KritikFilmdetailsTrailer (4)Bilder (27)News (6)Filmabo
Film »News (6)Trailer (4)
Central Intelligence

Groß, größer, The Rock

Central Intelligence Kritik

4 Kommentar(e) - 16.06.2016 von Moviejones
Filmkritik

Central Intelligence Bewertung: 3.5/5

The Rock geht immer. Egal ob in einem Actionfilm, Familienfilm oder einer Komödie. Wo Dwayne Johnson mitspielt, steckt in der Regel Spaß drin. Über die letzten zehn Jahre hat er sich eine treue Fangemeinde aufgebaut und obwohl die großen Erfolge lange Zeit nur über Ensemble-Filme wie Fast & Furious 7 möglich waren, bewies er 2015 mit San Andreas eindrucksvoll, dass er auch allein einen Film stemmen und zum Erfolg führen kann. Ein Talent, welches Kollege Vin Diesel inzwischen verwehrt ist. Mit Central Intelligence hat Johnson nun die Chance, wieder zwei Genres miteinander zu verbinden, die er am besten kann und heraus kommt eine spritzige Actionkomödie.

Während Calvin (Kevin Hart) der Liebling an seiner Schule und unter seinem Spitznamen The Golden Jet der aussichtsreichste Kandidat auf ein erfolgreiches Leben ist, hat es Bob (Dwayne Johnson) schwer: Er ist dick, nicht beliebt und wird in einer Tour gemobbt. 20 Jahre später sieht die Welt anders aus: Während Calvin Buchhalter wurde, der unzufrieden durchs Leben schleicht, ist aus Bob ein knallharter CIA-Agent geworden. Plözlich müssen die beiden grundverschiedenen Typen zusammenarbeiten, um Daten sicherzustellen, die auf keinen Fall in die falschen Hände geraten dürfen...

Central Intelligence Filmkritik

Nachdem wir Central Intelligence nun kennen, ist uns überhaupt nicht erklärlich, warum Universal Pictures auf einem so harten Embargo bestanden hat. Denn die neue Actionkomödie ist überraschend gut und schafft es mit launigen Gags und einem wirklich charmanten Schauspielerduo, den Zuschauer über die fast kompletten zwei Stunden bei der Stange zu halten.

Der Videoplayer(11343) wird gestartet

Dabei ist besonders erfreulich, dass Central Intelligence versucht, aus ein paar Genreklischees auszubrechen und nicht nur ein weiterer Buddy-Cop-Film zu sein. Zwar sind die Grundzutaten vorhanden und zwei komplett verschiedene Protagonisten treffen aufeinander, doch die Verteilung der Eigenschaften bricht aus dem Gewohnten aus. Gerade Kevin Harts Charakter wird von Beginn an sympathisch gezeichnet und das hebt den Film wohlwollend ab. Im Gegenzug wird auch The Rock nicht muskelbepackt als reine Kampfmaschine vorgestellt, sondern als jemand, der noch immer unter den Ereignissen von einst leidet. Die Chemie zwischen beiden stimmt und da The Rock viel Redearbeit übernimmt, wird Hart auch nicht zur üblichen Quasselstrippe, die nach zehn Minuten nur noch nervt.

Leider ist es Regisseur Rawson Marshall Thurber aber nicht gelungen, auch bei der Story frischen Wind mitzubringen. So verlässt er sich zu sehr auf seine Stars sowie die Gags und ignoriert ein wenig den Spannungsbogen. Zwar werden immer mal wieder Zweifel gestreut, aber spätestens wenn Aaron Paul auf der Bildfläche erscheint und mal nicht Crystal Meth vertickt, ist jedem halbwegs gebildeten Kinofan klar, welche Form die Geschichte annimmt. Da man sich einen Film wie Central Intelligence aber mehr wegen der Witze und seiner Darsteller anschaut, gibt diese Vorhersehbarkeit nur Abzüge in der B-Note. Für unseren Geschmack hätte der Film ruhig noch ein paar mehr fiese Witze vertragen können, denn dafür ist der Schauplatz wie gemacht und im Gegenzug hätten die (dezent) eingesetzten Fäkal- und sexualisierten Witze ruhig noch geringer ausfallen können.

Central Intelligence Bewertung

Mit Central Intelligence haben die Macher fast alles richtig gemacht. Eine nette Geschichte und gute Gags sind Grund genug, einen Blick zu wagen und Tickets an der Kinokasse zu lösen. Das Hauptargument sollte aber das Gespann bestehend aus Dwayne Johnson und Kevin Hart sein, die einfach wunderbar auf der Leinwand zusammenpassen. Da freuen wir uns schon jetzt auf eine mögliche Fortsetzung und die Aussicht, die beiden auch im geplanten Jumanji-Remake im kommenden Jahr zu erleben.



Filmgalerie zu "Central Intelligence"Filmgalerie zu "Central Intelligence"Filmgalerie zu "Central Intelligence"Filmgalerie zu "Central Intelligence"Filmgalerie zu "Central Intelligence"Filmgalerie zu "Central Intelligence"
Central Intelligence Bewertung
Bewertung des Films
710
4 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 28.06.2017 von Moviejones
Übersieht man den nicht reihengemäßen Titel, ist mit Planet der Affen - Survival das passende Finale zur Trilogie gelungen, die im Jahr 2011 ihren Anfang nahm. Planet der Affen - Prevolution, Planet der Affen - Revolution - also auch eine Evolution? Es wäre naheliegend gewesen, ist der Film eine folgerechte Weiterführung der Geschichte um Caesar, doch die Macher taten gut daran, im Titel den Überlebenskampf zu ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 26.06.2017 von Moviejones
Illumination kann es besser, das hat das Studio in der Vergangenheit gezeigt. Bei Ich - Einfach unverbesserlich 3 wird hingegen nur der Minimalkonsens geliefert. Eine wirr zusammengewürfelte und lieblose Story zeigt offensichtlich, dass die Macher keine Ahnung hatten, was sie noch in Teil 3 packen sollen. Das Ergebnis sind 90 gefühlt ewige Minuten, die bis auf eine Handvoll Gags in erster Linie die Langeweile beim Zuschauer fördern ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Die schockierendsten FilmendenDas war knapp: Filmhelden, die eigentlich sterben solltenFSK & MPAA - Film-Freigaben in Deutschland und den USA

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

4 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
LastGunman
Moviejones-Fan
25.06.2016 | 23:19 Uhr25.06.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 25.06.2016 23:20 Uhr editiert.

Saugeiler Film, habe gelacht ohne Ende :-)

Kevin Hart und The Rock spielen die Rollen super und sichtlich mit viel Spaß.

Rotschi
Mastermind
Geschlecht | 16.06.2016 | 14:45 Uhr16.06.2016 | Kontakt
Jonesi

Also ich werde mir diesen Film genau in einer Woche "hart" reinziehen. Jeden Donnerstag meistens ein angelaufener Film der Vorwoche, läuft hier vor Ort "Kino für zwei". In diese Schublade stecke ich auch diesen. Meistens Filme die nicht das ganz große Interesse bei mir wecken oder mir aber die Möglichkeit geben, einen Film das zweite Mal zu sichten.

Zur Kritik selbst:

Liest sich wie immer gut. Mit 7/10 mache ich nie etwas falsch. Da stimmen die eigenen Interessen mit denen von Moviejones fast immer überein. Loift...

Hart finde ich jetzt nicht abgrundtief schlecht. Beispielsweise haben mir auch die Buddy-böser-Cop-guter-Cop mit Ice-Cube ganz gut gefallen.

Dwayne geht eigentlich auch fast immer. Ich freue mich jedenfalls auf ein paar gute Kracher, bissl Action rund um die rudimentär vorhandene Story gestrickt.

Nicht mehr und nicht weniger erwarte ich von dem Film. Danke für die super Kritik.

Shred
Moviejones-Fan
Geschlecht | 16.06.2016 | 08:04 Uhr16.06.2016 | Kontakt
Jonesi

Trotz der ziemlich guten Kritik bleibe ich skeptisch. Kevin Hart geht gar nicht, eine der furchtbarsten Hollywood Entdeckungen der letzten Jahre. Wenn dann wird der Film höchstens mal auf DVD geliehen. Das die beiden im Jumanji Remake auch mitmischen stösst mir immer noch sauer auf

ferdyf
Alienator
Geschlecht | 16.06.2016 | 01:32 Uhr16.06.2016 | Kontakt
Jonesi

Die Kritik liest sich gut, also mein Interesse ist geweckt. Um genau zu sein habe ich erst heute Mittag mit einem Kollegen geplant da rein zugehen. Hart nervt in seinen Filmen, aber the Rock haut es raus und ist ausschlaggebend, dass ich nun doch reingehe. Mega sympathischer Schauspieler und seine Teenager Version ist ja mal so grandios gelungen haha