Anzeige
Anzeige
Anzeige

The Book of Boba Fett

News Details Reviews Trailer Galerie
Robert Rodriguez natürlich dabei

"Book of Boba Fett" Staffel 2 ungewiss, Regie bestätigt + finsterer als "Mando" (Update)

"Book of Boba Fett" Staffel 2 ungewiss, Regie bestätigt + finsterer als "Mando" (Update)
8 Kommentare - Mi, 07.07.2021 von N. Sälzle
Temuera Morrison liefert ein paar weitere Hinweise auf das, was wir von "The Book of Boba Fett" erwarten können. Außerdem offenbart er gleich vier Regisseur für die Serie.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Book of Boba Fett" Staffel 2 ungewiss, Regie bestätigt + finsterer als "Mando"

++ Update vom 07.07.2021: Dass Robert Rodriguez bei The Book of Boba Fett Regie führt, wussten wir inzwischen. Den Posten hatten bei weiteren Episoden außerdem Bryce Dallas Howard, Dave Filoni und dieses Mal auch Jon Favreau selbst inne. Das bestätigte Temuera Morrison in einem aktuellen Interview mit Express.

Zu Favreau sagt der Darsteller des Boba Fett außerdem, dass dieser einige magische Formeln entwickelt hätte. Dem Projekt käme zu Gute, dass er so viel Marvel-Erfahrung habe. Deshalb wisse man, in welche Richtung die Serie gehe.

Ob The Book of Boba Fett Staffel 2 kommt, sei bislang aber ungewiss. Morrison hat den Eindruck, dass man bei Lucasfilm erstmal sehen wolle, wie sich die Serie schlage. Darüber gesprochen habe man bislang noch nicht.

++ Update vom 05.07.2021: Gegenüber dem Star Wars Sessions-Podcast erklärte Mando-Stuntman Brendan Wayne, dass man mit The Book of Boba Fett der wahren Natur des ikonischen Kopfgeldjägers gerecht werden würde, insbesondere als Boba Fett als Killer.

Er denke, dass es das sein werde, was man als Publikum von The Book of Boba Fett erwarten könne. Es werde finsterer zugehen als bei Star Wars - The Mandalorian und er denke, dass er dahingehend keine besonders große Wahl hätte, denn er sei ein grundverschiedener Charakter als der Mando.

Auch Ming-Na Wen hatte sich kürzlich dahingehend geäußert und ComicBook gegenüber erklärt, dass sich die Serien schon in dem Sinne unterscheiden, dass der Mando - abgesehen von seiner Beziehung zu Grogu - ein Einzelgänger sei. The Book of Boba Fett biete eine Team-Dynamik zwischen Boba und Fennec, die schon für eine ganz andere Ausgangssituation sorge.

++ News vom 14.06.2021: The Book of Boba Fett ist im Kasten und natürlich bleiben viele Fragen offen. Eine der größten Fragen ist aktuell: Was können wir von der Serie überhaupt erwarten?

In einem Interview mit den Rotten Tomatoes beantwortet Hauptdarsteller Temuera Morrison die Frage zumindest soweit er kann und darf. Und, ja, so Morrison, man werde mehr über die Vergangenheit von Boba Fett erfahren und sehen, was Boba Fett seit dem Ende von Star Wars: Episode V - Das Imperium schlägt zurück alles erlebt hat.

Der berüchtigte Kopfgeldjäger sei als Person beschrieben worden, die an Ort und Stelle feststecken würde und nun sei es an der Zeit, die Vergangenheit zu beleuchten und mehr über ihn herauszufinden. Für ihn, so erklärt Morrison, sei es von Vorteil gewesen, dass man nicht viel von Boba Fett gesehen hätte. Gemeinsam mit Regisseur Robert Rodriguez sei es ihnen möglich gewesen, ihn auf dynamische Weise wieder ins Spiel zu bringen und das an der Seite des Mandalorian. Es sei eine Ehre gewesen, nach einer Rückkehr gefragt worden zu sein.

Mit einem solchen Charakter sind aber natürlich auch unglaubliche Erwartungen verbunden. Im Star Wars-Universum ohnehin. Davor hat auch Morrison Respekt. Er hoffe, dass er die Erwartungen erfüllen werde, weil man so etwas fühlen könne. Er sie zuvor gefragt worden, ob er das Gefühl habe, dass Project Rainfall funktioniere. Bei The Book of Boba Fett sei das definitiv der Fall. Hier könne er deutlicher fühlen, ob etwas funktioniere oder nicht. Er habe das Gefühl, dass sein Auftritt in The Book of Boba Fett dazu geführt habe, dass die Erwartungen in die Höhe geschraubt wurden. Aber er habe ein gutes Gefühl. Sie hätten gute Arbeit abgeliefert.

Bestätigt hatte Morrison außerdem, dass Rodriguez bei einigen The Book of Boba Fett-Episoden Regie führte. Auch einige weitere wunderbare Regisseure seien involviert.

Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
07.07.2021 16:52 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 356 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Hoffentlich hat er seinen fetten Ranzen etwas abgespeckt. Das sah schon echt albern aus, wie die Rüstung auf dem Bauch drauf lag. Da half auch die lange, schwarze Robe nichts, um das zu kaschieren.

Avatar
Clampner : : Moviejones-Fan
17.06.2021 16:13 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.20 | Posts: 47 | Reviews: 0 | Hüte: 2

@Duck-Anch-Amun
Sicher wäre der Hype ohne Baby Yoda kleiner gewesen. Aber auch diese Wahl macht Sinn. Selbst ein Nicht-Fan versteht, dass diese Spezies machtbegabt und besonders ist. Und genau das ist ja mit ein Thema der Serie. Soll man sich als Serienmacher denn nur einschränken, um zwanghaft KEIN Fanservice zu betreiben? Solang es ein stichfestes Argument FÜR den Fanservice gibt, reicht der Vorwurf des Fanservices nicht mehr wirklich als Gegenargument.

Ich hab Clone Wars und Rebels kaum gesehen und konnte der Handlung von Mandalorian locker folgen. In dem Sinn erkenne ich nicht, inwiefern die eine Vorarbeit geleistet haben. Sie haben bestimmte Charaktere groß gemacht, sodass sie in Mandalorian besonders glänzen, aber das heißt nur, dass die Schreiber gute Arbeit geleistet haben, mehr nicht. Charaktere müssen sich außerdem nicht andauernd weiterentwickeln, wenn sie nicht die Hauptpersonen sind. Sie können aber ruhig mal hier und da auftauchen. Das nennt man World Building und ist ebenfalls legitim, da es aus Marketing-Sicht die Marke stärkt. Das nenn ich Win-Win-Situation.

Der Unterschied zwischen Boba Fett und Palpatine ist einfach:
- Palpatine ist/war DER große Antagonist der Saga
- Boba Fett ist einfach nur eine Nebenfigur
- Den Gedärmen eines Sarlaccs zu entkommen halte ich für plausibler, als die Explosion einer Raumstation zu überleben
Dass Fett den Sarlacc überlebt hat, ist Kennern ja schon lange bekannt und klar macht man sowas nur, weil man im Nachhinein merkt, dass man mit ihm noch Geld generieren kann. Da finde ich Fälle wie Darth Maul und vor allem Palpatine aber um einiges lächerlicher. Fakt ist, WENN Boba Fett lebt, dann war The Mandalorian die beste Möglichkeit, das zu kanonisieren. Obwohl, vielleicht hätte man die Boba Fett Serie vorher erzählen sollen. Jedenfalls kann ich dir in dem einen Punkt so halb zustimmen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.06.2021 19:22 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.464 | Reviews: 38 | Hüte: 574

@Clampner
Naja, wäre der Hype so groß gewesen, wenn Baby Yoda nicht ausgerechnet ein YODA gewesen wäre? Wir werden es nie erfahren. Ansonsten ist es schön, dass sich Dinge aus der Story herausentwickelten. Die Vorarbeit war aber definitiv Clone Wars und Rebels. Fies gesagt kann man auch sagen, für die jeweiligen Figuren hat sich bisher nix verändert, wenn man Mandalorian nicht gesehen hätte.
Boba Fett von den Toten zurückholen war dann reiner Fanservice, da hätte jede X-beliebige Figur reingepasst, auch wenn es sich natürlich durch die ähnliche Vorgeschichte von alleine schrieb. Ich sehe da auch absolut keinen Unterschied zu Palpatine, egal was die "Fans" behaupten.

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
15.06.2021 18:16 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.564 | Reviews: 2 | Hüte: 100

Bezüglich Mandalorian Staffel 3 kann ich fast 1:1 unterschreiben, was Duck-Anch-Amun geschrieben hat. Klar, die Beziehung zwischen Din Djarin und Grogu war das Herzstück der Serie, nun aber öffnen sich völlig neue Wege mit noch größerem Potenzial als zuvor. Ich sehe gar keine andere Möglichkeit als die Haupthandlung nun auf Mandalore zu legen, und ich brenne darauf, den Planeten endlich auch in Live Action zu sehen.

Diese nächste Staffel bietet meiner Ansicht nach mehr Potenzial als fast alle anderen angekündigten Serien, mit Ausnahme vielleicht von Ahsoka (was aber vielmehr an Thrawn liegt).

Never forget what you are. The rest of the world will not. Wear it like armor, and it can never be used to hurt you.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
15.06.2021 13:04 Uhr | Editiert am 15.06.2021 - 13:04 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.606 | Reviews: 0 | Hüte: 57

@Manisch
"wozu braucht man die eigentliche Mandalorian Serie noch?"

Du hast "Cassian Andor" falsch geschrieben tongue-out

Der Mandalorian dürfte auf jeden Fall eine Daseinsberechtigung haben - auch ohne Baby Yoda. Den Hype um Boba Fett konnte ich nie verstehen und da der Schauspieler mittlerweile etwas mehr Bauch hat, fand ich die Darstellung zuerst auch etwas seltsam/albern. Meiner Erwartung für Mando Staffel 3 ist deutlich höher als die bei Boba Fett.

Avatar
Clampner : : Moviejones-Fan
15.06.2021 12:49 Uhr | Editiert am 15.06.2021 - 12:50 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.20 | Posts: 47 | Reviews: 0 | Hüte: 2

@Duck-Anch-Amun
Reiner Fanservice wäre es, wenn die Story unwichtig wäre. Ahsoka, Boba Fett und Konsorten machen in Mandalorian aber erst im Zusammespiel mit der Story Sinn. Episode 9 war dagegen ein reines Trashfest. Zudem kam Mandalorian bei Fans deutlich besser an, als Episode 9, von daher überschneiden sich die Kritikpunkte wohl kaum.

@Manisch
Das gleiche hätte man sich vor dem Start der Serie auch fragen können. Da gab es noch kein Baby Yoda.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.06.2021 08:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.464 | Reviews: 38 | Hüte: 574

Ich bin wohl die einzige Person mit 0 Erwartungen^^ Boba Fetts Rückkehr war nett, aber dadurch hat Mandalorian sich endgültig zur reinen Fanservice-Serie entwickelt. Die Kritikpunkte sind doch genau die gleichen wie bei Episode 9 und dass damit nun auch noch Spin-Offs fabriziert werden, unterstreicht das Melken des Franchises nochmals.

Mir könnte es ehrlich gesagt nicht egaler sein was mit Boba Fett passierte und was er nun plant. Aber wenn die Serie das Niveau der bisherigen Produktionen besitzt, wird es natürlich Spaß machen und natürlich werde ich es mir anschauen.

@Manisch
Nachdem das Plot-Vehikel endlich weg ist, würde ich sagen, dass es endlich um den Mandalorian geht! Nun sollte der Fokus komplett auf Mandalore gelegt werden und durch das Darksword sowie die Auftritte von Bo Katan dürfte es auch in die Richtung gehen. Ich denke diese Serie braucht man nun mehr als die 10 Folgen Babysitting oder Spin-Off-Kreationen bisher - ich zumindestens^^

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
15.06.2021 08:00 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 738 | Reviews: 8 | Hüte: 31

Was ich mich einfach frage ist:
Nachdem Baby Yoda raus ist und der "echte" Boba seine eigene Serie bekommt...wozu braucht man die eigentliche Mandalorian Serie noch?

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Forum Neues Thema
Anzeige