Anzeige
Anzeige
Anzeige
Gunn spricht für das Hier und Jetzt

Künftig kein Marvel? Kein DC? James Gunn konkretisiert seine Aussagen

Künftig kein Marvel? Kein DC? James Gunn konkretisiert seine Aussagen
4 Kommentare - Di, 19.04.2022 von N. Sälzle
James Gunns Zukunftspläne sorgten bei einigen für Verwirrung. Nun stellt er klar, was er eigentlich damit meinte, aktuell keine weiteren Marvel- oder DC-Helden auf die Leinwand bringen zu wollen.

In der Vergangenheit sprach James Gunn immer wieder über seine Zukunftspläne und das sogar relativ offen. Die legte man ihm kürzlich allerdings so aus, als hätte er gesagt, dass er keine weiteren Marvel- oder DC-Filme mehr drehen wolle.

Natürlich wäre das im Prinzip kein Weltuntergang oder besonders überraschend. Viele Filmemacher orientieren sich um, sobald sie ein Feld für sich abgegrast haben. Doch das will Gunn so nicht gesagt haben oder auf sich beruhen lassen. Deshalb konkretisierte er kürzlich seine Aussage ein wenig. Natürlich auf Twitter, denn da tritt er häufig mit den Fans in Kontakt.

Nachdrücklich schreibt er, dass er gesagt habe, dass es aktuell keine Charaktere bei Marvel oder DC gebe, mit denen er arbeiten wolle, ausgenommen die, die er bereits in aktuelle Projekte integriere. Gunn räumt ein, dass man das nun auffassen könne, wie man wolle, abhängig von der eigenen Perspektive.

Der Regisseur fügte außerdem an, dass er derzeit an einer Menge Projekte arbeite und darunter seien auch einige, von denen die breite Öffentlichkeit nichts wisse. Zudem spreche er über das Hier und Jetzt, nicht darüber, was morgen, im kommenden Jahr oder in fünf Jahren der Fall sei.

Bekanntermaßen arbeitet Gunn derzeit an Guardians of the Galaxy Vol. 3 für Marvel und der Peacemaker-Serie bzw. seinem Suicide Squad-Universum bei DC. Während es ganz danach aussieht, dass er in nächster Zeit häufiger mit DC-Projekten genannt wird, klingt es ganz danach, als würde man ihn sobald nicht mehr bei Marvel sehen. Zumindest vorerst.

In der Vergangenheit sprach er so manches Mal davon, dass Guardians of the Galaxy Vol. 3 sein letzter Guardians-Film werde - und zugleich auch der letzte Guardians-Film mit dem bekannten Team. Ob Gunn derzeit in die Entwicklung von weiteren Marvel-Projekten involviert ist, ist nicht bekannt, aber das wiederum ist ja zumindest zum Teil genau der Punkt seines Tweets.

Quelle: Twitter
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
20.04.2022 07:58 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.015 | Reviews: 0 | Hüte: 22

@T4URUS das fürchte ich auch. Ich fand den Film toll und wie schon sagtest gibt es genügend Regisseure für so ein Projekt. Leider war der Film nicht so erfolgreich aber für mich eine Perle.

Avatar
T4URUS : : Moviejones-Fan
20.04.2022 03:08 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.17 | Posts: 300 | Reviews: 3 | Hüte: 11

@Poisonsery

Oha...der Schatzplanet, ich hab den tooootal gemocht! Aber ich glaube nicht,dass das was wird. Dafür war er wahrscheinlich einfach nicht erfolgreich genug.

Gunn...hmmm...ok,ich denke ich hätte da eher Jon Favreau oder Dave Filoni gesehen. Mit der Erfahrung von Star Wars könnte man da was cooles machen!

James Halliday: "Hello, if you’re watching this, I’m dead."

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
19.04.2022 17:27 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.076 | Reviews: 0 | Hüte: 118

Wäre tatsächlich mehr an Original Gunn Stoffen interessiert, like SLITHER oder SUPER

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
19.04.2022 11:18 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.015 | Reviews: 0 | Hüte: 22

Mein Wunsch wäre falls Disney jemals den Schatzplaneten Real verfilmen möchte wäre Gunn der richtige.

Forum Neues Thema
AnzeigeN