Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kein Drax in seiner Zukunft

"Guardians of the Galaxy Vol. 3": Bautistas letzter Drax-Film + verpasste Chance (Update)

"Guardians of the Galaxy Vol. 3": Bautistas letzter Drax-Film + verpasste Chance (Update)
21 Kommentare - Mi, 12.05.2021 von N. Sälzle
Dave Bautista verabschiedet sich ganz allmählich von Drax. "Guardians of the Galaxy Vol. 3" wird das letzte Mal sein, dass er die ikonische Figur spielt.

++ Update vom 12.05.2021: Guardians of the Galaxy Vol. 3 mag zwar der letzte Film für Dave Bautista als Drax sein, das bedeutet aber nicht, dass ihm die Rolle und die Filme nichts mehr bedeuten. In einem Interview mit dem Collider ließ Bautista wissen, dass diese Rolle seine Karriere angeschoben hat. Daher werde sie für ihn immer etwas Besonderes sein.

Nach vier Filmen wünscht er sich allerdings, dass man etwas mehr aus Drax gemacht hätte. Auch auf persönlicher Ebene. Drax hätte eine umfassendere Geschichte zu erzählen und eine äußerst interessante Hintergrundgeschichte, die man völlig vergessen hätte.

Er wolle damit keine Kritik an Marvel äußern, da sie ihre Pläne gehabt und verfolgt hätten. Aber er habe auch das Gefühl, dass man hier eine Chance verpasst habe. Betrachte er es aus einer eigennützigen Perspektive, hätte ihm dies außerdem die Möglichkeit gegeben, emotional eine andere Seite an Drax zu zeigen - und auch körperlich. Drax mag furchteinflößend aussehen, aber er bekomme auch öfter eine übergezogen als andere. Die "Destroyer"-Komponente sei rausgeflogen. Das Publikum liebe die komödiantische Seite an Drax.

++ News vom 10.05.2021: Vor kurzem schloss Dave Bautista bereits eine Serie aus, in der er seinen Guardians of the Galaxy-Charakter Drax spielen wolle. Das Make-up sei die Hölle und er wolle dies nicht für eine Serie tagtäglich über sich ergehen lassen müssen. Nun zieht Bautista einen weiteren Schlussstrich.

Nach Guardians of the Galaxy Vol. 3 ist für ihn Schluss, verriet Bautista unter anderem via Twitter. In einem Interview mit Digital Spy, in dem er hauptsächlich seinen neuen Film, Army of the Dead, bewirbt, sprach er davon, dass es Pläne für einen Film über Drax und Mantis (Pom Klementieff) gegeben hätte.

James Gunn hätte diese Idee gehabt und daran sehr großes Interesse gehabt. Er hätte ihm die Idee auch vorgelegt und sie sei großartig gewesen. Er hätte jedoch nie wieder davon gehört und deshalb glaube er nicht, dass die Marvel Studios daran tatsächlich Interesse hätten. Vielleicht würde ein solcher Film auch einfach nicht zu dem passen, was man dort sonst geplant hätte.

Bautista endet diese Ausführung mit der Feststellung, dass sein Vertrag mit den Marvel Studios ohnehin nach Guardians of the Galaxy Vol. 3 ende und dass dies wohl das Ende für Drax wäre.

Diese Äußerung sorgte für eine Menge Wirbel und auf Twitter stellte Bautista klar, dass Drax nirgends hingehen werde. Er werde lediglich nicht mehr von ihm gespielt werden. Wenn Guardians of the Galaxy Vol. 3 in die Kinos käme, sei er bereits 54. Das bedeute, dass er jederzeit damit rechne, dass die Schwerkraft wirke.

Gunn rief diese Äußerung ebenfalls auf den Plan. Ohne Bautista gebe es für ihn keinen Drax. Er sei nunmal der MCU-Drax und wenn es nach ihm ginge, könnte er nie ersetzt werden. Er sei jedoch völlig frei in seinen zukünftigen Schauspielentscheidungen.

Quelle: Digital Spy
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
21 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
13.05.2021 19:40 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.587 | Reviews: 7 | Hüte: 355

@ Duck:

Batista erklärt verständlicherweise, dass man aus seiner Figur mehr hätte machen können, wenn man die spannende Comic-Vorlage kennt.

ohh ... ich dachte feige kennt sich mit Marvel Vorlage aus. pfff ... er will das man drax Geschichte erzählen,. Und Marvel es versäumt zu haben. Vllt liegt daran, weil feige anderen Vorgehensweisen hat. Und wenn der Baustein Kasten möchten das Drax Backstreetbackground Geschichte erzählen wollen ? Dann sollte er mit feige verhandeln. Auf Serie Ebene, wurde ich schätzen, das feige zustimmen wird. Auf Filme Ebene ? Da steht 50/50

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.05.2021 17:03 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.327 | Reviews: 37 | Hüte: 571

@Chris
Das Eine hat mit dem anderen aber nix zu tun. Batista erklärt verständlicherweise, dass man aus seiner Figur mehr hätte machen können, wenn man die spannende Comic-Vorlage kennt.

Dass er zur Zeit kein Interesse an weiteren Geschichten hat, ändert ja nix daran, dass man in seinen bisherigen Auftritten der Figur aus den Comics nicht gerecht wurde. Er heult also auch nicht um, er stellt nur fest.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
12.05.2021 14:43 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.587 | Reviews: 7 | Hüte: 355

@ Duck:

Wenn er möchten das seinen background Geschichten erzählen? Dann sollte mit Marvel darüber diskutieren. Bzw seinen Geschichten muss man nicht zwangsläufig im Kino verfolgen. Also Serie würde das vollkommen reichen. Aber er will ja nicht unter den Masken sein. Dann muss er auch nicht rum heulen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
12.05.2021 14:05 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.327 | Reviews: 37 | Hüte: 571

@Shred und @DCMCUundundund
Mir ging es nur darum, dass ich es lustig fand, dass eien News über Drax so viel Aufmerksamkeit erhielt, obwohl fast jeder den Charakter für ersetzbar hält.

@Chris
Er hat ja doch vollkommen Recht! Drax ist halt die Figur mit einem interessanten Comic-Background, welcher in den Filmen nie wirklich eine Bedeutung hatte. Seine Familie wurde durch Ronan getötet, welcher für Thanos arbeitete - sein Arc war damit schnell erledigt. Besonders da von Anfang an klar war, dass es auch weitere Figuren mit toller Motivation gegenüber Thanos gibt (MCU-technisch als Höhepunkt sowie charakterlich wie z.B. Gamora). Letztendlich verblieb er eine Nebenfigur mit lustigen Sprüchen, sicherlich nicht der Figur aus den Comics entsprechend.
Selbst von Groot und Mantis wissen wir eigentlich genauso viel wie von Drax. Ob sich dies mit einem vierten Teil ändern würde? Ich sehe ihn nach den bisherigen Auftritten nich zum "Herz des Teams" werden.

Letztendlich gebe ich ihm in seinen Aussagen Recht, stören tut es mich aber 0,0, da ich die Comics nicht kenne und es halt auch Nebenfiguren geben muss.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
12.05.2021 13:44 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.587 | Reviews: 7 | Hüte: 355

Zitat: Nach vier Filmen wünscht er sich allerdings, dass man etwas mehr aus Drax gemacht hätte. Auch auf persönlicher Ebene. Drax hätte eine umfassendere Geschichte zu erzählen und eine äußerst interessante Hintergrundgeschichte, die man völlig vergessen hätte.

Dann sollte er sich auf seinen vier Buchstaben absitzen, und die sich unter die Maske begeben. Das würde nur auf Serie Ebene funktioniert,... Herr Baustein Kasten ... Marvel nicht jeden beliebigen Charakteren ein Film spendieren. Darum gibts auch Disney +

Avatar
Hellboy : : Moviejones-Fan
12.05.2021 12:30 Uhr
0
Dabei seit: 29.11.17 | Posts: 53 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Kein Verlust, wenn es Drax bei den Guardians nicht mehr geben würde. Fand ihn eh überflüssig, und war eher Trottel vom Dienst. Wird dann Zeit, für ein neues Mitglied.

MJ-Pat
Avatar
sid : : Gojira
11.05.2021 23:11 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.512 | Reviews: 17 | Hüte: 49

Drax ist ok, aber er ist eben eine eher stabile Figur und zum Beispiel nicht so geplagt wie der kleine, Waschbär darf man ja nicht sagen, Rocket ^^.
Aber wir werden sehen, jetzt soll erst mal Teil 3 kommen. Wer weiß, wieviele Wendungen es da drin gibt.

Apropos, die GotG-Reihe finde ich nicht mal so übel (siehe Wochenende-Diskussion/Pate "nicht geschimpft ist schon gelobt genug"). Denn: Die beiden Filme waren bunt und verspielt, aber ich hab auch mitgefühlt und das ist genau das, was mir sonst immer zu kurz kommt. Bei Teil 1 ist schon am Anfang (Mutter) klar, dass es Abgründe gibt und für Teil 2 hat das @Logan sehr gut ausgedrückt, dessen Beitrag ich hier einfach frech reinkopieren werde: "Der 2. Film ist keine Wiederholung vom ersten Teil, sondern baut die Figuren und Handlungen weiter aus, und damit finde ich ist es viel tiefgehender als der Erstling: es geht um Geschwister-Rivalität (Gamora&Nebula) & Konkurenzkampf unter Platzhirschen (Peter&Rocket) Erfahrung von Zurückweisung der Eltern (Nebula) & Traumfamilien und entlarvte, idealisierte Väterbilder (Peter Quill), Verlusterfahrungen (Yondu)...". Ich fand auch, die verschiedenen Paare (bzw. Anti-Paare und Konkurrenten) werden prima zusammengeführt. Ich war fast gerührt. Ebenso bei der Beerdigung (auch wenn es mir natürlich nicht passt, dass 2 der 3 Personen, wo es lustige Aufeinandertreffen geben könnte bzw. einmal gab, schon wieder hin waren, aber so ist es folgerichtig). Dazu war das Bäumchen tatsächlich süß (hätte ruhig noch klein bleiben können) und die Geschichte auch nicht langweilig.

Avatar
Nothing-is-Written : : Moviejones-Fan
11.05.2021 14:35 Uhr | Editiert am 11.05.2021 - 15:33 Uhr
0
Dabei seit: 04.01.21 | Posts: 295 | Reviews: 2 | Hüte: 46

@DrGonzo

"Ok, also wenn man sich seine Filmkarrier mal so anschaut, dann dürften die MCU-Filme die lukrativsten für ihn sein."

Trifft das nicht auf 90% aller Schauspielverträge zu? Weshalb sonst gibt sich früher oder später fast jeder noch so große Name für diese Art Film her? Diese Haltung finde ich etwas einseitig, da die Motivation für viele der Darsteller:innen vom Geld herrührt. Das hat weniger mit einer Korrelation schauspielerischer Limitation und fehlender Angebote zu tun.

Davon ab finde ich Bautista durchaus respektabel bei seinen Rollenwahlen. Die kleine Rolle in Blade Runner: 2049 sowie dem zugehörigen Kurzfilmauftritt fand ich sehr beeindruckend, wenn man bedenkt, dass er ein Ex-Wrestler ist. Klar spielt er oft bestialische Figuren, wie beispielsweise auch im kommenden Dune von Villeneuve, aber er versteht diese Figuren nicht zum absoluten Comic-Relief verkommen zu lassen. Auch solche Menschen braucht es im Business. Er wird wohl aber nie einen glaubwürdigen Durchschnittsmenschen mit Alltagssorgen, psychischen Problemen oder ähnlichem verkörpern können... aber sonst hat er schon noch mehr Möglichkeiten als bloß bei Marvel aktiv zu sein. Trotzdem zählt Klingeln natürlich auch zum Geschäft und er kennt dieses Geschäft ja mehr als bestens...

"I have been watching my life. It’s right there. I keep scratching at it, trying to get into it. I can’t." "MAD MEN" S02E12: THE MOUNTAIN KING

Avatar
Oberlamer : : Moviejones-Fan
11.05.2021 11:35 Uhr
0
Dabei seit: 28.11.12 | Posts: 651 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Habe kürzlich den eher schwachen Escape Plan 3 gesehen. Bautista würde sicher einen guten Terminator abgeben.

Avatar
DCMCUundundund : : Moviejones-Fan
11.05.2021 11:09 Uhr
0
Dabei seit: 30.11.17 | Posts: 358 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@Duck, ich muss das @Shred zustimmen.

Wenn man da drunter schreibt, dass ein Drax uninteressanter ist als ein anderes Mitglied und man sich für Ihn eher keine Fortsetzung vorstellen kann, da die Geschichte abgerundet ist, dann kann das ja trotzdem der Diskussion beitragen. Die meisten interessiert ja, wie es mit Marvel weiter geht und welche Figuren beleuchtet werden sollen. Und dann kann man doch schreiben, dass Drax da einer der Uninteressantesten ist. Oder?

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
11.05.2021 08:59 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.422 | Reviews: 13 | Hüte: 79

@Duck-Anch-Amun

Ist ja auch jedem selbst überlassen. Wenn einen aber was kalt lässt und er/sie zumindest auch begründet warum das der Fall ist, kann der Beitrag ja trotzdem interessant sein. Ein einfaches "Der Charakter interessiert mich nicht" ist natürlich gehaltlos, aber so einen Kommentar hat ja auch niemand hier verfasst.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.05.2021 19:23 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.327 | Reviews: 37 | Hüte: 571

@Shred
Also ich persönlich hab besseres zu tun als mir die Mühe zu machen, irgendeinen Kommentar zu schreiben zu etwas, was mich absolut kalt lässt^^

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
10.05.2021 14:54 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.422 | Reviews: 13 | Hüte: 79

@Duck-Anch-Amun

Dafür, dass Drax scheinbar nicht so interessant ist, gibt es hier aber erstaunlich viele Kommentare

Das muss ja nichts heissen. Könnten auch 20 Leute drunter schreiben das sie den Charakter uninteressant finden. Die Anzahl der Kommentare bedeuten ja nicht das die Figur einem wichtig ist laughing

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.05.2021 13:13 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.327 | Reviews: 37 | Hüte: 571

Dafür, dass Drax scheinbar nicht so interessant ist, gibt es hier aber erstaunlich viele Kommentare^^

Letztendlich wird es nach GotG 3 so oder so zu einem Cut kommen. James Gunn hat nun mehrfach erklärt, dass er nicht mehr für Teil 4 zurückkehren möchte. Gerade Ensemble-Filme leben auch von sich verändernden Dynamiken, da dürfte spätestens nach Teil 3 ein frischer Wind kommen. Und zudem ist Drax letzte Motivation mit dem Tod von Thanos eigentlich ebenfalls vollendet.
Wenn Batista nicht mehr möchte und es zu keinem Recasting kommt, kann man ihn einfach sterben lassen. Merchandise-mäßig ist die Figur ebenfalls nicht so wichtig, den üblichen Humor kann auch eine andere Figur reinbringen.

Ich sehe dies ganz gelassen, bis GotG 3 sind es ja nochmals 2 Jahre, wer weiß was die Zukunft bringt.

Avatar
DrHusten : : Moviejones-Fan
10.05.2021 11:46 Uhr
0
Dabei seit: 09.12.20 | Posts: 23 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Er hatte ja auch gesagt, dass er Probleme mit der Schmike hat. Zeit die investiert werden muss und auch die Haut wird darauf irgendwann negativ reagieren (siehe Farscape). Das Alter wird sicher nich das Problem sein. Oder er erkennt auch, dass eine Kuh nicht zu viel gemolken werden sollte...

Forum Neues Thema
Anzeige