"Bright"-Trailer

Will Smith goes Netflix: Trailer & Poster zum Fantasy-Kracher "Bright"

Will Smith goes Netflix: Trailer & Poster zum Fantasy-Kracher "Bright"
11 Kommentare - Do, 09.11.2017 von R. Lukas
Mit "Bright" präsentiert Netflix den ersten eigenproduzierten (und eigenwilligen) Blockbuster, der früher garantiert im Kino gelaufen wäre. Sofern sich ein Studio rangetraut hätte.
Will Smith goes Netflix: Trailer & Poster zum Fantasy-Kracher "Bright"

Update: Ein Poster für Bright gibt es nun auch, zum Anschauen einfach runterscrollen!

++++

Als langjähriger Man in Black hat Will Smith schon so ziemlich alles gesehen, aber Ork-Cops, finstere Elfinnen und Zauberstäbe mit der Zerstörungskraft von Nuklearwaffen? Das dürfte sogar ihm neu sein.

Nach Suicide Squad gingen er und Regisseur David Ayer direkt zu Bright über, dem vielleicht schrägsten Genre-Mix, der uns seit Langem untergekommen ist. Nennen wir es mal einen Urban-Fantasy-Crime-Actionthriller, wie ihn sich wahrscheinlich nur Max Landis (Chronicle - Wozu bist du fähig?), der Ober-Nerd unter den Drehbuchautoren, ausdenken konnte. Ab dem 22. Dezember ist der Film bei Netflix abrufbar, und der neueste Trailer macht uns mit seiner alles andere als hellen Welt bekannt.

"Bright" Trailer 2 (dt.)

Der Videoplayer(14201) wird gestartet

Bright spielt in einer alternativen Gegenwart, in der Menschen, Orks, Elfen und Feen schon seit Anbeginn der Zeit zusammenleben. Die Officers Daryl Ward (Smith) und Nick Jakoby (Joel Edgerton) - der eine ein Mensch, der andere der erste Ork beim LAPD - sind auf nächtlicher Patrouille, doch was eigentlich reine Routine ist, wird die Zukunft ihrer Welt, wie sie sie kennen, verändern. Während sie gegen ihre persönlichen Differenzen und Horden von Feinden ankämpfen, müssen sie zusammenarbeiten, um eine junge Elfin (Lucy Fry, Vampire Academy) und ein längst vergessen geglaubtes Relikt zu beschützen, das alles zerstören könnte, wenn es in die falschen Hände gerät.

Damit sind wohl die Hände von Noomi Rapace gemeint, und auch bei Édgar Ramírez weiß man nicht so recht, auf wessen Seite er wirklich steht. Ike Barinholtz, Kenneth Choi (Sons of Anarchy) und Happy Anderson (The Knick) mischen ebenfalls mit. Für den Fall, dass sie jemand verpasst hat, hier noch mal die Featurette zum ungleichen Buddy-Duo Ward und Jakoby:

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Netflix
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
11 Kommentare
Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
11.11.2017 18:33 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 356 | Reviews: 0 | Hüte: 19

@Koratos:

Ich denke der Streamingmarkt ird in Zukunft auch großen Einfluss auf Kino und Fernsehen haben. Mein Satreceiver ist mit der weile seit bestimmt 2.5 - 3 Jahren nicht mehr an gewesen. Es bietet einfach nichts, was mich reizt. Irgendwelche komischen Shows und Co. reizen mich nicht, denke aber dass das Fernsehen sich in Zukunft hauptsächlich darüber profilieren wird. Wobei man sagen muss das es auch da schon Ansätze im Streaming gibt. Aber Filme und Serien schaue ich mir dann doch lieber ohne Werbung an.

Nachrichten: Kann man online aktueller, schneller und ausführlicher erhalten

HD+: Wird künftig wahrscheinlich wieder teurer, kostet jetzt schon fast so viel wie Amazon prime, dafür wird man abgestraft in dem man nichtmal bei Aufnahmen die Werbung skippen kann.

Serien: Nahezu alle "größeren" Serien sind mit der Weile auch im Stream verfügbar (Ausnahmen bestätigen die Regel). Nur halt leider auf hierzulande Amazon, Netflix und SkyGo verteilt.

Filme: Kommen immer mehr ins rollen beim Streaming

Wer noch kein Streaming Konto hat ist, vermute ich mal, einfach nicht an Serien interessiert oder aber noch skeptisch gegenüber der Technik. Von letzterem gibt es sehr viele.

Die wenigsten verzichten drauf wegen der Kosten (10€ für die gebotenen Inhalte sind ein Witz) oder weil ihr Internet zu schwach ist. Netflix geht ab 6Mbit in HD und die Anschlüsse die noch darunter liegen werden auch immer weniger. Zumal Streamingdienste nicht auf den Ping angewisen sind. Da kann man sich den Downstream auch über Satellit holen, bin da aber nicht aufm Laufenden ob es für dieses Satellitengestützte Internet mit der Weile erschwingliche Angebote gibt.

Avatar
Koratos : : Moviejones-Fan
09.11.2017 15:43 Uhr
0
Dabei seit: 23.09.14 | Posts: 405 | Reviews: 0 | Hüte: 27

Die Streaming Dienstleister revolutionieren unsere Filmwelt. Wie letzens schon ein User schrieb, verlagert sich auch die Qualität etwas. Netflix ist mitlerweile gut aufgestllt und kann sicherlich abschätzen welche Größenordnung ihrere nächsten Projekte haben dürfen. Dem Kino schadet es meiner Meinung nach nur bedingt, denn der Fokus liegt bisher auf Serien und Filme werden zumindest nicht an die Budgets der Blockbuster herankommen. Dazu kommt das man die Filme nur bei Netflix gucken kann und somit bleibt es eine Art Nischenprodukt mit hoher Qualität. Nicht jedem wirds gefallen aber ich stehe dem ganz offen gegenüber und bin bisher sehr begeistert von Netflix. Weiter so!! Bright wird sicher sehr interessant.

Kommunikation ist alles, alles ist Kommunikation

Avatar
Musashi : : Moviejones-Fan
09.11.2017 15:20 Uhr
0
Dabei seit: 27.01.14 | Posts: 521 | Reviews: 0 | Hüte: 14

I love you Netflix <3

Eine Frau ohne Talente ist wertvoll

Konfuzius

Avatar
Cassjo : : Moviejones-Fan
09.11.2017 10:52 Uhr | Editiert am 09.11.2017 - 10:53 Uhr
0
Dabei seit: 11.03.16 | Posts: 86 | Reviews: 1 | Hüte: 1

Cooler Genremix, der zeigt, dass es immer noch halbwegs neue Ideen oder zumindest ähnliche Ideen mal anders angepackt geben kann. Im Spiele- oder Comic-bereich war das schon immer Usus, bei Filmen hatte man da eher direkte Lizenzen als Eigenmix im Sinn. So manche Serie ist in Qualität und Bildsprache ohnehin nicht mehr von Filmen zu unterscheiden, da war der nächste Schritt offensichtlich.

Außerdem verdeutlicht es die weitere Fusion von Kino und TV. Was Netflix hier vorführt, könnte Hollywood irgendwann schon etwas mehr ins Abseits schieben.

Avatar
8balls : : Moviejones-Fan
26.10.2017 20:31 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.15 | Posts: 95 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@MobyDick:

Schon klar dass das nicht mit Training Day oder Shutter Island zu vergleichen ist. Sind ja auch grundverschiedene Filme. Mir ging es dabei auch eher um Bildgewalt gegen storygetrieben. Und Bright fällt dann denke ich doh eher in die Kategorie Storygetrieben

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
26.10.2017 19:52 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 356 | Reviews: 0 | Hüte: 19

Jetzt mal ganz im Ernst, also wirklich.

Nach dem ich den Trailer gesehen habe denke ich mir WTF!?

Ist das wirklich noch NEtflix laughing Das sieht aus wie ein Kinoblockbuster ^^ DAS und GENAU das ist der Will Smith den ich sehen will. So und nicht anders laughing

Ich bin echt ziemlich beeindruckt wie sich Netflix so entwickelt hat. Den Film hätt ich auch gern auf Bluray um ihn unkompremiert im Heimkino zu gucken. Auf der Leinwand hat man bei Streaming doch immer mal wieder Artefakte. Vielleicht sollt ich mir doch so langsam mal ne hochwertigere Streamingbox mit Gigabit LAN und nem vernünftigen Prozessor besorgen.

Geht ja doch stetig aufwärts mit den Filmen bei Netflix.

Die Woche hatte ich mir "The Babysitter" angeguckt. Der war auch klasse. Schön abgedreht laughing

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
26.10.2017 15:07 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.029 | Reviews: 12 | Hüte: 101

8balls:

Ich weiß jetzt nicht, ob du den Trailer gesehen hast, aber nur weil ein paar Polizisten durchs Bild rennen, ist das sicherlich nicht mit Training Day oder Shutter Island zu vergleichen. Sondern eher wie eine Fantasy-Variante von Alien Nation. Aber jedem sein wehwehchen

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
26.10.2017 14:19 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 206 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@8balls

Ok, das wußt ich nicht, das der Film da schon in Vorproduktion war. Was Netflix macht, weiß ich schon, danke. Aber die große Leinwand ist für jeden Film gemacht, nicht nur für Effektgewitter.

Avatar
8balls : : Moviejones-Fan
26.10.2017 10:21 Uhr | Editiert am 26.10.2017 - 10:23 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.15 | Posts: 95 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@Kothoga:

David Ayer hat für sein "Suicide Squad" zurecht ja herbe Kritik einstecken müssen, vielleicht hat das in Kombination mit der schrägen Thematik aus Angst vor nem Flop die Studios abgehalten.

Sorry für meine nun folgenden harschen Worte, aber: So ein Schwachsinn. Als Ayer seine Kritiken für Suicide Squad bekam, war doch Bright schon längst in (Vor-)Produktion. Das hat also überhaupt nichts miteinander zu tun.

Du darfst Netflix einfach nicht mehr als reinen Video-on-Demand Dienst sehen. Die Musst du inzwischen wirklich wie zum beispiel AMC, CBS oder ABC im Serienbereich und wie Universal oder 20th Century Fox im Filmbereich sehen. Als Film- und Serienstudio mit angeschlossenem Streamingdienst. Nur mit dem Unterschied, dass die ihre Filme eben normalerweise nicht ins "richtige" Fernsehen oder Kino bringen sondern für ihre eigene Plattform produzieren und nebenbei eben auch noch wie ein Fernsehsender noch Serien einkaufen (ST : Discovery oder Designated Survivor sei hier als beispiel genannt).

Und ich muss auch sagen das ich das nicht bedenklich finde. Ein Film wie Bright würde mich glaube ich nicht ins Kino ziehen. Egal wer da mitspielt. Das ist für mich persönlich einfach ein Film, auf den ich mich zwar tierisch freue, da es mal was anderes ist, der aber glaube ich einfach nicht fürs Kino geeignet ist. Ins Kino gehören für mich Bildgewaltige Sachen wie ein Star Wars, ein Valerian ein Godzilla oder von mir aus auch ein Transformers. Aber kein (ich nenn es mal) einfacher Thriller wie Bright oder Training Day (der nebenbei einer meiner liebsten Thriller ist die es gibt) oder Shutter Island etc. Die schaue ich mir dann lieber (und dann auch wirklich gerne) auf der heimischen Couch aufm 50 Zoller an. Aber das ist natürlich nur meine Meinung.

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
26.10.2017 09:33 Uhr | Editiert am 26.10.2017 - 09:34 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.269 | Reviews: 17 | Hüte: 148

Und wieder geht Netflix einen Schritt weiter als seine Konkurrenten. Einmal mehr muss ich sagen, wie gut ich diesen Streamingdienst zur Zeit finde. Da ändert auch die neue Rechtslage mit Disney nichts dran. Die Eigenproduktionen von Netflix sind einfach das Beste was das Fernsehen im Moment so hergibt. Jedenfalls ist das meine Meinung.

Ich freue mich sehr auf den Film. Im Gegensatz zu den meisten anderen hat mir Will Smith auch in Suicide Squad sehr gut gefallen. Ich sehe ihn einfach gerne in Sience-Fiction Filmen. Die letzten Filme von ihm waren alle nicht mein Fall. Schön, dass er wieder in einem Genre unterwegs ist, das mich mehr interessiert.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
26.10.2017 08:40 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 206 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Sofern sich ein Studio rangetraut hätte.

David Ayer hat für sein "Suicide Squad" zurecht ja herbe Kritik einstecken müssen, vielleicht hat das in Kombination mit der schrägen Thematik aus Angst vor nem Flop die Studios abgehalten. Das wär eigentlich ein Fall für Blumhouse gewesen, die ja noch zu den mutigeren Studios gehören. Ich find es echt bedenklich das solche Filme Direct-to-Video-on-Demand gehen!

Forum Neues Thema