Anzeige
Anzeige
Anzeige

House of Cards

News Details Reviews Trailer Galerie
Spacey muss Millionen aufwenden

Wegen Vertragsbruch: Kevin Spacey erhält satte Strafe für "House of Cards"

Wegen Vertragsbruch: Kevin Spacey erhält satte Strafe für "House of Cards"
2 Kommentare - Mi, 24.11.2021 von A. Seifferth
Der wegen Missbrauchsvorwürfen in Ungnade gefallene Schauspieler Kevin Spacey sieht sich derzeit einer Geldstrafe von 31 Mio. US-Dollar aufgrund von Vertragsbruch bei "House of Cards" ausgesetzt.
Wegen Vertragsbruch: Kevin Spacey erhält satte Strafe für "House of Cards"

Knapp vier Jahre ist es nun her, dass Hollywoods einstiger Ausnahme-Schauspieler Kevin Spacey aufgrund von massiven Vorwürfen sexueller Nötigung und anderen schockierenden Verhaltensweisen aus seiner Stammserie House of Cards gestrichen wurde. Wenngleich die Mühlen des Gesetzes gemäß ihrer Natur gemächlich arbeiten, haben solch üble Handlungen nicht nur in fiktiven Welten entsprechende Konsequenzen:

Für den Verstoß gegen die Richtlinien zur Vorbeugung sexueller Nötigung am Set von House of Cards muss der nunmehr 62-jährige Ex-Hollywood-Schauspieler circa 31 Mio. US-Dollar an die Produktionsfirma MRC bezahlen. Die an Spacey und seine beiden Unternehmen, M. Profitt Productions und Trigger Street Productions, gerichtete Strafe teilt sich in 29,5 Mio. US-Dollar als Schadensersatzzahlung sowie weiteren 1,2 Mio. US-Dollar an Anwaltskosten und 235.000 US-Dollar an weiteren Posten.

In Anbetracht des erlittenen Image-Schadens für das ehemalige Netflix-Aushängeschild House of Cards sowie den immensen Anpassungen, die mit der Streichung von Spaceys populärer Darbietung als machthungrigen US-Präsidenten Frank Underwood einhergehen, erscheint die verhangene Strafe nachvollziehbar.

Wir erinnern uns: Die finale Staffel 6 von House of Cards musste trotz weit gediegener Pläne ohne Spacey auskommen und Robin Wright als dessen Serien-Ehefrau übernahm das Zepter als amerikanische Präsidentin. Zudem wurden lediglich 8 Episoden gegenüber den ursprünglich angedachten 13 Folgen realisiert und 2018 veröffentlicht.

In Anbetracht des Entscheids gilt es zu betonen, dass die verhangene Strafe für House of Cards separiert von anderen Prozessen gegen Kevin Spacey betrachtet werden muss. Nach aktuellem Stand läuft noch ein Prozess, der zwei mutmaßliche Missbrauchsfälle aus den 80ern zum Gegenstand hat. Zwei ähnlich gelagerte Klageverfahren (ein mutmaßlicher Übergriff in Nantucket, Massachusetts und ein in Los Angeles, Kalifornien geführter Zivilprozess) wurden mittlerweile aus Mangel an Beweisen eingestellt.

Quelle: Variety
Erfahre mehr: #Debatte
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
24.11.2021 08:56 Uhr | Editiert am 24.11.2021 - 10:50 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.954 | Reviews: 0 | Hüte: 68

Kleiner Fehler im Text: Kavin Spacey ist durchaus noch als Schauspieler aktiv. "Ex-" ist somit falsch.

Edit: Jo, Update passt besser!

Ach komm...

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
24.11.2021 08:39 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.771 | Reviews: 0 | Hüte: 62

Was das schauspielerische Talent angeht trauere ich ihm nach (er war begnadet). Menschlich gesehen, kann er in der Hölle schmoren.

Forum Neues Thema
AnzeigeN