AnzeigeN
AnzeigeN

Eternals

News Details Kritik Trailer Galerie
Sehen wir den Black Knight irgendwann?

Hat er eine Zukunft? Kit Harington über seinen "Eternals"-Charakter

Hat er eine Zukunft? Kit Harington über seinen "Eternals"-Charakter
11 Kommentare - Do, 03.11.2022 von N. Sälzle
Wie stehen eigentlich die Chancen, dass Kit Harington ins MCU zurückkehrt? Die Pläne für seine Figur liegen selbst für ihn im Dunkeln.
Hat er eine Zukunft? Kit Harington über seinen "Eternals"-Charakter

Am Ende von Eternals blieben viele Fragen offen - der Film schreit geradezu nach einer Fortsetzung, denn man kann sich kaum vorstellen, wie all die Antworten auf besagte Fragen in anderen Filmen des MCU untergebracht werden sollen.

Besonders neugierig sind viele, was die weitere Zukunft von Kit Harington im MCU angeht. In der Post-Credits-Szene sah man ja, wie sein Historiker Dane Whtiman zu einem sagenumwobenen Schwert greift, womit bestätigt wird, dass er der Black Knight des Marvel Cinematic Universe sein/werden wird. Doch seit dieser Offenbarung haben wir von Dane Whitman im MCU weder gesehen noch gehört - eine Tatsache, auf die Harington jüngst in einem Interview mit dem Hollywood Reporter zu sprechen kam.

Die Post-Credits-Szenen würde man drehen, wenn der Film anderweitig fertig sei. Er hätte sich daher gefreut zu sehen, dass es womöglich eine Fortsetzung geben werde. Harington erklärte aber auch, dass er nicht mehr wisse, als dass es Pläne gebe, doch wie die aussehen, das sei ihm nicht bekannt.

Unklar bleibt also, wann wir sehen, wie es mit Dane Whitman / dem Black Knight weitergeht und wie diese Zukunft aussieht. Harington dürfte jedoch wie viele Fans sehr darauf hoffen, dass seine Figur eine MCU-Zukunft hat, denn die Aussicht darauf sei für ihn ausschlaggebend gewesen, als er den Vertrag unterzeichnete.

Wie Harington in dem Interview anmerkt, hätte er sich auf Eternals nicht eingelassen, um am Ende nur die Romanze für eine Hauptfigur zu spielen. Ein weiterer Film oder gar zwei seien damals als Option angegeben worden, weshalb ihm klar gewesen sei, dass die Geschichte von Dane Whitman weitererzählt werden könnte. Inzwischen sei es aber wie mit allem: Man wisse es einfach nicht so genau.

Ob sich die Pläne geändert haben? Harington betonte ein weiteres Mal, dass er keine Ahnung habe, was die Verantwortlichen inzwischen planen würden. Man recherchiere zwar zu einem Charakter bevor man eine Rolle akzeptiere, denke, dass das ganz cool sei, am Ende hänge aber alles davon ab, ob die Verantwortlichen den Charakter aber auch (wieder) ins Spiel bringen möchten.

AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
Avatar
fredfred : : Moviejones-Fan
04.11.2022 17:44 Uhr | Editiert am 04.11.2022 - 17:45 Uhr
0
Dabei seit: 23.10.16 | Posts: 210 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@Manisch

cool

Besonders wenn das "Problem" immer größer wird bzw. immer größere Kreise zieht.

Ich höre die Zuschauer schon förmlich im nächsten Eventfilm nuscheln - Wer ist eigentlich X, wo kommt auf einmal Y her und warum kann Z dieses oder jenes?

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
04.11.2022 13:40 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.057 | Reviews: 18 | Hüte: 40

@fredfred

Manchmal kommen Themen einfach immer wieder neu auf.

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
fredfred : : Moviejones-Fan
04.11.2022 13:31 Uhr
0
Dabei seit: 23.10.16 | Posts: 210 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@Alle

Verstehe grad das Erstaunen / den Unmut nicht.

Bereits vor Beginn von Disney+ wurde von einigen Usern hier, mich inbegriffen, der "Zwang" alle Serien und Filme gesehen haben zu müssen um up-to-date zu sein, kritisiert.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
04.11.2022 09:47 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.057 | Reviews: 18 | Hüte: 40

@Duck-Anch-Amun

Mmmh, mein Problem ist eher, dass ich als Zuschauer nicht hellsehen kann. Selbst wenn es sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt, weiß ich das vorab ja nicht.

Ich muss im Grunde davon ausgehen, dass alles gleichermaßen "Prüfungsrelevant" ist.

Letztlich ist das natürlich ein 1st World Problem. "Oh nein, ich MUSS lauter Filme und Serien schauen, wie schlimm" laughing
Aber auch in der 1st World darf man ja trotzdem auch sinnlose Hobbies haben und an diesem Hobby hier verliere ich dadurch zunehmen an Lust...

Was die Episoden-Längen angeht, glaube ich übrigens nicht, dass das Marvels Versuch ist, gegenzusteuern. Viel mehr habe ich den Eindruck, dass Marvel nicht ganz weiß, wie man mit dem Medium "Serie" vernünftig umgeht. Was sie raushauen, sind eigentlich stark gestückelte und in die Länge gezogene Filme. Es gibt kaum Folgen, die für sich alleine stehen, an die man sich separat gerne zurückerinnert ("Weißt du noch, in der Folge, wo dasunddas passiert ist?!")(Darunter litt auch die Kenobi-Serie). Das ist bei guten Serien anders, wie beispielsweise Breaking Bad oder eben sowas wie die rote Hochzeit bei GoT.

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
04.11.2022 09:13 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.622 | Reviews: 45 | Hüte: 677

@Manisch
Da hast du natürlich zu 100 % Recht.

  • WandaVision --> Doctor Strange 2
  • Ms. Marvel --> The MarvelS
  • Black Widow --> Hawkeye (wobei die Post Credit-Szene wohl reicht)
  • Falcon&The Winter Soldier --> Captain America 4
  • Loki möglicherweise für Ant-Man 3

Deshalb mein Einwurf, dass möglicherweise gewisse Filme dann nicht mehr wichtig für das Große Ganze sind. Z.B. indem man Moon Knight, Werewolf by Night oder Blade nicht gesehen haben muss um Avengers 6 zu verstehen, da die keine Auftritte dort haben. Oder dass She-Hulk in ihrer eigenen Blase bleibt.
Also dass das MCU einzelne Subuniversen kreirt mit jeweils eigenen Gegenspielern:

  • Thor-Reihe für den Götter-Clash
  • Captain Marvel, Ms Marvel, Guardians für Space Kram
  • Agatha, Blade, Moon Knight für das Monsterverse

usw. bei Avengers 3 + 4 hat die Fülle an Helden gut funktioniert. Seitdem ist es aber nahtlos weitergeganen, mit Figuren die bisher 0 Bezug zum MCU haben. Und da kann ich mir dann nicht mehr diese Riesen-Crossover wie bisher vorstellen - dass alle Filme und Serien in einem gigantischen Event enden. Denn spätestens Avengers - Secret Wars lässt darauf vermuten, dass auch das Multiversum eine Rolle spielt - mit Auftritten von Helden aus früheren Filmen.

Möglich auch, dass Marvel dieses Problem selbt bewusst ist, weshalb die Serien halt immer nur so 6 Folgen haben oder mit kurzen Episodenlängen ausgestattet sind, was ich z.B. momentan sogar eher kritischer sehe. D.h. Marvel macht dies bewusst so, dass man sich dann doch noch kurz vor Release eine Serie durchbingen kann.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
04.11.2022 08:16 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.057 | Reviews: 18 | Hüte: 40

@felkel1982

Naja, man könnte auch sagen, man muss die kompletten Kino-Filme gesehen haben, um Hawkeye zu verstehen laughing

Bis zu einem gewissen Punkt ist das auch vollkommen ok. Diesen Punkt sehe ich aktuell aber überschritten.

Kämpfe mich z.B. gerade durch die ersten Folgen Ms. Marvel durch, weil sie spätestens für Captain Marvel 2 eine Rolle spielt. Wär das nicht MCU-Pflicht, würde ich es gar nicht schauen, weil ich die Serie handwerklich zu schlecht finde und längst ausgestiegen wäre...

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
felkel1982 : : Moviejones-Fan
03.11.2022 22:52 Uhr
0
Dabei seit: 20.06.15 | Posts: 497 | Reviews: 1 | Hüte: 9

@Duck-Anch-Amun

Das MCU hat hier eine fiese Situation geschaffen.
Z.B. WandaVision hat gezeigt, dass man auch die Serien gesehen haben MUSS, um die weiteren Filme zu verstehen

Nicht nur, man muss auch z.B. Black Widow sehen, um Hawkeye zu verstehen. Es geht also auch andersrum.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
03.11.2022 19:26 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.057 | Reviews: 18 | Hüte: 40

@Duck-Anch-Amun

Das MCU hat hier eine fiese Situation geschaffen.
Z.B. WandaVision hat gezeigt, dass man auch die Serien gesehen haben MUSS, um die weiteren Filme zu verstehen.

Für Marvel/Disney ist das natürlich top, weil sie so noch mehr verkaufen können.
Für die Zuschauer ist es ein Stück weit Erpressung laughing

Und je mehr Serien es gibt, egal in welche Richtungen sie sich entwickeln (kann ich als Zuschauer stand jetzt ja nicht absehen), desto mehr MUSS ich eigentlich schauen, um später überhaupt noch durchzublicken.

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
03.11.2022 14:09 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.622 | Reviews: 45 | Hüte: 677

Wenn wir etwas von Marvel gelernt haben, dann dass nix ohne Grund passiert. Er redete in der Post Credit-Szene bekanntlich mit Blade und ich würde deshalb behaupten, dass eine Rückkehr in dessen Film mehr als wahrscheinlich ist. Indem dann Vampire eingeführt werden und mittlerweile auch die Monster ins MCU kamen, könnte sich abseits der Avengers und Eternals möglicherweise ein neues Team bilden.

Sonst muss man klar sagen, dass alles was mit Eternals zusammenhängt irgendwie in der Schwebe zu sein scheint, da man nach all den Ankündigungen nix zu weiteren Plänen hört. Ich hoffe Disney zieht hier nicht auf Grund der unterdurchschnittlichen Kritiken die Reißleine.

@Manisch
Was aber natürlich vor allem an den Serien liegt, welche halt für mehr Material sorgen. Rein von den Filmen sind nicht mal so viele Fragen offen geblieben.
Ich kann mir aber nach Phase 4 immer besser vorstellen, dass halt nicht mehr (wie noch in Phase 1-3) alle Filme auf ein gemeinsames Ziel hinlaufen, sondern es halt mehrere "Endgegner" für die jeweiligen thematisch passenden Figuren gibt.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
03.11.2022 13:05 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.057 | Reviews: 18 | Hüte: 40

Mittlerweile ist sooo viel Kleinkram im MCU los, dass es mir offen gesagt egal ist, ob Black Knight auch noch eine Rolle spielt, oder nicht. Im Gegenteil, vielleicht ist es sogar besser, wenn 1-2 der Ankündigungen bzw. Andeutungen wieder eingestampft werden...

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
03.11.2022 11:05 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.496 | Reviews: 33 | Hüte: 82

Das kennen wir doch inzwischen.. als ob er dazu etwas sagen dürfte, selbst wenn hier bereits ein Projekt am laufen wäre.

Ich denke zum Spaß werden sie ihn ja nicht eingebaut haben, also wird hier Phase 5 spannend werden. Ob dann mit eigenem Film/Serie oder wieder als Nebenfigur... sehe ich alles als möglich an.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Forum Neues Thema
AnzeigeN