Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Aufbruch zum Mond

Kritik Details Trailer Galerie News
Diese Mondlandung ist eine Punktlandung

Aufbruch zum Mond Kritik

Aufbruch zum Mond Kritik
5 Kommentare - 09.11.2018 von Raven13
In dieser Userkritik verrät euch Raven13, wie gut "Aufbruch zum Mond" ist.
Aufbruch zum Mond

Bewertung: 5 / 5

In den ersten zwei Absätzen befinden sich ein paar Spoiler, aber keine direkten, sondern nur indirekte Spoiler, die keine direkten Handlungen verraten.

Zur Handlung muss nicht viel gesagt werden. „Aufbruch zum Mond“ handelt im groben von Neil Armstrong und seiner Apollo-Mission um Mond. Es geht um die gesamte Mission von 1961 bis 1968. Zudem wird auch die familiäre Situation um Armstrong und die Beziehung zu seinem besten Freund bei der Nasa und dessen Familie näher beleuchtet.


Die Handlung nimmt sich viel Zeit, anfangs steht Armstrongs Familienleben im Vordergrung, was mir persönlich sehr gut gefällt. Ich kenne grob die Geschichte um die Mondlandung, aber von Neil Armstrong wusste ich bisher eigentlich wenig, Schande über mich. So wurde ich von der dramatischen Situation auch völlig kalt erwischt. Selten habe ich eine so emotionale Darstellung einer Familiensituation in einem Film erlebt, ich hatte immer das Gefühl, ich hätte keine Schauspieler, sondern DIE echte Armstrong-Familie vor Augen. Ich konnte in jeder Situation mitfühlen, die ein oder andere Träne ließ sich nicht vermeiden. Sehr stark. Die Handlung um das Astronauten-Training und die Gemini-Trainingsmissionen wird ebenfalls sehr interessant dargestellt und konnte mir als Laie ein wenig die Komplexität der Astronautik, der Gerätschaften und der gesamten Steuerelektronik näher bringen. Auch die Gefühlslage der beteiligten Personen, vor allem natürlich die von Neil Armstrong, ist ständig zu spüren. Der ständige Druck ist hautnah spürbar, als wäre ich persönlich dabei gewesen. Und auch die klaustrophobische Gefühlslage, die in dem engen Cockpit, den man zudem noch im dicken Raumanzug betreten muss, herrscht, konnte ich regelrecht spüren. Die Geräuschkulisse ist dabei immer sehr realistisch und präsent. Dazu wurden immer wieder reale Aufnahmen der damaligen Zeit verwendet, die die tolle Atmosphäre noch verstärkt. Mein einziger Kritikpunkt an der Handlung ist, dass sie mir oft zu schnelle (Zeit-)Sprünge macht. Ich hätte den Film gerne noch detaillierter erlebt, dafür hätte er auch gerne 180 Minuten gehen können.


Auch die musikalische Untermalung ist einfach nur perfekt. Jedes Musikstück trifft immer genau den Nerv und fängt die jeweilige Situation und Stimmungslage hervorragend ein. Justin Hurwitz hat hier ganze Arbeit geleistet. Kein Wunder, dass La La Land dahingehend so hoch gelobt wird. La La Land war nichts für mich, daher habe ich diesen nie gesehen.


Schauspielerisch gibt es nur positives zu berichten. Jeder spielt seine Rolle absolut glaubwürdig und nachvollziehbar. Ryan Gosling spielt Neil Armstrong richtig stark, aber auch Claire Foy als seine Frau spielt richtig, richtig stark und glaubwürdig. Man nimmt ihr die Verzweiflung und Angst jederzeit vollkommen ab und fühlt regelrecht mit ihr mit. Auch Jason Clarke gefällt mir richtig gut. Aber ebenso Kyle Chandler oder Corey Stoll spielen gut und glaubhaft.


Auch die Bilder und Szenen sind durchweg sehr stimmungsvoll und beeindruckend, vor allem die Kameraperspektiven tragen enorm zur Atmosphäre und zum Mittendrin-Erlebnis bei. Ich hatte oft das Gefühl, selbst im Cockpit zu sitzen.


Von der technischen Seite aus kann ich kein richtiges Urteil fällen, denn ich musste mir „Aufbruch zum Mond“ leider in einem Alternativ-Kino ansehen, wo die Bild- und Soundqualität nicht so gut sind wie in meinem Stammkino, in dem der Film leider nicht läuft. Aber nichtsdestotrotz war der Sound immer spürbar und recht gut. Ich bin mir sicher, in meinem Stammkino wäre es noch besser gewesen. Ohne OLED-Bildschirm wirkt das Weltall im Kino leider auch recht grau, was mich leider auch als Technik-Enthusiast etwas störte. Dafür kann jedoch der Film nichts. Der Film hatte zu großen Teilen auch eine beabsichtigte Filmkörnung als Filter eingesetzt, vermutlich um das Gefühl der 60er zu erhalten. Bin ich jetzt kein so großer Fan von, aber der Film leidet nicht darunter.


Fazit:

„Aufbruch zum Mond“ ist ein visuell und technisch beeindruckender Film, der die Dramatik rund um die Apollo-Mission und Armstrongs Familie hervorragend einfängt und widerspiegelt. Schauspielerisch exzellent besetzt und dargestellt, musikalisch perfekt untermalt. Für mich in seinem Genre des „Drama-Biopik“ extrem stark und eine kleines Meisterwerk, der hoffentlich auch bei den Oscars ordentlich berücksichtigt wird. Eine Nominierung in der Kategorie „Bester Film“ sollte meiner Meinung nach drin sein. Trotz der von mir genannten "Schwächen" ist er für mich grandios, daher kommt für mich nur die Bestnote in Frage, weil er mir in allen Belangen extrem gut gefallen hat.

Aufbruch zum Mond Bewertung
Bewertung des Films
1010
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Mandy Kritik

Chew the scenery - the movie

Poster Bild
Kritik vom 19.11.2018 von MB80 - 5 Kommentare
Wenn man bei Wikipedia nach Mandy sucht, bekommt man als Beschriebung direkt diese Einleitung: „Mandy is a 2018 psychedelic action horror film directed by Panos Cosmatos…“ …was den Nagel eigentlich genau auf den Kopf trifft. Red Miller, gespielt von (und als) Nicolas Cag...
Kritik lesen »

Ferdinand - Geht STIERisch ab! Kritik

ROTER STAUB

Poster Bild
Kritik vom 15.11.2018 von MobyDick - 4 Kommentare
Hallöchen in die Runde, das ist keine wirkliche Besprechung des Filmes Ferdinand, sondern des 1950er Klassikers "Roter Staub". Da Ferdinand aber zu großen Teilen auf der Dramaturgiue des alten Filmes aufbaut, Roter Staub noch nicht in der Datenbank von MJ ist, dachte ich, mache ich wieder...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
12.11.2018 18:41 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.242 | Reviews: 2 | Hüte: 96

Das kann ja nur gut gehen. Freu mich drauf, @sublim77.

Bin auch mal auf den Schwarzwert gespannt, aber ich denke, die Technik im IMAX ist gut genug. Auf den Start der Saturn V Rakete bin ich soundtechnisch gespannt.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
09.11.2018 11:43 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.730 | Reviews: 29 | Hüte: 277

@Raven13:

Ich habe dir für deine Kritk zu Venom auch noch einen nachgereicht

Danke dir...

Dann wünsche ich Kayin und dir nächste Woche im IMAX schon mal ganz viel Spaß

...und Danke dirlaughing

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
09.11.2018 11:23 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 480 | Reviews: 15 | Hüte: 46

@ sublim778

Danke für den Hut. wink Ich habe dir für deine Kritk zu Venom auch noch einen nachgereicht, hatte ich beim Lesen deiner Kritik ganz vergessen. wink

Dann wünsche ich Kayin und dir nächste Woche im IMAX schon mal ganz viel Spaß, das wird sicher ein tolles Erlebnis! smile

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
09.11.2018 10:16 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.730 | Reviews: 29 | Hüte: 277

Freut mich, dass dir der Film so gut gefallen hat. Vor allem, weil ich nächste Woche, zusammen mit Kayin, ins IMAX für Aufbruch zum Mond gehen werde. Ich bin wirklich schon sehr gespannt, wie gut das Ganze im IMAX rüberkommt. Vor allem sieht man jetzt endlich, wie die das damals hinbekommen haben, dass man meint sie wären auf dem Mond gewesentongue-out

Ich mach natürlich nur Spaß. Konnt mir den Spruch aber (ob der vergangenen Diskussion zur Mondlandung) nicht verkneifenwink

Schöne Kritik.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
09.11.2018 10:14 Uhr | Editiert am 09.11.2018 - 10:14 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 480 | Reviews: 15 | Hüte: 46

Ich war gestern Abend noch spontan im Kino, leider jedoch nicht in meinem Lieblingskino, dort läuft er zur Zeit nicht. Habe jetzt noch eine Kriitk geschrieben, ich musste meine Eindrücke einfach niederlegen. Ein grandioser Film. Viel Spaß beim Lesen meiner Kritik. Ich freue mich über jeden Kommentar und jede Diskussion. wink

Forum Neues Thema