I Am Not Okay with This

Reviews Details Trailer Galerie News
Review "I Am Not Okay with This" - Carrie im Super-Breakfast Club

I Am Not Okay with This Review

I Am Not Okay with This Review
2 Kommentare - 27.02.2020 von Moviejones
Wir haben uns "I Am Not Okay with This" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Review, ob sich diese Serie lohnt.
I Am Not Okay with This

Bewertung: 4 / 5

"Liebes Tagebuch, f*** dich doch einfach selbst!" - mit diesem ersten Satz der Off-Stimme von Sydney, der leitenden Hauptfigur mit Superpower, ist schnell klar: Das ist eine Netflix-Serie mit The End of the F***ing World-Regie. Die erste Carrie-like Szene wiederum, eine von vielen Referenzen, ein charmanter Teen-Cast und der SciFi-Horror-Mix erinnern nicht grundlos an Stranger Things, es sind die gleichen Produzenten. Mit Es-Star Sophia Lillis in der Hauptrolle kann dann eigentlich nicht viel schief gehen - und tut es auch nicht!

Basierend auf der gleichnamigen Graphic Novel erzählt I Am Not Okay with This die Geschichte der Teenagerin "Syd" (Lillis), die sich durch den stressigen Highschool-Alltag, ihre komplizierten Familienverhältnisse und ihre sexuelle Entwicklung schlägt, und dann auch noch feststellen muss, dass sie nicht ganz ungefährliche Superkräfte entwickelt.

Trailer zu I Am Not Okay with This

Das klingt erst einmal nach einer generischen Superteen-Highschool-Serie, und so fängt I Am Not Okay with This zuerst auch an. Dennoch macht Außenseiterin Syd schon zu Beginn Freude, wie auch alle um sie herum, der Look und die Inszenierung sind ebenfalls sehr gefällig. Man hat insgesamt ein bisschen das Gefühl, eine The Breakfast Club-Serie zu gucken. Bis sich alles eher Carrie-like entwickelt.

Bereits ab I Am Not Okay with This Episode 4 wird mal abgesehen vom blutigen Horror-Tease gleich zu Beginn klar, diese Kräfte sind extrem gefährlich, und hinter der Vatergeschichte steckt noch so einiges mehr. Ab da wird auch das Generische mehr und mehr mit Szenerien gemixt, die durchaus Kultpotenzial erahnen lassen. Mancher wird sich vielleicht auch etwas an Raising Dion erinnert fühlen, und doch hat die Serie ihren ganz eigenständigen Stil. Die erste Staffel ist ein gelungener kurzweiliger Happen von gerade einmal 7 um die 20 - 25-minütigen Episoden, der Lust auf bitte rasch mehr macht.

Zwar stellt sich nicht gleich die enorme Begeisterung wie bei Stranger Things ein, doch das Steigerungspotenzial ist hier gut erkennbar, bitte mehr davon! Lillis folgt man zudem einfach gern, sie spielt sich einem direkt ins Herz. Allen Ungeduldigen empfehlen wir, bitte schaut mindestens vier Episoden, am besten aber die ganze Staffel, hier entwickelt sich etwas Tolles!

Mit der Graphic Novel-Vorlage können wir leider nicht vergleichen, aber als Serie unabhängig davon können wir I Am Not Okay with This nur empfehlen. Wer vergleichen kann, gern hier kommentieren.

I Am Not Okay with This Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Reviews

Dark Review

Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm? Nö!

Poster Bild
Kritik vom 30.06.2020 von MobyDick - 1 Kommentar
"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm" Meine persönliche Meinung ist, dass solch ein Anfang und Ende zwar funktionieren kann, aber nicht wenn es um ein episches Opus Magnum geht. Man kann so etwas vorgesetzt bekommen, doch eigentlich ist so eine Aufl&o...
Review lesen »

Dark Review (Redaktion)

"Dark" Staffel 3 - Drei Tage bis zur Apokalypse

Poster Bild
Kritik vom 29.06.2020 von Moviejones - 7 Kommentare
Am 27. Juni ging wie schon im Staffel 2-Finale von Dark angekündigt die dritte und finale Season und damit auch der dritte und letzte Zyklus bei Netflix online. Wie im Finale der letzten Staffel ebenfalls angeteast als Cliffhanger wird der sowieso schon komplexen Zeitreise-Serie noch eine Ebene...
Review lesen »
Mehr Reviews
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
27.02.2020 10:04 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.702 | Reviews: 0 | Hüte: 83

Na dann, bei 7 Episoden a zirka 25 Minuten ist das auch schnell nach einem langen Arbeitstag geschaut. Trailer hat mich angefixxt, eure Kritik tut ihr übriges. Jetzt noch schnell Duck-Anch-Amun seine lesen und dann heute Abend los legen laughing

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.02.2020 09:55 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.260 | Reviews: 32 | Hüte: 508

Da hatten wir wohl den gleichen Einfall^^ Mein Kommentar wurde ebenfalls gerade verfasst, ich bin nicht ganz so begeistert. Zwar gibt es viele Elemente die mir gefielen, besonders die Geschichte um die Teenager-Cliquen, aber der Rest kommt einem doch zu bekannt vor. Die Eigenständigkeit fehlt noch, da hoffe ich wie ihr auf eine starke Weiterentwicklung der Geschichte. Ein solider Grundstein wurde auf jedenfall gelegt.

Forum Neues Thema