Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ghostbusters

News Details Kritik Trailer Galerie
Ghostbusters

Melissa McCarthy noch nicht im "Ghostbusters"-Reboot

Melissa McCarthy noch nicht im "Ghostbusters"-Reboot
5 Kommentare - Mi, 22.10.2014 von R. Lukas
Viele halten die Kombination "Ghostbusters" und Melissa McCarthy schon für eine sichere Sache, aber sie selbst dementiert noch und weiß von nichts.

Seit raus ist, dass Ghostbusters 3 zum reinen Frauen-Reboot und Paul Feig der Regisseur wird, scheint eine Casting-Entscheidung praktisch unausweichlich: Melissa McCarthy als Geisterjägerin.

Nicht nur ist sie die aktuell angesagteste Witzbombe, die Hollywood zu bieten hat, sie war auch in Feigs letzten beiden Filmen Brautalarm und Taffe Mädels mit von der Partie. Und sein nächster, die Agentenkomödie Spy, verspricht ebenfalls wieder schwer McCarthy-lastig zu werden. Sogar der so skeptische Bill Murray, neben dem McCarthy in St. Vincent agiert, gab ihr seinen Segen.

Noch hat McCarthy aber nicht fürs neue Ghostbusters unterschrieben. In der Ellen DeGeneres Show schlug DeGeneres ihr und ihrem anderen Gast Lena Dunham (Girls) vor, einfach zu dritt mitzuspielen. McCarthy sei doch sowieso schon drin - aber nichts da, sagt die. Ob sie bloß flunkert oder nicht: Was nicht ist, kann und wird möglicherweise auch noch werden.

Wen wünscht ihr euch für den femininen Ghostbusters-Reboot? Denkt ihr, McCarthy ist dabei?

Quelle: Slashfilm
Erfahre mehr: #Fantasy
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
PittStone : : Moviejones-Fan
23.10.2014 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 23.10.14 | Posts: 14 | Reviews: 0 | Hüte: 3
Finde ich genauso.
Diese Melissa McCarthy finde ich überhaupt nicht witzig. Genauso wenig ist Sie auch attraktiv. Die Comedyserie die im TV läuft ist kein Stück witzig. Im Film mit Sandra Bullock nervt Sie einfach nur. Also wenn die in Ghostbusters tatsächlich mitspielt, ist für mich das Thema gelaufen.
Es gibt doch so viele gute Schauspielerinnen, da wird sich doch was finden lassen. "Anna Faris" z.b. wäre dafür eher geeignet.
Avatar
Eastwood : : Moviejones-Fan
22.10.2014 19:57 Uhr
0
Dabei seit: 21.11.12 | Posts: 875 | Reviews: 0 | Hüte: 18
Mich ärgert an der ganzen Geschichte nur, dass der bekannte Name dafür hergenommen wird.
Sollen doch was eigenständiges machen und alles ist gut.
Avatar
RedBull : : Lazarus
22.10.2014 15:40 Uhr
0
Dabei seit: 11.04.14 | Posts: 1.845 | Reviews: 0 | Hüte: 75
Ellen DeGeneres als Ghostbusterin, das will ich sehen!
wird aber leider nicht passieren.

[b]Angst führt zu Wut, Wut führt zu Hass und Hass führt zu unsäglichem Leid.[/b]

Avatar
Nothlia : : Man in Black
22.10.2014 13:16 Uhr
0
Dabei seit: 04.05.10 | Posts: 1.150 | Reviews: 54 | Hüte: 6
Der dritte Ghostbusters wird nur noch den Namen tragen und sonst nicht wirklich was mit den alten Filmen gemeinsam haben. Aber das war ohnehin von Anfang an klar. Bis zu einem gewissen Grad sind die Ghostbusters-Filme ihrer Zeit verhaftet und würden als neue Filme in der Form schwieriger funktionieren.

Wie auch immer, bei dem ganzen bisherigen Hin und Her haut mich die News nun auch alles andere als um. Erst wenn es einen ersten Trailer gibt, wird man die ungefähre Richtung sehen.
Avatar
ArneDias : : CG Grinch
22.10.2014 12:26 Uhr
1
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.471 | Reviews: 29 | Hüte: 244
Ich finde das ganze rund um Ghostbusters 3 nur noch traurig und peinlich. Jahrelang wollte man auf Teufel komm raus eine Fortsetzung. Spätestens nach dem Tod von Harold Ramis war und sollte das Thema endgültig erledigt sein. Und was macht man jetzt? Man dreht einen Reboot mit Frauen. Das zeigt doch letztendlich nur das es nie darum ging eine würdige Fortsetzung zu drehen, sondern aus einer bekannten Marke ein finaziell erfolgreiches Franchise zu machen, da dies aktuell ja ohnehin in Mode zu sein scheint. Vobei ich das nicht verstehe, das einzige Franchise was aktuell exisitert und Erfolg hat ist das von Marvel. Sony und Universal sind damit schon auf die Nase gefallen. Dennoch wollen alle jetzt genau dasselbe.

Ich stehe dem Reboot ohnehin schon sehr kritisch gegenüber. Sollte diese Melissa McCarthy, die ich absolut nicht leiden kann und bei der es mir ein Rätsel ist wie man die witzig oder symphatisch finden kann, wirklich in dem Film mitspielen ist Ghostbusters engültig erledigt. Zumindest für mich. Dann bete ich geradezu für einen Megaflop.
Forum Neues Thema
AnzeigeN