Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Durchs Raster gefallen?

Fans gefragt: "Tron - Legacy"-Produzent gibt "Tron 3" nicht auf

Fans gefragt: "Tron - Legacy"-Produzent gibt "Tron 3" nicht auf
13 Kommentare - Di, 12.03.2019 von R. Lukas
Justin Springer hat damals "Tron - Legacy" produziert und würde zu gern auch "Tron 3" produzieren, so Disney sich denn dazu aufraffen kann. Intern ist es wohl ein wiederkehrendes Thema, das lässt hoffen.
Fans gefragt: "Tron - Legacy"-Produzent gibt "Tron 3" nicht auf

Auf Tron - Legacy mussten Tron-Fans 28 lange Jahre warten. Sie hatten letztlich großen Anteil daran, dass Disney sich einen Ruck gab und uns in den Raster zurückkehren ließ, denn wenn sie sich nicht so sehr dafür eingesetzt hätten, wäre es vielleicht nie passiert. Leider war das späte Sequel im Kino nicht der ganz große Abräumer, weshalb Disney sich nun auch mit Tron 3 bzw. Tron - Ascension ziert - oder dem Tron-Reboot mit Jared Leto, der mal zur Debatte stand.

Koproduzent Justin Springer zeigt sich in einem Dumbo-Interview, in das sich auch Drehbuchautor Ehren Kruger (der Dumbo geschrieben und mit Tron nichts zu tun hat) einmischt, aber optimistisch. Er werde nie das Interesse an einem Tron-Film verlieren, sagt er. Es sei ein Titel, der intern nie wirklich verschwinde, da es immer Leute bei Disney gebe, die ihn sehr mögen. Mal schauen, meint Springer, der es großartig fände, erneut die Gelegenheit dazu zu bekommen. Tron bleibe sowohl hinsichtlich seiner Ideen als auch hinsichtlich seiner visuellen Ikonografie weiter relevant, die Leute seien immer noch daran interessiert, und es fühle sich für ihn immer noch zeitgemäß an.

Es gehe bloß darum, den richtigen Zeitpunkt, das richtige Skript und die richtigen Personen beim Studio zu finden, die Ja sagen, erklärt Springer. Das Übliche also. Und Kruger wirft ein, die Fans müssten es doch einfach nur fordern, genau wie beim letzten Mal. Richtig, stimmt Springer ihm zu! Allerdings befürchten wir, dass es schon etwas mehr bräuchte, um Disney zu überzeugen...

Quelle: Slashfilm
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
13 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.03.2019 11:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.262 | Reviews: 158 | Hüte: 365

@Majestix83

Mir kam dieser Gedanke vor Allem wegen Kevin Flynns Wohnung, die optisch so aussieht, als könnte sie von Apple eingerichtet worden sein. Irgendwo in der Wohnung steht ja sogar eine Schale voll mit silbernen Äpfeln.
Das rebellische Apple unter Kevin Flynn gegen das böse Imperium Microsoft^^

Zum Off-Topic:
Da ist was Wahres dran. Der Konflikt zwischen Nutzern und Unternehmen, zwischen freiem Wissens- und Meinungsaustausch und Kapitalismus wird ja auch schon in "Ready Player One" thematisiert.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
14.03.2019 09:09 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 127 | Reviews: 0 | Hüte: 13

@Luhp92

Ja, stimmt, wobei ich in der ENCOM Szene am Anfang sogar soweit gehen würde, das man die negativen Aspekte beider Unternehmen vereint dargestellt hat. Die Figur des Richard McKay hat mich irgendwie an Steve Ballmer erinnert, und Dillingers Sohn an Steve Jobs laughing. Alan Bradley war dann, natürlich, Steve Wozniak.

Die Extraszenen auf der BluRay hatten ja schon ein paar gute Ausgangspunkte für eine Fortsetzung geliefert, und ich würde Garrett Hedlund gerne wieder in der Rolle von Sam Flynn sehen.

Off Topc:
Wenn ich gerade so darüber nachdenke, ist das ja irgendwie faszinierend:
Das was an dieser Stelle im Film ausgesagt wurde, nämlich das die freie Softwareentwicklung immer mehr dem Dikat der Wirtschaft zum Opfer gefallen ist (Aussage verkürzt dargestellt), fand auch die letzten 20 Jahre mit Bezug auf das Internet statt, mit dem heutigen, traurigen Höhepunkt, das bald überall Filter installiert oder gar IP-Ranges ganzer Länder blockiert werden, teils unter wirtschaftlichen Vorwänden, teils unter politischen (oder im Falle der Artikel 13 Debatte: beides). Wenn ich mich noch daran zurück erinnere wie das Netz in den 90ern war und das mit heute Vergleiche, kann ich, glaube ich, durchaus erahnen wie sich damals die Cowboys gefühlt haben, als deren Zeit zuende ging. Nur das es keine Regierung war, die das Internet, seit damals, zu dem geformt hat, was es heute ist, sondern die großen Unternehmen und Werbefirmen, die das ganze nur als neue Möglichkeit zum Geldverdienen gesehen haben, anstatt als Plattform um freien Wissens- und Meineungsaustausch *seufz*.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.03.2019 22:03 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.262 | Reviews: 158 | Hüte: 365

@Majestix83

Oder in "Tron: Legacy" die Konkurrenz zwischen Apple und Microsoft.
Steve Jobs war ja selbst Disney-Aktionär

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
13.03.2019 20:27 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 127 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Fortsetzung? Aber sehr gerne, nur bitte kein reboot.

Und wenn möglich, Analog zum Computerspiel Tron 2.0, mehr anleihen an die reale Technik (VPN-Tunnel, Smartphones, Internet, etc.). Man könnte einen dritten Teil prima Nutzen, um den leuten auch ein bisschen die Technik, rein visuell, näher zu bringen. Das Spiel hatte dazu ein paar echt tolle Ideen geliefert (Stichwort: PDA-Level und Router, als beispiele).

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
13.03.2019 09:45 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.111 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Tron 3 mit den selben Schauspielern und Daft Punk?

Ja, Disney. Das wollen wir.

Und bitte kein Remake oder Reboot, etc.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.03.2019 00:37 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.262 | Reviews: 158 | Hüte: 365

@MrBond
"Manchmal verließ man diesen jedoch und schickte die Programme in ihrer Freizeit zum Tanzen in `nen Club, in dem zwei andere Programme, die zufälligerweise aussahen, wie Daft Punk, Platten auflegten. Die Welt, bzw. die Lebensart der Programme, wurde für mich einfach auf flippige und überdrehte Weise zu sehr vermenschlicht."

Achso ok, jetzt verstehe ich. Gerade diese noch detaillierter ausgearbeitete Anthropomorphisierung - analog dazu verändert sich auch die gesamte Computerwelt geographisch und architektonisch, wenn Updates durchgeführt werden - hat mir persönlich sehr gefallen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
12.03.2019 16:39 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.319 | Reviews: 104 | Hüte: 172

Tron Legacy ist so eine richtige Filmperle. In den 1980ern hat man mit Tron so viel verrücktes neues ausprobiert, was damals kaum möglich war darzustellen ... und in Tron Legacy konnte man sich in dieser Welt so richtig austoben und das tat man auch. Audiovisuell ist der Film ein Hochgenuss der seines gleichen sucht. Die Story ist zweckmäßig für eine Fortsetzung, aber der Cast mit Jeff Bridges und dem erfrischendem Garrett Hedlund großartig.

Eine Fortsetzung und ein Abschluss der Geschichte wäre schön. Muss ja nicht in den nächsten 2 Jahren kommen, aber es würde mich freuen, wenn man dafür nochmal Jeff Bridges wieder vor die Kamera bekommen würde. Also vielleicht nicht wieder 28 Jahre warten.

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
12.03.2019 15:48 Uhr | Editiert am 12.03.2019 - 15:50 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.829 | Reviews: 19 | Hüte: 398

luhp92

"Das verstehe ich gerade nicht ganz, in "Tron" gibt es doch auch Überdrehtes - oder vielleicht passender: Merkwürdiges -, zum Beispiel die extravaganten und/oder lustigen Kostüme der Charaktere"

Die Kostüme sind nicht mein Kritikpunkt. Klar hatte man damals schon überlegt, wie man ein "Programm" als Mensch manifestieren kann. Dass da verrückte Kostüme zustande kommen, ist selbstverständlich und vergleichbar mit Ausserirdischen in SciFi Filmen bzw. Uniformen und/oder Rüstungen des selben Genres.

Der Gag bei Tron war ja tatsächlich, dass "Programme" als Personen dargestellt wurden, die lediglich darauf warteten, von ihren Usern aktiviert zu werden, ihre Arbeit zu verrichten und letzlich wieder deaktiviert zu werden. Der MCP auf der anderen Seite war eine Art autonom lebender Diktator bzw. vergleichbar mit einem Kaiser im alten Rom, der die Programme als Gladiatoren in die Arenen (Spiele) schickte, wo sie sich gegenseitig töten (bzw. löschen) sollten. Nichts desto trotz war das stets in einem recht ernsten Rahmen.

Dieser Rahmen gefiel mir grundsätzlich auch bei Tron Legacy. Manchmal verließ man diesen jedoch und schickte die Programme in ihrer Freizeit zum Tanzen in `nen Club, in dem zwei andere Programme, die zufälligerweise aussahen, wie Daft Punk, Platten auflegten. Die Welt, bzw. die Lebensart der Programme, wurde für mich einfach auf flippige und überdrehte Weise zu sehr vermenschlicht.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
12.03.2019 15:31 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.075 | Reviews: 25 | Hüte: 110

Tron: Legacy ist einer meiner Lieblingsfilme. Ein richtig starker Film mit einer wahnsinnig guten Tonabmischung und extrem geiler Musikuntermalung.

Also bitte, Disney, lasst euch erweichen und gebt uns Tron: Ascension im selben Stil mit denselben Schauspielern.

Avatar
Broly03 : : Moviejones-Fan
12.03.2019 15:15 Uhr
0
Dabei seit: 14.12.18 | Posts: 60 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Disney, bitte gib und diesen Film! Eine direkte Fortzetzung. Daft Punk wieder als die Macher der Musik.

Nur ein einziger Kritikpunkt: macht CLU etwas realistischer, sein Motion Capturing war nicht gerade das Gelbe vom Ei.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.03.2019 14:57 Uhr | Editiert am 12.03.2019 - 14:59 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.262 | Reviews: 158 | Hüte: 365

Liebe Disney-Bosse, bitte bitte bitte!
Bei all den Milliarden, die das Studio jedes Jahr einfährt, kann man doch wohl locker auf die Fans eingehen und so einen Prestige-Film wie "Tron 3" drehen.

Aber dann bitte wirklich auch "Tron: Ascension", also die direkte Fortsetzung von "Tron: Legacy", die im Film bereits angeteasert wurde und meiner Meinung nach über sehr viel Potential verfügt. Abseits der meisterhaften audiovisuellen Umsetzung, die wohl immer Markenzeichen der Reihe bleiben wird, hat "Legacy" den 80er-Vorgänger erfolgreich in die heutige Zeit übertragen und inhaltlich vernünftig weitergesponnen. "Tron" ist ja quasi sowas wie die Digital-CGI-Version von "Star Wars" und "Conan", "Tron: Legacy" geht dagegen mehr auf das Philosophisch-Theologische ein, welches sich aus der Mensch-Computerprogramm-Prämisse ergibt.

@MrBond
"aber das "Flippige" und teilweise "Überdrehte" (das in diese Cyber-Party gipfelte) passte mir so gar nicht da rein"

Das verstehe ich gerade nicht ganz, in "Tron" gibt es doch auch Überdrehtes - oder vielleicht passender: Merkwürdiges -, zum Beispiel die extravaganten und/oder lustigen Kostüme der Charaktere.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
12.03.2019 13:18 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.829 | Reviews: 19 | Hüte: 398

Ich bin da irgendwie zwiegespalten. Grundsätzlich fand ich Tron Legacy ziemlich gelungen - die Effekte können überzeugen, die Musik ist grandios, die Handlung... ja, auch irgendwie sinnvoll fortgesetzt... aber das "Flippige" und teilweise "Überdrehte" (das in diese Cyber-Party gipfelte) passte mir so gar nicht da rein. Damit distanzierte sich das Ganze für mein Empfinden zu sehr vom Original. Was mich ebenfalls störte, war dieser Kontinuitätsbruch. Wieso hieß der Film von `82 denn Tron? Die Story handelte ja von einem Super-Computer, dessen K.I. "zu" intelligent wurde. Das Ziel war es, die Kontrolle über den mächtigen "MCP" (Master Control Program) zu erlangen, in dem Alan Bradleys Programm Tron "installiert" wird, das den MCP überwachen sollte. In Tron Legacy wurde Tron dann plötzlich zum Light-Cycle-Spiel degradiert.

Wie gesagt: Technisch (audiovisuell) wurde Tron toll in die Gegenwart transportiert und ich schaue mir das gerne immer mal wieder an. Ob ich persönlich jedoch noch einen dritten Teil brauche, weiß ich nicht. Vielleicht dann doch lieber ein Remake.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Ormau : : JurassicParkFan
12.03.2019 12:55 Uhr
0
Dabei seit: 04.01.13 | Posts: 118 | Reviews: 1 | Hüte: 2

Huhu Disney, ich möchte gern Tron 3 ! (grinse smiley [ich mag die neuen Smileys nicht])

Forum Neues Thema