Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

X-Men - Dark Phoenix

News Details Kritik Trailer Galerie
X-Men stehen in Flammen

WonderCon-Poster zu "Dark Phoenix" - Was wird aus "Gambit"? (Update)

WonderCon-Poster zu "Dark Phoenix" - Was wird aus "Gambit"? (Update)
5 Kommentare - Fr, 05.04.2019 von R. Lukas
Jeder Held hat eine dunkle Seite. Auf die arme Jean Grey prasselt auf dem "X-Men - Dark Phoenix"-Poster von der WonderCon einiges ein, während alle anderen "X-Men"-Projekte auf dem Prüfstand stehen.
WonderCon-Poster zu "Dark Phoenix" - Was wird aus "Gambit"?

++ Update vom 05.04.2019: Auch bei der Disney-Präsentation auf der CinemaCon kam X-Men - Dark Phoenix zum Zuge. Dort wurde der Film als perfekter Abschied für dieses X-Men-Team und das finale Kapitel für die X-Men-Welt bezeichnet. Aber wen überrascht das?

++ News vom 01.04.2019: Am Wochenende war X-Men - Dark Phoenix mit einem Panel auf der WonderCon in Anaheim vertreten, wo den Fans nicht nur neues Material gezeigt, sondern auch ein exklusives Poster ausgehändigt wurde. 20th Century Fox hat es für alle nicht Anwesenden online veröffentlicht. Ebenso wie ein Fun-Facts-Video mit James McAvoy (Professor X), Michael Fassbender (Magneto), Nicholas Hoult (Beast), Sophie Turner (Jean Grey) und Jessica Chastain (?), denen die Tatsache, dass dies wahrscheinlich ihr letzter X-Men-Film ist, offenbar nicht die Laune verhagelt hat.

Sollten sich Disney und die Marvel Studios dazu entschließen, New Mutants nicht mehr ins Kino zu bringen, wäre X-Men - Dark Phoenix das Ende dieser X-Men-Ära auf der großen Leinwand. Regisseur Simon Kinberg hat darauf keinen Einfluss. All die Filme bei 20th Century Fox werden evaluiert, sagte er am Mikrofon von Variety und meint damit die zahlreichen X-Men-Projekte, die Fox vor der Übernahme noch in Entwicklung hatte und die nun auf der Kippe stehen. Darunter auch Gambit. Er liebe die Vorstellung, dass Channing Tatum Gambit spielt, meint Kinberg. Es sei eine Rolle, die zu spielen Tatum geboren worden sei, und ein Charakter, den er selbst als Heranwachsender geliebt habe und von er wisse, dass die Fans ihn lieben. Darum vermute und hoffe er, dass dieser Film noch kommt.

Kinberg weiß natürlich auch, dass der Disney/Fox-Deal alle möglichen Crossovers begünstigt. Es werde jetzt viel Gemische geben, und er sei voll dafür und freue sich darauf, es zu sehen. Vor allem würde er gern sehen, wie Robert Downey Jr. als Tony Stark/Iron Man bei den X-Men auftaucht oder mit Deadpool (Ryan Reynolds) interagiert.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Variety
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
01.04.2019 12:28 Uhr | Editiert am 01.04.2019 - 13:08 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.312 | Reviews: 36 | Hüte: 356

@Duck-Anch-Amun:

War es nicht so, dass sein Bewusstsein in den Körper seines Zwllings transferieirt wurde?

Jepp, so wurde das erklärt, was ich eher semi-gut fand.

Das mit den Kräften wurde am Ende gezeigt, als Magneto die Schachfigur doch noch mit dem Finger bewegen konnte. Spätestens da war klar, dass die Kräfte wieder zurückkommen .

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
01.04.2019 12:18 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.685 | Reviews: 34 | Hüte: 400

@sublim

An die Sache mit Mystique kann ich mich ehrlich gesagt nicht mehr erinnern. Ich hatte vermutet, dass es ziemlich endgültig war und sie danach Magneto ja noch hintergangen hat.

Zum Professor: Stimmt ja, hatte ich wieder vergessen. Jap, damals hab ich echt doof geschaut als erklärt wurde, dass Patrick Stewart für DofP zurückkehren würde. Dann gab es die Szene am Flughafen mit Logan in Wolverine 2, ansonsten schien seine "Auferstehung" niemanden zu verwundern. Meiner Meinung nach schwach gelöst, vor allem da damals der Reflex den Abspann abzuwarten, noch nicht so vorhanden war und viele (ich auch) diese Szene somit verpasst hatten. War es nicht so, dass sein Bewusstsein in den Körper seines Zwllings transferieirt wurde?

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
01.04.2019 12:12 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.312 | Reviews: 36 | Hüte: 356

@Duck-Anch-Amun:

Ja, das mit dem Bewusstsein, dass ein weiterer Teil kommt sehe ich ja (wie du weisst) bei vielen Franchises als ein großes Problem an. Hier hatte man nun eine Endgültigkeit geschaffen, was mir persönlich ganz gut gefallen hat. Allerdings waren auch hier die von dir angesprochenen Fakten, die man eigntlich geschaffen hatte, keine echten. Denn, sowohl die verlorenen Kräfte von Mystique, als auch der Tod von Professor X wurden noch am Ende zurückgenommen. Wer sich die Endcreditszene nicht angeschaut hat, war sehr überrascht, als der Professor im nächsten Teil wieder lebte. Denn am Ende erwacht er in einem Krankenhaus. Leider wurde das nie richtig erkärt, da er ja quasi ausseinandergenommen wurde. Lediglich Cyclops bleibt tot. Hier gebe ich dir absolut Recht, dass sein Tod fast nebensächlich wirkt. Dieser Charakter hätte wesentlich mehr Dramaturgie bei seinem Ableben verdient.

Den direkten Vegleich mit den Comics, kann ich allerdings nicht ziehen, da ich nie X-Men Comics gelesen habe. Ich kann aber verstehen, wenn man enttäuscht ist, wenn die Filmemacher die Originalgertreue vermissen lassen. Schließlich gehöre ich auch zu denjenigen, die sich originalgetreue Umsetzungen Wünschen. Hier kann ich lediglich den Film ansich bewerten und den finde nach wie vor gut.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
01.04.2019 11:41 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.685 | Reviews: 34 | Hüte: 400

@sublim
Ich finde den Film ebenfalls nicht so schlecht wie er immer gemacht wird. Trotzdem ist er meiner Meinung neben den Wolverine-Filmen der klar Schwächste. Im Gedächtnis blieb mir eigentlich nur, dass viele Figuren gekillt werden, dass die Golden Gate Bridge schwebt und die von dir besagte Szene. Gerade der Endkampf gehört dann doch zu den großen Momenten des Films.

Comickenner können mit dem Film ja eigentlich nur wenig anfangen, ignoriert er die Vorlage ja quasi komplett.
Zudem war es wohl nicht klug 2 Handlungsstränge (Mutanten-Helung und Dark Phönix) zu kreuzen - so hat der Film viele Figuren, versucht ihnen Raum zu geben, was jedoch oftmals völlig irrelevant ist. Da denke ich besonders an die Figur Angel, welche für den Film letztendlich komplett unnötig ist.
Stören tun sich dann auch viele an dem übertriebenen Einsatz der WTF-Momente. Hauptcharaktere umbringen kommt meiner Meinung nach viel zu selten vor oder überrascht uns nicht, weil wir wissen dass ein weiterer Film kommt. Hier hat man es geschafft zu überraschen, aber so sehr, dass es schon belanglos wird. Aus dem Stand weiß ich noch, dass Professor X, Jean Grey, Cyclops gekillt werden und Mystique ihre Mutation verliert. Das ist einfach übertrieben und verliert dann auch die Wirkung.

Denke dies sind die Punkte an denen sich die meisten Leute stören. Nach dem bisherigen Material bin ich allerdings skeptisch, dass es wirklich besser wird mit dem "Remake".

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
01.04.2019 11:14 Uhr | Editiert am 01.04.2019 - 11:15 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.312 | Reviews: 36 | Hüte: 356

Ich hab die erste X-Men Trilogie damals richtig klasse gefunden. Vor allem auch der verhasste dritte Teil, gefällt mir bis heute am besten von allen X-Men Teilen. Bis heute kapier ich nicht, warum der Film bei allen so schlecht angekommen ist. Ganz besonders die Stelle, bei der Wolverine am Ende diesen dramatischen Auftritt hat und sich entscheiden muss. Da bekomm ich jedes Mal Gänsehaut, auch heute noch. Ob mir nun Dark Phoenix genauso gut gefallen wird, muss sich zeigen. Ich hätte aber auf keinen Fall ein Problem damit, wenn die X-Men Reihe hier nun enden würde. Es ist bei den X-Men für mich ähnlich wie bei den Transfromers, es wiederholt sich einfach nur immer alles und die Reihe wird einfach nicht nach vorne gebracht. Auch hier würde ein Neuanfang gut tun. Die neuen Rechteverhältnisse machen das Ganze um einiges interessanter, als bei Reboots anderen Reihen.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema