Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jurassic World - Ein neues Zeitalter

News Details Kritik Trailer Galerie
"Jurassic World 3"-Meinungen

"Jurassic World 3": Dies sind eure Meinungen!

"Jurassic World 3": Dies sind eure Meinungen!
24 Kommentare - Fr, 17.06.2022 von Moviejones
Ihr seid am Drücker! "Jurassic World - Ein neues Zeitalter" ist in den Kinos gestartet und wir wollten wieder eure Meinungen zum Film haben.
"Jurassic World 3": Dies sind eure Meinungen!

Inzwischen kennt ihr das Spiel sicherlich, wir legen mit einer Kritik vor und ihr legt mit euren Kritiken nach. Dieses Mal dreht sich dabei alles um das neue Dinoabenteuer Jurassic World - Ein neues Zeitalter.

Wir wollten im Verlauf der letzten Woche von euch wissen, wie gut euch Jurassic World - Ein neues Zeitalter gefallen hat. In den Kommentaren und der Umfrage habt ihr schon fleißig diskutiert und mitgemacht, dazu kamen noch eine Reihe von Kritiken. Diese zeigen sehr deutlich, dass der neue Dinofilm die Meinungen spaltet. Niemand redet von einem Meisterwerk, aber viele von euch wurden gut unterhalten, aber nicht weniger erachten diesen Finalteil auch als Schande. Die Wahrheit liegt vielleicht irgendwo dazwischen.

"Jurassic World - Ein neues Zeitalter" Trailer 2 (dt.)

Jurassic World - Ein neues Zeitalter läuft jetzt in allen deutschen Kinos. Viel Spaß mit den Rezensionen.

Jurassic World 3 - Eure Meinungen

Raven13 vergibt 4.5 Hüte: "Insgesamt bin ich hochzufrieden mit dem Abschluss der Reihe und konnte mit einem zufriedenen Grinsen aus dem Saal gehen. Auch, nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe, bin ich weiterhin sehr überzeugt von dem Film und freue mich auf die zweite Sichtung."

Moviejones vergibt 3.5 Hüte: "Wer Spaß an den letzten beiden Teilen hatte, wird auch Jurassic World - Ein neues Zeitalter als gut empfinden. Der Rest dürfte sowieso dinoübersättigt sein und nicht als neue Zielgruppe in Frage kommen."

ProfessorX vergibt 3.5 Hüte: "Schnell, laut, unterhaltsam und unglaublich blöd ist auch Jurassic World: Ein neues Zeitalter. Die Geschichte brauch ein wenig um in Fahrt zu kommen und ist dann schließlich nur Nebensache."

TiiN vergibt 3.5 Hüte: "Fürs Kino auf jeden Fall sehr unterhaltsam. Aber der Film bietet keinen großen Mehrwert zur Geschichte und ist mit seiner Laufzeit etwas zu lang geraten. Trotzdem ist er deutlich unterhaltsamer als seine vier Vorgänger. Jurassic Park von 1993 bleibt aber eine ganz andere Liga."

luhp92 vergibt 1.5 Hüte: "Ein ganz, ganz merkwürdiger Film, der zum Kopfschütteln und Aufstöhnen einlädt. Auf das Nostalgiefest konnte man sich immerhin noch einstellen, dies geschieht jedoch auf dermaßen stümperhafte Weise, es überkommt einen dabei nur noch Fremdscham."

Manisch vergibt 1 Hüte: "Wenn das irgendein Trash-Film wäre, auf den man zufällig bei Amazon Prime stößt, dann wäre das ja noch verzeihlich. Aber er trägt Jurassic Park DNS. Es macht mich einfach wütend, was aus einem der besten Filme aller Zeiten geworden ist."

Wie gut hat dir "Jurassic World 3" gefallen?
Gesamt: 1.060 Stimmen
Erfahre mehr: #Kritiken
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
24 Kommentare
1 2
Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
17.06.2022 17:23 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 919 | Reviews: 15 | Hüte: 37

Wenn man bei YouTube "Jurassic World Dominion Review" sucht, kommen irgendwie ganz schön viele verstörende Thumbnails...

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
16.06.2022 13:19 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.835 | Reviews: 2 | Hüte: 316

Ich habe den Film nicht gesehen, aber eine Imdb Wertung von 6.0 nach der ersten Woche spricht Bände...

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.06.2022 02:15 Uhr | Editiert am 16.06.2022 - 02:24 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.336 | Reviews: 165 | Hüte: 544

@meisterlampe1989
"NICHT Chris Pratt der wie Jason Bourne in einer Stadt auf dem Motorrad vor Raptoren flüchtet."

Dieser Agentenaction-Abschnitt auf Malta ist für mich tatsächlich mit Abstand das beste am Film. Erinnert aber weniger an Bourne, sondern mehr an Bond oder Mission: Impossible. Und an Mos Eisley.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Jool : : Odins Sohn
13.06.2022 08:43 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 934 | Reviews: 0 | Hüte: 70

@Manisch: Da muss ich wegen dir doch glatt wieder mal mein Profil reaktivieren..laughing Wie kleingläubig man doch sein kann - gibt ne Doku aus den 80ern darüber, wie der Mensch wilde Tiere mit einer simplen Geste kontrollieren kann:

https://www.youtube.com/watch?v=6w_RNrrfh0g

Also wenn du was an JW3 kritisieren möchtest, dann die übermächtigen Dinos. In Wahrheit hätten die nämlich keine Chance gegen Menschen mit der Metal-Hand!

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
13.06.2022 08:08 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 919 | Reviews: 15 | Hüte: 37

@Boro

Ok, ich hätte gedacht, dass es so endet:
https://www.youtube.com/watch?v=DtqnKt5kJ4g


Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
JackSparrow86 : : Moviejones-Fan
13.06.2022 01:12 Uhr
0
Dabei seit: 26.01.15 | Posts: 179 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Ich fands als eigenständigen Film ganz in Ordnung und für die Reihe einen guten Epilog. Mehr aber auch nicht. Ich mag die Reihe eigentlich gern, aber bei JW2 wars mir schon zuviel Wiederholung. Lediglich das Ende war mal was Neues und ne überraschend spannende Entscheidung.

Bei JW3 hab ich nun das Gefühl mir fehlt die erzählte Handlung dazwischen: Mensch muss mit Dino in normalem Leben klarkommen. Bei den alten Darstellern hatte ich mich auch gefreut, allerdings sind mir viele Szenen zu konstruiert mit Sätzen, Gesten oder Handlungen dahergekommen, die auf Teil 1 referieren sollen. Das wirkte mir zu gekünstelt. Und obwohl ich Jeff Goldblum sehr mag fand ich ihn jetzt irgendwie doch zu sehr Jeff Goldblum. Ich hab mich bissl gefragt, wie Ian Malcolm tatsächlich in dem Film sein müsste, hab aber keine Antwort gefunden. Hängt vlt auch damit zusammen, dass die Figur in JP, JP2 und JW2 eh schon eher inkonsistent daher kam. Aber ich kann den Wandel von 1zu 2 noch nachvollziehen und auch dass er dann im Alter bissl gesetzter auftritt wie in JW2 ... In JW3 ist er für mich aber einfach nur Jeff Goldblum und weniger Ian Malcolm. Das ist bissl schade.

Dass sie mit den Heuschrecken mal noch was anderes mit reinnehmen fand ich okay.

Ich fands als eigenständigen Film ganz in Ordnung und für die Reihe einen guten Epilog. Mehr aber auch nicht. Ich mag die Reihe eigentlich gern, aber bei JW2 wars mir schon zuviel Wiederholung. Lediglich das Ende war mal was Neues und ne überraschend spannende Entscheidung.

Bei JW3 hab ich nun das Gefühl mir fehlt die erzählte Handlung dazwischen: Mensch muss mit Dino in normalem Leben klarkommen. Bei den alten Darstellern hatte ich mich auch gefreut, allerdings sind mir viele Szenen zu konstruiert mit Sätzen, Gesten oder Handlungen dahergekommen, die auf Teil 1 referieren sollen. Das wirkte mir zu gekünstelt. Und obwohl ich Jeff Goldblum sehr mag fand ich ihn jetzt irgendwie doch zu sehr Jeff Goldblum. Ich hab mich bissl gefragt, wie Ian Malcolm tatsächlich in dem Film sein müsste, hab aber keine Antwort gefunden. Hängt vlt auch damit zusammen, dass die Figur in JP, JP2 und JW2 eh schon eher inkonsistent daher kam. Aber ich kann den Wandel von 1zu 2 noch nachvollziehen und auch dass er dann im Alter bissl gesetzter auftritt wie in JW2 ... In JW3 ist er für mich aber einfach nur Jeff Goldblum und weniger Ian Malcolm. Das ist bissl schade.

Avatar
Al3xanderGE : : Moviejones-Fan
12.06.2022 21:30 Uhr
0
Dabei seit: 12.06.22 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Auch wenn es der Letzte Teil ist hätte der Film ruhig 20-30 min kürzer sein können . Es sind schöne neue Dinosaurier zu sehen und die Handlung ist auch ok. SchulNote 3

Avatar
Boro : : Moviejones-Fan
12.06.2022 21:27 Uhr
0
Dabei seit: 09.12.19 | Posts: 131 | Reviews: 1 | Hüte: 6
Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
12.06.2022 15:57 Uhr | Editiert am 12.06.2022 - 16:00 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 919 | Reviews: 15 | Hüte: 37

@Raven13

Ich finde, das nimmt argumentativ gerade seltsame Untertöne an.
Bin ich jetzt der Böse und muss mich dafür rechtfertigen, dass ich ein Mindestmaß an Anspruch an einen Film stelle?
Und weil ich nicht alles gut finde, werde ich unglücklich sterben...?

Lass mich das Ganze mal so abkürzen:
Es gab mal eine olle Werbung von...Hugo Boss? Oder irgendein Energy Drink? Jedenfalls, da war der Spruch: "Wer keine eigenen Ansprüche stellt, kann überall ankommen, nur nicht bei sich selbst".

@Silencio - Danke

@PaulLeger - das "Meme" unten mit den 4 Bildchen ersetzt natürlich nicht die ausführliche Kritik, die hier ebenfalls schon zu finden ist (:

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
meisterlampe1989 : : Moviejones-Fan
12.06.2022 15:45 Uhr
0
Dabei seit: 02.01.22 | Posts: 39 | Reviews: 6 | Hüte: 7

Nach Star Trek, Star Wars und Herr der Ringe (die Serie kommt zwar erst noch, aber die Promo reicht mir schon) wird dieses das nächste von mir eigentlich geliebte Franchise sein, aus dem ich aussteige. Es hat zwar lange gedauert, aber mittlerweile bin ich mir klar geworden, dass ich mir diesen ganzen Schrott nur wegen einer Mischung aus Gewohnheit und Pflichtgefühl angetan habe. Ich denke die Serien "The Book of Boba Fett" und jetzt "Obi-Wan" und vor allen Dingen "Star Trek: Picard" - hier wird einfach das Denkmal einer meiner liebsten Charaktere mit Kacke beworfen - haben mir einfach den Rest gegeben. All das, was heutzutage produziert wird, hat nichts mehr mit dem zu tun, warum ich mich mit diesen Marken anfangs so verbunden gerfühlt habe.

Moderner Mainstream setzt nicht mehr auf nachhaltige und intelligente Unterhaltung. Es geht nur noch um Schlüsselreize. Man will uns zu pawlowschen Hunden erziehen. Alte Fans will man mit "Legacy-Charakteren" und ständigen Referenzen bespaßen, damit sie tweeten, wie ergriffen sie doch in dem Moment waren. Das junge Publikum will man mit den immer gleichen Formeln und Virtue Signaling abholen. Diversität ist eine wunderbare Sache, dient aber eben nicht als Ersatz für gute Figuren und Geschichten. Ich habe nichts gegen politische Filme/Serien, Filme/Serien mit Message... ja sogar gegen pädagogische Filme/Serien habe ich nichts (man denke an Star Strek, die es früher oft genug geschafft haben gesellschaftliche Themen clever in Allegorien, Metaphern und Parabeln zu thematisiern).

Heutzutage scheint aber "die Message" so sehr im Vordergrund zu stehen, dass man einfach vergisst greifbare Charaktere, spannende Storys und eine gut strukturierte Dramaturgie zu entwickeln.

Mit anderen Worten: Man vergisst die Identität, die diese Franchises groß gemacht hat. In Jurassic Park ging es darum, dass Dinosaurier wunderschöne, faszinierende, aber eben auch sehr gefährliche Tiere sind. In der ersten Szene in JP, als Dr. Grant den Brachio und die Herden sieht, die Musik anschwillt und er so bewegt ist, dass er heulend auf dem Boden sitzt: DAS ist Jurassic Park... NICHT Chris Pratt der wie Jason Bourne in einer Stadt auf dem Motorrad vor Raptoren flüchtet.

Ich würde gerne einen längeren Text dazu schreiben, wenn es niocht so ein Minenfeld wäre und man nicht sofort in Schubladen - vorzugsweise Rechte, damit man einen mit gutem Gewissen ignorieren kann - gesteckt wird.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
12.06.2022 15:28 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.470 | Reviews: 11 | Hüte: 165

Hab den Film nicht gesehen aber wenn ein paar Zufälle und eine zu häufig eingesetzte Handgeste die größten Kritikpunkte sind, spricht das eher dafür, dass er gar nicht so schlecht ist...

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
12.06.2022 14:45 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 2.084 | Reviews: 52 | Hüte: 237

Raven:

Ob das für dich okay ist, ist aber nicht, worum es hier geht. Manisch kritisiert die Plot Contrivances, die alles zu genehmen Zufällen verkommen lassen, und du versuchst ihn mit einer scheinbaren Inkonsistenz in seinen Bewertungen zu überzeugen. Das ist nur keine Inkonsistenz, weil das unterschiedliche Filme mit unterschiedlichen Ansprüchen an ihre Zufälle sind. Deshalb kann man die Zufälle in dem einen Fall gut und in dem anderen Fall schlecht finden, ohne sich da zu widersprechen.

Dass dir das egal ist, brauchen wir hier nicht mehr diskutieren, das geht ja schon aus deiner Bewertung hervor.

"Ich kann immer alles hinterfragen und habe nur noch mit 1/3 aller Filme echten Spaß und 2/3 aller Filme muss ich kritisieren."

Das fußt übrigens auf der fehlerhaften Annahme, dass Analyse und Kritik keinen Spaß machen würden oder irgendwie nicht "erfüllend" sein können. Stimmt aber nicht.

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
12.06.2022 14:36 Uhr | Editiert am 12.06.2022 - 15:16 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.648 | Reviews: 176 | Hüte: 583

@Raven13:

Ach ich versteh dich da 100% - (zumal ich Dune halt auch nicht für nen Ausbund an Großartigkeit halte, aber davon mal ab) manchmal muss man bei Filmen einfach das nehmen was da ist und sich am guten Begeistern.

Ich verstehe durchaus, dass da viele Elemente sind, die kritikwürdig und problematisch sind - aber sowas lass ich normalerweise nur selten den Spaß an der Sache trüben - wenns nicht grad eklatante Mängel sind, die sich nicht wegdiskutieren lassen. Wenn in nem "Jurassic Park 6" Dinge einfach "passieren" ist mir das relativ egal. Das ist jetzt in 5 Filmen gut genug gewesen, da wird es im sechsten auch okay sein.

Aber ich denke auch, dass es Filme gibt, die spürbar einen anderen Anspruch mitbringen. Und dann muss ich mir halt überlegen, ob der Film das eben auch hergab und obs mich stört, wenn er das eben nicht tat. Jurassic World war nie ein solcher Film, da wäre jede Ebene über die einfache Handlung hinaus schon eindrucksvoll. (Genau wie bei MCU Blockbustern, das sind "Berisler" für mich, Filme die ich einfach konsumiere)

Aber Filme Filme mit mehr Anspruch such ich nun auch ned unbedingt im Blockbustersegment (es sei denn Nolan ist in Laune oder Tarantino hat Bock, nur zwei von vielen Beispielen, kein Anspruch auf Vollständigkeit), sondern eher im Indisektor.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
12.06.2022 14:09 Uhr | Editiert am 12.06.2022 - 14:17 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.157 | Reviews: 60 | Hüte: 454

@ Silencio

"Es gibt einen Unterschied zwischen dem nächsten Megablockbuster, der Sachen quasi Random passieren lässt, damit die Actionfiguren zu einem Publikumswirksamen Augenblick miteinander posieren können und Filmen, die "Zufälle" haben müssen, weil denen das auf inhaltlicher Ebene eingebaut ist und es genau um die Frage, was Zufall oder was Lenkung ist, geht. Verstehst du den Unterschied?"

Durachaus. Und dennoch sind beide Varianten für mich bei Blockbustern völlig okay.

@ Manisch

"In Dune werden bestimmte Dinge "didaktisch" aufgebaut.
In Jurassic World passieren sie einfach, weil das gerade nützlich ist."

Siehe oben. Für mich sind beide Varianten in Blockbustern völlig okay. Es sind Filme, somit erfundene Geschichten. Und bei Geschichten, die wie Jurassic World, absolute Fantasie sind, dürfen Zufälle auch gerne mal ins Extrem gehen. Und Filme wie Dune dürfen eauch gerne mal das Shcicklsal als Konstante nutzen.

Klar kann man sagen, dass manche Drehbuchautoren es "klüger" anstellen. Aber es ist für mich eben auch kein Problem, wenn man die einfacherere und unglaubwürdigere oder "dümmere" Variante nutzt.

Eines sollte klar sein: In erfundenen Geschichten gibt es keine Regeln, denn der Autor bestimmt eben diese. Ich als Zuschauer habe zwei Möglichkeiten:

  1. Ich kann alle Arten von Filmen so hinnehmen und damit Spaß haben, so wie sie sind und mich auf die Stärken konzentriern und mich einfach verzaubern lassen.
  2. Ich kann immer alles hinterfragen und habe nur noch mit 1/3 aller Filme echten Spaß und 2/3 aller Filme muss ich kritisieren.

Ich für meinen Teil kann mit Variante 1 gut leben und lasse mich einfach verzaubern. Aus genau diesem Grund kann ich eben auch mit "dummen" Handlungen Spaß haben. Ich kann am Ende meines Lebens sagen: Ich habe 2.000 Filme gesehen und 1.800 davon fand ich echt geil und nur 200 haben mir nicht unbedingt gefallen. Menschen, die extrem kritisch an Drehbücher und Handlungen in Filmen herangehen, können am Ende vielleicht sagen, dass sie 500 Filme richtig super fanden und 1.500 schlecht.

Ich als Optimist finde meine Herangehensweise besser. Ich bin mit weniger zufrieden und lasse mich leichter verzaubern. Ich bin, wie man so schön sagt, gutgläubig und anspruchslos. wink Ich sehe das aber auch positiv: Ich bin leicht zu begeistern und kann mich auch in nur mittelmäßige Handlungen leicht heinenziehen und mitreißen lassen.

@ MisfitsFilms

Danke! Genau das meine ich. Das habe ich bei fremden (schlecht erzogenen) Hunden auch schon oft erlebt. Die parieren sofort, wenn man nur energisch mit erhobener Hand auf sie zeigt und streng schaut. Einmal wollte ein riesiger und ungestümer 40 kg Rüde meine kleine 10 kg-Hündin besteigen. Aber meine erhobene Hand und mein "NEIN!" haben ihn sofort überzeugt, es zu lassen. Wenn ein Mensch oder ein Beutetier keine Angst zeigt und sich dem Raubtier entgegenstellt, macht das sogar große Raubtiere stutzig und vorsichtig.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
12.06.2022 14:00 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.152 | Reviews: 0 | Hüte: 120

Also zu der Handgeste kann ich als Mensch mit Tieren als Mitbewohner sagen, dass ein ausgestreckten Finger wie auch eine Hand in Owen Manier wie auch nach unten gerichtet bei Hunden und Katzen sehr gut funktioniert wenn sie ruhig sein sollen. Nicht nur bei jenen die darauf trainiert sind, sondern auch Fremde. Erst gestern mit einem fremden Hund erlebt. Da ist also definitiv etwas dran

1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeY