Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Kursk - Niemand hat eine Ewigkeit

News Details Kritik Trailer Galerie
Unter Wasser und vor Gericht

Reale Dramen: "Kursk" in Produktion, Russell Crowe in "Arc of Justice"

Reale Dramen: "Kursk" in Produktion, Russell Crowe in "Arc of Justice"
1 Kommentar - Mi, 10.05.2017 von R. Lukas
Die Verfilmung des Kursk-Untergangs ist im Gange, eine Verfilmung des Sweet-Prozesses mit David Oyelowo und Russell Crowe zumindest in Planung.
Reale Dramen: "Kursk" in Produktion, Russell Crowe in "Arc of Justice"

Wir sagen es ja immer wieder, die dramatischsten Geschichten schreibt das wahre Leben. Der oscarnominierte dänische Regisseur Thomas Vinterberg (Die Jagd) dreht jetzt den Kursk-Film, den Luc Besson produziert, und reist dafür quer durch Europa.

Den internationalen Cast führt sein Am grünen Rand der Welt-Hauptdarsteller Matthias Schoenaerts an, mit an Bord auch Colin Firth, Léa Seydoux, Max von Sydow, Michael Nyqvist (John Wick), Peter Simonischek (Toni Erdmann) und andere. Es war der 12. August 2000, als die K-141 Kursk sank. Kursk soll nicht nur erzählen, wie eine Explosion zum Untergang des russischen Atom-U-Boots führte und die Seeleute auf dem Grund der Barentssee ums Überleben kämpften, sondern auch, was ihre verzweifelten Familien durchmachen und welche bürokratischen Hindernisse sie überwinden mussten, um ihre Liebsten zu retten und Antworten zu bekommen. Dazu hat Oscar-Gewinner Robert Rodat (Der Soldat James Ryan) das Buch "A Time to Die: The Untold Story of the Kursk Tragedy" von Robert Moore adaptiert.

Etwas weiter in der Zeit zurück springt RoboCop-Regisseur José Padilha mit Arc of Justice. Auch dieser Film hat eine reale und eine literarische Vorlage, nämlich Kevin Boyles Buch "Arc of Justice: A Saga of Race, Civil Rights, and Murder in the Jazz Age". Max Borenstein (Godzilla) und Rodney Barnes (Alle hassen Chris) sind hier die Drehbuchautoren, und der zweite Hauptdarsteller neben David Oyelowo wird wohl Russell Crowe sein.

Ihre Rollen stehen schon fest: Oyelowo spielt den afroamerikanischen Arzt Ossian Sweet, der 1925 mit seiner Familie in eine weiße Wohngegend in Detroit gezogen war und sich dort heftigen Anfeindungen ausgesetzt sah. In zweiten Nacht kam es zu einer regelrechten Belagerung des Hauses, in dem sich die Sweets verschanzt hatten, und Sweets Bruder Henry eröffnete das Feuer. Wegen Mordes mussten er und seine "Mithelfer" sich vor Gericht verantworten, die Verteidigung übernahm Rechtsanwalt Clarence Darrow (Crowe), unterstützt von der National Association for the Advancement of Colored People (kurz NAACP).

Quelle: Variety
Erfahre mehr: #Thriller
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
10.05.2017 22:08 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 259 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Also Kusk klingt schon mal sehr spannend. Im Grunde sind das Filme über UBoote ja echt immer.

Forum Neues Thema