Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Phoebe Waller-Bridge im Fokus

"007" Daniel Craig verteidigt "Keine Zeit zu sterben"-Autorin

"007" Daniel Craig verteidigt "Keine Zeit zu sterben"-Autorin
2 Kommentare - Di, 05.11.2019 von R. Lukas
Phoebe Waller-Bridge und "James Bond" - eine etwas sonderbare Kombination, die anscheinend aber prächtig funktioniert. Und nein, sagt Daniel Craig, sie wurde nicht ihres Geschlechts wegen engagiert.
"007" Daniel Craig verteidigt "Keine Zeit zu sterben"-Autorin

Als die dreifache Emmy-Gewinnerin Phoebe Waller-Bridge hinzugezogen wurde, um das Drehbuch für Keine Zeit zu sterben aufzupeppen, sorgte das durchaus für Verwunderung, kommt sie doch eher aus dem Comedy-Bereich. Aber es geschah auf Daniel Craigs eigenen Wunsch, und der ist immerhin James Bond! Außerdem scheint es sich ja bezahlt gemacht zu haben.

Waller-Bridge soll dem Drehbuch, an dem vorher die siebenmaligen James Bond-Autoren Neal Purvis und Robert Wade sowie der renommierte "Script Doctor" Scott Z. Burns (Das Bourne Ultimatum) saßen, richtig ihren Stempel aufgedrückt und eine ganze Menge dazu beigetragen haben, vielleicht auch mehr als ursprünglich geplant. Eine Quelle der Daily Mail ging gar so weit, sie als "die Retterin von James Bond" zu bezeichnen, und die James Bond-Produzenten sollen so begeistert von ihrer Arbeit sein, dass man sie schon für James Bond 26 gewinnen versucht.

Dass ihr Engagement irgendetwas mit der Tatsache zu tun gehabt haben könnte, dass sie eine Frau ist (also mit weiblicher Repräsentation), dementiert Craig nun vehement. Es auf ihr Geschlecht zu schieben, sei absolut lächerlich, stellt er klar. Waller-Bridge sei brillant und eine verdammt großartige Autorin, einer der besten englischen Schreiberlinge, die es derzeit gebe. Warum also sollte man sie nicht zu James Bond zu holen? Das sei sein Gedankengang gewesen, sein Vorschlag an die Macher. Seit der ersten Fleabag-Staffel habe er Waller-Bridge im Auge gehabt, und dann habe er Killing Eve gesehen und was sie damit angestellt habe. Er habe bei Keine Zeit zu sterben einfach ihre Stimme gewollt, sie sei so einzigartig. Und man könne sich sehr glücklich schätzen, sie an Bord zu haben.

Unterstütze MJ
Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
05.11.2019 14:48 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.943 | Reviews: 0 | Hüte: 63

Also muss sagen, als ich das mit Waller-Brigde las, musste ich mir ein Bild ihrer Arbeit machen und hab mir die ersten Folgen FLEABAG angeschaut.

Tja, leider ist die Serie geil. Ich weiß zwar nicht, wie sich das mit Bond verbinden lässt, da Craig ja seit FLEABAG ein Auge auf sie geworfen haben will, aber ich traue der Frau doch mehr zu als ihre Serie. Ich hoffe nur, dass ihr Humor in Bond nicht derart den Platz einnimmt, dass es zu FLEABONDBAG (einen heruntergekommenen Agenten ^^) wird

Avatar
ButterflyFilms : : Moviejones-Fan
05.11.2019 11:44 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.19 | Posts: 11 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Sie scheint ja wirklich gut zu sein, und Craig ist als Schauspieler ja auch sehr engagiert im Schreibbereich des Filmes, ich bin gespannt, was sie dem Film beisteuern kann.

Forum Neues Thema