Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Honig im Kopf

Kritik Details Trailer Galerie News
Alt werden wir alle

Honig im Kopf Kritik

Honig im Kopf Kritik
0 Kommentare - 07.08.2019 von CMetzger
In dieser Userkritik verrät euch CMetzger, wie gut "Honig im Kopf" ist.
Honig im Kopf

Bewertung: 3.5 / 5

Ich denke, ich muss keinen großen Überblick über den Film geben. Mitunter die meisten von Euch sollten wissen, wovon der Film handelt, wer hier mitspielt, und worum es im Detail geht.

Wir haben hier einen Film von und mit Til Schweiger, seiner Tochter Emma Schweiger und Didi Hallervorden in den Hauptrollen. Til Schweiger spielt einen erfolgreichen Geschäftsmann, der mit seiner Tochter und seiner Lebensgefährtin ein recht luxuriöses Leben führt. Vor lauter Meetings, Geld und Terminen scheint er augenscheinlich den Bezug zum Wesentlichen im Leben zu verlieren. Nachdem sein Vater nach Vorkomnissen zu ihm zieht beginnt eine herrlich anzusehende Beziehung zwischen Opa und Enkelin. Die Kleine kümmert sich um ihren Opa und merkt mehr und mehr, dass ihr Opa schwer krank ist. Zu Beginn sind seine Fauxpas noch amüsant, doch man merkt Emma Schweiger richtig an, dass sie hier die sorgende Enkelin sehr überzeugend spielt.

Trailer zu Honig im Kopf

Im Laufe des Films wachsen die beiden immer mehr und mehr zusammen und ein grandioser Didi Hallervorden bringt die Krankheit Alzheimer ziemlich genau auf den Punkt, mit einer sehr rührenden und ergreifenden Art. Es gibt diverse Situationen im Film, die zum einen lustig, amüsant, zum Lachen sind, aber leider gibt es auch Situationen, die einen zu Tränen rühren können. Ich denke, jeder Mensch, der in seinem Bekannten- und/oder Verwandtenkreis schon einmal Bezug zu besagter Krankheit hatte, wird sich lange davor scheuen, diesen Film zu schauen und der bitteren Wahrheit hier ins Auge zu schauen. Aber man wird es nicht bereuen. Ignorieren sollte man dieses Thema nicht. Und Emma Schweiger zeigt hier genau auf, was den Erkrankten Menschen hilft, wie man mit der Krankheit umgehen kann und was für alle Beteiligten am Besten ist.

Fazit
Wo Schweiger drauf steht, ist nicht imme der Einheitsbrei-Artige Schweiger drin. Wir haben hier einen Film, der meiner Meinung nach die perfekte Ballance gefunden hat, zum einen zu unterhalten und zum anderen zum Nachdenken anzuregen und zu berühren. Der Film ziegt viele schöne Momente, tolle Landschaftsaufnahmen, eine berührende Reise von Emma und Didi. Til Schweiger mag nicht der größte und beste Schauspieler sein, aber mit diesem Film hat er etwas Gutes geschaffen und konnte gegen Ende des Films zumindest mich mit seinem Schauspiel und seinen Emotionen überzeugen. Ihm Gegenüber als kranker Vater steht ein grandioser Didi Hallervorden, der den liebenden Großvater spielt und es immer wieder schafft, seine sich sorgende Enkelin zum Strahlen zu bringen, aber auch zu Tränen zu rühren. Der Film ist einfach gut inszeniert, kann unterhalten, berühren, zum Lachen bringen. Somit eine klare Empfehlung meinerseits.

Honig im Kopf Bewertung
Bewertung des Films
710
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Once Upon a Time in Hollywood Kritik

Acid cigarette, hippie girl… tonight’s the night?

Poster Bild
Kritik vom 20.08.2019 von MB80 - 7 Kommentare
Da ist diese eine Szene in Tarantinos neuen Film, die quasi perfekt seine Stimmung und Thematik zusammenfasst. Rick Dalton, gespielt von Leonardo DiCaprio, der alternde Star einer Westernserie, und eines semi-Exploitation-Kriegsfilms, sitzt mit seiner deutlich jüngeren Kinderschauspielerin zusa...
Kritik lesen »

Alita - Battle Angel Kritik

Was Hollywood vergessen hat

Poster Bild
Kritik vom 18.08.2019 von Stergi - 0 Kommentare
Die titelgebende Protagonistin Alita, ein Cyborg mit ‚sehr menschlichem Gehirn‘, erwacht ohne Erinnerung an ihr bisheriges Dasein Mitte des 26. Jahrhunderts in einer Cyborgklinik auf und entdeckt Schritt für Schritt wer - und vorallem was - sie ist. Alita Battle Angel ist einer...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?