Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kaiserschmarrndrama

Kritik Details Trailer Galerie News
Prädikat: besonders wertvoll

Kaiserschmarrndrama Kritik

Kaiserschmarrndrama Kritik
1 Kommentar - 13.04.2021 von FBW
Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).
Kaiserschmarrndrama

Bewertung: 4 / 5

Erneut begibt sich der bayerische Dorfpolizist Franz Eberhofer zusammen mit seinem physisch lädierten Kollegen Rudi auf die Jagd nach einem Verbrecher, der Niederkaltenkirchen in Angst und Schrecken versetzt. Und privat hängt der (Neubau)-Haussegen mal wieder mehr als schief.

Auch in seinem siebten Ausflug haben Franz Eberhofer und Co. nichts von ihrem rauen, anarchischen Spaß eingebüßt. Mit viel Dialogwitz, großartigen Darsteller*innen und jeder Menge Situationskomik ist der Film auch für Nicht-Bayern ein großer Spaß.

Trailer zu Kaiserschmarrndrama

Kaiserschmarrndrama ist die bereits siebte Verfilmung eines erfolgreichen Regionalkrimis aus der Feder von Rita Falk. Und erneut haben die Macher*innen rund um Regisseur Ed Herzog und seinem Co-Autor Stefan Betz bewiesen, wieviel komisches Potenzial in dem Figurenpersonal rund um den kultigen Dorfpolizisten Franz Eberhofer liegt. Sebastian Bezzel schafft es wie kein zweiter, diese Figur grundsympathisch zu spielen. Ein bisschen bequem, ein bisschen konfliktscheu, aber immer auch menschlich liebenswert.

Genau so funktioniert auch das komplette Ensemble, von den Kneipenfreunden Eberhofers bis hin zu seiner notorisch gestressten Dauerfreundin Susi, dem öko-rebellischen Vater, der rüstigen Oma und dem dauergrantigen Kollegen Rudi, den Simon Schwarz kongenial an der Seite Bezzels verkörpert. Die Chemie zwischen den Beiden ist unnachahmlich, was nicht nur durch die spitzen Dialoge immer wieder deutlich wird.

Die Mixtur aus Krimi und Komödie funktioniert, auch weil der eigentliche Fall gar nicht im Vordergrund steht. Es geht vielmehr um die skurril-absurden Verwicklungen und die verschrobenen Nebenfiguren, die mit liebevollem Augenzwinkern gezeichnet werden. Das typisch Bayerische ist allgegenwärtig, aber auch hier wird selbstironisch mit Klischees gespielt, ohne diese ins Lächerliche zu ziehen. Ausstattung, Kostüme und das Setting sind auf den Punkt, die Kamera findet originelle Einstellungen und die Musik schafft die "Rock’n Roll meets Gaudi"-Stimmung, die seit Beginn durch die Filmreihe gesetzt ist.

Das alles macht Kaiserschmarrndrama zu einem gelungenen weiteren Kapitel der Eberhofer-Reihe, das schon jetzt Lust auf neue Geschichten aus Niederkaltenkirchen macht.

Prädikat: besonders wertvoll

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Kaiserschmarrndrama Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Bigfoot Junior - Ein tierisch verrückter Familientrip Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 07.07.2021 von FBW - 0 Kommentare
Jede Menge Abwechslung, inspirierende Botschaften und viele originelle Figuren machen die Fortsetzung des Bigfoot-Abenteuers zu einem Riesenspaß für die ganze Familie. Drei Jahre nach dem großen Erfolg des ersten Teils kehrt das Team rund um die Regisseure Ben Stassen und Jér...
Kritik lesen »

Gefangen im Netz Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 24.01.2021 von FBW - 0 Kommentare
Gefangen im Netz thematisiert in Form eines experimentellen Dokumentarfilms ein verbreitetes Problem unserer Gesellschaft: dem Umstand, dass viele Kinder und Jugendliche unkontrolliert von den Eltern einen Großteil ihrer Zeit im Internet verbringen. Dort kommt es häufig zu virtuellem sexu...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
16.04.2021 05:31 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 788 | Reviews: 0 | Hüte: 21

Das Beste, was das deutsche Kino derzeit zu bieten hat! Herr Schweiger, Herr Schweighöfer, genau hinsehen: 6 Filme, ohne sich zu wiederholen und auch nach dem x-ten Mal noch witzig und charmant, das ist große Kunst! Natürlich muß man den langatmigen Erzählstil mögen und über den ein oder anderen Logikkniff hinwegsehen, steht doch immer die Komödie im Vordergrund und vor allem das geniale Duo Bezzel/Schwarz - Franz Eberhofer ohne Rudi Birkheimer? Das ist wie Riggs ohne Murtaugh, unvorstellbar, unsinnig! Freu mich auf Teil 7 und noch hoffentlich viele weitere! laughing

Forum Neues Thema
Anzeige