AnzeigeN
AnzeigeN

Fallout

News Details Reviews Trailer
Nach "The Last of Us" ein neuer Hit?

Lässt uns lange strahlen: Die ersten Bilder zur "Fallout"-Serie!

Lässt uns lange strahlen: Die ersten Bilder zur "Fallout"-Serie!
16 Kommentare - Di, 28.11.2023 von A. Seifferth
"Fallout" Baby! Die ersten Fotos präsentieren uns Kyle MacLachlan, Ella Purnell und Walton Goggins in der Videospieladaption. Die Eindrücke lassen keinen Zweifel daran, dass es Amazon verdammt ernst mit dem Serienprojekt meint.

Fallout lässt die Gaming-Gemeinde seit langer Zeit in einem retro-futuristischen Gewand durch karge, verstrahlte Gegenden streifen, doch jetzt soll dieses Gefühl dank dem Aufwand der Amazon Studios auch in Serienform punkten. Die ersten offiziellen Bilder, die von Vanity Fair in Umlauf gebracht wurden, dürften die meisten Fans der Reihe verzücken.

Kyle MacLachlan, Aaron Moten, Ella Purnell und Walton Goggins werden das Ödland in Fallout durchstreifen und sich gegen gefährliche Kreaturen und Banden zur Wehr setzen. Dank aufwendiger Maskerade schaut Goggins Figur allerdings nicht mehr ganz taufrisch aus, denn er mimt einen Ghoul mit Persönlichkeit:

Zur Story der Fallout-Serie weiß man immerhin schon einmal zu berichten, dass diese zum Kanon der Videospiele hinzugezählt wird und eine eigenständige Geschichte bereithält, die auch für Fans der Reihe neu sein wird. Ausgangspunkt ist die Vault 33 in Los Angeles, die als Hort für ein in einem Atomkrieg verwüstetes Amerika dient - die gesamte Welt wurde nämlich einst am 23. Oktober 2077 im Zuge einer nuklearen Explosion ins Chaos gestürzt. Dieses Ereignis wird in der Lore von Fallout als "Großer Krieg" bezeichnet.

Purnells Figur ist Lucy, die ihr ganzes Leben in einem Bunker verbracht hat, wo alle Bedürfnisse und Wünsche gestillt wurden. Generationen warten auf den Tag, an dem es sicher ist, an die Oberfläche zu kommen. Doch Lucy ist gezwungen, sich auf eine Rettungsmission an die Oberfläche zu begeben. Schnell muss die junge Frau feststellen, dass der Planet eine Höllenlandschaft ist, in der es von Rieseninsekten, mutierten Säugetieren und einer menschlichen Bevölkerung von sonnengebräunten Missetätern wimmelt.

Motens Figur ist Maximus, der an der Oberfläche in einem unbarmherzigen Kriegerkollektiv aufgewachsen ist, das sich die Bruderschaft aus Stahl nennt. Die Bruderschaft besteht aus Bataillonen von schwer bewaffneten Kämpfern in glänzenden Power-Rüstungen, die die Landschaft durchstreifen und für Ordnung sorgen. Maximus agiert als einfacher Knappe. MacLachlan spielt Lucys Vater, den Aufseher von Vault 33, was ihn im Grunde zum Bürgermeister ihrer Heimatstadt macht. Goggins’ Figur ist Cooper Howard, ein legendärer Ghoul, der noch etwas von der Person bewahrt hat, die er einmal war.

Als Showrunner der Fallout-Serie fungieren Geneva Robertson-Dworet und Graham Wagner. Ab dem 12. April 2024 soll uns die postapokalyptische Serie via Amazon Prime zum Strahlen bringen.

Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
16 Kommentare
1 2
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.12.2023 17:43 Uhr | Editiert am 02.12.2023 - 17:50 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.032 | Reviews: 95 | Hüte: 629

Hier ist der erste Trailer. Sieht besser aus, als ich erwartet hätte. Der Humor passt gut, die Musik passt, der Stil passt, der Gore-Faktor passt und sogar die Viecher des Fallout-Ödlands sind drin. Schaut selbst:

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
30.11.2023 11:59 Uhr | Editiert am 30.11.2023 - 12:14 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.032 | Reviews: 95 | Hüte: 629

@ Burock

"Das hat aber nix mit der Unterdrückung von Frauen zu tun, sondern damit, dass meistens Männer videospiele spielen oder Filme mit Gewalt und Action eher schauen."

Schon allein das ist ein Vorurteil, das heute einfach nicht mehr zutrifft. Heutzutage spielen schon sehr viele Frauen Videospiele. Das war in den 90ern und Anfang der 2000er vielleicht noch anders, aber das Bild hat sich längst gewandelt. Leider können viele Männer das aber nicht akzeptieren und beschimpfen viele Spielerinnen, dass sie doch niemals so gut spielen können wie die Männer. Informiere dich doch mal bei Frauen, die Onlinspiele spielen und sich als Frau goutet haben. Viele von denen werden beshcimpft, sexuell blöd angemacht oder aus den Gruppen geschmissen. Ist das unsere tolle und ach so aufgeklärte und offene heutige Gesellschaft?

"Ich denke mal, dass es normal ist, dass der Spieler oder Zuschauer sich mit dem hauptprotagonisten identifizieren möchte, um das Drama und die emotion der Geschichte besser mitempfinden zu können.Das funktioniert eben nicht ganz so gut, wenn eine Frau statt ein Mann die Hauptfigur wird. Das ist doch nachvollziehbar."

Also ich habe keine Probleme, mich auch in eine Frau hineinzuversetzen, wenn es nicht gerade um einen Film über die Schwangerschaft oder die Geburt eines Kindes geht. Frauen sind Menschen wie Männer auch, daher sollte es auch Männern möglich sein, sich in die Frau hineinversetzen zu können. Jeder Mann, der sagt, er könne das nicht, lügt oder WILL es nur nicht können oder versuchen, weil Frauen ja so völlig andere Arten von Lebewesen sind als Männer. Mehr wie Aliens... ehrlich, das ist so bescheuert. Als Argument taugt deine Aussage daher nicht. Hineinversetzern kann man sich in jeden anderen Menschen, egal ob Mann, Frau, Kind, Weißer, Schwarzer oder sonstwas.

"Ich habe in mehreren kommentare erwähnt, dass Frauen in actionfilmen auch manchmal cool sind. Alien, Terminator 1-2. Die tomb raider Reihe und einige andere, die mir gerade nicht einfallen."

Jaja, immer diese berühmten Filme als Beispiel. Du sagtst es ja selbst: Dir fallen kaum andere Beispiele ein. Und warum? Weil Frauen immer noch eine extreme MInderheit im Filmbusiness sind und Männer diese Domäne immer für sich beansprucht haben. Und das, OBWOHL Filme wie Terminator und Alien bewiesen haben, dass auch Frauen gut Hauptrollen übernehmen und taff und cool sein können. Eine Wende haben die Filme damals trotzdem nicht hinbekommen. Ich finde es nur gut und richtig, das heute auch mal zu ändern mit mehr Frauen in Hauptrollen. Aussagen wie deine bestätigen, dass immer noch Handlungsbedarf besteht. Wenn Leute wie du auch nur beim Anblick einer Schauspielerin auf einem Bild bereits "Wokeness" schreien, läuft immer noch gewaltig etwas schief in unserer Welt, und daran trägst auch du eine Mitschuld.

Ich wiederhole es nochmal: Zu der Serie ist noch nichts wirklich bekannt und es wurden drei Charaktere,die wohl Hauptrollen innehaben, angekündigt. EINER ist eine Frau, DREI sind Männer. Und mehr ist nicht bekannt und du schreist "Woke". Das ist soooo krank! Du weißt doch noch überhaupt nichts über die Serie und verurteilst sie trotzdem schon vorab. Das ist in jeder Hinsicht falsch. Schau dir die Serie an und DANN darfst du darüber urteilen, und zwar anhand sachlicher Argumente und nicht anhand deiner Meinung, dass eine Frau einfach nichts in der Serie als Hauptrolle verloren hat. Es könnte ja sein, dass die Frau in Fallout ebenso cool wird wie Ripley in Alien oder Sarah Connor in Terminator. Oder sie ist doch nur eine Nebenrolle. Woher willst du es wissen?

Es zeugt von einem schlechten Charakter, alles vorher zu verurteilen und ohne jegliche Argumentationsgrundlage "Woke" schreien, und das bei JEDER weiblichen Rollen-Ankündigung zu jeden Film und jeder Serie. Sowas ist jeder Diskussion unwürdig und moralisch fragwürdig.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Burock : : Moviejones-Fan
30.11.2023 11:26 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.15 | Posts: 34 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@raven13 ich kenne die Spiele sehr gut und es magsogsr hier ehereinpassen, gerade weil man im Spiel entscheiden kann, wen man spielt. Aber jetzt mal ehrlich, wenn wir uns alle je begonnenen hauptstorys ansehen würden, würden wir bestimmt feststellen, dass man meistens den Kerl genommen hat, statt die Frau. Das hat aber nix mit der Unterdrückung von Frauen zu tun, sondern damit, dass meistens Männer videospiele spielen oder Filme mit Gewalt und Action eher schauen. Ich sage es nochmal und lasse mir keine Wörter in den Mund legen, die ich nicht gesagt habe. Ich denke mal, dass es normal ist, dass der Spieler oder Zuschauer sich mit dem hauptprotagonisten identifizieren möchte, um das Drama und die emotion der Geschichte besser mitempfinden zu können. Das funktioniert eben nicht ganz so gut, wenn eine Frau statt ein Mann die Hauptfigur wird. Das ist doch nachvollziehbar. Ich habe in mehreren kommentare erwähnt, dass Frauen in actionfilmen auch manchmal cool sind. Alien, Terminator 1-2. Die tomb raider Reihe und einige andere, die mir gerade nicht einfallen. Mam versucht uns ein neues Bild von Frauen aufzuzwingen. Begreifen es oder lass es sein, nur mach mich nicht ständig zu deinem angriffsziel. Es ist leicht seinen diskussionspartner zu verleumden und zu diffamieren. Das ist ja gerade Trend. Jeder der seine Meinung preisgibt, die nicht ganz der aktuellen narrative entspricht, wird als rechts oder sonst was bezeichnet. Dabei haben diese woke Leute keine Ahnung, was es wirklich heisst woke zu sein. Meine Familie ist seit Jahrtausenden dazu prädestiniert "WOKE", also wach zu sein und zu hoffen, dass alle anderen auch endlich aufwachen und erkennen, was alles in Wirklichkeit abgeht. Nun die schießen aktuell total und ich glaube sigar mit voller Absicht am Ziel vorbei, wenn es zu bestimmte Themen geht. Sag weiter zu allem ja und amen und wart ab, was demnächst uns und vor allem unsere Kinder erwartet.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
30.11.2023 09:09 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.032 | Reviews: 95 | Hüte: 629

@ Manisch

Ergänzen würde ich noch die vielen tollen und verzweigten Dialoge und die tollen Nebenquests, die die Fallout-Spiele seit jeher enorm bereichern.

Auch großartig ist das S.P.E.C.I.A.L-Charaktersystem mit den sieben Attributen, den vielen Fähigkeiten, den zwei wählbaren Merkmalen und den vielen wählbaren Bonis alle zwei bis drei Stufenaufstiegen.

Was ich zudem noch seit jeher klasse finde, sind die vielen Mögliochkeiten der Vorgehensweise bei den Quests und den Locations. Scharfgemachte Dynamitstangen in den Rucksack des Feindes hineinstehlen und zusehen, wie er explodiert oder auf diverse Weise frontal angreifen (Faustkamof, Nahkampfwaffen, konventionelle Schusswaffen, Energiewaffen, schwere Waffen, etc.) oder halt durchquasseln.

Egal für was, ich liebe Fallout einfach, vor allem Fallout 1, 2 & New Vegas.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
30.11.2023 08:18 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.341 | Reviews: 26 | Hüte: 55

@MJ-AndreSeifferth

Gerne (:

Zur Frage:
Mmmh, also ich würde Fallout eher als Anthology ansehen und weniger als "Die EINE Story". Das kann für die Serie erstmal ein Vorteil sein. Vielleicht müssten sie es ein wenig so machen, wie The Last of Us, wo der Fokus auch immer mal auf die kleinen Stories außerhalb springt.

Unabhängig davon war es vor allem seit den 3D-Spielen vor allem die Sandbox, die das Spiel(-Erlebnis) am Leben gehalten hat (Seltsame Waffen, Fähigkeiten, Kleidung, Orte...). Das dürfte für die Serie schwer einzufangen sein.

Stilistisch ist da dieser zynische Kontrast aus dieser harten und ernsten Welt, teilweise mit Horror und viel Brutalität, und auf der anderen Seite ein Humor, der aber nicht am Blödeln ist, sondern irgendwie immer "ernst gemeint" war. Das bekommen sie hoffentlich richtig hin, weil wenn es zu quatschig wird und zu hart auf den Vault Boy gesetzt wird, gehts schief.

Naja und dann ist da noch das Karma-System bzw. dass man bei allen möglichen Entscheidungen die Wahl hat, es in eine gute, oder böse Richtung zu lenken. Vielleicht können sie das ja irgendwie einbauen. Jetzt nicht im Sinne von "Vote jetzt per App", sondern eher...dass die Hauptfiguren auch Entscheidungen treffen müssen, die sie dann regelmäßig wie ein Bumerang einholen.

AfD-Verbot (:

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
29.11.2023 21:58 Uhr | Editiert am 29.11.2023 - 22:02 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.032 | Reviews: 95 | Hüte: 629

@ Burock

Ach du warst das? Ich verwechsle dich leider ständig mit Batmobile. Naja, es trifft weiterhin zu. Es wurde eine einzige Schauspielerin in EINER der Hauptrollen offenbart, neben ZWEI männlichen Hauptrollen wohlgemerkt, und DU schwafelst schon wieder von Wokeness. Hör dir doch mal selber zu! Du willst nicht mal eine einzige Frau in einer Hauptrolle sehen, und das in einem Franchise, in dem Frauen immer schon Hauptpersonen sein konnten und in dem Frauen den Männern sogar seit 1997 gleichberechtigt sind. Hast du die Spiele denn je gespielt?

Ende und aus. Ich habe keine Lust mehr, sinnlose Diskussionen mit Leuten wir dir zu führen. Leuten wir dir haben wir zu verdanken, dass Frauen in der Gesellschaft nach wie vor schlechtere Chancen haben, schlechter bezahlt oder gar unterdrückt werden.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
JackInTheBox : : Moviejones-Fan
29.11.2023 21:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.01.20 | Posts: 42 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Komm schon Burock, du bist doch nur neidich auf den Raven13. Er hat eine starke Frau zuhause in deren starken Armen er sich sicher, geborgen und beschützt fühlt und er hat ihre starke Schulter zum Anlehnen. Nimm ihm doch nicht übel, wenn er seine Relaität in Filmen widergespiegelt bekommen will

Avatar
Burock : : Moviejones-Fan
29.11.2023 18:12 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.15 | Posts: 34 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@raven13 verdammt muss dir langweilig sein, bei jeder Gelegenheit mich zu diffamieren. Du ignorierst ganz nebenbei, dass ich erwähnte 15 Jahre verheiratet zu sein und meine Frau durchaus viele Freiheiten genießt. Hinzukommt, dass ich erwähnte, dass weibliche hauptcharaktere in vielen Filmen plausibel sind, aber in einigen Filmen man schnell merkt, dass man einem das neue frauenbild aufzwingen möchte.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
29.11.2023 16:09 Uhr | Editiert am 29.11.2023 - 16:32 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.032 | Reviews: 95 | Hüte: 629

@ Lordoss

Man konnte sogar ALLE Fallout-Spiele mit einem weiblichen und männlichen Charakter spielen. Und man konnte sogar schon 1997 in Fallout 1 homosexuelle Romanzen eingehen. Das Spiel war seiner Zeit weit voraus.

@ Burock

Ohne Worte. Besser, du trollst woanders herum als hier. Und heirate bloß keine Frau, sonst bist du woke. Und wenn doch, dann lass sie bitte niemals etwas entscheiden, sonst wäre das woke. Und Wokeness in deinen vier Wänden wäre sicher nicht das, was du willst.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Lordoss : : Moviejones-Fan
29.11.2023 10:45 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.23 | Posts: 50 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Burock: Fallout 4/New Vegas konnte man als weiblichen Charakter spielen.

Avatar
MJ-AndreSeifferth : : Moviejones-Fan
29.11.2023 10:44 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.22 | Posts: 161 | Reviews: 0 | Hüte: 9

@Manisch

Vielen Dank für deine sinnvollen und findigen Einwürfe gestern Abend. Bei mir ist das Spielen der Reihe doch schon ein wenig her, sodass ich die Lore nicht mehr ganz im Blick hatte. Einige Dinge habe ich abgeändert, weil sie mir sprachlich ebenfalls nicht ganz behagten. Jetzt sollte im Groben alles soweit passen, aber lass mich gern wissen, wenn noch etwas zu ergänzen wäre.

Da du ein passender User wärst, um die Faszination für andere Interessierte an der Serie herunterzubrechen: Was macht diese Reihe im Kern für dich aus? Wie könnte das Worldbuilding gut gelingen? laughing

Um ehrlich zu sein, habe ich diese Spiele eher wegen der Erkundung gespielt und weniger aufgrund der Main-Questline. Die war meist nur brauchbar, während die interessanteren Aspekte eher aus den kleineren und größeren Abenteuern resultierten, die in der Welt stattfanden. Darüber hinaus gab es auch kleinere Highlights in Form interessanter Missionen. Fallout 4 war mir dann aber durch das Antwortsystem leider zu stupide.

Avatar
Burock : : Moviejones-Fan
29.11.2023 10:30 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.15 | Posts: 34 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Na ratet mal, wer wieder einmal die Hauptfigur ist. Dieses woke Zeug nervt, aber manch einer hier ist richtig happy mit der Entwicklung des wokeness.

Avatar
Lordoss : : Moviejones-Fan
29.11.2023 10:15 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.23 | Posts: 50 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Serie kann gerne kommen. Ich habe Fallout 3 bis zum geht nicht mehr gezockt damals. Dann noch ein Walton Goggins als Ghul sowie von (u.a.) J. Nolan. Das einzige Problem ist, dass Amazon drauf steht. Hit and Miss.

Avatar
Lehtis : : Bowser
29.11.2023 09:59 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.760 | Reviews: 6 | Hüte: 67

Von den Bildern her schaut es echt schon sehr gut aus. Da wurde wirklich versucht den Stil der Spiele möglichst originalgetreu zu übernehmen.

Jetzt muss nur die Handlung stimmen, aber bei Nolan (dem Bruder laughing) habe ich eigentlich ein gutes Gefühl. Der weiß schon wie man was gutes produziert.

Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
29.11.2023 07:57 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 874 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Vor der Serie habe ich Angst, ähnlich auch bei Blade Runner und Alien, bei Dune habe ich weniger Angst weil die von HBO kommt, hoffe bei allen klappt es mit einem brauchbaren Look, den erwartet man ja irgendwie bei den genannten Produktionen.

1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeN