Anzeige
Anzeige
Anzeige

Batman v Superman - Dawn of Justice

Kritik Details Trailer Galerie News
Treffen der Giganten, aber überzeugt der Film?

Batman v Superman - Dawn of Justice Kritik

Batman v Superman - Dawn of Justice Kritik
2 Kommentare - 24.03.2016 von xDieckoWx
In dieser Userkritik verrät euch xDieckoWx, wie gut "Batman v Superman - Dawn of Justice" ist.
Batman v Superman - Dawn of Justice

Bewertung: 3 / 5

Puh...schwer anzufangen.

Ich bin gerade aus dem Kino gekommen und hab eine sehr gespaltene Meinung.

Trailer zu Batman v Superman - Dawn of Justice

Als erstes ist mal zu sagen, dass die schauspielerische Leistung sehr solide bis sehr gut war. Ben Affleck hat mich als Batman überzeugt und Henry Cavill hat wie im Vorgängerfilm "Man of Steel" auch wieder gut den stählernen Mann gemimt.

Auch die Nebencharaktere haben ihre Rollen gut dargestellt, so dass meiner Meinung nach niemand zu eindimensional rüber kam.

Auch die vorhandene Action macht Spaß, nur leider dauert es eine Weile bis es wirklich losgeht, aber das ist nicht das Problem.

Doch nun kommen wir leider zu den negativen Dingen:

Der Film startet sehr gut und greift erstmal die Geschehnisse von MoS auf, doch um so mehr Zeit verging, um so mehr wurde ich das Gefühl nicht los, dass der Film sich in bestimmte Szenen verrennt und dafür andere inhaltliche Stränge vernachlässigt wurden, wodurch es zu diversen logischen Ungereimtheiten kommt.

Bereits im Vorfeld habe ich diverse Kritiken gelesen und immer wieder hörte man raus, wie verwirrend und hart die Schnitte und Szenenwechsel seien. Ich kann mich dem nur teilweise anschließen, da Zack Snyder (Regie) für diese Art bekannt ist und es ja auch schon gut funktioniert hat, wie z.B. bei Watchmen oder 300.

Jedoch verliert BvS dadurch in diesen Fall teilweise seinen roten Faden, was vor allem die Leute stören wird, die nicht so in der Materie stecken. Hier wurden Szenen zu unkontrolliert in die Haupthandlung geworfen und auch Anspielungen auf das, was noch kommen soll, zu belanglos in Bezug auf die Story hineinkonstruiert.

An den Stellen, wo sich der rote Faden wiederfindet, macht der Film aber auch wieder mehr Spaß und das Finale holt nochmal ordentlich was raus aus dem Film.

Fazit:

Batman v Superman ist leider nicht der Film den sich einige (und auch ich) erhofft haben. Wie zu oft scheint hier wieder zu viel auf den Schultern eines einzigen Films zu lasten, da dieser ja erst der Auftakt für eine Reihe von Filmen aus dem Hause DC sein soll.

Guter Start, langatmiger Mittelteil, gutes Finale.

Batman v Superman - Dawn of Justice Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Split Kritik

Split Kritik

Poster Bild
Kritik vom 22.10.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Nach einer Geburtstagsfeier werden Casey (Anya-Taylor Joy), Claire (Haley Lu Richardson) und Marcia (Jessica Sula) auf dem Parkplatz vor einem Diner von einem mysteriösen Mann entführt. Der Mann, der sich als Kevin (James McAvoy) entpuppt, wird nur noch gruseliger für die Mädchen...
Kritik lesen »

The French Dispatch Kritik

Das große Finale, Mr.Anderson?

Poster Bild
Kritik vom 21.10.2021 von CINEAST - 0 Kommentare
Seit Ewigkeiten mal wieder - überraschend - am Veröffentlichtichungstag im Kino gewesen und mal wieder ein richtiges Highlight gesehen. Gleichzeitig scheinen sie im Filmgeschäft, neben dem immer wieder gleichaussehenden Blockbuster-Massensalats-Abkommen, mittlerweile noch zu einer we...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
HilbertKinolicht : : Moviejones-Fan
01.04.2016 21:59 Uhr | Editiert am 01.04.2016 - 21:59 Uhr
0
Dabei seit: 29.03.16 | Posts: 13 | Reviews: 2 | Hüte: 1

Welcher Rote Faden? Wo ist er? Ich will ihn auch finden!

Spass beiseite. Ich fand auch das der Film eigentlich ziemlich stark anfing, dass Problem war nur das ab der 2. Hälfte leider alles weggebrochen ist und auch das zuvor gesehene nicht mehr relevant war. Es wirkte wie 2 unterschiedliche Filme, der eine eher wie ein ernstzunehmender Thriller, der andere eher wie der übliche Comic Trash. Es gibt zwar viele Anspielungen und ineressante Storyfetzen, aber wirklich zu Ende erzählt, wird in dem Film nichts.

Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
31.03.2016 21:32 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 174 | Reviews: 0 | Hüte: 19

Auch dem kann ich voll und ganz zustimmen. Ich konnte dem Roten Faden zwar recht gut folgen, kann aber sehr gut nachvollziehen warum viele Leute das vielleicht nicht konnten.

Zu viel Input gepaart mit Zack Snyders Inszinierungs Art (und einem Drehbuch von zwei verschiedenen Autoren), kann in der Tat recht schwer zu verdauen sein.

Forum Neues Thema
Anzeige