Man of Steel

News Details Kritik Trailer Galerie
David S. Goyer auf der Comic-Con

Weniger kontrovers? Alternatives "Man of Steel"-Ende verraten

Weniger kontrovers? Alternatives "Man of Steel"-Ende verraten
27 Kommentare - Di, 28.07.2020 von R. Lukas
Das polarisierende Ende der Kinofassung ist nicht das einzige, das für "Man of Steel" in Betracht gezogen worde. Wer wüsste das besser als David S. Goyer, der Mann, der Zack Snyders Film geschrieben hat?
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Weniger kontrovers? Alternatives "Man of Steel"-Ende verraten

Das Ende von Man of Steel dürfte eines der umstrittensten in der Geschichte der Superheldenfilm-Enden sein. Regisseur Zack Snyder und Drehbuchautor David S. Goyer wagten es doch tatsächlich, die finale Schlacht zwischen Superman (Henry Cavill) und General Zod (Michael Shannon) damit enden zu lassen, dass Superman Zod das Genick und somit auch seine eiserne Nicht-töten-Regel bricht. Bis heute wird hitzig über diese Entscheidung debattiert, aber Goyer steht dazu. Und während eines Comic-Con@Home-Panels mit dem Titel "The Art of Adapting Comics to the Screen" erklärt er, warum es seiner Meinung nach die richtige war.

Er könne absolut verstehen, weshalb so viele Leute Probleme damit gehabt haben. Wenn er daran beteiligt sei, Comics zu adaptieren, wolle er dem Ausgangsmaterial gegenüber so respektvoll wie möglich sein, sagt Goyer. Aber man könne sich auch nicht vor Fehlschlägen schützen. Man müsse große Risiken eingehen, denn bei großen Risiken gebe es große Belohnungen. Beinahe wäre man dieses große Risiko allerdings gar nicht eingegangen, sondern hätte eine andere, wahrscheinlich weit weniger kontroverse Variante gewählt: Die Idee sei gewesen, dass Superman Zod in eines dieser "cryopods" an Bord des Raumschiffs schaffe, das später zu seiner Festung der Einsamkeit werde, und dann in den Weltraum schleudere. Man habe darüber gesprochen, und vielleicht wären einige Leute glücklicher damit gewesen, doch es habe sich für die Geschichte, die man erzählt habe, wie ein Rückzieher angefühlt, meint Goyer.

Schließlich sei es nicht irgendein belangloser Kampf, sondern fast wie 9/11, wenn Superman und Zod kämpfen. Man habe versucht, sich eine Pattsituation einfallen zu lassen und Superman in eine Sackgasse zu manövrieren, sodass ihm keine andere Wahl bliebe, als Zod zu töten, erläutert Goyer. Zumal es ja noch ein unreifer Superman sei, der erst wenige Tage zuvor zum ersten Mal geflogen und sich des ungeheuren Ausmaßes seiner Kräfte noch ganz und gar nicht bewusst sei. Er treffe hier auf jemanden, der sage, er lasse sich nicht in ein Gefängnis stecken und werde niemals aufhören. Ob diese Erklärung alle zufriedenstellt...?

Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
27 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
30.07.2020 20:16 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.251 | Reviews: 22 | Hüte: 218

@Duck-Anch-Amun

Ok, ich dachte schon du lebst in der Phantomzone, dass du diese Diskussionen nicht mitbekommen hast.

Ich lebe in einer Phantomzone, aber bekomme dennoch meistens genug mit. tongue-out

Ich werd mir den Film demnächst mal wieder anschauen...denke ich warte aber noch bis zum Snyder-League-Release. Wenn ich mich richtig erinnere, dann wussten die Bewohner von Krypton eben nicht, dass der Planet untergeht. Sie waren aktiv mit Lösungen beschäftigt.

Achso...hm so sicher bin ich mir nun auch nicht mehr. Müsste ihn vlt. auch mal wieder schauen, die letzte Sichtung ist ja fast 10 Monate schon wieder her. Damit hat er erneut die Chance auf mehr als 3,5 Hüte...^^

Zudem denke ich, dass sie nicht gedacht hätten, dass man aus der Phantom Zone so "leicht" entkommt. Immerhin handelt es sich um ein schwarzes Loch

Das kann natürlich sein.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
30.07.2020 19:31 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.377 | Reviews: 33 | Hüte: 522

@FlyingKerbecs
Ok, ich dachte schon du lebst in der Phantomzone, dass du diese Diskussionen nicht mitbekommen hast.

Ich werd mir den Film demnächst mal wieder anschauen...denke ich warte aber noch bis zum Snyder-League-Release. Wenn ich mich richtig erinnere, dann wussten die Bewohner von Krypton eben nicht, dass der Planet untergeht. Sie waren aktiv mit Lösungen beschäftigt.
Zudem denke ich, dass sie nicht gedacht hätten, dass man aus der Phantom Zone so "leicht" entkommt. Immerhin handelt es sich um ein schwarzes Loch - aber hier müsste dir ein Physiker mehr sagen können tongue-out

@DrGonzo
Gott sei dank, hatte schon Angst ich hätte da was durcheinander geworfen, denn das mit den 30 kenn ich ebenfalls^^

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
30.07.2020 19:15 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.251 | Reviews: 22 | Hüte: 218

@Duck-Anch-Amun

Also alleine jetzt wurde schon wieder auf 2 Seiten darüber diskutiert. Und dies ist wenigstens das dritte Mal, dass ich eine solche Diskussion aktiv auf MJ beobachte ;)

Das iwar ja gestern das erste Mal, dass ich in den Thread reingeschaut habe.^^ Vorher hatte ich keine Lust.

Und generell schaue ich ja nicht in jeden News hier bei MJ rein. Gerade das DCEU betreffend, hab ich die Nase voll. Daher werde ich vorige Diskussionen nicht mitbekommen haben.^^

Das heißt Gefängnisse sind dumm? (Wobei ich die Phantom Zone als nochmals krasser als ein Gefängnis ansehen würde). Die Lösung des Films wäre also gewesen, dass man Zod und seine Helfer zu Beginn des Films mit der Todesstrafe bestraft?
Dann würden ziemlich viele Filme nach wenigen Minuten enden...Batman und Co. wären allesamt arbeitslos^^

Ne aber der Rat wusste doch, dass der Planet zerstört wird und alle sterben. Dann hätten die Zod einfach da lassen können und er wäre mit gestorben. Aber so haben sie ausgerechnet ihn und seine Kumpels gerettet während alle anderen gestorben sind...

Klar musste es so kommen, auch bei anderen Filmen, da sie sonst nicht existieren bräuchten, aber hier wurde die Grenze mMn überschritten. Denn wenn selbst ich mich darüber aufrege, kann was nicht stimmen.^^

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
30.07.2020 13:16 Uhr | Editiert am 30.07.2020 - 13:44 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.257 | Reviews: 0 | Hüte: 42

@Duck-Anch-Amun
Nachforschungen haben ergeben, dass es die Phantomzone tatsächlich im Snyder-MoS gibt. (Kurz vor Zerstörung Kryptons werden Zod und seine Kollegen dorthin verbannt und entkommen Jahrzehnte später wieder) Asche auf mein Haupt. Wie konnt ich das vergessen? Ab 30 gehts bergab.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
30.07.2020 12:51 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.300 | Reviews: 7 | Hüte: 75

@Jack-Burton

Also wenn jemand meinen Vater töten würde, meine Ziehmutter bedroht, dazu unschuldige Menschen umbringt, ihre Städte verwüstet, dann würde ich dem auch die Murmel umdrehen. Eine absolut nachvollziehbare Reaktion

Und das macht eben Superman aus weil er eigentlich nicht so handeln würde, jedenfalls nicht in der lächerlichen Situation in der er sich befand.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
30.07.2020 08:17 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.377 | Reviews: 33 | Hüte: 522

@FlyingKerbecs
Echt? Das lese/höre ich jetzt zum ersten Mal.
Also alleine jetzt wurde schon wieder auf 2 Seiten darüber diskutiert. Und dies ist wenigstens das dritte Mal, dass ich eine solche Diskussion aktiv auf MJ beobachte ;)

Selten was Dümmeres gesehen. So haben sie diese Idioten gerettet, während (fast) alle anderen Kryptonier gestorben sind.
Das heißt Gefängnisse sind dumm? (Wobei ich die Phantom Zone als nochmals krasser als ein Gefängnis ansehen würde). Die Lösung des Films wäre also gewesen, dass man Zod und seine Helfer zu Beginn des Films mit der Todesstrafe bestraft?
Dann würden ziemlich viele Filme nach wenigen Minuten enden...Batman und Co. wären allesamt arbeitslos^^

Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
29.07.2020 21:30 Uhr
1
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.839 | Reviews: 3 | Hüte: 210

Also wenn jemand meinen Vater töten würde, meine Ziehmutter bedroht, dazu unschuldige Menschen umbringt, ihre Städte verwüstet, dann würde ich dem auch die Murmel umdrehen. Eine absolut nachvollziehbare Reaktion.

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
29.07.2020 18:31 Uhr
1
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.251 | Reviews: 22 | Hüte: 218

Bis heute wird hitzig über diese Entscheidung debattiert,

Echt? Das lese/höre ich jetzt zum ersten Mal.

Fand das Ende gut so. Schon am Anfang fand ich es super dämlich, dass die Zod und seine Kumpanen in die Phantom Zone geschickt haben. Selten was Dümmeres gesehen. So haben sie diese Idioten gerettet, während (fast) alle anderen Kryptonier gestorben sind.

Zod dann wieder dahin zu schicken, wäre genauso dämlich gewesen. Denn dann wäre er irgendwann zurückgekehrt und hätte wieder Chaos verbreitet. Hat er ja sogar in BvS, trotz dass er tot war.

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
29.07.2020 18:05 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 970 | Reviews: 0 | Hüte: 78

Was Darstellungen von Comicsuperhelden in Live-Action-Filmen angeht, so ist es meiner Einschätzung nach so, dass die Mehrheit der Zuschauer nicht Comicleser ist. Wenn es um bestimmte Charakterzüge von Helden geht, so wird der Durchschnittliche Zuschauer nicht vergleichen, wie die Comicvorlage aussieht oder nicht.

Ich als Teil einer Comic verschlingenden Minderheit kann für mich persönlich folgendes sagen:

Der Superman, den ich aus den Comics kenne, tötet nicht. Weder am Anfang seiner Karriere, noch später. Es gibt zwar wenige Ausnahmen. Aber die sind ebensolche, und nicht die Regel.

Mir persönlich leuchtet es nicht ein, warum man den Prototyp des Superhelden, der auch in den Comics für Hoffnung steht, mit irgendwelchen "realistischen" Charakterzügen versehen muss. Der Clark in MoS hatte 33 Jahre Zeit, seine Kräfte auszuprobieren und seine Sinne einzusetzen, wie er ja auch hinterher in einem Kampf mit Zod prahlt. Er ist also keineswegs unerfahren. Deswegen ist gerade der Kampf in Smallville und auch das Finale in Metropolis eher der Lust Snyders zuzuordnen, es knallen zu lassen, als der angeblichen Drehbuchschwäche. Und wenn man den Tötungsakt eines Superhelden, der vorher Leben um jeden Preis retten wollte, als mutig ansieht, kann ich nur sagen: Für mich war das schlicht und ergreifend out of character.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
28.07.2020 22:17 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.300 | Reviews: 7 | Hüte: 75

@Dr. Gonzo

Ok, dann bin ich neugierig: was hätte Superman in der Situation deiner Meinung nach machen sollen?

Alles Mögliche was schon genannt wurde und noch mehr. Er hätte Zod ebenso auch nochmal wegschleudern können und dann die Menschen in Sicherheit bringen, dann den Kampf woanders verlagern wo der Kollateralschaden nicht so hoch wäre. In dieser Szene kam mir Superman einfach nicht verzweifelt vor sondern nur strunzdumm, denn so auswegslos wirkte die Situation auf mich nicht in der er sich befand.

@Duck-Anch-Amun

Das heißt wenn Batman besser dargestellt worden wäre, könntest du mit ihm als rücksichtslosen Krieger leben?

Nein, ich meinte das man relativ gute Darsteller für die Rollen gefunden hat, aber die Figuren schlecht geschrieben wurden. So ist es wohl besser ausgedrückt. Batman als rücksichtsloser Krieger und Superman der seinem Gegner einfach mal eben das Genick bricht, sind für mich einfach falsche Darstellungen der Figuren.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
28.07.2020 20:42 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.934 | Reviews: 4 | Hüte: 316

Deal smile

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.07.2020 19:49 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.377 | Reviews: 33 | Hüte: 522

Btw: ich sehen mehr als du denkst, Herr Kollegen
Dann liegt das Problem halt beim Verstehen wie dein Post zeigtembarassed , aber genug Off-Topic, wir können gerne ein ander Mal darüber disktutieren ob Analysen über Superhelden (!)-Filme, wo Städte, manchmal gar fiktiv, (!) von Aliens (!), individuell oder Teil einer Armee, zerstört werden, wissenschaftlich wirklich Hand und Fuß haben...

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
28.07.2020 19:06 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.934 | Reviews: 4 | Hüte: 316

Mein lieber @ Duck:

willst du tatsächlich erzählt, das was die Rächer gemacht haben, kein Mensch ums Leben gekommen ist? Es gibt sogar eine Analyse zwischen avengers 1 v mos ... tatsächlich meistens Toten wurde bei bei avengers verzeichnet. Btw: ich sehen mehr als du denkst, Herr Kollegen tongue-out

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.07.2020 18:46 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.377 | Reviews: 33 | Hüte: 522

@Chris
Die Diskussion hatten wir schon mal und ich kann dir nur nochmal sagen, dass du scheinbar bei den wichtigen Stellen immer am Handy spielst oder so undecided Die Avengers haben konkrete Pläne wie sie die Bevölkerung schützen und evakuieren. In Avengers 1 gibt es mehrere Szenen mit der Polizei, in Avengers 2 ne komplette Evakuierungsszene und in IW kämpfen sie am Ende in einer Savanne.
Superman hingegen punsht seinen Gegner minutenlang hin und her (kein Vergleich mit den Avengers die es mit einer Armee zu tun haben und sowieso allesamt nicht so stark sind), er punsht den Gegner sogar in einen Satelitten hinein, nur um dann in der leeren Stadt weiterzumachen.

Wie gesagt, wenigstens da hat BvS diese gesamte Szenerie deutlich verbessert und ihr Konsequenzen gegeben. Rein auf MoS betrachtet, war das trotzdem doof.

*hust hust*
schnell zum Corona-Test tongue-out

@DrGonzo
Du machst mich gerade unsicher^^ Aber ist dies nicht auch der Grund weshalb Superman, obwohl er später als Zod von Krypton flieht, früher auf der Erde ankommt. Vielleicht könnte Chris uns ja helfen, wenn er nicht so versessen drauf wäre abzulenken und bei der Konkurrenz ebenfalls Logikfehler zu suchen^^
Und beim außerhalb der Stadt geht es mir darum, dass Superman durchaus in der Lage war in betreffender Szene Zod meterweit zu punshen. Anstelle das nächst beste Gebäude anzuvisieren, könnte er ja auch zielen laughing

Wie gesagt, BvS hat mir die Szene deutlich versüßt, in MoS ging es Snyder dann doch eher um Krawall und Effekte. Ein gewisser Michael Bay wird bis heute deswegen kritisiert...undecided

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
28.07.2020 18:06 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.934 | Reviews: 4 | Hüte: 316

Hier hätte Superman schon reagierne können und den Kampf außerhalb der Stadt verlagern können.

@ Duck: *hust hust* ... das hätten die Rächer auch in: Avengers 1+2 und in IW tun können laughing

Forum Neues Thema