Drachenzähmen leicht gemacht Kritik - Autor: MrNoname | Moviejones
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Drachenzähmen leicht gemacht

Kritik Details Trailer Galerie News
Auch junge Wikinger können fliegen

Drachenzähmen leicht gemacht Kritik

Drachenzähmen leicht gemacht Kritik
3 Kommentare - 15.10.2010 von MrNoname
In dieser Userkritik verrät euch MrNoname, wie gut "Drachenzähmen leicht gemacht" ist.

Bewertung: 5 / 5

Inhalt   Der schmächtige Wikingerjunge Hicks möchte im Kampf seines Dorfes gegen die Drachen mithelfen und so den Respekt und die Anerkennung seines Dorfes, aber vor allem seines Vaters gewinnen. Als er letztendlich als Erster das schafft, was bisher niemanden gelungen ist, nämlich einen der gefürchteten Nachtschatten zu fangen, ändert sich sein Leben und das seines Dorfes komplett.     Kritik   Dreamworks schafft es einmal mehr, animierten Figuren, seien es nun Menschen oder Tiere, Leben einzuhauchen, und diese in einer tollen Geschichte agieren zu lassen, sodass man mit und über sie lacht, weint und einfach nur das Beste für sie erhofft. Der Film soll nicht nur unterhalten, seine Geschichte soll auch zum Nachdenken anregen und aufzeigen, dass man Vorurteile anderen gegenüber auch einmal aus deren Standpunkt betrachten sollte. Hicks erkennt das im Film in einer überaus rührenden Szene, und er erkennt: Drachen sind ja eigentlich ganz anders, als ihm immer erzählt wurde. Manche mögen nun anmerken, dass es nicht Aufgabe von Filmemachern sei, mit dem Finger auf seine Besucher zu zeigen und zu sagen: Denkt einmal nach, ob eure Vorurteile Hand und Fuss haben, aber seien wir einmal ehrlich: Wer sollte diese Aufgabe denn übernehmen ?   Der Film macht Spass von der ersten bis zur letzten Minute. Ein Lob gilt auch der deutschen Synchronisation, in der die Wikinger auch im Dialekt reden dürfen – ganz im Sinne der englischen Tonspur, in der Gerard Butler mit seinem schottischen Akzent einfach einen grossartigen Wikinger abgibt. Man mag alle Figuren ab der ersten Filmminute, selbst die, die sich rüpelhaft benehmen. Hervorzuheben der Nachtschatten, der wunderbar animiert wurde und den man sich an seine Seite wünscht. Die Auswahl der Synchronsprecher ist wieder einmal sehr gut gelungen, und sofern man die Darsteller kennt, wird man sie sofort in ihrem animierten Pendant wiedererkennen. Die Geschichte des schmächtigen Wikingerbuben, der zum gefeierten Helden des Dorfes avanciert, wird flüssig, spannend, mit viel Humor und ohne Hänger erzählt - und der oben erwähnte Fingerzeig tut nicht weh ;)   Technisch ist der Film top, und im Kino war es in 3D einfach unglaublich. Als Zuseher ist einem wohl gar nicht bewusst, wie viel Arbeit in solch einem Film steckt, daher lege ich jedem das Zusatzmaterial auf der DVD nahe. Jedes Detail stimmt, die Vielzahl der Drachen und der verschiedenen Feuer, die sie speien, fällt einem eigentlich gar nicht so wirklich auf, ergibt aber ein stimmiges Ganzes. Dazu ein wunderbarer Score, der die verschiedenen Momente im Film wunderbar unterstreicht. Ungewöhnlich für einen Animationsfilm wurde ein Kameramann engagiert, der den Animatoren nicht nur bei Kameraeinstellungen mit seinem Rat zur Seite stand, sondern auch bezüglich der Beleuchtung wertvolle Tipps gegeben hat. Dieser Aufwand hat sich augenscheinlich ausgezahlt.   Fazit   Für mich eines der Filmhighlights 2010 bisher. Wunderbar animierte Figuren lassen einen vergessen, dass man hier einen Animationsfilm sieht. An dem Film passt einfach alles, daher die volle Punktzahl.

Drachenzähmen leicht gemacht Bewertung
Bewertung des Films
1010
Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

The Last Duel Kritik

Userkritik von Raven13

Poster Bild
Kritik vom 20.10.2021 von Raven13 - 1 Kommentar
Nun hatte ich doch noch die Gelegenheit, mir The Last Duel im Kino anzusehen. Ich musste dafür zwar 60 km extra fahren, aber der Film war es mir wert! Ich habe es definitiv nicht bereut, der Kinobesuch war jeden einzelnen Kilometer und jeden Cent wert! Schauspieler / Dialoge / Handlung / Logik...
Kritik lesen »

Sleepy Hollow Kritik

Sleepy Hollow Kritik

Poster Bild
Kritik vom 20.10.2021 von ProfessorX - 1 Kommentar
Im Jahr 1799 setzt sich Constable Ichabod Crane (Johnny Depp) für modernere Ermittlungsmethoden bei der Aufdeckung von Mordfällen und Verbrechen im Allgemeinen aus. Aufgrund seines Scharfsinns ist er seinen Vorgesetzten ein Dorn im Auge und so wird er kurzer Hand in den kleinen Ort Sleepy ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
BlackSwan : : Moviejones-Fan
16.05.2012 23:39 Uhr | Editiert am 16.05.2012 - 23:41 Uhr
0
Dabei seit: 05.02.11 | Posts: 0 | Reviews: 22 | Hüte: 57
Kann hier der gut geschriebenen und treffenden Kritik wie auch den Kommentaren nur zustimmern! Unglaublich toller Animationsfilm - heute gesehen - auch wenn auch ich am Anfang vom Gequatsche genervt war und schon dachte, oh oh...

aber diese Phase ging rasch vorüber und ab dann wars ein wirklich tolles Animationsfilm-Erlebnis mit viel Charme, etwas, das es in diesem Genre nicht all zu häufig gibt. Allerdings könnte ich mir denken, dass "Merida" dem nahe kommen wird. Ob aber jemals irgendeine Animations-Filmfigur für mich den Nachtschatten toppen kann - glaub ich fast nicht dran - bin hin und weg... smile))

würde ebenfalls eher von einer "Message" sprechen, so unaufdringlich, wie diese rüberkam. Diese Animations-Filmperle ist nur jedem zu empfehlen.. anscheinend sind ein zweiter und dritter Teil geplant?? Den Film würde ich eher für sich bestehen lassen. Würde davon ungern schlechte Fortsetzungen sehen... bitte WENN - dann nur auf gleichem Niveau!!
Avatar
Jonah : : Antiheld
19.01.2011 15:56 Uhr | Editiert am 19.01.2011 - 15:59 Uhr
0
Dabei seit: 20.07.10 | Posts: 1.579 | Reviews: 0 | Hüte: 14
Super geschrieben und trifft voll meine Meinung - halte den Film ebenfalls für einen der besten des letzten Jahres! So wohl von der Story als auch von Umsetzung her einfach stimmig.
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
05.12.2010 13:05 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
Wir haben den Film gestern Abend per Beamer angeschaut! Ich kann mich Deiner Kritik voll und ganz anschliessen! Tolle Geschichte und grandiose Bilder. Hin und wieder haben wir uns, ob der Atmosphäre, wie in einem echten Abenteuerfilm gefühlt!
Auch der "erhobene Zeigefinger" war hier sehr positiv! Eigentlich sehe ich ihn auch nicht als Solchen, sondern eher als Message! Und die darf ein Film doch wohl haben! Der einzige Kritikpunkt, der doch zum Glück recht schnell zerschlagen wurde, war das obercoole Gequatsche am Anfang, dass eher auf die Jugendlichen unserer Zeit abgestimmt war. Das wollte nicht so wirklich passen, ließ dann aber wie gesagt, recht schnell wieder nach! Ein richtig toller Animationsfilm, der unserer fast 10jährigen Tochter genauso gefiel, wie uns Erwachsenen! Teil 2 wird dann sehr gern im Kino angeschaut!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Forum Neues Thema
Anzeige