AnzeigeN
AnzeigeN

Game of Thrones

News Details Reviews Trailer Galerie
Wir eilen Pedro Pascal zur Hilfe

Pascal über "Game of Thrones"-Flashbacks + "The Last of Us"-Skills im Fokus (Update)

Pascal über "Game of Thrones"-Flashbacks + "The Last of Us"-Skills im Fokus (Update)
0 Kommentare - Fr, 29.04.2022 von A. Seifferth
Der Mandalorianer Pedro Pascal wird dieses Jahr zu weiteren Missionen als Mandalorianer aufbrechen. Doch was hat er zu seiner "Game of Thrones"-Vergangenheit und "The Last of Us" zu sagen?
Pascal über "Game of Thrones"-Flashbacks + "The Last of Us"-Skills im Fokus

++ Update vom 29.04.2022: Die Meldung über Pedro Pascals fehlende Gaming-Skills verunsichert aktuell einige Fans, die sich eine möglichst akkurate Umsetzung von The Last of Us wünschen. Die wohl ungleich Gaming-affinere Schauspielkollegin Bella Ramsey wurde von Fans dazu gebeten, dass sie Pascal dazu bringen solle, der Videospiel-Reihe eine Chance zu geben und sie durchzuspielen.

Die ernüchternde Antwort folgte kurz und schmerzlos: Pascal verfüge einfach nicht über entsprechend gesegnete Gaming-Hände!

Wir können zumindest für The Last of Us 2 lobend hervorheben, dass es eine unglaubliche Menge Einstellungsmöglichkeiten für ein möglichst barrierefreies Spielerlebnis gibt. Wir haben selten zuvor ein Videospiel gesehen, dass sich den individuellen Bedürfnissen derart unterordnet. Davon hätten wir liebend gern deutlich mehr!

Doch schon beim ersten The Last of Us-Abenteuer und dem zugehörigen DLC Left Behind muss man sich nicht einer beinharten Herausforderung stellen, wenn man lediglich die intensive und wendungsreiche Geschichte über den Verlust der Unschuld, Familienbanden sowie den Kreislauf blinder Rachsucht nachvollziehen möchte. Ob wir Pedro Pascal diese wichtige Information vielleicht einfach einmal mailen sollten? ;-)

Vielleicht helfen die Informationen aber auch den ein oder anderen Videospielmuffel bzw. weniger Controller-versierten Menschen, um einen ersten Vorstoß in die raue Welt von The Last of Us zu wagen. Alternativ kann man sich als Spoiler-ressistentes Wesen einfach und bequem sehenswerte Story-Mitschnitte mit Gameplay-Unterfütterung wie diesen Beitrag ansehen:

++ News vom 14.04.2022: Was haben der heißblütige Schwertkämpfer Oberyn Martell (Game of Thrones), Kopfgeldjäger Din Djarin (Star Wars - The Mandalorian) und Videospielikone Joel (The Last of Us) gemeinsam? Sie alle repräsentieren charismatische Figuren berühmter Franchises und werden von Pedro Pascal gespielt. Kürzlich sprach der Serienstar mit GQ über seine Eindrücke zur kommenden Videospielumsetzung im Namen von HBO und merkwürdige Flashbacks seines finalen Auftritts in der Serie über das "Lied von Eis und Feuer".

Zunächst erklärte der Schauspieler, dass die Dreharbeiten zu Massive Talent an einem ihm wohlvertrauten Ort begonnen hätten und ihn dieses Szenario nachhaltig berührt habe: Die berühmte Kampfszene zwischen der Viper und dem Berg aus Staffel 4 von Game of Thrones wurde ebenfalls in Dubrovnik gedreht. Es handelte sich dabei um eine vom Krieg zerbombte Außenanlage, die für das Aufeinandertreffen zu einer Arena umgebaut wurde.

Trotz des unrühmlichen Endes seines heißblütigen Speerkämpfers sei es für Pascal ein unglaubliches Wiedersehen gewesen: "[...] es war eine der besten Erfahrungen, die ich je gemacht habe, und einer der schönsten Orte, an denen ich je gewesen bin, mit einer Serie, die ich geliebt habe, und einem aufregenden Ensemble von Schauspielern." Für ihn sei mit der Rückkehr an diesen für ihn wichtigen Ort seiner Karriere ein Traum in Erfüllung gegangen.

Pascal erklärt weiter, dass sämtliche Umstände für seine Mitwirkung in Game of Thrones stimmig waren: vom Drehbuch der Serie über sein Kostüm bis hin zur vereinbarten Drehzeit sei alles perfekt gewesen. Im Gegensatz zu vielen anderen am Set der langjährigen Serie durfte er die meiste Zeit in der Sonne verbringen und musste sich nicht in kalten Nächte in aufwendigen Schlachtszenen um die Ohren schlagen.

Scherzhaft sagte er, dass er wahrscheinlich "[...] der glücklichste Mensch war, der durch diese Serie gegangen ist" und spielt damit wohl auf die kritischeren Stimmen der übrigen Crew an, die sich in der Vergangenheit weniger erfreut über ihren Werdegang innerhalb der Serie zeigten. Es scheint nur logisch, dass Pascal seinem Auftritt in Game of Thrones derart viel Wert beimisst, schließlich ist seine Karriere seitdem in vielerlei Hinsicht "explodiert" (Wortwitz beabsichtigt).

Auch ein paar Worte zu The Last of Us ließ sich der US-amerikanische Schauspieler mit chilenischen Wurzeln entlocken: Man wolle die Fans der Videospielreihe mit ikonischen Referenzen beglücken und gleichzeitig die bekannten Versatzstücke der Story in neuer Weise präsentieren. Dadurch wolle man für die nötige Spannung bei bereits eingeweihten Zuschauern sorgen. Das Projekt sei bei HBO in den besten Händen und er beteuert die Leidenschaft vom Erfinder Neil Druckman und seines Kollegen Craig Mazin.

Pascal selbst habe übrigens in der Vergangenheit bereits an die Videospielvorlage The Last of Us Hand angelegt und es an einem Nachmittag bei seinem Neffen gespielt. Das Ergebnis war allerdings eher durchwachsen: er habe das Playstation-Steuergerät schnell an sein Videospiel-affineres Familienmitglied weitergereicht und konnte sich so auf die Charakterzeichnung Joels und der wendungsreichen Geschichte konzentrieren.

Wir freuen uns jedenfalls bereits mächtig auf seine Rückkehr in Staffel 3 von Star Wars - The Mandalorian und hoffen, trotz wagemutiger Entscheidungen, auf eine gelungene Serien-Adaption von The Last of Us.

Quelle: GQ
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeN