Anzeige
Anzeige
Anzeige

Obi-Wan Kenobi

News Details Reviews Trailer Galerie
Star Wars gucken als Hausaufgabe

"Obi-Wan Kenobi": Vorbereitung der Stars + McGregor & Neeson zu Comebackchancen (Update)

"Obi-Wan Kenobi": Vorbereitung der Stars + McGregor & Neeson zu Comebackchancen (Update)
2 Kommentare - Di, 03.05.2022 von F. Bastuck
Ewan McGregor und Hayden Christensen haben offenbart, wie sie sich auf ihr Comeback in "Obi-Wan Kenobi" vorbereitet haben. Ebenfalls offen für ein Comeback zeigt sich Liam Neeson.
"Obi-Wan Kenobi": Vorbereitung der Stars + McGregor & Neeson zu Comebackchancen

++ Update vom 03.05.2022: Der Start von Obi-Wan Kenobi rückt näher, entsprechend häufen sich die Interviews der Stars. Titelstar Ewan McGregor wird natürlich viel befragt, auch dazu, ob er nach der neuen Disney+-Star Wars-Serie bereit für mehr wäre: Japp, wäre er! Insgesamt habe er nun schon so viel oder mehr Szenen gespielt als in den ersten drei Filmen zusammen, und er würde gern erneut wiederkehren, wenn sich eine Möglichkeit dazu böte, verriet er gegenüber Total Film.

Insgesamt sei er glücklich darüber, eine Brücke über die Lücke zwischen seinem Kenobi und Alec Guinness bauen zu dürfen.

++ News vom 27.04.2022: Stellt euch vor, ihr wart zuletzt 2005 in einem Star Wars-Film zu sehen und sollt nach fast 20 Jahren erneut in dieselbe Rolle schlüpfen, wie würdet ihr euch darauf vorbereiten?

Mit genau dieser Frage mussten sich Ewan McGregor und Hayden Christensen beschäftigen. Beiden werden bekanntermaßen ihre Rollen als Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker/Darth Vader in der kommenden Serie Obi-Wan Kenobi wieder aufnehmen. Ihre Vorbereitung auf das Comeback gestaltete sich dabei als recht ähnlich, wenn auch leicht unterschiedlich. Denn ihre Antwort auf die Frage war relativ simpel: Star Wars gucken!

McGregor sah sich alle neun Filme an, von Anfang bis Ende, um wieder in diese Welt einzutauchen. Nur Solo - A Star Wars Story und Rogue One - A Star Wars Story ließ er wohl aus. Wie er angab, war dies auch das erste Mal seit ihrer Veröffentlichung, dass er sich die Prequels ansah. Wie er selbst sagt, sei es cool und interessant gewesen, vor allem ohne den ganzen Lärm drumherum, der seinerzeit vorherrschte.

Christensen ging sogar noch einen Schritt weiter. Auch er sah sich alle neun Filme an. Und legte dann noch nach, in dem er sich auch die beiden Animationsserien Star Wars - The Clone Wars und Star Wars Rebels ansah. Doch könnte man hier jetzt mutmaßen, dass diese Vorbereitung nicht nur allein Obi-Wan Kenobi galt. Denn wie wir wissen, wird er ebenfalls in der Serie Star Wars - Ahsoka neben Rosario Dawson zu sehen sein. Da Ahsoka ihren Ursprung in besagten Animationsserien hat und dort auch die Beziehung zwischen ihr und Anakin hauptsächlich thematisiert wird, würde es Sinn ergeben, sich diese Serien als zusätzlicher Vorbereitung anzusehen.

Bei all den Comebacks, hoffen die Fans immer noch auf ein weiteres: Liam Neeson. Seit der Ankündigung von Obi-Wan Kenobi hoffen viele auf ein Comeback Neesons als Jedi-Meister Qui-Gon Jinn. Dies wäre nicht nur möglich, es würde auch absolut Sinn ergeben.

Wie wir aus Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith wissen, schaffte er den Weg zur Unsterblichkeit und nahm zu Yoda Kontakt auf. Dieser wiederum lehrte Obi-Wan, wie dieser mit seinem alten Meister reden konnte. Der Plan sah vor, dass sowohl Yoda als auch Obi-Wan während ihres Exils von Qui-Gon unterrichtet werden, damit beide nach ihrem Tod ebenfalls den Weg zur Unsterblichkeit erlangen. Obi-Wan wird also während seines Exils auf Tatooine sehr viel mit seinem alten Meister geredet haben. Da nur er in der Lage ist, dessen Stimme zu hören, würde dies ebenfalls erklären, warum der alte Ben in Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung als verrückter alter Mann hingestellt wird.

Aktuell gibt es keinerlei Hinweise darauf, dass Liam Neeson Teil der Serie sein wird. Da nur seine Stimme benötigt werden würde, wäre es jedoch ein leichtes, dies bis zuletzt geheim zu halten. Der Darsteller wurde kürzlich selbst auf ein Star Wars-Comeback angesprochen. Im Gespräch mit ComicBook gab er an, sehr gerne als Qui-Gon zu Star Wars zurückkehren zu wollen. Er knüpfte ein Comeback aber an eine Bedingung: Es müsste sich schon um einen Film handeln. TV sei einfach nicht sein Ding, in dem Sinne sei er ein Snob. Er möge einfach die große Leinwand.

Im ersten Moment wirkt dies wie eine deutliche Absage für Obi-Wan Kenobi. Jedoch gibt es hier zwei Dinge zu bedenken: Zum einen könnte er Lügen. Wir wissen mittlerweile zur Genüge, dass Darsteller gerne falsche Fährten legen, um die Überraschung nicht zu verderben. Das andere ist, dass er sich hier selbst widerspricht. Denn ein Star Wars-Comeback von ihm als Qui-Gon hatte es bereits gegeben, nämlich in The Clone Wars, einer TV-Serie. Dort erschien Qui-Gon in der dritten Staffel Obi-Wan und Neeson nahm dafür einige Zeilen als Sprecher auf. Genauso wie in der sechsten Staffel, wo Yoda von Qui-Gon auf eine Reise geschickt wird.

Wenn er es damals für eine TV-Serie getan hat, warum dann nicht das Gleiche erneut tun?

Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
DrGonzo : : Zauberer
27.04.2022 09:16 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.188 | Reviews: 0 | Hüte: 89

Neeson als Machtgeist-Qui-Gon? JA BITTE!

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
Goblinking1986 : : Moviejones-Fan
27.04.2022 09:11 Uhr
0
Dabei seit: 10.02.22 | Posts: 17 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Zumal Liam Neeson ja auch mal nen Auftritt in the Orville hatte.
TV Erfahrung hat der gute Mann ja also schon.

Forum Neues Thema
AnzeigeY