Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Game of Thrones

News Details Reviews Trailer Galerie
Serienfinale: So endet "Game of Thrones"

Review "Game of Thrones" Staffel 8 Episode 6: "Der Eiserne Thron"

Review "Game of Thrones" Staffel 8 Episode 6: "Der Eiserne Thron"
28 Kommentare - Mo, 20.05.2019 von S. Spichala
Hohe Erwartungen sollten zufrieden gestellt werden, konnte das mit dem Serenfinale von "Game of Thrones", Episode 6 "Der Eiserne Thron", gelingen? Hier unsere Spoiler-Review.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "Game of Thrones" Staffel 8 Episode 6: "Der Eiserne Thron"

Die Highlights haben wir schon mit den wichtigsten Entwicklungen zur Debatte online gestellt, hier nun alles etwas ausführlicher: Das ist es also nun, das Serienfinale von Game of Thrones, der immer noch beliebtesten TV-Serie überhaupt, was für ein Gewicht auf den Schultern von David Benioff und Daniel Brett Weiss! Welche die finale Folge von Staffel 8, Episode 6 "Der Eiserne Thron", auch selbst Regie geführt haben. Können sie damit viele zuvor schon aufs höchste verärgerte Fans befrieden?

Jaime & Cersei

Wir tippen, es wird weiter gespalten bleiben. Denn eines muss man zugestehen, wie sie auch selbst vorhergesagt haben, entwickelt sich alles rasch, für viele eben zu rasch. Und das ist auch im Serienfinale nicht anders, auch wenn es recht langsam startet: Statt durch die Augen von Arya führt diesmal Tyrion (Peter Dinklage) durch die alles entscheidende Folge, wo sonst plötzlich Leute auftauchen, sieht man ihn nun gefühlt den kompletten Weg durch die zerstörte Stadt gehen, vorbei an noch paralysierten Überlebenden zwischen Toten, vorbei am eingestürzten Glockenturm - bis hin zu den Trümmern, unter denen sein Bruder Jaime (Nikolaj Coster-Waldau) samt Cersei (Lena Headey) begraben liegen. Weiterhin im Tod vereint, unserer Meinung nach der gelungenste Abschluss für die beiden.

Tyrion & Jon, Arya

Auch Jon (Kit Harington) sieht man einen langen Weg gehen - Arya (Maisie Williams) folgt ihm nicht weit dahinter - bis hin zu seiner immer noch Königin Dany (Emilia Clarke), die gerade ihre Befreierrede schwingt vor den versammelten Dothraki und Unbefleckten, und dabei deutlich macht: Alles Bisherige war nur der Anfang, ganz Westeros will sie mit flammendem Schwert - äh - Drachen befreien. Und so das Rad brechen. Tyrion und Jon sind deutlich die Antihelden dieser Folge und sicher auch der ganzen Serie: ein Berater, der eigentlich sonst eher auf Spaß aus ist, als kleinwüchsig unterschätzt und verlacht, und ein Kämpfer, der nicht kämpfen will, aber wie Tyrion meint, eigentlich immer weiß, was das Richtige ist. Arya bleibt wie gehabt unauffällig und beobachtet vorerst die neuesten Entwicklungen. Doch macht sie Jon noch mit Blick auf Dany klar, sie erkenne einen Killer, wenn sie einen sehe...

Tyrion hat nach dem Gesehenen seine Wahl getroffen und steht wahrlich seinen Mann, indem er Daenerys offen vor allen Leuten seine Ablehnung ins Gesicht sagt und das Abzeichen der Rechten Hand vor die Füße wirft, wissend, was die Konsequenz sein wird, auch nach der Befreiung seines Bruders. Er steht direkt neben ihr, und hier wird durchaus die Spannung erzeugt, ob Tyrion auch noch zum Königinnen-Mörder wird. Aber so ist er nicht, man kann nicht einen Killer anprangern und zugleich selbst einer sein, dachte er sich wohl, zumal meistens seine Waffe immer eher seine Worte waren. Und er sich auch sicher dachte, wenn es einer tun sollte, dann Jon selbst.

Und genau das bringt er denn auch auf den Weg, nachdem Jon schon Schlimmes gesehen hat, inklusive eines Grey Worms, der Gefangene abschlachtet: Jon besucht Tyrion im Gefängnis, in dem dieser natürlich gelandet ist, und Tyrion sagt zu ihm im Grunde das, was Varys (Conleth Hill) zuvor ihm gesagt hatte. Und bestätigt dabei, dass er sich geirrt habe und Varys recht hatte. Nun habe Jon die Wahl.

Dany & Jon

Nach ihrer Rede inklusive Ernennung Grey Worms zum Anführer ihrer Streitkräfte geht auch sie einen langen Weg: Hin zum Eisernen Thron. Wie in der Prophezeiung schneit es, und der Thronsaal ist größtenteils zerstört. Doch all das kühlt nicht die Flamme der Befriedigung, als sie auf den noch erhaltenen Eisernen Thron zuschreitet und ihn zum ersten Mal berührt. Doch sie kommt nicht dazu, darauf Platz zu nehmen, denn Jon erscheint ebenfalls.

Während sie ihm mit leuchtenden Augen von ihrem Kindheitstraum vom Eisernen Thron erzählt, fleht er um Gnade für Tyrion und ein Ende des Krieges. Doch wie zuvor macht sie klar, dass man sich nun nicht hinter kleiner Gnade verstecken dürfe, sondern die Macht nutzen müsse, für eine bessere Welt, die sie nun gemeinsam erschaffen könnten. Man spürt, sie glaubt wirklich daran, sieht sich wirklich als Befreierin der Geknechteten, und sie glaubt wirklich an Jon als denjenigen an ihrer Seite, der immer wisse, was das Richtige ist. Nun, faktisch hört sie aber nicht auf das, was er für richtig hält, und so kommt es zwar noch zu einem leidenschaftlichen Kuss und einem letzten "Für immer meine Königin" - doch dann sackt Daenerys in seinen Armen zusammen. Er ist es tatsächlich, der sie tötet!

Die Liebe kann der Tod für die Pflicht sein, oder umgekehrt, die Pflicht der Tod für die Liebe, Jon hat beides erlebt und gelebt. Drogon spürt natürlich Danys Tod, und seine Trauer und Wut ist ergreifend: Er kann sie nicht an Jon auslassen, doch am Eisernen Thron, instinktiv das Richtige, dieses nur Tod bringende Machtsymbol niederzuschmelzen. Mit Danys Leiche in seinen Klauen fliegt er schließlich davon... und nun?

"Game of Thrones"-Finale: Wie zufrieden bist du?
Gesamt: 1.325 Stimmen
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Erfahre mehr: #Review, #Fantasy
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
28 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
09.06.2019 18:22 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.390 | Reviews: 164 | Hüte: 370

Nach drei Wochen nun endlich das Video^^

Alt Shift X stellt hier unter Anderem die Parallelen zwischen Jon und Ned sowie Maester Aemon heraus, vergleicht den Eisernen Thron mit den Ring der Macht in "Der Herr der Ringe", geht ins Detail auf Bran als Dreiäugiger Rabe ein und erläutert, wie sich die Zukunft von Westeros (Bran, Eiserne Inseln, Dorne, Eiserne Bank) entwickeln könnte.

Ansonsten beschreibt er ebenfalls, wie die letzten 3-4 Staffeln unter der fehlenden Buchvorlage und unter dem erhöhten Erzähltempo zu leiden hatten. Die Handlung, Dialoge und Charakterzeichnungen flachen qualitativ ab, charaktergetriebene weichen handlungsgetriebenen Entscheidungen, Charakterwandel werden schlechter vorbereitet, die Politik verliert ihren Realismus und das Gespür für Konsequenzen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
23.05.2019 20:30 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.240 | Reviews: 2 | Hüte: 48

Zum Thema "mehr Folgen" bzw. "mehr Staffeln":

Ich glaube, dass eine so lange Zeit voll mit einem Projekt beschäftigt zu sein schon ziemlich anstrengend und auslaugend ist. Aber letztendlich haben sie sich damit mMn keinen Gefallen getan, das jetzt so gehetzt zu beenden. Ich denke noch ein paar Monate mehr Arbeit hätte ihnen (und der Serie) langfristig gut getan. Im Zweifel hätte man sich ja evtl auch noch Verstärkung holen können. So bleibt jetzt bei vielen immer ein fader Beigeschmack, wenn es um Weiss und Benioff geht.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.05.2019 21:24 Uhr | Editiert am 22.05.2019 - 21:25 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.390 | Reviews: 164 | Hüte: 370

@GeneralGrievous

Ja, Jon ist am Ende wieder bei der Nachtwache, lässt diese meiner Einschätzung nach aber nun hinter sich und zieht stattdessen mit Ghost, Tormund und den Wildlingen nach Norden, um diesen neu zu besiedeln. Sicherlich könnten die Westerosi einen Trupp losschicken, um ihn wegen Eidbruch gefangen zu nehmen, aber warum sollte man sich die Mühe machen und welchen Zweck hätte ein solches Unterfangen, wenn Jon ohnehin im hohen Norden bleibt und nicht mehr nach Westeros zurückkehrt?

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
22.05.2019 07:56 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 597 | Reviews: 5 | Hüte: 16

@luhp92:

Danke für das Mützchen ! smile Mit "The Long Night", "The Witcher", "Wheel of Time", "HdR-Serie" & "Dark Tower", sollte genug Gesprächsstoff für die Zukunft gesichert sein.

Ich denke auch das Weiss und Benioff einfach ausgebrannt waren/sind. Trotzdem hätten je 10 Folgen schon einiges verbessert an Staffel 7+8. Martin hatte im Vergleich für die Bücher unglaublich mehr Zeit, das ist eben ein gewaltiger Unterschied.

@GeneralGrievous:

Für mich wirkte das, als ob er die Nachtwache nun hinter sich lässt. Eine direkte Bedrohung die von jenseits der Mauer ausgeht und die Nachtwache benötigt gibt es ja nicht mehr. Außerdem könnte man auch begründen das er genug getan hat und sich zurückzieht.

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
22.05.2019 07:17 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.448 | Reviews: 0 | Hüte: 45

Die Abschlussszene mit Jon dürfte auch eine Reminiszenz an Anfangsszene in der ersten Episode darstellen, die Serie beginnt mit dem Öffnen und endet mit der Schließung des Tores der Mauer.

@luhp:

Eine Frage, die sich mir noch stellte: Jon hat das Schwarz an und ist eigentlich an seinen Auftrag bei der Nightswatch gebunden. Bedeutet die letzte Szene jedoch, dass er sich dem Kommando der Nightswatch lossagt und mit Ghost, Tormund und den anderen überlebenden Wildlingen nördlich der Mauer bleibt, um dort sesshaft und alt zu werden? Täusche ich mich oder war Jon nicht sogar wieder Lord Commander der Nightswatch?

Jon & Ghost. heart

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.05.2019 02:21 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.390 | Reviews: 164 | Hüte: 370

Warum Drogon Jon verschont haben könnte:
https://www.youtube.com/watch?v=rJ8RN8o1lAk


Warum Bran auch in den Büchern König werden könnte:
Vergleiche mit dem ersten Kapitel (nach dem Prolog) von "A Game of Thrones".

https://www.reddit.com/r/asoiaf/comments/bqwy1a/spoilers_extended_how_brans_chapter_sets_up_a_far/

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.05.2019 22:15 Uhr | Editiert am 21.05.2019 - 22:17 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.390 | Reviews: 164 | Hüte: 370

Funfact: Ich habe gerade mal nachgeschaut und nachgezählt, von den 44 Hauptcharakteren der gesamten Serie überleben am Ende 15 Stück.

Jon, Sansa, Arya, Bran, Tyrion, Davos, Sam, Bronn, Gendry, Tormund, Brienne, Gilly, Daario Naharis, Jaqen H´ghar, Grey Worm

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.05.2019 21:33 Uhr | Editiert am 21.05.2019 - 21:36 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.390 | Reviews: 164 | Hüte: 370

@Tim
"Verstehe weiterhin nicht, warum man manche Entwicklung mit der Brechstange umsetzen musste und nicht Staffel 7+8 bei zehn Folgen belassen hat."

HBO hatte Weiss und Benioff auf jeden Fall weiterhin 10-Episoden-Staffeln angeboten, sie wollten aber nicht und haben die letzten Staffeln freiwillig verkürzt. Ich kann mir das aktuell nur so erklären, dass sie das taten, weil sie nach 7-8 Jahren Dauerarbeit (kreativ) erschöpft und ausgelaugt waren und ihnen zudem die Substanz der Büchervorlagen fehlte. Man muss eben auch bedenken, dass sie an ihr Jahreskorsett gebunden waren und die Menge an Inhalt bewältigen mussten, für die Martin mittlerweile mehr als acht Jahre benötigt.

@Schnee oder Asche
Hm, keine Ahnung, was nun richtig ist^^ Asche dürfte nach dem Tod des Night Kings realistischer sein, meiner Meinung nach sah das aber mehr nach Schnee und winterlicher Atmosphäre aus, einen Dauer-Ascheregen und einen Drogon unter einem Aschehügel kann ich mir auch weniger vorstellen. Ascheschnee und Daenerys als Feuer-Pendant des Night Kings gefallen mir als Interpretation aber ebenfalls sehr gut!

@GeneralGrievous
Zu den "Herr der Ringe"-Parallelen. Ich musste bei der Versammlung der Lords, Ladys und Sers unweigerlich an den Rat Elronds in "Die Gefährten" denken^^
Und der Abschied zwischen den Stark-Kindern und Jon war bezüglich der Szenenblockung klar an den Abschied zwischen Frodo und den anderen Hobbits in "Die Rückkehr des Königs" angelehnt.

Die Abschlussszene mit Jon dürfte auch eine Reminiszenz an Anfangsszene in der ersten Episode darstellen, die Serie beginnt mit dem Öffnen und endet mit der Schließung des Tores der Mauer.

Tyrion erwähnte meine ich, dass zwischen Daenerys Tod und der Versammlung eine Zeit von mehreren Wochen vergangen ist.

"Dying in the arms of the woman that I love"

Danke für die Erwähnung dieses Zitats, das war mir gar nicht mehr bewusst!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.05.2019 18:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.390 | Reviews: 164 | Hüte: 370

Auf die Kommentare gehe ich später ein, bin gleich im Gym^^

Vorab vergebe ich mal Hüte an die Staffel-Mitstreiter und insbesondere an die "ewigen" Serien-Mitstreiter, mit denen ich hier immer wieder gerne diskutiere. Man stelle sich Moviejones nun ohne GoT vor :O Zum Glück müssen wir nur bis 2020/21 warten, bis "GoT: The Long Night" erscheint^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.05.2019 14:17 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.736 | Reviews: 36 | Hüte: 402

@MJ-SteffiSpichala
Stimm ich dir zu und ist eigentlich ne schöne Art wie man es interpretieren kann.
Ich mecker sowieso ständig nur auf einem sehr hohen Niveau was die Serie betrifft, aber der gesamte Nacht-König-Subplot sowie die Symbolik die dort vorherrschte, händelte man für mich einfach zu schnell ab. Dieser lange, grausame Winter, war dann letztendlich auch nichts spektakuläres (Brienne im Morgenmantel), aber da der nachtkönig besiegt war, sah ich dies auch symbolisch auch als Ende des Winters.
Bestärkt wurde dies durch Königsmund, wo ja absolut nichts für einen Winter sprach und es ziemlich sonnig zu sein schien. Da passt deine Interpretation eigentlich toll, für mein Verständnis hätte es aber danach nicht doch noch mit Schneien anfangen dürfen. Auf der anderen Seite passt dann aber auch luhp92 Interpretation ohne Schnee nicht wirklich.

Wie gesagt, ist nur meckern auf hohem Niveau ^^

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
21.05.2019 13:09 Uhr | Editiert am 21.05.2019 - 13:18 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 319 | Reviews: 0 | Hüte: 15

@DrStrange - jupp, nix anderes macht Sinn. Guter klarer Hinweis.

Zum Thema Winter - viele dachten, der Nachtkönig schafft es irgendwie bis Königsmund, stattdessen bringt Dany das Feuer - aber eben nicht als Licht, sondern als nur andere Form von Tod. Am Eisernen Thron fällt das alles miteinander symbolisch zusammen. Dany is als andere Form von Winter mit Tod und Ascheschnee gekommen, da is der reale Winter eben nicht das, was zu fürchten war. Sondern die symbolische Bedeutung von Tod dahinter. Und jupp, ich hab auch noch kurz befürchtet, ob Brans Augen noch blau werden am Ende...

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
21.05.2019 12:54 Uhr
1
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 597 | Reviews: 5 | Hüte: 16

@Duck & @GeneralGrievous & @Strubi & @MJ-SteffiSpichala:

Es ist definitv Schnee.

In der Szene als sich Jon zu Daenerys begibt, taucht doch der Drache plötzlich vor ihm aus nem "Schneehügel" auf unter dem gelegen hat. Ich glaube kaum das dies ein Ascheberg war.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.05.2019 12:45 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.736 | Reviews: 36 | Hüte: 402

@Strubi @MJ-SteffiSpichala @GeneralGrievous Also so wie immer vor dem Winter gewarnt wurde, war für mich immer klar, dass auch Königsmund davon getroffen wird. Allgemein dachte ich ja, dass die Dreharbeiten deshalb auch verlegt wurde. Zudem wurde in der Serie oder dem Buch erwähnt, dass Schneefall ganz Westeros einnehmen würde.

Deshalb dachte ich, dass dies nach dem Tod des Nachtkönigs sich eben erledigt hätte und die Vison damals falsch interpretiert wurde: es handelte sich um Asche wie uns Folge 5 auch verdeutlichte. Aber bei der Thron-Szene kam es mir ebenfalls nicht wie Asche sondern eindeutig wie Schnee vor. Und auch symbolisch finde ich, dass Schnee deutlich weniger Sinn machen würde.

Letztendlich war das Thema "Winter is coming" so lange so wichtig, dass es schon (auch wegen der Settings) fast stiefmütterlich behandelt wurde. Nur um dann für mein Auge trotzdem wieder aufgegriffen zu werden. Luhp92 hat übrigens auch Schnee dort gesehen und nicht Asche: Veredelt wird dieses Bild im Folgenden und einem großen Zirkelschluss gleichkommend dadurch, dass der Thron von Eis und Schnee bedeckt im Drachenfeuer sein Ende findet. Letztendlich muss er also doch vor den beiden magischen Kernkräften der Welt kapitulieren.

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
21.05.2019 12:18 Uhr
1
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 319 | Reviews: 0 | Hüte: 15

@all - wenn ich mich recht entsinne, fiel zu Beginn kein Schnee, als Tyrions Marsch gezeigt wurde. Dany lief viel später los, insgesamt ist auch zu viel Zeit vergangen, als dass es noch Asche sein könnte, die da (immer noch??) niederfällt. Also man sieht es ja mehrfach schneien während ihres Marsches, es liegt nicht nur Schnee. Und japp, wenn ihr euch das Video in der News zur Nachtkönig-Theorie anschaut, sieht man die Ähnlichkeiten zur Prophezeiung sehr deutlich. Auch farblich ist die gezeigte Asche zuvor eben gräulicher

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
21.05.2019 11:15 Uhr | Editiert am 21.05.2019 - 11:16 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.240 | Reviews: 2 | Hüte: 48

@GeneralGrievous

Hast Recht, in dieser Szene wurde es in der Tat angedeutet. Daran hab ich nicht mehr gedacht. Die unmittelbar vor der Zerstörung Königmunds und nach dem Tod von Daenerys gezeigten Szenen deuten aber halt nicht auf Winter hin. Also entweder ist da wieder ein Logikloch oder es ist halt Aschewink.

Für mich war die Geschichte mit dem Winter aber letztendlich eh mit dem Tod des Nachtkönigs mehr oder weniger abgeschlossen. Ich hätte es mir zwar gewünscht, dass der Winter, der Nachtkönig und sein Gefolge noch mehr zum Problem des gesamten Kontinents werden, aber das hatte sich mit Folge 3 ja leider erledigt.

Forum Neues Thema