Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mr. Brooks - Der Mörder in Dir

Kritik Details Trailer Galerie News
Der mit dem Alter Ego tanzt

Mr. Brooks - Der Mörder in Dir Kritik

Mr. Brooks - Der Mörder in Dir Kritik
5 Kommentare - 11.08.2012 von MrNoname
In dieser Userkritik verrät euch MrNoname, wie gut "Mr. Brooks - Der Mörder in Dir" ist.

Bewertung: 5 / 5

Inhalt Mr. Brooks (Kevin Costner) lebt seit 20 Jahren in einer glücklichen Ehe, ist ein fürsorglicher Familienvater, scheinbar religiös und wurde gerade zum Mann des Jahres der Handelskammer Portland gekürt. Doch nachts, nachts, da kann er seinem Drang nicht nachgeben, nachts tötet er Menschen. Akribisch plant er diese Morde und denkt an jedes Detail, um nicht gefasst zu werden. Aber er will dies beenden, wenn da nicht sein „Hunger“ wäre. Und ein Zeuge seines letzten Mordes. Kritik Ich kenne nicht viele, die den Film „Mr. Brooks“ kennen, und doch ist es meiner Meinung nach einer der besten Filme mit Kevin Costner. Er spielt Mr. Brooks in jeder Facette seines Seins so überzeugend, dass man ihn trotz seines Tuns nicht hassen oder verurteilen kann. Egal ob es nun lässige Reaktionen auf unerwartete Nachrichten, oder die ekstatischen Gefühle bei seinem bösen Treiben sind. Seine Selbstgespräche mit seinem „Hunger“ lassen auf Schizophrenie schliessen, wer Mr. Brooks aber in seinem Alltag sieht erkennt, dass hier nur jene Gedankengänge bildlich dargestellt werden, die wohl jeder hat (also nicht Mordgedanken ;)). Hier die übliche Stimme aus dem Off mit einem Schauspieler zu besetzen ist grossartig umgesetzt. Vor allem, weil John Hurt als Alter Ego von Brooks sarkastischen Humor in den Film miteinbringt und die beiden Schauspieler sehr gut miteinander harmonieren. Dane Cook als Mr. Smith und Gegenpart zu Mr. Brook ist mir als Schauspieler völlig unbekannt gewesen, wurde aber grossartig besetzt. Reaktionen, Stimmungsschwankungen, es gab nichts, was mich nicht überzeugt hätte. Obwohl Mr. Brooks schlechte Taten vollbringt, ist Smith eindeutig der Böse, weil er aus einer ganz anderen Motivation heraus Menschen töten will. Demi Moore als Ermittlerin Det. Tracy Atwood ist hier einmal in einer für sie eher ungewöhnlicheren Rolle zu sehen. Ohne Nacktszene nimmt man ihr die Rolle der knallharten Polizisten ab, und sie zeigt, dass sie auch schauspielern kann. Die Story ist geschickt aufgebaut. Mit Fortlauf des Filmes kommen immer neue Situationen hinzu, und man weiss eigentlich nie, wie es den Protagonisten nun weiter ergehen wird. Durch Costners grossartiges Spiel hatte ich zumindest den Wunsch, dass sich für ihn alles zum Guten wenden würde. Das Ende hat trotzdem überrascht. Beeindruckt haben mich Kameraführung, Schnitt und die Musik. Diese ist fast gänzlich leise gehalten, auch die Kamera wird eher langsam und bedächtig geführt. Es gibt kaum schnelle Schnitte, alles wirkt sehr behutsam. Fast gleichzusetzen mit den analytischen Gedanken von Mr. Brooks. Nur in den wenig wirklich brutalen Szenen wird schnell geschnitten, kann die Heimkinoanlage zeigen, was unter der Haube steckt. Der Kontrast ist fast einen Tick zu viel. Aber der Film hat dadurch etwas bei mir erreicht, was selten vorkommt: Ich bin des Öfteren erschrocken ;) Fazit Mr. Brooks hat mich sehr überrascht. Kevin Costner spielt den Namensgeber des Filmes sehr überzeugend, ebenso wie der Rest der Besetzung sehr gut gecastet wurde. Der Film ist spannend inszeniert, bietet wenige wirklich harte Momente, die dann aber richtig heftig in Szene gesetzt. Für mich ist der Film ein kleiner Geheimtipp an alle, die ihn nicht kennen.

Mr. Brooks - Der Mörder in Dir Bewertung
Bewertung des Films
1010

Weitere spannende Kritiken

Eternals Kritik

Quo Vadis MCU ?

Poster Bild
Kritik vom 17.01.2022 von DrStrange - 9 Kommentare
Nachdem ich den Film nun auf Disney+ ebenfalls nachgeholt habe, hier also meine Meinung zum letzten Beitrag des MCU. ACHTUNG EVTL. SPOILER Kurzfassung: ich mag den Film nicht; Langfassung: Nachdem ich bereits mit "Black Widow" schon nichts anfangen konnte und Shang Chi (welchen ich im nachhinein...
Kritik lesen »

Spencer Kritik

Spencer Kritik

Poster Bild
Kritik vom 16.01.2022 von ProfessorX - 4 Kommentare
Anfang der 1990er Jahre lebt die Prinzessin von Wales im Unglück. Diana (Kristen Stewart), ehemals Diana Spencer kann nicht mit dem Ruhm um ihre Person umgehen. Und so ist weder ihr Gatte Prinz Charles (Jack Farthing) noch ihre Position im Königshaus ihr recht. Daher überlegt sie, die...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Zeldan : : Moviejones-Fan
19.08.2012 01:06 Uhr | Editiert am 19.08.2012 - 01:09 Uhr
0
Dabei seit: 23.07.11 | Posts: 727 | Reviews: 3 | Hüte: 8
Also ich hab den film vor ein paar Wochen im Fernsehen das erste mal gesehen und war positiv überrascht. Was mich gestört hat war Demi Moore, ich finde sie hat ihre Rolle nicht so gut gespielt und manche Szenen mit ihr haben mir überhaupt nicht gefallen, sonst war er top und Costner hat mich wirklich beeindruckt. Darum würde ich dem Film 9/10 geben.

Ps: Kritik ist übrigens sehr gut geschrieben.

I believe in murder. I believe in pain. I believe in cruelty and infidelity. I believe in slime and stink and every crawling, putrid thing... every possible ugliness and corruption, you son of a bitch. I believe... in you.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
12.08.2012 15:26 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.569 | Reviews: 175 | Hüte: 579
@ MrNoname:

Kann ich grade nicht festmachen, da ich den Film vor einiger Zeit zuletzt gesehen habe. Ich weiß nur sicher, dass ich damals auch überlegt hatte ne Kritik zu schreiben und wusste, dass er eher im Bereich 8-9 landen würde. Ich hatte so meine Schwächen gesehen, könnte sie jetzt grade aber nicht mehr klar benennen. Werd mir den Film eventuell die Tage nochmal anschauen und das dann konkretisieren.
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MrNoname : : BOT Gott
12.08.2012 14:46 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.10 | Posts: 1.679 | Reviews: 18 | Hüte: 23
danke euch beiden für euer lob, das freut mich smile

@zzsnake: eben weil ich für mich keine schwächen sehe in dem film, hats die 10 pkt gegeben.

welche schwächen siehst du denn ?
Avatar
Nothlia : : Man in Black
12.08.2012 13:18 Uhr
0
Dabei seit: 04.05.10 | Posts: 1.150 | Reviews: 54 | Hüte: 6
Mr. Brooks war seinerzeit auch für mich eine der positiven Überraschungen schlechthin. Großartig gemachter Film mit glänzenden Schauspielern. Hatte ich Costner gar nicht mehr zugetraut.

Deine Kritik ist recht gut geschrieben, Schwerpunkt auf Figuren und Schauspieler, was hier auch passt. :-)
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
11.08.2012 20:01 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.569 | Reviews: 175 | Hüte: 579
Gute Kritik zu einem Film der auch meiner Meinung nach zu dem Besten gehört, was Costner in den letzten Jahren abgeliefert hat. Schön auf die wesentlichen Details eingegangen ohne zu viel zu verraten. Bei der Wertung würde ich wegen der einen oder anderen Schwäche zwar eher bei 8-9/10 bleiben, trotzdem ein absolut sehenswerter Film mit einem tollen Costner.
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema
AnzeigeY