AnzeigeN
AnzeigeN

Reacher

Reviews Details Trailer Galerie News
Der Hüne langt erfolgreich zu!

Reacher Review

Reacher Review
5 Kommentare - 10.02.2022 von Moviejones
Wir haben uns "Reacher" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Review, ob sich diese Serie lohnt.
Reacher

Bewertung: 4 / 5

Auch wir haben Reacher innerhalb zweier Tage durchgebingt, derweil ist schon Staffel 2 bestellt! Erfreulich, also gefällt den Prime-Kunden die Serienadaption der Lee Child-Romanvorlagen offensichtlich ähnlich gut wie uns, wie wir auch an euren Kommentaren bis dato ablesen konnten. Ähnlich wie euch hat uns die neue Amazon-Serie mit ihren ersten acht Folgen positiv überrascht. Hier unsere Review.

Die Serie beginnt mit Jack Reacher (Titans-Star Alan Ritchson) als einem mysteriösen Fremden, der aufgrund seiner Blues-Liebe eine Kleinstadt besucht - und vor aller Augen im Café als Mordverdächtiger verhaftet wird! Warum, wieso, weshalb, daran rollt sich der erste Fall auf, um den es in der gesamten Staffel geht: Im Gefängnis nimmt Reacher einen blassgesichtigen Banker unter seine Fittiche, der ihm die ersten Hinweise auf den Fall liefert, derweil bestärkt die Beleuchtung von Reachers Hintergrund den Verdacht der lokalen Polizei, dass ein Ex-Militaryheld, so ordentlich er auch zulangen kann, vielleicht doch der Falsche hinter Gittern ist...

Trailer zu Reacher

Reacher Review

Uns hat die Statur von Tom Cruise als Titelheld der Jack Reacher-Filme nie gestört, entsprechend skeptisch waren wir, inwiefern der nun hünenhaftere und ordentlich muskelbepackte Alan Ritchson der bessere Reacher sein soll. Als Hawk in Titans mochten wir Ritchson aber bereits, jedoch waren wir uns nicht sicher, wie der Hüne mit den freundlichen Augen als Reacher die Serie tragen kann - doch das kann er! Zumal er sich auch nicht allein durchboxt, sondern ein toll besetztes Polizei-Team um sich hat, das man ebenso rasch ins Herz schließt wie den Titelheld selbst.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist sein Charakter zu Beginn dennoch, ein Mix aus einerseits messerscharf analytisch, wenn es um die Fallermittlung geht, ansonsten aber eher der wortkarge Charme eines Hulk - neben der ordentlichen Durchschlagskraft ist die emotionale Seite gleich mitgemeint, seine Sozialkompetenz ist abgesehen von seinem Sinn für Gerechtigkeit eher mau. ;-)

Ein Love-Interest (Willa Fitzgerald) sorgt jedoch für ein neues Lernfeld, und da der Fall auch noch eng mit seiner eigenen Vergangenheit zusammenhängt, bekommt Reacher neben einem Motiv für einen Rachefeldzug auch die Chance geboten, seine ganz persönliche Vergangenheit aufzuarbeiten. Tatsächlich ist der Kontrast von brachialer, auch ordentlich blutiger Gewalt eines "Biests", wenn er loslegt, und ansonsten fast naiv-freundlich wirkender Ausstrahlung, die ihm auch von den Bösewichten Schimpfworte wie "Riesenbaby" einbringt, genau das, was ihn letztlich herausstechen lässt unter den sonst so üblichen Haudruff-Charakteren der Film- und Serienlandschaft.

Wer wiederum befürchtet, man müsse aufgrund eines Serienformats mit Längen rechnen: nein, die acht Folgen von Reacher lassen keine Langeweile aufkommen, die Season ist knackig inszeniert, und mehr hätte es auch nicht gebraucht. Angesichts von Romanvorlagen ist eine Serie sowieso meist besser darin, alles noch etwas dichter und dennoch mehr Charakter-basiert auszurollen.

Das kommt nicht nur dem neuen Reacher-Titelheld, sondern auch den Team-Charakteren zugute, die nicht weniger spannend und liebenswert sind als Reacher selbst. Willa Fitzgerald wird ihm als sympathische Ermittlerpartnerin an die Seite gestellt, ihr Boss mit so seinen eigenen Problemen wird von Malcolm Goodwin ebenfalls spannend in Szene gesetzt und gespielt. Auch die Nebenrollen neben diesem Haupttrio machen ihre Sache gut.

Der Reacher-Fall an sich mutiert von zu Beginn scheinbar rein kleinstädtisch und familiär gelagert hin zu internationalem Ausmaß, wodurch auch absehbar wird, wie der anstehende Weg von Reacher auch aus der Kleinstadt wieder hinausführt - mit dann einem neuen Fall für Staffel 2, und vielleicht dadurch auch noch etwas fieser wirkenden Schurken. Kurz, ein guter Auftakt für den neuen Reacher, so kann es gern weitergehen!

Reacher Bewertung
Bewertung des Films
810

Weitere spannende Reviews

Undone Review

Undone vs Matroschka - Rounds One and Two!

Poster Bild
Kritik vom 20.05.2022 von MobyDick - 3 Kommentare
So, nachdem ich drüben in der Tides-Kritik von MB80 so schamlos gelogen habe, dass ich micht mehr trauen würde, Reviews zu schreiben, hier also der obligatorische Gegenbeweis in Form einer kleinen Serienkritik. Und natürlich geschieht dies auch in Form einer Parallelkritik, harharhar ...
Review lesen »

Willkommen auf Eden Review (Redaktion)

Survival-Sektenmystery mit Potenzial

Poster Bild
Kritik vom 16.05.2022 von Moviejones - 1 Kommentar
Mit der spanischen Mystery-Serie Willkommen auf Eden könnte sich Netflix nach Hits wie Haus des Geldes, Élite oder auch dem mexikanischen Krimi Wer hat Sara ermordet? den nächsten hauptsächlich für das spanisch-sprechende Publikum angedachten Hit an Land gezogen haben. Sta...
Review lesen »
Mehr Reviews
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
19.03.2022 22:01 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.628 | Reviews: 0 | Hüte: 51

Ich bin ebenfalls sehr begeistert von der Serie. Nach den guten Kritiken kam ich einfach nicht umhin, mir Reacher anzuschauen.

Der Hauptdarsteller hat mich sofort abgeholt und auch die Nebenrollen sind wirklich hervorragend besetzt. Die Action ist knallhart inszeniert, die Chemie zwischen den Darstellern stimmt und auch humoristische Einlagen (wohl dosiert und nie aufgesetzt) kommen nicht zu kurz.

Die Serie ist wirklich sehr kurzweilig und schaut sich schnell durch. Nicht zu kurz und nicht zu lang.

Zusammengefasst: Ich kann die zweite Staffel kaum abwarten! :-)

Avatar
Chris1605 : : Moviejones-Fan
12.02.2022 10:05 Uhr
0
Dabei seit: 19.04.19 | Posts: 73 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Klasse Serie. Hart und kompromißlos. Reacher wird erstklassig gespielt. Auch die Nebenrollen sind sehr überzeugend und passen ins Genre. Weiter so!

Avatar
BenBulben : : Moviejones-Fan
11.02.2022 17:39 Uhr | Editiert am 11.02.2022 - 18:07 Uhr
0
Dabei seit: 14.07.16 | Posts: 47 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Als jemand der echt alle Reacher Romane gelesen hat, kann ich sagen, dass ich super zufrieden mit der Darstellung von Jack Reacher bin. Einen kleinen Tick größer hätte er noch sein können, anderseits lässt sich dies wohl kaum casten, all diese Eigenschaften von Reacher zusammenzubringen. Insgesamt: Alles Bestens. Die Ähnlichkeit passt jedenfalls zu der Romanfigur. Die Handlung im Buch spielt allerdings 1998.

Die Romane bieten selber noch ein paar coole Settings an. Unter anderem in einer kalten Schnelllandschaft à la Fargo. Die Schauplätze in den Büchern durchziehen das ganze Land. Die Südstaaten. Das Dakota Building in New York.

Die Romane selber erfreuen sich in der White-Trash-Szene Amerikas großer Beliebtheit, da eben Reachers Selbstjustiz ziemlich gefeiert wird.

Freu mich auch auf die nächste Staffel.

Avatar
downset666 : : Moviejones-Fan
11.02.2022 11:58 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.16 | Posts: 317 | Reviews: 0 | Hüte: 4

War ne tolle erste Staffel. Ich freue mich auf die zweite.

Es liegt in der Natur des Menschen sich selbst zu zerstören...

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
11.02.2022 07:39 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.071 | Reviews: 0 | Hüte: 118

Ist eine gute Staffel, mit sympathischen Figuren wie Darstellern. Gewöhnungsbedürftig war für mich anfangs aber auch das Bild von Holmes artigen analysieren, während man diesen Berg an Mann sieht. Auch wie schnell er rennen kann laughing

Forum Neues Thema
AnzeigeY