Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Marvels Iron Fist

Reviews Details Trailer Galerie News
"Marvels Iron Fist" Staffel 2 - Besser als Staffel 1, dennoch ein Rückfall

Marvels Iron Fist Review

Marvels Iron Fist Review
9 Kommentare - 11.09.2018 von Moviejones
Wir haben uns "Marvels Iron Fist" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Review, ob sich diese Serie lohnt.
Marvels Iron Fist

Bewertung: 3.5 / 5

Von Marvels Iron Fist Staffel 1 waren viele enttäuscht, wir konnten über manches hinwegsehen, kann doch der Weg zum überzeugend coolen Superheld auch als Charakterstory mal ein langer sein. Staffel 2 macht Vieles besser, entpuppt sich dann aber doch zu einer Runde mit einigen Längen und einem Sprung, der die Superheldenreise komplett zurückzudrehen scheint und eher eine Vorlage für dann vielleicht eine endlich wirklich gute Staffel 3 bietet. Bei manchen Wendungen fragten wir uns, muss das sein? Den Comicfans werden aber zumindest die wichtigsten Schurken besser gefallen...

Nach Marvels Iron Fist Staffel 1 weiß Danny Rand (Finn Jones) nun mehr mit seiner Iron Fist anzufangen, zusammen mit Colleen Wing (Jessica Henwick) sorgt er für mehr Sicherheit auf den Straßen von China Town. Doch mit diesem Job zieht er schon bald die Aufmerksamkeit der verbrecherischen Triaden auf sich, deren zerbrechliche Balance durch Dannys Einmischung zu kippen droht. Zudem kehrt ein Feind aus der Vergangenheit wieder, der auf Rache aus ist, und auch die nette Marie (Alice Eve) warnt ihn vor einer Gefahr, die größer ist als es zu Beginn den Anschein hat...

Trailer zu Marvels Iron Fist

Der Beginn von Marvels Iron Fist Staffel 2 dürfte alle in freudigere Stimmung versetzen, sieht man doch endlich die Szenen, die man von einem Super-Martial Arts-Kämpfer erwartet, und in Staffel 1 teilweise vermisst hat. Die Feinde wirken zu Beginn auch weniger mysteriös, was das Straßenkampffeeling befördert, zudem bekommt die Rand-Familie eine Story, die den Soapcharakter gehörig minimiert - was nicht bedeutet, dass es davon nicht noch genügend Elemente in der zweiten Runde gäbe.

Die Einmischung der Iron Fist in die Verbrechensbekämpfung ruft schon bald Misty Knight (Simone Missick) auf den Plan, und das bietet den Comicfans im Grunde eine weitere Stufe in der Entwicklungsgeschichte der Heroes for Hire, erste freundschaftliche Bande hatten Misty und Colleen ja bereits in Marvels Luke Cage Staffel 2 geknüpft. Danny bekommt zudem mit Davos (Sasha Dahwan) einen klareren und aus den Vorlagen bestens bekannten Feind vor die Nase gesetzt, die Rückblicke in die gemeinsame Vergangenheit sorgen dann auch für coole Szenerien, inklusive Referenz ans Originalkostüm. Für den Mysterypart scheint zu Beginn eher Neuzugang Marie (Alice Eve) aka Typhoid Mary zuständig zu sein, deren zweite Persönlichkeit Danny äußerst gefährlich wird. Die dritte wird zumindest angeteasert für Staffel 3, die angesichts des Ausgangs der zweiten Runde ganz klar eingeplant ist.

Während sich die erste Hälfte von Marvels Iron Fist durch die Rand-Familienstory-Elemente und das Triaden-Hickhack etwas zieht und die Kampfszenen mit der Iron Fist zwar gut, doch etwas rar gesät sind, sorgt die zweite Hälfte für eine Steigerung, die jedoch ganz anders kommt als gedacht. Und Danny in eine schwache Position zurückfallen lässt, die wir eigentlich nach Staffel 1 nicht schon wieder sehen wollten. Colleen und Marie werden dafür mehr in den Vordergrund geschoben und bestreiten zusammen mit Misty Knight auch ziemlich cool den Großteil der zweiten Hälfte. Einhergehend mit einer überraschenden Wendung der Story, bei der man sich fragen kann, ob das so clever war und zudem nur einem derzeitigen Trend von Powerfrauen an der Front geschuldet.

Das Ende von Marvels Iron Fist Staffel 2 samt Zeitsprung beschert dann aber doch eine Danny-Steigerung, von der man nur hoffen kann, dass sie in Staffel 3 im Rückblick überzeugend nacherzählt wird. Ziemlich sicher können sich die Fans zudem dank einer Anspielung sein, dass Colleen auch in Luke Cage Staffel 3 dabei sein wird. Ihre Figur ist mit die interessanteste, doch man muss sich eben fragen, ob das für eine Iron Fist-Serie so gut ist, im Grunde eher eine Colleen Wing-Serie daraus zu machen. Das Finale sorgt dann aber auch in Bezug auf Marie dafür, dass wir Staffel 3 bitte kommen sehen wollen.

Marvels Iron Fist Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Reviews

Der Prinz der Drachen Review (Redaktion)

"Der Prinz der Drachen" Staffel 1 - Toller "Avatar"-Nachfolger

Poster Bild
Kritik vom 17.09.2018 von Moviejones - 0 Kommentare
Mit Der Prinz der Drachen hat Netflix nun die neue Fantasy-Zeichentrickserie von Avatar - Der Herr der Elemente-Macher Aaron Ehasz vorgestellt, am 14. September ging die erste Staffel mit neun Folgen online. Und die kann sich sehen lassen! Klar, der Plot klang simpel, doch reduziert man zum Beispiel...
Review lesen »

Tom Clancy’s Jack Ryan Review (Redaktion)

"Tom Clancy’s Jack Ryan" Staffel 1 - Knisternde Spannung mit einem Manko

Poster Bild
Kritik vom 16.09.2018 von Moviejones - 9 Kommentare
Mit Amazons Tom Clancy’s Jack Ryan schaffen die Serienschöpfer eine Sache, die auch dem letzten Film Jack Ryan - Shadow Recruit nicht gelang: Titelheld Jack Ryan in die Gegenwart zu holen. Krankte der Film noch daran, wie Tom Clancys Original im Kalten Krieg verortet zu bleiben, steigt di...
Review lesen »
Mehr Reviews
Horizont erweitern

Was denkst du?
9 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
14.09.2018 11:47 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.598 | Reviews: 26 | Hüte: 321

@MobyDick
Bin deiner Meinung. Fand Luke Cage 2 eigentlich deutlich besser als noch Staffel 1, aber auch diesmal hatte die Serie unbeschritten ihre Längen. Der Gesamtplot gefiel mir trotzdem deutlich besser und auch wenn es letztendlich nur Fanservice war und mies aufgelöst wurde - das Crossover mit Iron Fist hatte es in sich. Ich denke Staffel 3 müsste in ne "Heroes for Hire"-Richtung gehen, aber mit dem Ende der Staffel 2 glaube ich nicht so wirklich dran...
Wie schon bei JJ 2 wäre auch bei LC 2 weniger mehr gewesen, letztendlich trifft dies bisher auf nahezu jede Netflix-Serie zu. Bei Iron Fist 2 bin ich nun in der Hälfte und bisher tut es der Serie gut, dass da nicht noch 8 weitere Folgen kommen. Ich denke 10 Folgen sind für die Zukunft ideal, vor allem da Defenders ruhig etwas mehr hätte vertragen können.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
14.09.2018 11:29 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.903 | Reviews: 27 | Hüte: 154

So, bin jetzt mit LC S2 durch und habe mit IF S2 angefangen.

Fängt ganz okay an, ich denke nach wie vor, dass vielleicht 8 Folgen besser gewesen wären, aber 10 anstelle von 13 dürfte schonmal in die richtige Richtung gehen.

Nur kurz nochmal meine Einschätzung zu LC S2:Extrem langatmig und auch stellenweise arg langweilig. Will der Staffel nicht absprechen, dass sie keinerlei Ambitionen an den tag gelegt hätte, und ich finde auch, dass sie deutlich mehr für die schwarze Bevölkerung in den USA tut als so ein Black Panther, im Grunde genommen haben wir hier einen neuen richtigen Shaft. Aber diese Geschwindigkeit einer Schnecke stört schon ziemlich. In der gesamten Staffel gibt es immer wieder hochklassige Momente (allen voran die Eskalation der Beziehung von Luke und Claire sowie die letzten 10 Minuten, die es wirklich in sich haben). Aber 13 ganzstündige Folgen sind wirklich nicht gerechtfertigt und auch wenn das Ende wirklich sehr sehr schick ist (auch mit der Reminiszenz an den Paten, Hammergeil, sogar noch besser als damals bei den Simpsons), und einige bitterböse Pointen aufbietet, so ist die Staffel irgendwie einfach nicht gut genug gewesen. Die Zeit war es nicht wert. Man hätte diese Story locker in die Hälfte quetschen können. Und noch ein letztes Wort zum Ende: Sehr elegant, böse und schick, aber irgendwie auchsehr abrupt kommend und im luftleeren Raum hängend.

Ich zweifle arg dran, dass ich eine dritte Staffel anschaue, weder LC noch JJ. Mal schauen, was IF bringt.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
12.09.2018 14:16 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 692 | Reviews: 41 | Hüte: 58

Moby:

Da decken sich unsere Eindrücke tatsächlich. Ich finde "Daredevil" meistens ganz toll (und dass die zweite Staffel mehrere Arcs hatte, hat ihr durchaus gut getan), aber JJ und LC kann ich am ehesten wegen der sympathischen Darsteller schauen und weniger wegen der Stories. Bin bei der zweiten LC noch gar nicht durch, obwohl es da ENDLICH Power Man & Iron Fist-Action gibt, was in den Comics eine meiner liebsten Freundschaften ist.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
12.09.2018 12:38 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.903 | Reviews: 27 | Hüte: 154

Hmm, wie schon mehrfach geschrieben fand ich die erste Staffel sehr unterhaltsam, und deutlich kurzweiliger als zB JJ und LC 1. Staffeln, wobei jene Serien durch ihre kulturelle und soziale Wichtigkeit punkteten. IF hingegen war einfach im Grunde genommen "belanglose" Action. Erwarte nicht sonderlich viel, und denke dass selbst 10 Folgen ein bißchen zu viel sind, aber werde mir die Staffel irgendwann demnächst anschauen, kämpfe und quäle mich gerade durch diese äußerst langatmige zweite Staffel von LC, welche mir sogar langatmiger als JJ 2 vorkommt. Wenn das weiter so geht, bin ich auch hier bald raus und schaue mir nur noch Daredevil von den Netflix Serien weiterhin an.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
12.09.2018 08:13 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.598 | Reviews: 26 | Hüte: 321

Komischerweise habe ich fast nicht mitbekommen, dass Iron Fist bereits gestartet ist. Gnadenloses Tempo was die Macher im MCU-Serienbereich im Moment vorlegen.
Hab mir jetzt mal die ersten 2 Folgen angesehen und die gefallen mir schon mal sehr gut. Zwar gibt es wieder ein Detail, welches mich gnadenlos aufregt, aber da warte ich mal die Auflösung ab.
Iron Fist Staffel 1 krankte für mich eher an der Länge und dem unnötigen Plot-Twist um Baku, während meine Favoritin Madame Gao immer mehr in den Hintergrund gedrängt wurde. Auch die Sache mit dem Vater der Meachums war trotz Potenzial letztendlich ziemlich langweilig.
Die Kämpfe waren für mich nicht so das Problem, Arrow wirkt da auch in Staffel 6 deutlich lahmer. Dass Danny so eine Heulsuse war passte dann allerdings noch, muss aber nun vorbei sein, wobei die ersten 2 Folgen da schon ne Richtung angeben wie es weitergeht.

Letztendlich war das Problem, dass Iron Fist wohl für Netflix die wichtigste Marvel-Serie war. Es war der Übergang zu Defenders und gemeinsam mit Daredevil legte man den Grundstein wie dieses Crossover aussehen sollte. Während Jessica Jones und Luke Cage da immer noch nicht so richtig reinpassen wollen, war vor allem der Iorn Fist-Plot perfekt.
Allerdings wollte man hier einfach keinen Fehler machen, weshalb Iron Fist auch mächtig Produktionsprobleme hatte. Schon bei der Wahl von Finn Jones war klar, dass man verzweifelt jemand suchte, der gut aussieht, einen reichen Playboy und armen Schlucker spielen kann, der dem Comic ähnlich sieht und durchtrainiert ist. Letztendlich war wohl einfach keine Zeit um Jones besser in Szene zu setzen.

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
11.09.2018 20:41 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 450 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Wenn die Abende länger und die Tage kälter werden, ist Serien-Zeit und dann pfeif ich mir die 2. Staffel garantiert mal rein!

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
11.09.2018 13:24 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 262 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@And1 - Verglichen mit Feinden wie dem Kingpin oder Bushmaster/Black Mary wirkt Davos tatsächlich nicht gaanz so gut, Typhoid Mary hat uns da schon mehr überzeugt, toll gespielt. Bedenkt man dazu, dass sich Davos mit der Kraft viel besser auskennt als Danny, wundert auch so etwas wie die Stelle, als Danny mit Colleen im Auto davonbraust - Davos hätte eigentlich hinterherdüsen können, Schnelligkeit gehört ja mit zur Chi-Kraft. Insgesamt wirkt Davos noch etwas zu konstruiert, im Großen und Ganzen fanden wirs aber ganz gut.

Avatar
And1 : : Moviejones-Fan
11.09.2018 12:31 Uhr
0
Dabei seit: 24.03.16 | Posts: 164 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Eine sehr schöne Review muss ich sagen moviejones.

Aber trotzdem lässt mich die zweite Staffel irgendwie mit einem komischen Gefühl zurück. Persönlich fande ich sie eher schwach bis auf paar Ausnahmen wie Marie die sehr interessant ist und auch super verkörpert wird. Misty knight spielt auch sehr gut. Aber danny aka iron Fist macht doch Kopfzerbrechen trotz Ausgang der Staffel ist er persönlich noch viel zu verweichlicht und heult die Serie durch nur rum das will niemand nach staffel 1 von einer Iron Fist sehen. Der Gegenspieler davos war auch nicht sehr überzeugend dargestellt. Naja warten wir mal ab was Staffel 3 bieten wird.

Avatar
tantedroll : : Moviejones-Fan
11.09.2018 12:29 Uhr
0
Dabei seit: 26.08.11 | Posts: 57 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Kann der Review im Großen und Ganzen zustimmen.

Trotz 3 Folgen weniger gab es in der Mitte einen kurzen Hänger, welcher jedoch (den fehlenden Folgen sei Dank) ertragbar ist.

Hoffentlich wird die 3. Staffel (sollte es eine geben) eine Serie mit einem Hauptdarsteller in der Hauptrolle.

Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist!

Forum Neues Thema