit Köpfchen soll es sein, einer, der einen nicht so schnell wieder loslässt, originell, clever, stylisch, provokativ, entnervend spannend, zum Nachdenken anregend, stellenweise überraschend witzig und fast mehr Psychothriller mit Sci-Fi-Elementen als reine Science-Fiction. Alle drei Hauptdarsteller bestechen in ihren Rollen, das meiste Lob erntet aber Isaac, der sich - wie jemand schreibt - weiter als einer der besten Schauspieler dieser Generation etabliert. Viele heben auch die starke Kameraarbeit und das Visuelle allgemein hervor. In nahezu jeder Szene werde der Zuschauer kalt erwischt, mit düsteren, überraschenden Wendungen, heißt es noch bei Badass Digest. Abstriche sind bei der Menschlichkeit zu machen, wovon Ex Machina laut Collider erstaunlich wenig hat. Das soll auch verhindern, dass der Film wirklich dauerhaft hängen bleibt.

Man merkt schon, hier und da gehen die Meinungen dann doch auseinander. Zieht es euch ins Kino, wenn Ex Machina dort ab dem 23. April über die Leinwand flimmert?

Quelle: Slashfilm
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
CDaC : : Moviejones-Fan
18.03.2015 15:48 Uhr
0
Dabei seit: 27.07.14 | Posts: 4 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Hmm, warum habe ich bei dem Trailer bloss ein Blade Runner Déjà-vu!

Sieht fast so aus als ob im Verlauf der Handlung nicht mehr jeder davon überzeugt ist auch wirklich ein Mensch zu sein und man sich nicht sicher ist wer überhaupt das "Vorgänger"-Modell ist ;).
everliving term & infantile killer
Avatar
Oberlamer : : Moviejones-Fan
18.03.2015 12:06 Uhr
0
Dabei seit: 28.11.12 | Posts: 651 | Reviews: 0 | Hüte: 14
Stimmt, hat man irgendwo schonmal alles gesehen. Den schaue ich zuhause.
Avatar
Trekker : : Moviejones-Fan
18.03.2015 00:27 Uhr
0
Dabei seit: 19.12.14 | Posts: 925 | Reviews: 13 | Hüte: 57
Ganz ehrlich konnte mich der Trailer im Kino überhaupt nicht überzeugen. Wirkte auf mich alles arg konstruiert, schon einmal da gewesen und schon einmal besser bzw. unterhaltsamer erzählt...

Zu intellektuell? Vielleicht, daran krankt ja so manche von vornherein gelobte Produktion. Für mich persönlich darf doch so manches Popcorn-Element nicht fehlen, um auch einen Film, der das Gehirnschmalz anregen soll, etwas interessanter zu machen. Für den Film Geld ausgeben werde ich nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn... den Trailer fand ich langweilig!
Forum Neues Thema
Anzeige