Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Adaption in Arbeit

"Finding Jack" lässt James Dean per CGI wiederauferstehen

"Finding Jack" lässt James Dean per CGI wiederauferstehen
6 Kommentare - Do, 07.11.2019 von N. Sälzle
Das Kriegsdrama "Finding Jack" schickt James Dean in den Vietnamkrieg. In Form einer CGI-Rekonstruktion.

Was bei Rogue One - A Star Wars Story noch heiß diskutiert wurde, dürfte nun erneut auf den Tisch kommen. Wie der Hollywood Reporter berichtet, wird James Dean per CGI wieder zum Leben erweckt und dadurch in den Film Finding Jack. In dem Vietnam-Kriegsdrama soll er sowohl auf Fotos sowie in Szenen zu sehen sein.

Wie weiter berichtet wird, haben sich die Regisseure Anton Ernst und Tati Golykh von Deans Familie die Rechte an seinem Bild gesichert. Für die Umsetzung sollen sich das kanadische VFX-Unternehmen Imagine Engine und das südafrikanische VFX-Unternehmen MOI Worldwide zusammentun.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Gareth Crocker und handelt von der Existenz von mehr als 10.000 Hunden im Militärdienst zur Zeit des Vietnamkriegs. Dean werde als Charakter namens Rogan in Erscheinung treten, der eine durchaus bedeutende Rolle einnimmt.

Die Filmemacher begründeten ihre Entscheidung damit, dass sie sowohl High- als auch Low-Profile-Schauspieler in Erwägung gezogen hätten, um den perfekten Darsteller für Rogan zu finden, der einige extrem komplexe Handlungsbögen durchlebt. Nach Monaten der Suche hätte man sich auf James Dean festgelegt und fühle sich geehrt, dass die Familie dem zugestimmt hätte.

Unterstütze MJ
Erfahre mehr: #Adaption, #Drama
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
6 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.11.2019 07:58 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.334 | Reviews: 38 | Hüte: 440

Also die Verjüngung von Schauspieler, die ja dann tatsächlich auch am Set sind oder ihr eigenes Einverständnis geben können, finde ich persönlich unproblematisch. Meistens sah es bisher auch gut aus und es war so gesehen nie wirklich über einen gesamten Film gezogen.

Die Rückkehr von verstorbenen Darstellern ist jedoch ziemlich fragwürdig. In Rogue One musste ich sagen, dass ich es faszinierend und gruselig zu gleich fand. Nach wie vor bin ich der Meinung: weniger wäre mehr gewesen! So viele Szenen hätte man mit Tarkin nicht machen müsste.
Bei der News dachte ich nun, dass man James Dean irgendwie als "Person" in den Film einführt. So als hätte Tarantino einen CGI Bruce Lee für OUATIH genutzt. Dass der verstorbene James Dean im Film aber nicht sich selbst, sondern eine andere Person spielen soll, somit eigentlich ein verstorbener einem aktuellen Schauspieler die Rolle wegnimmt, ist schon krass.

Nach den Erfahrungen um Irishman und dem Flop um Gemini Man bin ich aber skeptisch, ob ein Studio sich darauf einlassen wird. Zudem hat mit Chris Evans sich nun auch ein erster Schauspieler gegen dieses, ehmmm, Casting ausgesprochen!

Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
07.11.2019 19:33 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.795 | Reviews: 3 | Hüte: 196

Wie Sully sagt, es wird dazu kommen! Es ist nur eine Frage der Zeit.

Ich persönlich finde das gar nicht schlecht, wenn man manche Cut scenes in Videogames betrachtet, dann ist man schon mittendrin in diesen Zeiten, und das sieht zum Teil gar nicht schlecht aus. Auch diverse Verjüngungsversuche (Gemini Man, Marvel, oder auch Scorseses irishman) in grossen Filmen die letzten Jahre deuten Klar an wohin es gehen wird. Klar steckt das noch in den Kinderschuhen, aber in 30 Jahren sieht das schon ganz anders aus.

Warum man jetzt James Dean wiederbeleben will kann ich nicht nachvollziehen, den kennt heute kaum jemand wer will das denn sehen?, genauso wenig wird man in 30 Jahren einen wiederbeleben Stallone kennen, geschweige denn sehen wollen. Wie gesagt denke ich eher das man diese Technik zukünftig perfektionieren wird, um unterstützend einzugreifen und das finde ich sogar ziemlich interessant.

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
07.11.2019 18:49 Uhr | Editiert am 07.11.2019 - 18:50 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.667 | Reviews: 37 | Hüte: 168

@ Sully

Hoffentlich wird es dazu niemals kommen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass es tatsächlich so kommt. Ohne echte Schauspieler fehlt auch die echte Seele, denn die Schauspieler SIND für mich die Seele des Films.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
07.11.2019 18:47 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.220 | Reviews: 2 | Hüte: 216

Welcome to a new era of film making.

Ob das jetzt gut ist oder nicht, falls das Ganze Erfolg hat, weiß ich, was es als nächstes im Blockbuster Kino zu sehen gibt.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
07.11.2019 18:28 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.445 | Reviews: 30 | Hüte: 497

@Raven13

Dieses Thema wird ja immer wieder heiß diskutiert. Ich bin genau wie bei Action und Effekten ja nach wie vor ein Fan von echtem Handwerk. Im übertragenen Sinne trifft das auch auf die Schauspieler zu. Für mich war und ist auch immer schon die Identifikation mit "meinen" Filmhelden ein Teil meiner Faszination am Kino. Daher genieße ich es auch immer wieder wenn ich die Möglichkeit habe einen von ihnen im echten Leben zu treffen und mit ihm ein Gespräch zu führen. Ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass die Zukunft, vielleicht nicht Heute oder Morgen, aber irgendwann so aussieht, dass man zunächst einen Teil, später aber vielleicht auch alle Schauspieler durch CGI Kreaturen ersetzt. Wer weiß ob nicht in 20 oder 30 Jahren die Filme komplett am Computer entstehen. Da die Preise dafür sinken wird es für die Studios ein Mega Geschäft. Wenn man überlegt was alles bei einem Dreh zu finanzieren ist, wird einem schnell klar, wie verlockend der Gedanke für die Manager, die bereits heute in den Chefetagen das Sagen haben, ist. Hoffen wir einfach, dass meine düstere Film-Zukunfts-Vision, nie Realität wird.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
07.11.2019 18:14 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.667 | Reviews: 37 | Hüte: 168

Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich morbide und fragwürdig. Weshalb sollte man sich für einen toten Schauspieler entscheiden und diesen dann als CGI-Figur einbringen? Dann hat man weder das echte Talent des Schauspielers noch dessen einzigartige Verhaltensweisen im Film, sondern nur ein nachgemachten Menschen, der dann aber so ist, wie die Designer ihn haben wollen.

Forum Neues Thema