AnzeigeN
AnzeigeN
Hyperion

Bradley Cooper fasziniert vom Herrn der Schmerzen

Bradley Cooper fasziniert vom Herrn der Schmerzen
5 Kommentare - Mo, 30.05.2011 von Moviejones
Bradley Cooper will ein Drehbuch für die längst überfällige "Hyperion"-Verfilmung schreiben.

Am Wochenende hatte Bradley Cooper gut lachen, startete doch sein neuer Film Hangover 2 außerordentlich gut. Gleichzeitig überraschte er die Welt mit der Aussage, dass er Dan Simmons' Science-Fiction-Werk Hyperion adaptieren möchte.

Pläne für einen Hyperion-Film gibt es schon sehr lange, doch in den letzten Jahren wurde es sehr still um das Projekt. Cooper, der eigentlich bis jetzt bloß als Hollywoods Schönling bekannt ist, hat zusammen mit seinem Freund Conal Byrne einen ersten Entwurf verfasst. Dieser soll die Sache erst einmal ins Rollen bringen. Auch an Graham King sei er damit bereits herangetreten, der die Rechte an einer Hyperion-Verfilmung hält.

Cooper glaubt, eine Idee zu haben, wie man den Film machen könnte, eine echte Herausforderung, und hofft darauf, dass er die Chance bekommt, ein Drehbuch zu verfassen. Für Cooper ist das aber nur der Anfang, denn eines wünscht er sich besonders: Eines Tages Regie führen zu dürfen. Auch wenn er nicht glaubt, dass er diese Gelegenheit bei Hyperion bekommt, sagt er auch, dass man niemals nie sagen soll.

In Hyperion hat sich die Menschheit nach der Zerstörung der Erde über das Weltall verstreut. Über ein Netz aus Sprungtoren, den Farcastern, reisen sie von einem Ende der Galaxie in die nächste. Gesteuert wird dieses Netz von einer nahezu unfehlbaren Computer-KI, dem TechnoCore, der auch Prognosen über die Zukunft anstellt. Doch als die Bedrohung durch die fremden Ousters zunimmt, kann der TechnoCore keine genauen Prognosen mehr erstellen, denn eine Unbekannte, der Planet Hyperion mit seinen Zeitgräbern, verhindert genaue Analysen. Also wird eine Gruppe von Pilgern zusammengestellt, die zum Planeten Hyperion reisen soll. Doch Hyperion birgt noch ein viel größeres Geheimnis, das Shrike - ein Wesen weder Mensch noch Tier, welches auf dem Baum der Schmerzen, rückwärts durch die Zeit reist und dessen wahren Motive schwer zu durchschauen sind...

Sollte Hyperion je erscheinen und ein Erfolg werden, dann besteht vielleicht sogar die Chance, dass Dan Simmons' Nachfolgewerk Endymion verfilmt wird. Das wäre wirklich zu begrüßen, denn gute Science Fiction gehört einfach ins Kino! Herr Cooper, wir drücken die Daumen, Sie haben Geschmack!

Quelle: Comingsoon
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
Tim : : King of Pandora
30.05.2011 19:35 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.976 | Reviews: 192 | Hüte: 82
@Nothlia
Ein Weg den Film zu machen wäre sicherlich, sich auf das zweite Buch/Band von Hyperion zu konzentrieren. Die Pilgerfahrt ist sicher schwer umzusetzen, da es sich hier erstmal nur um lostgelöste Einzelgeschichten dreht. Buch 2 dagegen kann mit Shrike, TechnoCore, Ousters und der Hegemonie aber sehr gut in ein filmisches Korsett gepackt werden. Das wäre dann zwar nicht 1:1 Hyperion, aber immernoch ein sehr guter und spannender Film. Endymion ist dagegen sehr viel einfacher umzusetzen durch die lineare Handlung. Aber egal wie, ein Film ist hier echt schwer zu machen, zuviel Stoff für 120 Minuten.
Avatar
Ewan : : Dämonenfeind
30.05.2011 16:18 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.09 | Posts: 873 | Reviews: 0 | Hüte: 8
@ Nothlia
 
Danke für deinen Text. Ich hab die Bücher nicht gelesen aber nach deinem Text kann man sich das "Projekt" vorstellen. Für diesen Text gibt es einen Hut  :-)
Avatar
Nothlia : : Man in Black
30.05.2011 11:53 Uhr
0
Dabei seit: 04.05.10 | Posts: 1.150 | Reviews: 54 | Hüte: 6
Hyperion wäre ein grandioser Film - wenn er entsprechend umgesetzt würde. Beide Teil von Hyperion, eigentlich sind es ja 2 Romane, müssten nicht mal zwingend hohe dreistellige Millionenbeträge verschlingen (bei den Forstsetzungen Endymion, auch eigentlich 2 Romane, zumindest so erschienen, wäre wohl ein höheres Budget nötig). Obwohl der erste Roman schon 1989 erschien und sehr, sehr erfolgreich war, kann ich mir denken, dass Filmstudios bei dem Stoff vorsichtig sind. Die eine Sache ist der Gewaltgrad, runterbürsten auf PG-13 zwar nicht ausgeschlossen, aber die Geschichte würde doch viel verlieren. Dann die potenzielle Länge des Films, wenn es einigermaßen vorlagengerecht zugehen soll. Beide Hyperionteile sind gut 1400 Seiten stark. Die nötigen Effekte dürften heue lösbar sein, allerdings gibt Simmons als grandioser "Special-Effects-Schreiber" da einiges vor. Die Story ist relativ komplex und ist nur so gespickt mit Anspielungen aller Art, v.a. literarische und philosophische. Also auch nicht zwingend ganz leichte Kost, obwohl man da sicher ein wenig runterfahren kann ohne den Kern zu stark zu verletzen.

Keine Ahnung von Coopers Schreiberfähigkeiten, aber ich würde mir auf jeden Fall auch eine Beteilung Simmons wünschen (wenn er denn überhaupt will). Einer der besten Schriftsteller, die ich je gelesen habe, eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Es wäre einfach traurig, wenn eine Verfilmung da den Bach runtergeht.
MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
30.05.2011 09:27 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
Hört sich wirklich interessant an. Bin gespannt ob man davon nochmal was näheres hört, oder obs direkt eingestampft wird, weils viel zu kreativ und neu ist (und kein Remake) wink.
Ist ja nicht so unwahrscheinlich, dass ein solcher Film ein recht hohes Budget brauchen wird. Von daher ist der Film mit Sicherheit kein sicheres Ding (schönes Wortspiel ^^).
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
30.05.2011 06:39 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.720 | Reviews: 177 | Hüte: 588
Klingt alles wahnsinnig interessant, sogar nach einer Story wo man vor ein paar Jahren noch gesagt hätte, dass sowas unverfilmbar sei. Gut, heute ist es sicherlich irgendwie verfilmbar, aber das klingt so verwirrend, dass es kaum dazu kommen wird. Ich weiß nicht so recht, ob das nicht wieder sowas wie mit den Bergen des Wahnsinns werden könnte, wo dann viel Trara drum gemacht wird und am Ende ist es dem Studio zu teuer und zu riskant.
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema
AnzeigeN