KritikFilmdetailsTrailer (11)Bilder (66)News (29)Filmabo
Film »News (29)Trailer (11)
Baywatch

21/22 Jump Street ohne Stil

Baywatch Kritik

3 Kommentar(e) - 10.06.2017 von luhp92
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von luhp92.
Filmkritik

Baywatch Bewertung: 2/5

Wer sich wie ich nach den Trailern eine großartige Komödie im Stil von "21/22 Jump Street" versprach, wird von "Baywatch" leider Lügen gestraft.

In "21/22 Jump Street" gaben sich Phil Lord & Chris Miller vollkommen und auf sehr kreative Weise der Komödie hin, des Weiteren bewiesen sie ein perfektes Gespür dafür, wann welcher Witz am besten funktioniert und ab wann ein Witz auserzählt ist, bevor er ins Übertriebene abdriftet.

Seth Gordon lässt all dies zu großen Teilen vermissen. Abundzu blitzen während des Films tatsächlich ein paar schöne und unerwartete Einfälle auf, wie zum Beispiel diese Untertitelübersetzung der Slangsprache, die The Rock und seine Kollegen benutzen, abseits davon verliert sich "Baywatch" jedoch allzu häufig in stupiden Pimmelwitzen, die dann lang und breit getreten werden.

Nach der ersten Stunde kippt die Stimmung des Films und Gordon versucht sich neben der Komödie an einem Kriminaldrama über Korruption und Drogenschmuggel im Standgebiet sowie über einen ehemaligen Olympiasieger in einer Lebenskrise, was in dieser Kombination natürlich nicht wirklich funktioniert. Neben schlechten Witzen gesellen sich in der zweiten Hälfte also auch noch mehrere Längen hinzu.

Schauspielerisch vermag hier - gemessen an seiner Rolle - nur der wie immer hochsympathische The Rock zu überzeugen. Meiner Meinung nach ein überragender Actionkomödiendarsteller, egal wie schlecht ein Film ist, The Rock rockt! Zac Efron, Alexandra Daddario und Kelly Rohrbach erscheinen dagegen in etwa so charismatisch wie Schaufensterpuppen, Jon Bass muss als übergewichtiger Computernerd herhalten, über den sich Regisseur und Zuschauer lustig machen können. Wer sich "Baywatch" übrigens nur wegen Alexandra Daddarios Möpsen anschauen möchte, der ist mit "True Detective" bei Weitem besser bedient.

Die Originalserie mit David Hasselhoff und Pamela Anderson kenne ich nicht und kann daher nicht beurteilen, inwiefern sich der Film für die Serienfans lohnt, die Kurzauftritte von Hasselhoff fand ich jedenfalls ziemlich lustig. Ansonsten kann ich "Baywatch" nicht weiterempfehlen und würde wie oben schon beschrieben stattdessen zu "21/22 Jump Street" raten. 3-4/10 Punkten.



Filmgalerie zu "Baywatch"Filmgalerie zu "Baywatch"Filmgalerie zu "Baywatch"Filmgalerie zu "Baywatch"Filmgalerie zu "Baywatch"Filmgalerie zu "Baywatch"
Baywatch Bewertung
Bewertung des Films
410
3 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Trailer zum Film

Baywatch
Der Videoplayer(13306) wird gestartet

Mehr Trailer & Videos zum Film

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 19.10.2017 von luhp92
Jason Voorhees: Eine undefinierbare Horrorgestalt, die in den Wäldern um den Crystal Lake wandelt und sich auf der Suche nach Erlösung und Rache für die Morde an ihm und seiner Mutter durch Scharen von Menschen mordet, die seinem See zu nahe kommen oder das Pech haben, ihm auf der Rückkehr dorthin über den Weg zu laufen. Ist Jason nun ein Mensch oder ein unsterbliches, untotes Wesen? Man weiß es nicht so genau. Wahl ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 18.10.2017 von luhp92
Mit "Scarface" revolutionierte Brian De Palma das Gangsterfilmgenre, aus heutiger Sicht muss ich allerdings feststellen: Entweder habe ich mich aufgrund neuerer Gangsterfilme mittlerweile an diesem Stil sattgesehen oder diese Gangsterfilme fallen tatsächlich besser aus als "Scarface" selbst. Brian De Palma erzählt in unfassbar langen 160 Minuten von einem kriminellen Kubaner in den USA, seinem Aufstieg vom Tellerwäscher zum Millio ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Monster, Mord & Folter: Traumatische "Star Wars"-MomenteJack Ryan, Sparrow & Co.: Die berühmtesten Jacks der Filmgeschichte!Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil II - Die Ära 2000-2007

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

3 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
sid
Fischfutter
11.06.2017 | 20:23 Uhr11.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Txs! Von MacGyver kenne ich nur ein paar Folgen, also nicht genug, um die Serie voll beurteilen zu können. Baywatch hat Strand, Meer, Sonne, Optik und meistens ein nettes Team zu bieten, aber hinkt den anderen beiden Serien von Witz und Tempo hinterher meiner Meinung nach. Aber in kalten, trüben Monaten hat auch Baywatch was.

luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 11.06.2017 | 01:12 Uhr11.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 11.06.2017 01:14 Uhr editiert.

@sid

"Wie groß ist denn der Auftritt von David Hasselhoff und Pam Anderson? Einmal geblinzelt und verpasst oder doch ein paar Minuten?"

Den Auftritt von Pamela Anderson fand ich enttäuschend, einmal kurz für ein paar Sekunden am Ende und man weiß auch sofort, um wen es sich dabei handelt, egal wie lange Seth Gordon dies hinauszögern möchte. David Hasselhoff ist letztendlich auch "nur" für ca. zwei Minuten zu sehen, aber seine Kurzauftritte lohnen sich, weil sie bedeutend kreativer und manchmal unerwartet eingebaut wurden und zudem einen Einfluss auf die Handlung des Films haben.

"Und was, Du kennst nicht die Originalserie? Ich glaub zwar kaum, dass sie Dir wirklich gefallen würde, aber ein-, zwei Folgen solltest Du vielleicht schon mal gucken, um zu wissen, was die (Vor-)Jugend von den 90ern noch im Gedächtnis hat"

Vielleicht werde ich das tatsächlich mal tun. Wenn "Das A-Team" oder "MacGyver" im TV laufen und ich zufällig reinzappe, bleibe ich gerne mal hängen und amüsiere mich über den charmanten Unsinn. Oder wie mein Vater immer scherzhaft zu sagen pflegt: "Ahh, das A-Team! Ganz großes Kino!" laughing Zwar sind diese beiden Serien vollkommen oder mehr in den 80er Jahren verankert, aber ich schätze "Baywatch" stilistisch ähnlich ein. Korrigiere mich bitte, wenn ich da falschliege wink


"Du hast aber auch ein bisschen Pech mit Deiner Filmauswahl in letzter Zeit scheint mir"

Das hält sich finde ich noch in Grenzen. Ich habe gerade mal nachgeschaut, welche Filme ich im Mai und bisherigen Juni gesehen habe:

  • Meisterwerke: Godzilla
  • Sehr gute Filme: Shin Godzilla, Hunt for the Wilderpeople, Death Proof, The Handmaiden
  • Gute Filme: Magnolia, Alien: Covenant
  • Okaye Filme: King Arthur, Pirates of the Caribbean 5
  • Miese Filme: Trainspotting, In der Glut des Südens, Baywatch
  • Katastrophale Filme: John Wick 2

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

sid
Fischfutter
10.06.2017 | 18:38 Uhr10.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Du hast aber auch ein bisschen Pech mit Deiner Filmauswahl in letzter Zeit scheint mir wink.
Ich werde diesen Film sicher aus Interesse mal leihen, aber ansonsten erwarte ich auch nur einen ganz vergnüglichen, ziemlich doofen Film.
Wie groß ist denn der Auftritt von David Hasselhoff und Pam Anderson? Einmal geblinzelt und verpasst oder doch ein paar Minuten?
Und was, Du kennst nicht die Originalserie? Ich glaub zwar kaum, dass sie Dir wirklich gefallen würde, aber ein-, zwei Folgen solltest Du vielleicht schon mal gucken, um zu wissen, was die (Vor-)Jugend von den 90ern noch im Gedächtnis hat laughing.