SDCC 2017: "Captain Marvel" ein Prequel, "Ant-Man 2"-Cast, Poster & mehr Marvel

MCU auf der Comic-Con

SDCC 2017: "Captain Marvel" ein Prequel, "Ant-Man 2"-Cast, Poster & mehr Marvel (Update)

24 Kommentare - So, 23.07.2017 von R. Lukas - "Black Panther" mit neuem Poster, "Captain Marvel" spielt in den 90ern, Michelle Pfeiffer und Laurence Fishburne bei "Ant-Man and the Wasp", das erstes Poster. Und "Avengers - Infinity War"...

SDCC 2017: "Captain Marvel" ein Prequel, "Ant-Man 2"-Cast, Poster & mehr Marvel
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Update: Auch Ant-Man and the Wasp bekommt noch ein erstes Poster beschert, ihr findet es unten mit angehängt. Und natürlich auch in der Galerie zur Fortsetzung.

++++

Nach der D23 Expo am letzten Wochenende setzten die Marvel Studios auf der Comic-Con direkt die nächsten Ausrufezeichen. Der neue Trailer zu Thor 3 - Tag der Entscheidung war ja nicht das einzige, was beim Panel in Hall H geboten wurde.

Black Panther krallt sich neues Poster

Lang lebe der König, heißt es auf einem neuen Black Panther-Poster, auf dem der Titelheld (Chadwick Boseman) sein Reich überblickt. Er trauert noch immer um seinen Vater, den er ja in The First Avenger - Civil War verloren hat und lernt noch zu regieren, während ihm seine Feinde auf die Pelle rücken. Wie verteidigt ein König sein Land, wenn er sich nicht sicher ist, welche Art von König er sein will? Ein längerer Clip aus dem Film sowie ein neuer Trailer wurden ebenfalls präsentiert, beides aber bleibt vorerst den Comic-Con-Besuchern vorbehalten. Und: Obwohl der Winter Soldier in Wakanda auf Eis liegt, werden wir Sebastian Stan nach eigener Aussage nicht in Black Panther sehen.

Ant-Man schnappt sich zwei Stars

Ein paar erste Eindrücke aus Ant-Man and the Wasp gab es auch schon, so schlüpft Hank Pym (Michael Douglas) diesmal selbst in einen Ant-Man-Anzug oder etwas Vergleichbares. Außerdem ließ Marvel zwei Casting-Bomben platzen: Ex-Catwoman Michelle Pfeiffer spielt Janet Van Dyne, Pyms verschollene Frau und die Mutter von Hope Van Dyne (Evangeline Lilly), ihrer Nachfolgerin als Wasp. Und Laurence Fishburne ist Dr. Bill Foster, in den Comics ein Assistent von Pym, der seine Giant-Man-Fähigkeiten übernimmt und zu Goliath wird. Die Rollen der anderen Neuzugänge: Hannah John-Kamen (Killjoys) als Schurkin The Ghost, Walton Goggins als Sonny Burch (in den Comics der Vorsitzende von Cross Technologies) und Randall Park (The Interview) als Agent Jimmy Woo.

Captain Marvel entpuppt sich als MCU-Prequel

Bei Captain Marvel war es für bewegte Bilder noch zu früh, schließlich haben die Dreharbeiten noch nicht begonnen. Kevin Feige konnte trotzdem einige spannende Ankündigungen machen. Die erste ist, dass der Film fast zwanzig Jahre vor Iron Man spielt, in den frühen 90ern, wobei Feige weder ein konkretes Jahr noch den Grund für dieses Setting nannte. Er bestätigte aber das Mitwirken von Samuel L. Jackson als Nick Fury, der hier noch beide Augen haben wird. Scheint so, als ob Captain Marvel nicht nur die Origin-Story für eine neue Superheldin liefert, sondern auch für Furys berühmte Augenklappe. Die zweite Enthüllung: Als Bösewichte fungieren die Skrulls, die seit Ewigkeiten mit den Kree (bekannt aus Guardians of the Galaxy) verfeindet sind. Concept Art von der Comic-Con zeigt Brie Larsons Titelheldin im Kampf gegen die grünhäutigen Aliens.

Infinity War wiederholt sich

Das Avengers - Infinity War-Footage auf der Comic-Con war dasselbe wie auf der D23, was es freilich nicht weniger beeindruckend macht. Könnte ja sein, dass der eine oder andere schon irgendwo drüber gestolpert ist... Co-Regisseur Joe Russo sprach mit Comingsoon noch wenig über die Black Order, die Thanos (Josh Brolin) bei seiner Jagd nach den Infinity-Steinen zur Hand geht. Im Marvel Cinematic Universe besteht sie aus Black Dwarf, Corvus Glaive, Ebony Maw und Proxima Midnight, Supergiant hingegen fehlt. Weil sie mit so vielen Charakteren zu tun haben, mussten gewisse Entscheidungen getroffen werden, zumal diese Charakter anfingen, sich zu überlappen, sagt Russo. Wenn wir den Film sehen, werden wir verstehen, dass es der Geschichte dient. Auch die Kräfte der Black Order wurden im Sinne der Story etwas abgeändert.

Und warum brauchte man die Black Order überhaupt? Russo stieß sie beim Lesen der beiden Comicvorlagen "Infinity Gauntlet" und "Infinity War" ins Auge, er fand sie supercool. Also wollte er sie unbedingt dabei haben. Hinzu kommt, dass Thanos nicht andauernd in Scharmützel verwickelt werden kann. Es musste Charaktere geben, durch die sich die Avengers und die Guardians of the Galaxy durchkämpfen müssen, um an ihn ranzukommen. Dafür war die Black Order perfekt geeignet.

 

 

 


 

 


 

 



 

 

Bild 1:SDCC 2017: "Captain Marvel" ein Prequel, "Ant-Man 2"-Cast, Poster & mehr Marvel
Filmgalerie zu "Black Panther"Filmgalerie zu "Black Panther"Filmgalerie zu "Black Panther"Filmgalerie zu "Black Panther"Filmgalerie zu "Black Panther"Filmgalerie zu "Black Panther"
Quelle: Comingsoon

Trailerecke

Der Videoplayer(14160) wird gestartet

DVD & Blu-ray

Baywatch - Extended Edition [Blu-ray]VaianaKing Arthur: Legend of the Sword [Blu-ray]Pirates of the Caribbean: Salazars RacheGuardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]

Horizont erweitern

Alle Nicholas Sparks-Filme - Die besten und schlechtesten 	Runter vom Index! Einst furchtbar verboten, heute Uncut zu haben - Teil 2Und der "Oscar" geht an... unser Special zum bedeutendsten Filmpreis der Welt!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

24 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 24.07.2017 | 09:44 Uhr24.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Burnout
Du stichelst nicht?^^ Für mich ist dieses Meckern wegen eines Wortes schon sticheln ;) Denn glaubst du ernsthaft Feige würde es die Bohne interessieren was DC/WB so über ihn denkt. Oder glaubst du jemand in Hall H, vollbesetzt von Marvel-Freak würde ernsthaft einen Vergleich zu DC ziehen. Ich denke Feige hat bewiesen, dass er sich vor DC nicht versteckt und zeigt sogar eher Größe indem er WW und BvS lobt, während von der anderen Seite in Person von Ayer z.B nur plumpe Sprüche kamen. Dann hat er eben nicht Origin gesagt, na und? Er das Teil sogar Dokumentar- oder Pornofilm nennen können, die Leute wären ausgerastet.

@Beginn des MCU
Tja, auch CA ist nicht der Beginn des MCU^^ Wir haben Szenen aus Thor 2, die noch länger zurück liegen. Und die Erzählungen aus GotG 1 + 2 liegen noch länger in der Vergangenheit zurück.

@Timeline
Wie gesagt Jericho, es ist mittlerweile sehr leicht Fehler zu machen in der Timeline des doch mittlerweilen komplexen MCU. Die Sache mit Spider-Man habe ich ebenfalls gelesen, werd dazu am Donerstag erst was schreiben können. Ansonsten besteht eben die Problematik, dass solche Prequels (muahahaha) die bisherige Kontinuität verändern können. In Phase 1 war Shield niemandem ein Begriff, in WS erfahren wir plötzlich, dass Shield ein fettes Hauptgebäude besitzt - mitten in Washington. Und nun erfahren wir, dass Fury womöglich doch mehr wusste als er in Avenegrs erahnen lässt. Aber wenn man vorsichtig ist, dass kann man dieses Problem eben leicht umgehen.
Ich denke ebenfalls, dass Fury nur zu Beginn des Films da sein wird und er vielleicht nicht mal was von den Aliens weiß. Der Hauptteil des Films spielt allerdings im All, wo Cpt. Marvel dann schlussendlich "strandet".

@Serien
Da die Filme so gesehen die Serien nie zitieren, muss man die Serie auch nicht schauen. Allerdings gehören die Serien offiziell zum Kanon und müssen deshalb berücksichtigt werden. Dass die Serien klar im MCU spielen ist jedem klar, der sie schaut. Die Filme zitieren die Serien u.a. ja auch deshalb nicht, da nicht jeder die Serien schaut. Sehe darin kein Problem, allerdings muss man es einfach berücksichtigen wenn man in Punkto Timeline mitsprechen will.

jerichocane
Advocatus Diaboli
Geschlecht | 23.07.2017 | 21:09 Uhr23.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Das ComicCon Poster zu Ant-Man and the Wasp macht mir schon Lust auf den Film

Bild zum Beitrag SDCC 2017:
Fimchen24
Optimus Jones
23.07.2017 | 20:18 Uhr23.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 23.07.2017 20:24 Uhr editiert.

@Beowe

Captain America wurde 2011 aus dem Eis geholt.

Avengers ist von 2012!

Bei Spider-Man Homecoming müsste es eigentlich heißen 4 Jahre später, da Spider-Man Homecoming eigentlich 2016 spielt, direkt nach Civil War. Oder du legst Civil War für dich einfach in die Zukunft auf 2019.

Da aber viele Filme parallel passieren oder sich überlappen, so wie schon Iron Man 2 , Incredible Hulk und Thor, ist das für mich irgendwie jammern auf hohem Niveau.

Und da das Problem schon bei Marvel selbst diskutiert wurde, kannst du hier nachlesen

https://moviepilot.com/posts/3982883 oder hier

http://comicbook.com/marvel/2017/07/12/spider-man-homecoming-avengers-3-mcu-timeline-problems/#3

Burnout
Mr. Strange
Geschlecht | 23.07.2017 | 16:00 Uhr23.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@jericho

Wer schreibt hier von ähnlichkeit. ich rede von einer 1:1 Kopie!ani-laugh

Spaaassswink

Ihr habt eure Meinung und ich habe meine Meinung. Feige konnte CM nicht als Origin Story auf der CC presentieren, weil alles Like, die vor kurzem beendete Werbekampagne von WW geschmeckt hätte. Er wollte vermeiden, dass es so aussieht als würden sie mit auf den "WW-Frauen-Power-Euphorie" Zug aufspringen.

Für mich hätte er es einfach besser anstellen können. MCU Prequel pfff!

Make Movies!! not War!!

Beowe
Moviejones-Fan
Geschlecht | 23.07.2017 | 15:53 Uhr23.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 23.07.2017 16:00 Uhr editiert.

@jerichocane

Jep, Spider-Man muss ich noch nachholen, wie gesagt mir wurde es halt erzählt. Das Spider Man nach Avangers annfangen soll und dann ein 8 Jahre Sprung macht, was die ereignisse aus Avangers auf 2008 Datiert und dies nicht sein kann, da Captain America 2012 erst aus dem Eis geholt wurde. Hoffe das war ein Irtum, aber wenn nicht müsste Marvel das auf der BR Korriegieren.

@Timline

Da gehts ja nicht darum, da Captain Marvel Superkräfte hat, sondern eher auf die Aliens und das Marvel das halt gut erklären muss, falls es da schon ne erklärung gab, wieso Fury dann in Avangers sowas von garnicht vorbereitet war.

@Burnout

Man muss auch nicht jeden MCU Film sehen, somit bleibt also die Tatsache das alles zusammen gehört ;)

jerichocane
Advocatus Diaboli
Geschlecht | 23.07.2017 | 15:44 Uhr23.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Beowe

Du scheinst Spiderman nicht gesehen zu haben, denn sonst wüsstest du, dass der "Rückblick"
auf die Ereignisse nach dem 1. Avenger die Timelin nicht zerstört oder geändert hat. Es
integriert sich sehr gut in die bestehende Timeline und so wird es Marvel auch mit CM
schaffen. Bei Captain Marvel wird es so werden wie bei GotG oder auch bei Captain America.

Carol Danvers wird als Air Force Pilotin zu SHIELD abkommandiert um als beste AF-Pilotin den ersten Intergalaktischen Raumjäger zu testen, dabei könnte sie durch einen Unfall in die weiten des Alls abgetrieben werden, wo sie dann von den Krees gefangengenommen wird usw.

So kann auch erklärt werden wieso die Ausserirdischen überhaupt auf die Menschen aufmerksamgeworden sind. Marvel macht das schon.

@Burnout

Ich sehe hier auch keine Ähnlichkeit mit Wonder America, äh ich meinte Wonder Woman.

@Timeline

Ich verstehe hier auch nicht, wo hierbei die Timeline geändert wird?
Wir wissen durch Ant-Man und Captain America, dass es schon vor Iron Man, so eine Art Superhelden gab. CA im 2. Weltkrieg und Hank Pym und seine Frau als Ant-Man und The Wasp haben ja bereits als eine Art "Geheimagenten" im geheimen die Welt gerettet. Außerdem wissen wir mittlerweile, dass Fury viele Geheimnisse hat, wieso sollte darunter eine verschollene Soldatin sein, die er für Tod hält und die im Infinity War plötzlich wieder auftaucht, weil sie in Gefangenschaft war und von den Guardians gerettet wurde?

Burnout
Mr. Strange
Geschlecht | 23.07.2017 | 15:41 Uhr23.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Beowe

Ich verstehe das. Aber wenn man die Serie nicht schaut?

Muss es trotzdem, dem nur Kinofilm-Zuschauer alles zurecht erzählt werden. findest du nicht? Oder ist jeder der das MCU verfolgt gezwungen AoS zu schauen. Das glaube ich eher nicht.wink

Make Movies!! not War!!

Beowe
Moviejones-Fan
Geschlecht | 23.07.2017 | 15:35 Uhr23.07.2017 | Kontakt
Jonesi

AoS muss man schon mit einbeziehen, den das ist die Serie die am Meisten von den Filmen beeinflust wird und wo sogar Film Charactere auftauchen. Aber auch so spielt nunmal die Serien, im gegensatz zum DCU hier im MCU mit.

@Duck-Anch-Amun

Ah ok, so langsam wird es Kompliziert laughing

Burnout
Mr. Strange
Geschlecht | 23.07.2017 | 15:27 Uhr23.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 23.07.2017 15:28 Uhr editiert.

Oje ich sehe es schon. Bald blickt man auch beim MCU nicht mehr durch mit den Zeitlinien. undecided

Ich persönlich würde die Serie AoS weglassen, denn wirklich zusammen hängen TV und Kino nicht.

@Beowe

".Nicht wirklich der Anfang dürfte Captain Amerika sein ;)"

Ja, das ist Richtig.

Dann sollte es nicht MCU Prequel heißen, wenn CA der Anfang ist.

Denn Captain Marvel Spielt 50 Jahre nach CA.

@Duck

Mir auch schnuppe, dass es dir schnuuuuuppe ist. Und ausserdem stichele ich nicht.

Make Movies!! not War!!

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 23.07.2017 | 15:14 Uhr23.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Beowe
Das Problem ist, dass die Filme die Serien nicht berücksichtigen.
Hier mal was wir wissen: Hydra suchte strategisch nach Alien-Artefakten wie den Tesseract und den Obelisk. 1945 wurde Hydra vermeintlich besiegt, die SSR beschlagnahmte Alien-Artefakte und die Leiche eines Krees. Mehrere Hydra-Forscher wurden rekrutiert.
Das Wissen über Aliens ist also bei Shield seit 60 Jahren vorhanden. Bisher sah es so aus, als habe Nick Fury die Avengers-Initiative gegründet, da immer mehr Superhelden auftauchten. Seien wir aber mal ehrlich: es waren nur 2: Iron Man und Hulk. Zudem wusste Fury wohl über Hank Pym/Ant-Man und nun Captain Marvel. Durch dieses Wissen kann man auch schlussfolgern, dass Fury schon Ewigkeiten versuchte, die Alien-Gefahr einzudämmen und er keine Mittel dafür bekam. Erst mit Thors Auftauchen wurde dies wichtig.

Klar kann man nun sagen, dass Shield trotz des Wissens unvorbereitet war. Aber was hätte man andersd tun können? Immerhin testete man am Tesseract rum, Fury nutze ihn ja auch anders als von oben gewünscht. Vielleicht gab es schon vor den Avengers ne Art Avengers. Und das Ultron-Programm war ja ebenfalls bereits älter.