Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Mein Filmtagebuch...
Star Wars - Die letzten Jedi gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Star Wars - Die letzten Jedi (2017)

Ein Film von Rian Johnson mit John Boyega und Daisy Ridley

Meine Wertung
Ø MJ-User (76)
Mein Filmtagebuch

Star Wars - Die letzten Jedi Inhalt

Auf faszinierende und unerwartete Weise setzt der Film die Handlung aus Star Wars - Das Erwachen der Macht fort. Im neuen epischen Abenteuer der Skywalker-Saga werden uralte Mysterien der Macht entschlüsselt und erschütternde Enthüllungen aus der Vergangenheit kommen ans Tageslicht.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Alle News zum Film
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Star Wars - Die letzten Jedi und wer spielt mit?

Drehbuch
OV-Titel
Star Wars - The Last Jedi
Format
2D/3D
Box Office
1.054,81 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
82 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
15.04.2018 10:48 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 556 | Reviews: 3 | Hüte: 10

@Kayin:

Hab den vor 2 Tagen geschaut.

Ja tut mir leid, SW8 konnte mich absolut nicht abholen. In den letzten Jahren habe ich mich daran gewöhnt immer öfter die Augen zuzudrücken wenn es um Logiklöchern geht, aber dieser Streifen toppt ja echt alles was ich gesehen habe. Am Ende habe ich mich tatsächlich gefragt: worumm ging es bei SW8 eigentlich? Um die Flucht? Am aller schlimmsten fand ich die vermeindlich witzigen Situation, vor allem am Anfang. Da wird der Generall einfach mal als ein Witzfigur desklassiert und bleibt leider auch den ganzen Film so ...

Es gibt so vieles, was mir persönlich überhaupt nicht gefallen haben. Teil 7 war hiergegen ja noch richtig gut. Eine Zweitsichtung werde ich mir auf jeden Fall sparen, da schaue ich lieber Ben Hur (1959) noch 10 Mal, als SW8.

too stupid for science try religion

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
13.04.2018 20:30 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.015 | Reviews: 2 | Hüte: 59

@KAL-EL

Uhhhh, doch so hart. Ich weiß nicht, wann du ihn gesehen hast aber wenn es gestern Abend war, dann lass ihn mal 2-3 Tage sacken und mach dir dann mal Gedanken drüber. Nach 2 Wochen schau ihn dir nochmal an. Danach wirst du anders denken.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
MJ-Pat
Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
12.04.2018 22:28 Uhr | Editiert am 12.04.2018 - 22:47 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 556 | Reviews: 3 | Hüte: 10

Weiß gar nicht wo ich anfangen soll! Also lass ich es smile

Dieser Streifen ist mit großer Abstand auf meiner Liste mit den Filmen mit den meisten Logiklöschern auf Platz 1.

Meine Bewertung
Bewertung

too stupid for science try religion

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.03.2018 19:04 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.175 | Reviews: 24 | Hüte: 294

in geiles Video für all die heulenden Nörgler und jubelnden Fanboys laughing Ein Honest Trailer zu Episode 8, welcher aufzeigt was alles so richtig/falsch in diesem Franchise läuft und dass man selbst aus Scheiße Gold machen könnte und ein Star Wars Fan hätte was zu meckern ;)
Passt einfach mal so richtig wie es auch hier abging im Forum und wenn ich die Kommentare im Video lese und die Kommentare von einigen Usern zu den neusten News, dann muss ich herzhaft lachen laughing

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
27.01.2018 09:49 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.015 | Reviews: 2 | Hüte: 59

Habe meine Wertung nach der zweiten Sichtung auf 4 Sterne korrigiert.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
27.01.2018 09:47 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.015 | Reviews: 2 | Hüte: 59

@Duck, ja spiegelt in etwa auch meine Meinung vom Film. Habe ihn gestern zum zweiten Mal gesehen und ich muss sagen, dass er wirklich um einiges runder wirkte als bei der ersten Sichtung. Allerdings sind mir die Slapstick und comedy Einlagen immer noch ein Dorn im Auge. Aber sei es drum, ein guter Film, der das SW Universum weiter entwickelt mit einigen Schwächen. Aber so schlecht, wie ihn manche machen, ist er bestimmt nicht.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
26.01.2018 18:28 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.175 | Reviews: 24 | Hüte: 294

Ich denke der Titel des Videos sagt bereits alles aus. Sehr interessant, sehr kritisch auseinander setztend: mit dem Film als auch den Meinungen der Fans

.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.01.2018 15:55 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.874 | Reviews: 127 | Hüte: 310

Joseph Gordon-Levitt hat sein eigenes "The Last Jedi"-Review verfasst:

Review
https://medium.com/@hitRECordJoe/a-new-old-skywalker-253efda3809c

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Smiii : : Moviejones-Fan
07.01.2018 11:15 Uhr
0
Dabei seit: 21.07.11 | Posts: 26 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Das Schlimmste war vor allem die Länge und dieses ständige "Jetzt ist er aus... ach nein doch nicht." Für mich ein starker Anfang, aber danach ging es leider bergab. Einige Szenen hätten einfach nicht sein müssen. Ich würde sagen, da gefiel mir Teil 7 wesentlich besser... gut, vielleicht denke ich in 20 Jahren auch anders drüber ;)

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
29.12.2017 23:49 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.910 | Reviews: 25 | Hüte: 247

Ich weiß nicht ob jemand die Kevin Smith Review zu SW8 schon gepostet hat, aber ich fand sie echt interessant.

Aber Achtung Er spoilert alles, und seine Review geht 90 Minuten.

Also nur schauen, wenn ihr den Film gesehen habt oder euch Spoiler egal sind und Ihr Zeit habt, dann schaut es euch an

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
29.12.2017 16:05 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.002 | Reviews: 23 | Hüte: 207

@eli4s:

Das habe ich dann wohl tatsächlich etwas falsch verstanden. Nichts für ungut.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
29.12.2017 16:01 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 1.867 | Reviews: 29 | Hüte: 44

@Duck-Anch-Amun

ist ja kein Problem, wollte nur darauf aufmerksam machen, dass es sich etwas komisch liest ...

wie offenbar mein Kommentar auch@Sublim77

da hast du leider meinen Kommentar völlig missverstanden.

im ersten kurzen Abschnitt steht, dass ich das nachvollziehen kann, danach habe ich lediglich versucht, die Perspektive etwas zu erweitern, da ich mir vorstellen könnte, dass es für dich einfacher wäre, die Tode deiner Helden zu verkraften, wenn sie besser in die Geschichte eingebunden wären. Das war, was ich sagen wollte. Und ich denke, das ist auch das Problem des Films wie anderweitig schon erwähnt. Die Figurenkonstellationen sind nicht gut ausgearbeitet und obwohl Luke eigentlich eine Nebenfigur in dieser Trilogie ist, spielt sich noch viel zu viel um ihn ab und Rey geht unter. Ich kann mir vorstellen, dass du und auch andere auch deshalb von Luke so enttäuscht ist, weil er eben einerseits noch so im Fokus steht und andererseits eben nur so einen kleinen Part abbekommt. Ich versuche nur zu diskutieren und Dinge zu begründen, anstatt nur zu sagen, mir gefällt das nicht und ich sehe das eben so und Punkt. Das ist doch das schöne hier. Ähnlich ging es im letzten Punkt, der mir einfach etwas abwegig und hypothetisch schien. Muss man sich nicht angegriffen von fühlen. NIrgends behaupte ich, das was du sagst, wäre falsch.

Im großen zweiten Abschnitt meines Kommentars ging es überhaupt nicht um dich auch wenn ich ein Zitat von dir als Einstieg verwende, sondern nur um meine Ansicht des Films. Hier stelle ich demnach nicht deine Meinung in Frage.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
29.12.2017 15:34 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.002 | Reviews: 23 | Hüte: 207

@eli4s:

Tja, lieber eli4s, es ist ja schön und gut, dass du das so ziemlich alles anders siehst als ich. Schließlich ist das ja dein gutes Recht. Das ändert aber nunmal nichts daran, dass ich es eben so sehe. So wie du deine Meinung schreibst, lese ich es irgendwie so, als würdest du meine Meinung als falsch ansehen. Hier gibt es aber kein falsch oder richtig. Nur Meinungen. Wenn du also schreibst, dass du nicht denkst, dass es um dieses oder jenes geht, dann mag das für dich eben nicht so sein, für mich aber schon.

Mir ist die Logik in vielen Ebenen eben nicht so wichtig wie die Emotion.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
29.12.2017 15:29 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.175 | Reviews: 24 | Hüte: 294

@eli4s
Dies ist mir durchaus bewusst, dass gerade ich hier Comicverfilmungen ziemlich lobe. Wenn ich aber dann sehe (man kennt ja mittlerweile seine Schäfchen), wie dann im Gegensatz dazu Star Wars 8 zerissen wird, dann kann ich es bis auf die emotionale Schiene eben nicht verstehen. Für mich schenken sich Comicverfilmungen und Star Wars 8 z.B nichts an Logiklöchern oder fehlendem Hintergrund von Charakteren.
Zum Vergleich:
Justice League wird kritisiert für Steppenwolf - aber der Film macht Spaß, die anderen Charaktere sind gut --> 4 Sterne
Star Wars 8 wird kritisiert für Snoke - der Film ist scheiße -> 2 Sterne

Du weißt, dass ich ganz sicher nicht dich damit meinte, aber es tut mir leid, ein Großteil der Kritiken oder "Argumente" von verschiedenen User liest sich so. Wenn ich SW 8 zereißen würde und stattdessen Thor 3 lobe - dann dürfte man mich kritisieren, stattdessen gefielen mir beide sehr gut, was denke ich deutlich näher an dem ist, was diese Filme eigentlich sein wollen und wie sie schlussendlich dargestellt wurden.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
29.12.2017 15:04 Uhr | Editiert am 29.12.2017 - 15:34 Uhr
1
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 1.867 | Reviews: 29 | Hüte: 44

@duck-anch-amun

mir geht es nicht in den Kopf wie man den Film so zerreißen und schlecht reden kann. Vor allem da aber jede noch so 0815-mäßige Comicverfilmung in den Himmel gelobt wird.

und vielen anderen hier geht es vielleicht anders herum - ich denke, viele haben gute Argumente gebracht. Zu den 0815 Comicverfilmungen besteht da jetzt nur bedingt ein Zusammenghang und darüberhinaus lobst du dir doch deine Comicverfilmungen genauso, wenn ich nur mal einen Blick auf die gerade laufenden Wahlen werfe. Da tust du dir und anderen keinen Gefallen mit.

@sublim77

Diskussion des Films also -->SPOILER

naja, ich kann das zwar verstehen, aber ich denke, es geht nicht so sehr darum, dass "die alten Helden" sterben - wie Sully sagt - , sondern wie sie sterben und auch schon bis zu diesem Moment in die Geschichte intergriert sind.

Wäre Star Wars - Die letzten Jedi der erste Film den ich aus diesem Franchise jemals gesehen hätte, dann fände ich ihn grandios.

Das denke ich ganz und gar nicht, weil die Probleme des Films für mich viel grundliegender sind. Das Drehbuch zum Film ist das mieseste, das ich seit einiger Zeit gesehen habe. Das hat auch erstmal gar nichts mit Star Wars zu tun. Allein woran sie den ganzen Plot aufhängen und den Großteil der Zeit mit den flachen Nebenfiguren füllen. Und immer wieder endet der in Sackgassen und wird dann wieder durch zufällige Wendungen aufgelöst, auf die die betroffenen Figuren keinen Einfluss haben. Das ist einfach alles so plump und nicht zu Ende gedacht. Der ganze Strang um Finn und die Rebellenflotte (ich wünschte, ich könnte den O Ton zitieren, was genau der Plan war...) ist so lächerlich und belanglos von Beginn an und wird dann vom Plot selbst in die Bedeutungslosigkeit gestellt, weil der ganze Plan längst niemanden (im Film) mehr interessiert. Genauso läuft der Plan mit dem Stützpunkt ins Leere. Letztlich auch nur ein Rahmen für Lukes auftritt (der aber auch sonst wo hätte geschehen können). Von wegen, da könnte man sich ne zeitlang verteidigen - keine Sekunde. Dann geht man eben wieder - es gibt ja auf einmal doch einen Ausgang. Und Rey ist auch gerade zufällig wieder da.

Bei Empire war das alles viel strukturierter, viel lebendiger. Da gabs noch ne Verbindung zwischen den Handlungssträngen und den Figuren...


Oder nehmen wir die Szene in Snokes Thronsaal. Eine Kopie der Szene in Episode 6 und eine oberflächliche dazu. Das fängt schon bei der Laufzeit an. Ich hab jetzt nicht nachgeprüft, würde aber wetten, dass die Szene in Episode 6 mindestens doppelt, wenn nicht drei mal so lange ist. Weil man sich Zeit für den Aufbau nimmt, weil man Figuren hat, die eine Geschichte und eine Beziehung haben und Motivationen. Luke, der seinen Vater immer noch zurück will. Der sich erstmal dem Kampf verweigert. Der dann erstmal in einem Psychoduell eintritt, in das dann auch seine Schwester reingezogen wird. Wo man wirkliche Triggerpunkte hat, die der Handlung dann auch viel mehr Gewicht geben. Der dann seinem eigenen Vater die Stirn bietet und ihn fast umbringt, bevor er sich dann doch noch auf das Gute besinnt. Der Vater, den das Leiden seines Sohnes und den bevorstehenden Tod seines Sohnes, der all das auf sich genommen hat, letztlich zum Umdenken bewirkt. Hier ist der Punkt an dem die Szene in Episode 8 einsetzt - da geht es fast direkt mit dem "Foltern" von Rey los. Nur dass Kylo Ren und Rey nicht ansatzweise so eine tiefe Verbindung haben, genau genommen gar keine. Und wieder geht es dabei nicht um die arme rey, die wirklich eine undankbare "hauptrolle " hat. Kylo tötet Snoke dann in aller Kürze und das auch nicht wirklich wegen Rey, sondern weil er selbst an die Macht will. Dann kommt die visuell toll inszenierte Kampfsequenz gegen Noname-Soldaten. Dann ein kurzes Aufeinandertreffen der beiden, das aus bereits genannten Gründen lange nicht so spannend ist und dann auch wieder kurzfristig abgebrochen wird. Während bei Episode 6 nun noch die Katharsis in einem emotionalen Abschluss endet, wird in Episode 8 einfach geschnitten. Rey sitzt wieder im Falken und Kylo Ren in einem dieser Walker auf dem Eisplaneten als wäre nichts geschehen.

Warum hat es mich damals bei Episode IV nicht gestört, dass Obi Wan im Kampf gegen Vader "aufgegeben" hat und starb? Weil es eben der erste Film war.

Das glaube ich nicht. Das ist wohl der wichtigste Moment im ganzen Film für unseren Protagonisten Luke. Sie brauchen hier nicht nur einen Ausweg. Obi Wan weiß, dass er Luke so viel mehr helfen kann. Er zeigt ihm, dass ein Jedi mehr ist als nur ein Krieger, dass die Macht mehr ist, als nur ein paar Tricks, die über den Tod hinausreicht. Und es zahlt sich dramatrugisch auch hinterher aus, wenn es später dem Höhepunkt entgegen geht.

Das ist auch ein gutes Beispiel dafür, was bei den neuen Episoden nicht stimmt. Auch wenn es in dem Fall Episode 7 betrifft. Analog dazu steht hier die Szene mit Han. Der Unterschied ist, dass Rey zu Han eigentlich keinerlei Verbindung hat und ihn ja auch erst gerade kennengelernt hat. Sein Tod hat für die Protagonistin also keine emotionale Konsequenz. Darüberhinaus, da ja alles schnell gehen muss, wird ja der große Angriff, der in Episode 4 noch folgt, schon parallel durch eine Nebenfigur abgehandelt. Natürlich hat man da weniger bis keinen Bezug mehr dazu.

Und da hab ich noch nichts über Logiklöcher, kindischen Humor oder Nostalgie verloren. Das ist nur Plot, Figuren und Dramaturgie.

Forum Neues Thema