AnzeigeN
AnzeigeN

Jurassic World - Ein neues Zeitalter

News Details Kritik Trailer Galerie
Colin Trevorrow über die Zukunft

Nicht das Ende: "Jurassic World 3" dient als Türöffner für weitere Inhalte

Nicht das Ende: "Jurassic World 3" dient als Türöffner für weitere Inhalte
15 Kommentare - Di, 04.10.2022 von N. Sälzle
Das Marketing sei trügerisch gewesen, so Colin Trevorrow, denn als Ende hätte er "Jurassic World - Ein neues Zeitalter" nie verstanden, viel mehr als Plattform für neue Abenteuer.

Vor und während der Dreharbeiten deutete Colin Trevorrow in Interviews immer wieder an, dass Jurassic World - Ein neues Zeitalter nicht zwangsläufig der Abschluss einer Trilogie sein muss. Diese Äußerungen warfen die Frage auf, ob wir auch Jurassic World 4, 5, usw. sehen würden. Nach dem Kinostart von Jurassic World - Ein neues Zeitalter wurde es weitestgehend ruhig dahingehend, aber ein Interview mit Empire nahm Trevorrow nun zum Anlass, seine Gedanken zu dem Thema etwas zu konkretisieren.

In dem Interview bestätigt Trevorrow, dass es Gespräche mit Universal gegeben hätte, die sich der Frage angenommen hätten, wie es mit dem Franchise nach Jurassic World - Ein neues Zeitalter weitergehen könnte. Interessanterweise fällt das Gespräch dabei vor allem auf die Nebencharaktere des Filmes. Jurassic World - Ein neues Zeitalter hätte sich der Erschaffung neuer Charaktere gewidmet, sozusagen einer neuen Generation, sei es Kayla Watts (DeWanda Wise) oder Ramsay Cole (Mamoudou Athie). Die würden in der Extended Edition wirklich glänzen, so Trevorrow. Und dann sei da natürlich noch Soyona Santos (Dichen Lachman), die am Ende des Filmes festgenommen wird, aber für die man noch mehr auf Lager habe.

Das klingt, als hätte man sich schon recht konkret Gedanken dazu gemacht, wie es mit diesem Trio (und vielleicht weiteren Figuren) weitergehen könnte. Das steht aber wiederum nicht unbedingt im Einklang mit dem Marketing, aus dem man durchaus die Botschaft ziehen konnte, dass Jurassic World - Ein neues Zeitalter das Ende der Reise sei.

Trevorrow findet auch dahingehend Worte und obwohl er die Arbeit der Marketingabteilung sehr schätze, so merkt er an, dass er selbst nie gewusst hätte, dass dies das Ende des Franchise sei, bis er das Marketing gesehen habe. Seiner Ansicht nach wäre es besser gewesen, hätte man Jurassic World - Ein neues Zeitalter als das Ende einer Ära vermarktet und nicht als Ende des gesamten Franchise, denn es liege auf der Hand, dass die Verantwortlichen mit dieser IP auch weiterhin Geld verdienen möchten.

Nun, das klingt durchaus logisch, wenngleich sich weiterhin die Fragen stellen: Wann und wie wird es mit dem Franchise weitergehen? Was würde euch dahingehend so einfallen?

Quelle: Comingsoon
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
15 Kommentare
Avatar
Ellessarr : : Wundersamer
05.10.2022 08:25 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 322 | Reviews: 4 | Hüte: 6

Es wäre absurd wenn der 7. Als Aufguss aufgezogen werden würde. Die Möglichkeiten die die 6 Filme aufgetan haben speziell die letzten 3 sind doch gigantisch. Jetzt einfach einen Film machen wo sie wieder mal ins neue Resort kommen, irgendwer Blödsinn mit den Dino Genen anstellt und Rex mit Raptor dem dann ein Ende setzen wäre schon schwach. Mir wäre es dann vielleicht lieber das nicht als ein Konzept zu betrachten, eher als eigenes Universum. Ich finde die Militärischen Aspekte gut. Also ein richtigen Action Film mit geilen Dinos würde mich schon interessieren, nicht dieser Low-Budget-Rotz. Ich mag die Darstellung der Tiere an sich, von mir aus als ausgedehnte Cinema-Doku nur eben nicht mit einem Sprecher sondern Schauspielern die da rumalbern, das wäre dann auch was für Jüngere, gerade in der Symbiose mit unserem tatsächlichem Ökosystem. Ich hätte auch nichts gegen eine Serie die eigentlich nichts Mir JP/JW zu tun hat. Anwaltsserie/ Leben in einem Freizeitpark was weiß ich. Das muss ja dann nicht das übliche Drama sein, dürfte ja von Liebeskomödie bis Action dann alles sein. Der Part mit den wirklich gelenkten Tieren war mir ein hauch zu viel, fand ich zwar nicht schlecht aber eben zu viel, das wäre so ein Part gewesen dem hätte ich ein Single Film gegönnt. Ich mag halt einfach das Setting. Könnte mir jetzt eine Million Sachen ausdenken und finde da alles Recht interessant. Im nächsten Film dürften sie dann auch mal wie in der Serie, nicht nur Dinos sondern auch nicht ganz so lang ausgestorbene mit rein nehmen.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
04.10.2022 20:09 Uhr | Editiert am 04.10.2022 - 20:12 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.299 | Reviews: 0 | Hüte: 26

@Tiin Aufguss ist vielleicht das falsche wort. Es fühlt sich nach Wiederholung an. Bei JW1 störte es nicht wegen den zeitlichen Abstand zu den JP Filmen. Ja JW2 war mutig. Aber mehr auch nicht. Denke weitere Filme werde ich weiterhin sehen aber eher nicht im Kino. Ich spreche natürlich nur für mich bin der letzte der sagt geht nicht ins Kino. Wer Spaß daran hat soll es auch haben.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
04.10.2022 19:57 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.068 | Reviews: 19 | Hüte: 40

@TiiN

Teil 2 würde ich da rausnehmen. Der ist im Kern eigentlich auch echt stark. Das neue Element ist die Drehung der Perspektiven, umgesetzt an der Figur von Malcom.

In Teil 1 das Konzept des Parks halt noch für alle neu, also auch der Zauber. In Teil 2 wurden dann Leute gemixt, die diesen Zauber noch sehen - und eben Malcom, der weiß, wie gefährlich das alles ist. Und der vom lockeren Typen zu einer recht ernsten PTSD-Figur geworden ist.

Und rein filmisch ist die Szene mit dem Bus an der Klippe eine der spannendsten Action-Szenen aller Zeiten.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, dann hatte Spielberg während der Dreharbeiten aber schon das Gefühl, dass das eigentlich alles das Gleiche ist. Es waren fast 3 Teile angedacht (In Teil 3 sollte der T-Rex erst aufs Festland), aber Spielberg hat dann gesagt, er packt das nicht, das ein drittes Mal zu machen und wollte die Szene deswegen unbedingt noch in Teil 2 unterbringen, weil er sie so toll fand, und dann den Sack zumachen.

Teil 3 kann man gerne kritisieren. War das nicht auch so ein "Wir müssen schnell einen neuen Teil raushauen, sonst verfällt die Lizenz"-Film?

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
04.10.2022 17:23 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.784 | Reviews: 161 | Hüte: 484

Den sechsten Film herauszupicken und ihn als Aufguss zu kritisieren ist ein bisschen zu kurz gedacht finde ich. Teil 2, 3, 4 und 6 haben doch im wesentlich nichts anderes gemacht als das Original von 1993. Manche etwas offensichtlicher (Jurassic World) als der Rest.
In der Hinsicht war Jurassic World 2 sogar mutig was die Handlung anging, auch wenn die Umsetzung nicht so recht zünden wollte. (bei mir)

Trotzdem kann ich Raven13 verstehen. Die Filme sind allesamt irgendwie unterhaltsam und Teil 6 war ein tolles Kinoerlebnis. Insbesondere die finale Stunde.

Was Trevorrow nun erzählt sollte nicht so recht überraschen. Fehler lukrative Filmreihe findet denn heutzutage ernsthaft einen Abschluss und bleibt dabei? Jüngstes Beispiel: Planet der Affen.

Es wird immer weiter gehen. Wer abgeschlossene Geschichten in Franchises haben mag, muss die mit sich selbst vereinbaren und bestimmte Dinge einfach ausblenden. (Jüngeres Beispiel: Star Wars und die Sequels laughing )

Avatar
Ahrm : : Moviejones-Fan
04.10.2022 17:18 Uhr | Editiert am 04.10.2022 - 17:19 Uhr
0
Dabei seit: 04.03.13 | Posts: 141 | Reviews: 0 | Hüte: 8

nach den beiden Trilogien

Jurassic Park & Jurassic World

kommt nun eine Trilogie, die das ganze noch größer werden lässt, ganz nach dem Motto "die Welt ist nicht genug" wird die nächste Trilogie unter dem Label "Jurassic Universe" laufen...

Dinos im Weltall also und dort entwickeln sich die Dinosaurer dann weiter und wir schlagen eine Brücke zur damaligen Kinderserien"Astro Dinos" die dann auf die Erde (sorry auf den "Planet der Affen") zurück kommen und die Größten von ihnen (namentlich Kong & Godzilla) duellieren sich dann um die Vorherrschaft über den Planeten bis die Autobots & Decepticons sich dem Krieg anschließen werden...

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
04.10.2022 17:05 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.299 | Reviews: 0 | Hüte: 26

@Raven13 In einer Villa im Keller tonnenschwere Viecher zu verkaufen und das als Schwarzmarkt ist dumm!

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
04.10.2022 16:13 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.068 | Reviews: 19 | Hüte: 40

@Raven13

Nein smile

Sorry, ich weiß, das ist nicht die feine Art, aber es kostet halt unverhältnismäßig viel mehr Aufwand, so eine Aussage vernünftig zu debunken, als sie in den Raum zu werfen. Von daher mag ich da wirklich nicht groß drauf eingehen.

Aber ich kann es einfach nicht unkommentiert stehenlassen, dass man einen der besten Filme aller Zeiten (sowohl filmisch, als auch von der Aussage) mit so einer Kotze wie Jurassic World 3 auf eine Stufe setzt, weil "es auch damals ein paar Ungereimtheiten gab".

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
04.10.2022 15:29 Uhr | Editiert am 04.10.2022 - 15:30 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.665 | Reviews: 66 | Hüte: 493

@ Manisch

"Sorry, aber nein. Einfach nur nein."

Sorry, aber doch. Einfach nur doch.

Ich habe mir alle sechs Filme vor ein paar Wochen erneut angesehen, und die Logik kann man bei allen Filmen oftmals kritisieren. Oft handeln die Charaktere äußert dumm und situationsbedingt unglaubwürdig und oft ergeben gewisse Handlungen auch absolut keinen Sinn. Und das betrifft auch Jurassic Park 1.

Das erinnert mich auch an Star Wars. Da werden von den Fans die Episoden 4-6 auch immer in den Himmel gelobt, während die anderen Trilogien für Dinge kritisiert werden, die aber genauso auch auf die Original-Trilogie zutreffen. Das nennt man verklärte Nostalgie.

Ich kann dir nur empfehlen, dir JP1 mal ganz objektiv und nüchtern anzusehen und jede Handlung und Situation zu analysieren. Auch du wirst merken, wie dumm und hirnrissig manche Situationen sind. Das Drehbuch ist auch eindeutig nicht frei von einigen Schwächen hinsichtlich der Logik und der Glaubhaftigkeit.

Dass zudem die Kinder äußerst dumm und nervig sind, kommt noch obendrauf. Kein Kind verhält sich so wie die Kinder in JP1.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
04.10.2022 14:46 Uhr | Editiert am 04.10.2022 - 14:46 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.068 | Reviews: 19 | Hüte: 40

Dass man Nostalgie-, Streaming-, und Franchise-Zeitalter eine Marke wie Jurassic Park nicht weiter nutzt, ist selbstverständlich.

Aber wie man meiner Review entnehmen kann: JW3 ist einfach leerer Schrott.
Keine der 3 Figuren wäre für mich interessant, um wirklich Bock auf ein Spin-Off zu haben.

Wenn es irgendwie umsonst auf Amazon Prime läuft, würde ich mal reinschauen...

Vor Jahren meinte ich mal, dass der einzig attraktive Weg für mich wäre, um vernünftige, neue Jurassic Park Teile zu drehen, indem man Parallel-Geschichten zeigt, wie zeitgleich zu den Ereignissen aus Teil 1 (und evtl. 2) spielen.

@Raven13

Sorry, aber nein. Einfach nur nein.

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
KingLPD : : Moviejones-Fan
04.10.2022 14:33 Uhr
0
Dabei seit: 23.03.16 | Posts: 67 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Um Gottes Willen bitte nicht nach dem Desaströsen 6. Teil ein nochmaliger Aufguss über belangslose "neue" Charaktere sowie nicht von dieser Erde stattfindendes Storytelling...

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
04.10.2022 13:38 Uhr | Editiert am 04.10.2022 - 13:39 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.665 | Reviews: 66 | Hüte: 493

Als Fan aller sechs Filme fände ich es auf jeden Fall super, wenn es weiter ginge.

Wer die neuen drei Filme als unlogisch und dumm bezeichnet, der muss das gleiche auch über Jurassic Park 1 sagen. Dieser ist auch an vielen Stellen äußerst dumm und unlogisch. Wer ernsthaft glaubt, die Handlungen und die Story in JP1 seien logischer und besser als in den fünf Folgefilmen, der hat eine rosarote Brille auf.

Alle sechs Filme sind pure Unterhaltungsfilme, nicht mehr und nicht weniger. Und genau so darf es auch gerne weitergehen.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Ellessarr : : Wundersamer
04.10.2022 13:11 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 322 | Reviews: 4 | Hüte: 6

Ich fand die alle nicht schlecht. Und solange sich niemand anderes vernünftig an Dinosaurier traut, sollen sie ruhig einfach weiter machen. Ich schaue mir das ja nicht wegen der Story an.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
04.10.2022 12:40 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.299 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Brauch ich nicht JW2 war storytechnisch absolut wahnwitzig und JW3 ein Aufguss der alten Filme. Nein Danke da guck ich lieber zum xten Jurassic Park.

Avatar
downset666 : : Moviejones-Fan
04.10.2022 11:08 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.16 | Posts: 379 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Nee, bitte nicht. Der erste hat als nostalgitrip noch ein bisserl funktioniert aber dann war auch Schicht im Schacht.

.

Es liegt in der Natur des Menschen sich selbst zu zerstören...

Avatar
Bibo : : Moviejones-Fan
04.10.2022 10:48 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.19 | Posts: 214 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Um Gottes Willen, bloß nicht!

"Zitierst Du da jemanden oder ist das auf dein Steißbein tätowiert?"

Forum Neues Thema
AnzeigeN