Anzeige
Anzeige
Anzeige

Supernatural

News Details Reviews Trailer Galerie
Carry on, my wayward son

Das Ende von Supernatural: Wir blicken zurück!

Das Ende von Supernatural: Wir blicken zurück!
3 Kommentare - Sa, 27.03.2021 von Moviejones
Das Ende von "Supernatural" ist gekommen! Zum großen Serienfinale blicken wir auf die vergangenen 15 Jahre mit euch zurück. Serien-Spoiler, aber keine Spoiler zum Serienfinale.
Das Ende von Supernatural: Wir blicken zurück!

Nach 15 Staffeln und 327 Folgen geht die Geschichte der Winchesters zu Ende. Wir haben das Finale von Supernatural zum Anlass genommen, einen Blick zurückzuwerfen.

Pudding! Hallo Jungs! Dean! Cas! Good Morning Vietnam! Balls!

Na, habt ihr direkt Szenen im Kopf und hört die markanten Stimmen in eurem Ohr? Zugegeben, das letzte Beispiel stammte aus dem englischen Original, wo es Bobbys verbales Markenzeichen ist, aber sicher haben auch das viele von euch direkt erkannt. Jedes große Franchise hat diese Erkennungsmerkmale und wir alle kennen die meisten von ihnen. Natürlich kann man Supernatural nicht in Sphären eines Star Wars heben, 15 Jahre Laufzeit und eine treue Fangemeinde können sich aber allemal sehen lassen. Nun steht am Sonntag auf Sky auch in Deutschland das große Finale an, eine Serien-Ära geht zu Ende. Grund genug, mal einen Blick zurückzuwerfen.

John Winchester (Jeffrey Dean Morgan) ist verschwunden! Nachdem sein Sohn Dean (Jensen Ackles) alleine nicht in der Lage ist, seinen vermissten Vater aufzuspüren, sucht dieser seinen jüngeren Bruder Sam (Jared Padalecki) auf und bittet diesen um Hilfe. Fortan gehen die beiden gemeinsam dem Familiengeschäft nach: Monster jagen und Menschen retten. Es ist der Anfang einer abenteuerlichen Reise...

Als die Serie am 13. September 2005 erstmals im US-TV ausgestrahlt wurde, hätte wohl keiner diese ungewöhnliche Langlebigkeit vorhersehen können. Supernatural war nie der große Quotenhit oder Zuschauermagnet. Es gelang der Serie aber etwas, woran selbst große Erfolge wie The Walking Dead zu knabbern haben: Stabile Quoten, und das 15 Jahre lang.

Dabei war die Serie anfangs von Schöpfer Eric Kripke mit einer in sich abgeschlossenen Handlung nur auf fünf Staffeln ausgelegt. Doch schon innerhalb dieser Zeit sammelte die Serie eine treue Fangemeinde um sich. Trotz des geplanten Finales wurde die Serie um eine 6. Staffel verlängert. Und dann um noch eine und noch eine. Mit ihrer 11. Staffel wurde Supernatural zur langlebigsten US-Serie im Bereich Sci-Fi und Fantasy aller Zeiten!

Ganze 327 Folgen und 15 Jahre später ist ihre Geschichte zu Ende erzählt. Am 19. November 2020 gingen Sam und Dean in den USA auf ihre letzte Jagd. In Deutschland wurde die Serie erstmals am 23. Oktober 2006 auf Premiere ausgestrahlt und lief ab dem 15. Oktober 2007 auf ProSieben im Free-TV. Zur damaligen Zeit musste man noch mindestens ein Jahr warten, eher die neuesten Folgen aus den USA auch bei uns zu sehen waren. Im Falle von Supernatural auch gerne mal zwei Jahre. Könntet ihr euch das heute noch vorstellen? Und nur mal zur zeitlichen Einordnung: Das erste weltweite Smartphone, das iPhone, wurde 2007 veröffentlicht. Kein Facebook, Twitter oder WhatsApp. Supernatural ist wie eine Serie aus einer anderen Zeit. Trotz eines durchgängigen roten Fadens in der Geschichte, hatte sie ein klassisches "Monster of the Week"-Konzept und, mit Ausnahme von Staffel 3, immer mindestens 20 Episoden pro Staffel. Ein Konzept, welches heute kaum noch angewandt wird, bei Supernatural aber 15 Jahre lang funktioniert hat. Was ist das Geheimnis dieser Serie?

Vor allem muss man hier die beiden Winchester Brüder nennen. Von der ersten bis zur letzten Folge ist es die hervorragende Chemie zwischen Jared Padalecki und Jensen Ackles, welche die Serie 15 Jahre lang getragen hat. In Staffel 4 kam dann noch Misha Collins als Engel Castiel hinzu und machte aus dem sympathischen Duo ein äußerst unterhaltsames Trio. Bei diesen Dreien spürte man vor der Kamera stets eine Verbundenheit, die sich auch auf den Zuschauer übertrug. Wenn du für viele Jahre über etliche Monate hinweg von morgens bis abends mit denselben Leuten arbeitest und mit eben diesen dann auch noch deinen Urlaub verbringst, spricht das definitiv für ein ziemlich gutes Arbeitsverhältnis.

Über die Jahre entstand so eine Familie, die sich auch auf die Fans erstreckte: Die SPN Family. Das alle Drei den Kontakt zu den Fans nicht scheuen und bei etlichen Gelegenheiten und Conventions auch abseits der Serie für Unterhaltung sorgen und dabei stets Fannähe demonstrierten, hat zusätzlich dazu beigetragen, dieses enge Verhältnis zu schaffen.

Diese Beziehung zwischen Fans und Serie zeigte sich auch 2015, als Jared Padalecki öffentlich über seine Depressionen sprach und die Kampagne "Always Keep Fighting" ins Leben rief, um auf mentale Probleme und Depressionen aufmerksam zu machen und Organisationen zu unterstützen, welche sich mit eben diesen Problemen beschäftigen. Gepusht wurde die Kampagne dabei in erheblichem Maße von den Fans und für viele war dies selbst eine Anlaufstelle, um über ihre Probleme oder gar Selbstmordgedanken zu reden und Hilfe zu suchen.

Es hat zur Beliebtheit und Stärke von Supernatural beigetragen, dass die Serie mit den Jahren auch solche Themen und sogar die Fans selbst mit in die Storys einbezogen hat.

Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
DeKay1980 : : Moviejones-Fan
29.03.2021 06:12 Uhr | Editiert am 29.03.2021 - 21:28 Uhr
0
Dabei seit: 12.06.15 | Posts: 99 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Ich habs immer gefeiert wenn "Carry on, wayward Son" einspielte. smile

Oder auch Hells Bells. Sehr geil. Leider habe ich irgendwo in Staffel 8 den Faden verloren, weil ich zu der Zeit dank des Jobs arge gesundheitliche Probleme hatte. Vielleicht hole ich die fehlenden Staffeln ja demnächst nach, sobald die Zeit dafür da ist.

Sehr schön geschriebener Artikel. Hat mir gut gefallen. smile

Avatar
felkel1982 : : Moviejones-Fan
29.03.2021 03:47 Uhr | Editiert am 29.03.2021 - 03:48 Uhr
0
Dabei seit: 20.06.15 | Posts: 225 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Wie ich finde ein toller Abschluss für eine großartige Serie. Musste zum Schluss sogar ein paar Tränchen verdrücken. cry

Schade das, unter anderem wegen Corona, nicht alle Stars der Serie noch einmal auftraten, speziell das Fehlen von Crowley hat mich etwas gestört.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
28.03.2021 03:57 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.378 | Reviews: 0 | Hüte: 100

Crowley mochte ich noch ganz gerne.

Etwas traurig ist so ein Abschied nach so vielen Jahren immer. Allen voran war das immer für die komplette Zeit ein fester Termin für meine Frau und mich im Herbst gemeinsam die Serie zu begleiten.

Tolle Serie, und ein super Artikel.

Forum Neues Thema
Anzeige