Terminator - Genisys (2015)

Ein Film von Alan Taylor mit Arnold Schwarzenegger und Emilia Clarke (Original: Terminator Genisys)

Terminator - GenisysBewertung
Kinostart: 09. Juli 2015126 Min.2D / 3DAltersfreigabe - FSK ab 12Action, Science Fiction, Abenteuer
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Terminator - Genisys Inhalt

2029 tobt der Kampf gegen die Maschinen immer noch. Um das Leben seiner Mutter und somit auch seine eigene Existenz zu retten, schickt John Connor, der Anführer des Widerstands, seinen treuen Soldaten Kyle Reese durch die Zeit zurück. Bei seiner Ankunft im Jahr 1984 findet sich Reese jedoch in einer alternativen, unbekannten Vergangenheit wieder. Sarah Connor, seit ihrem neunten Lebensjahr verwaist, wurde von einem älteren T-800 aufgezogen, der darauf programmiert ist, sie zu beschützen. Jahrelang hat er sie auf ihr vorherbestimmtes Schicksal vorbereitet. Davon will sie aber nichts wissen, weil sie glaubt, dass ihre eigenen Entscheidungen die Geschichte in andere Bahnen lenken können. Nun müssen Sarah und Kyle den brandneuen Terminatoren entwischen, die Skynet auf sie hetzt, und verhindern, dass der Tag der Abrechnung jemals eintritt.


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(10092) wird gestartet

Filmgalerie zu "Terminator - Genisys"Filmgalerie zu "Terminator - Genisys"Filmgalerie zu "Terminator - Genisys"Filmgalerie zu "Terminator - Genisys"Filmgalerie zu "Terminator - Genisys"Filmgalerie zu "Terminator - Genisys"

Terminator - Genisys Kritik

Sechs Jahre nach dem mauen vierten Eintrag der Terminator-Reihe bringt Paramount mit Terminator - Genisys die lang erwartete Fortsetzung ins Kino, die zugleich Elemente der ersten Filme aufgreift und mittels einer neuen Story auch als Türöffner für eine neue Filmreihe funktionieren soll. Kommende Woche ist der deutsche Kinostart und wir haben uns für euch schlau gemacht, ob Regisseur Alan Taylor (Thor 2 - The Dark Kingdom) seinen Job gut gemacht hat.

Die ganze Kritik lesen
610

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Terminator - Genisys" und wer spielt mit?
Box Office
440,60 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Horizont erweitern

JCVD - Die besten Filme von Jean-Claude Van DammeMarvels Mehrfachtäter: Stars mit verschiedenen Comic-Rollen!Darsteller, die beim Dreh fast gestorben wären - Teil 1

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

20 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
Sully
Human Alias
Geschlecht | 09.11.2016 | 17:05 Uhr09.11.2016 | Kontakt
Jonesi

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Terminator - Genisys" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung von Sully

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Hanjockel79
Gamoras Toyboy
Geschlecht | 18.09.2016 | 11:25 Uhr18.09.2016 | Kontakt
Jonesi

bartacuda
Mitternächtlicher Haijäger
Geschlecht | 18.09.2015 | 14:44 Uhr18.09.2015 | Kontakt
Jonesi

T5 deckt sich für mich im Grunde mit der MJ Kritik. Ein Ansatz, der nicht uninteressant ist, eine starke erste halbe Std. und dann der Drift in die Mittelmäßigkeit. Einfach zu wenig um ein "Terminator" zu sein. Bleibe bei meiner Meinung, man hätte T4 konsequent fortführen sollen als Sequel/Prequel zu T1. 5/10

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Ultron
Moviejones-Fan
Geschlecht | 20.01.2014 | 22:34 Uhr20.01.2014 | Kontakt
Jonesi

Die Zeitreise ist ein spannendes und interessantes Thema.
Man hätte die alte Terminator Reihe zwar abschließen können, aber mit diesem Reboot wird die Reihe einen frischen und moderneren Anstrich bekommen.
Skynet wird 2015 erneut einen Terminator bauen.
Ich freue mich.
Filme und Serien regieren die Welt.
Meine auf jeden Fall.
ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 09.11.2013 | 09:38 Uhr09.11.2013 | Kontakt
Jonesi

@Peralk:

Da stimmte ich dir mit allem zu.
Die Terminator reihe, sind ehe schon kompliziert gewesen
Mit der zeit und so weiter.
Da ist zwei Zukunft im einem und dazwischen ist das Gegenwart. Bei T4 hat mich bissen schon verwirren. Oder T2 oder T1? Da der John sein Vater in der Vergangenheit schicken, um seinen Geburt zu sichern. Da kommt man auch irgendwie durcheinander

Wenn das mit x-men reibungslos verlaufen sollten ? Kann das auch mich T5
Das häng nur wie gut und stark das Drehbuch ist ...


Bin mal gespannt smile
ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 09.11.2013 | 08:26 Uhr09.11.2013 | Kontakt
Jonesi

http://www.moviepilot.de/news/cast-fur-terminator-5-wirft-story-spekulationen-auf-126010

Cast für Terminator 5 wirft Story-Spekulationen auf

Mit verschiedenen Regisseuren und Drehbuchautoren kann ein Franchise schonmal ein bisschen verwirrend werden. Neue Casting-Gerüchte legen für Terminator 5 nun den Beschluss nahe, durch Zeitreisen die Geschichte neu aufzurollen.


X-Men: Zukunft ist Vergangenheit macht es vor: Scheint die Story festgefahren oder ein neuer Handlungsansatz wird benötigt, müssen Zeitreisen herhalten. Der Protagonist kann in die Zukunft oder die Vergangenheit reisen und eventuelle Missstände im jeweils anderen Zeitstrang verändern. In Bezug auf Terminator 5 – das Projekt, welches die Gerüchteküche auch immer wieder anzuheizen vermag – geben die neusten Casting-Spekulationen von SchmoesKnow anscheinend Aufschluss über einen Storyline rund um Zeitreisen. Demnach sollen wohl Schauspieler gesucht werden, die in das Profil einer Mitte 20jährigen Sarah Connor und eines ebenso Mitte 20jährigen John Connor passen.

Mehr: Alan Taylor spricht über Vorstellungen zu Terminator 5

Hierbei liegt natürlich auf der Hand, was dies mit Zeitsprüngen zu tun hat: John Connor ist der Sohn von Sarah Connor. Während in Terminator 3 – Rebellion der Maschinen und Terminator: Die Erlösung John Connor die Hauptrolle übernahm, da seine Mutter an Leukämie gestorben ist, soll diese nun zurückkehren, nur halt als junge Frau. Gemutmaßt wird, dass ein Ereignis in der Zukunft die Rebellen zwingt, sowohl Sarah Connor, als auch ihren Sohn in den jeweiligen Etappen aufzusuchen, damit beide gemeinsam in der Vergangenheit jenes Ereignis verhindern können. Klingt alles sehr verzwickt und verwirrend, doch wir lassen uns überraschen. Schließlich scheint die Idee bei X-Men auch aufzugehen.

Im Gespräch für die beiden Figuren sind derweil Emilia Clarke (Game of Thrones), Brie Larson (21 Jump Street) und Margot Robbie (The Wolf of Wall Street) als Sarah Connor, sowie Boyd Holbrook (Seelen) und Garrett Hedlund (Tron Legacy) als Sohn John. Nach Vorschlägen, die Thor 2: The Dark Kingdom Regisseur Alan Taylor vorgebracht hat, hält sich das Gerücht um dessen Regiebeteiligung immer noch hartnäckig. Dass Arnold Schwarzenegger, unser einzig wahrer Terminator, wieder mit an Bord kommt, gab dieser einst selbst zu Protokoll. Was nun an den Zeitreise und Casting-Gerüchten dran ist, werden wir wohl von offizieller Seite vorerst noch nicht erfahren.



Was meint ihr zum möglichen Storyaufbau?

bin mal gespannt :-)
EynFilmMarc
Moviejones-Fan
Geschlecht | 27.09.2013 | 17:57 Uhr27.09.2013 | Kontakt
Jonesi

Also ich war in T1 und T2 im Kino T3 und T4 war ich nicht mehr.
Hab den teil 3 und 4 auf DVD gekauft.
Also T4 war nicht so mein Ding aber sieht halt schöner aus wenn die gesamte Serie im DVD Gestell Liegt.

@familyguy
Ohne Geld verdienen würde Die Industrie Aussterben, oder kennst du eine Industrie wo durch Nichts Produzieren und nichts Verdienen Lebt.
AlexanderDeLarge
Moviejones-Fan
Geschlecht | 05.08.2013 | 19:56 Uhr05.08.2013 | Kontakt
Jonesi

Genau bloß keienn Reeboot und Salvation sollte man tatsächlich nciht ausser Acht lassen.So schlecht war er nciht und wie schon erwähnt das Zukunftszneario in Salvation spielt ja vor den Aussichten aus T1-3.Und Schwarzenegger wird schon einzubauen sein
Sully
Human Alias
Geschlecht | 16.11.2012 | 21:59 Uhr16.11.2012 | Kontakt
Jonesi

@Jasondark2008 & LinQ
Ich bin da schon ganz Eurer Meining, dass man Salvation nicht einfach ignorieren sollte, auch wenn er bei mir nicht wie ein "echter" Terminator Film wirkte...
Was John Connor angeht: Die Figur wurde durch Edward Furlong zum Kult. Würde es nur Salvation geben, glaube ich nicht, dass Connor durch Bales Darstellung in ein paar Jahren noch jemandem wirklich ein Begriff wäre. Also für mich ganz klar der einzige und wahre Connor: Furlong!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

LinQ
Lord Helmchen
Geschlecht | 16.11.2012 | 19:48 Uhr16.11.2012 | Kontakt
Jonesi

Ich fand T4 jetzt auch nicht sooo schlecht.
jedenfalls sollte man den Teil nicht einfach ignorieren
Freu mich schon auf teil 5

1
2