"Nothing Else Matters" orchestral

Beitrag zum "Jungle Cruise"-Score: Disney steht auf Metallica

Beitrag zum "Jungle Cruise"-Score: Disney steht auf Metallica
5 Kommentare - Fr, 04.09.2020 von R. Lukas
Harte Klänge für "Jungle Cruise"? Nicht unbedingt, denn die Version des Metallica-Dauerbrenners "Nothing Else Matters", die bei The Rock und Emily Blunt erklingen soll, wird mit Orchester eingespielt.
Beitrag zum "Jungle Cruise"-Score: Disney steht auf Metallica

Metallica leistet einen Beitrag zu einem Disney-Film. Ganz genau, die legendäre Metal-Band. Und der Disney-Film ist Jungle Cruise. Mit Komponist James Newton Howard arbeitet Metallica an einer orchestralen Version von "Nothing Else Matters", die eine Schlüsselrolle im Film spielen soll, wenn dieser mit einjähriger Verzögerung am 29. Juli 2021 in den Kinos anläuft.

Wie diese unerwartete Kooperation zustande gekommen ist, erzählt Schlagzeuger Lars Ulrich: Es gehe alles auf Sean Bailey, Disneys President of Production, zurück, der ein lebenslanger Rock-Fan und immer schon ein Metallica-Fan gewesen sei. Er selbst und seine Frau, so Ulrich, seien große Disney-Fans, sodass eine wunderbare Freundschaft entstanden sei. Bailey habe immer nach der passenden Gelegenheit gesucht, wie Metallica etwas zu einem Disney-Projekt beisteuern könnte. Und nun hat er sie offenbar gefunden.

Inspiriert von der gleichnamigen Disneyland-Themenfahrt, führt uns Jungle Cruise auf eine abenteuerliche Expedition in den Amazonas-Dschungel. Dwayne Johnson als charismatischer Kapitän eines Flussschiffs und Emily Blunt als entschlossene Entdeckerin begeben sich auf eine Forschungsmission, um einen uralten Baum mit Heilkräften zu finden, und müssen sich dabei allerlei Gefahren erwehren.

Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Collider
Erfahre mehr: #Action, #Fantasy, #Disney, #TheRock
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
04.09.2020 19:09 Uhr | Editiert am 04.09.2020 - 19:09 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 80 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Schade um Emily Blunt. Die hat mehr drauf, als in so einem Retorten Rotz mitzuspielen.

Zu Ze Rock passt der Film perfekt: er darf mal wieder sich selbst spielen.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
04.09.2020 11:06 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.105 | Reviews: 8 | Hüte: 27

@DrGonzo:

In solchen Größenordnungen wird alles per Bandvertrag geregelt. Absolut richtig. Gerade wenn du noch ein paar "speziellere" Kollegen mit dabei hast.

Die meisten labern ja irgendwann mal Unsinn, aber bei ihm ist es ja schon fast ein Dauerzustand.

Früher fand ich z.B. vom ollen Steve Harris (Iron Maiden) die Interviews immer recht interessant, weil er doch ziemlich auf den Punkt kommt und eher der "kann ich mal die Butter haben" Typ ist, aber sogar der hat sich oft verlaufen, wenn es z.B. um jegliche Verweigerung der frühen Alben und etwaige "Punk-Wurzeln" geht. Das war aber zumindest amüsant.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
04.09.2020 10:50 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.390 | Reviews: 0 | Hüte: 44

@DrStrange
Da er einer der Gründungsmitglieder ist und zusammen mit Hetfield (Sänger) die Truppe in einer "gemeinsamen Diktatur" anführt, denke ich dass er vertraglich soweit abgesichert ist, dass er sich so verhalten kann wie er es eben tut ^^ (da kann ich btw die Metallica-Doku "Some Kind of Monster" empfehlen)

So ein guter Schlagzeuger ist er nämlich auch wieder nicht, dass er sein mega Ego überall druchdrücken kann

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
04.09.2020 10:45 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.105 | Reviews: 8 | Hüte: 27

@DrGonzo:

Das stimmt. Der war schon immer ein solch ein Labersack. Was der schon in den tiefen 90ern von sich gegeben hat... gruselig. Aber anscheinend zieht das, sonst hätten die anderen Kollegen das sicher irgendwann unterbunden.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
04.09.2020 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.390 | Reviews: 0 | Hüte: 44

"orchestralen Version von "Nothing Else Matters"
Da gibts mittlerweile 2 Orchester-Versionen (S&M von 1998 und S&M vom letzten Jahr). Die dritte wird mit Sicherheit nicht viel anders klingen. ^^

Das dämliche Geschwafel von wegen Freundschaft von Ulrich geht mir schon wieder aufn Keks. Der Typ war schon immer König im Kacke-Labern. Metallica ist genauso eine Gelddruckmaschine wie Disney. Und um mehr als Geld gehts dabei auch nicht, für Metallica. (ich mag Disney + Metallica, aber das was Ulrich da wieder verzapft is einfach nur Käse. Der hört sich gern selbst reden ^^)

Forum Neues Thema