Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren

Rogue One - A Star Wars Story

News Details Kritik Trailer Galerie
Erste "Star Wars Story" ein Beinahe-Ausfall

"Rogue One"-Charakter im "Solo"-Trailer - Nachdrehs neu aufgerollt

"Rogue One"-Charakter im "Solo"-Trailer - Nachdrehs neu aufgerollt
14 Kommentare - Mi, 11.04.2018 von N. Sälzle
"Alles ist miteinander verbunden" ist nicht nur das Motto des MCU, sondern mittlerweile auch das des "Star Wars"-Universums. Das zeigt dieser "Rogue One"-Charakter, der es zu "Solo" geschafft hat.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Rogue One"-Charakter im "Solo"-Trailer - Nachdrehs neu aufgerollt

Bei Lucasfilm lautet die Devise zurzeit "volle Konzentration auf Solo - A Star Wars Story", wie auch der Trailer zu Beginn der Woche belegte. Abseits dessen ist es - ja, sogar ins Star Wars-Universum kehrt mal Ruhe ein - sogar relativ still in der weit, weit entfernten Galaxis. Da hat man dann Zeit, das Material mal ausführlicher unter die Lupe zu nehmen. So geschehen beim neuen Solo-Trailer, der inzwischen bis ins letzte Detail analysiert wurde, wobei die Leute von Screen Rant auf einen interessanten Umstand aufmerksam geworden sind: einen bereits aus Rogue One - A Star Wars Story bekannten Charakter.

Wer nun an Jyn Erso (Felicity Jones), Cassian Andor (Diego Luna) oder ein anderes Mitglied der Rogue-One-Mission denkt, irrt allerdings. Tam Posla ist der Name des Charakters, der auch im zweiten Spin-off in Erscheinung tritt. Bitte wer? Man muss sich schon sehr intensiv mit Star Wars beschäftigen, um den Charakter zu kennen und noch dazu im Solo-Trailer ausfindig zu machen. Der Kopfgeldjäger, der einst offenbar einer intergalaktischen Polizeibehörde angehört hat, machte Jagd auf Dr. Evanzan und Ponda Baba, die beiden Kriminellen, die Luke Skywalker (Mark Hamill) in der Cantina in Mos Eisley bedrohen. Mehr Input zu Tam Posla gibt es zudem in der Comicreihe rund um Doctor Aphra.

Die berühmt-berüchtigten Nachdrehs

Kommen wir zurück zu Rogue One - A Star Wars Story und den gefürchteten Nachdrehs, um die sich eine ganze Menge Mythen und Legenden ranken. In einem kürzlich geführten Podcast-Interview hat sich mit Tony Gilroy (Die Bourne Verschwörung) ein Mann dazu geäußert, der es wissen muss. Er wurde in letzter Sekunde hinzugerufen, um den Film zu retten, als der Director’s Cut eigentlich schon fertig war.

Dabei gibt Gilroy zu verstehen, dass er nicht weiß, wie ausführlich er über die Nachdrehs sprechen darf, weil er noch nie ein Interview zu Rogue One - A Star Wars Story gegeben hat. Alles in allem habe er sich seine Nennung als Drehbuchautor aber locker verdient - was auch für die immense Entlohnung spricht, die er für den Film kassiert haben soll. Sein Vorteil sei gewesen, dass er sich noch nie für Star Wars interessiert habe, weshalb er keine Furcht oder Ehrfurcht davor gehabt habe. Zu dem Zeitpunkt steckten die Verantwortlichen sehr, sehr tief im Schlamassel, so Gilroy weiter. Egal, was er getan hätte, ihre Lage hätte sich nur verbessern können.

Es habe sehr viel Chaos und Verwirrung gegeben, obwohl all die Probleme letztlich sehr einfach zu lösen gewesen seien. Man müsse sich nur vor Augen führen, dass es ein Film ist, bei dem am Ende alle sterben und bei es um Opfer geht. Na, was für ein Glück, dass Gilroy diese Probleme beheben konnte und sich Rogue One - A Star Wars Story für Disney und Lucasfilm nicht zum Kinokassen-Desaster entwickelt hat. Da war er sein Geld ja doch wert.

Quelle: Slashfilm
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
14 Kommentare
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
11.04.2018 15:50 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.214 | Reviews: 13 | Hüte: 270

@Sully

"Du musst Vierdimensional denken..."

Stimmt, damit hab ich echte Probleme...

"Ich weiß (Beides), aber MrBond äußerte dies auch schon mehrfach"

Mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass in der Bond`schen Top-SW-Liste zwischen RO und EV noch dirverse andere SW-Filme liegen.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
11.04.2018 15:02 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 15:03 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.832 | Reviews: 21 | Hüte: 180

@Tarkin:

Ist es naheliegend mit boba fett in "solo" zu rechnen?

Ich würde es auf jeden Fall mal nicht ausschließen wink

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
11.04.2018 14:55 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 337 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ist es naheliegend mit boba fett in "solo" zu rechnen?

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
11.04.2018 14:43 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.594 | Reviews: 30 | Hüte: 341

@Bartacuda

Ich weiß (Beides), aber MrBond äußerte dies auch schon mehrfach.wink

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
11.04.2018 14:22 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.818 | Reviews: 0 | Hüte: 223

@Sully

Das war ich! Für mich ist RO der beste SW seit EV.

Aber ich bin leider eindimensional wink

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
11.04.2018 14:18 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.594 | Reviews: 30 | Hüte: 341

@MrBond

Da ich mir ab und an merke was Leute so von sich geben, erinnerte ich mich daran, dass Du mal geäußert hast, dass Du RO gut fandest. Der Dialog geht doch über diesen Thread hinaus. "Du musst Vierdimensional denken..."

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
11.04.2018 14:01 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.818 | Reviews: 0 | Hüte: 223

mmmhh

"Ausser in diesem - am 1. April erschienenen"

wink

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
11.04.2018 13:08 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.214 | Reviews: 13 | Hüte: 270

@sublim77

Ausser in diesem - am 1. April erschienenen - Video, habe ich zwar vorher noch nichts davon gehört, aber es gab angeblich solche Diskussionen... an die ich persönlich nicht glaube. Und wenn es so wäre, würde ich es für idiotisch halten.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
11.04.2018 12:54 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 12:58 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.832 | Reviews: 21 | Hüte: 180

@Sully und MrBond...und alle anderencool:

Mal ein bisschen was Off-Topic mäßiges:

Habt ihr auch schon davon gehört, dass es Überlegungen gibt, die Episoden I-III aus dem Kanon zu streichen?

Hier mal ein Beitrag dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=KFWhkdODO2M

Was haltet ihr davon?

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
11.04.2018 12:47 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 12:48 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.214 | Reviews: 13 | Hüte: 270

@sublim77

"... aber letzten Endes bin ich schon seit langem zu dem Entschluss gekommen, dass ich mich erst einmal auf einen Film freuen möchte. Meckern kann ich auch hinterher noch, wenn mir das Gesehene nicht gefallen hat."

Ich sehe, die Hirnwäsche trägt Früchte laughing

@Sully

Ich weiß zwar nicht, wo ich in meinem Post erwähnte, dass ich Rogue One gut fand, aber Du hast natürlich recht. Davon abgesehen kann ich Dir in dem Punkt beipflichten, dass eben diese Verabschiedung von den "Helden" zu wenig emotional gestaltet wurde. Ich mochte die Charaktere zwar, aber diese spezielle emotionale Komponente - das Augenpipi - fehlte in Rogue One. Um dies wirklich überzeugend für eine ganze Truppe an Menschen zu vermitteln, ist schon ein mittelschweres Kunstwerk. Normalerweise schafft es ein Film gerade mal genug emotionale Bindung zu einer (maximal zwei) Person aufzubauen, deren Ableben im letzten Akt den berühmten Kloß im Hals und Niagarafälle produzieren. Bei einer Gruppe, alle Personen durch genügend Screentime soweit einzuführen, und das ganze innerhalb eines einzigen Films bedarf eines richtig guten Drehbuchs bzw. Filmemachers. Die Story muss mehr mit den Menschen zu tun haben, als mit der Mission bzw. die Mission darf nicht zu komplex werden *. Ansonsten kann das nur ein Mehrteiler bzw. eine Serie vernünftig transportieren.

* Siehe z.B. die, im anderen Thread diskutierte, Titanic: Die Rahmenhandlung (das Wie und das Was) ist von vorn herein klar und muss nicht erst mühsam erklärt werden. Was passiert? Das Schiff sinkt! Wie passiert es? Durch Kollision mit einem Eisberg. Damit kann sich der Macher des Films voll und ganz auf die Charakterentwicklung konzentrieren, während die Haupthandlung im Hintergrund autonom abläuft - es passiert nichts unvorhergesehenes und keine überraschende Wendung.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
11.04.2018 11:51 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.594 | Reviews: 30 | Hüte: 341

@MrBond und Sublim77

Auch ich "mag" es ja wenn auch mal die Helden ihr Leben lassen. Bei Rogue One war es nur leider so, dass es mich bei ALLEN völlig kalt ließ, da es der Film zu keinem Zeitpunkt schaffte eine Verbindung zwischen mir und den Figuren aufzubauen. Ich fühlte mich nur wie ein stiller Beobachter einer Szenerie in der sich Protagonisten bewegten, die mir völlig wurscht waren. So konnte natürlich weder Spannung noch Emotion aufkommen. Im Kino ging es noch einigermaßen, denn man sah halt was Neues, bei der späteren Zweitsichtung im Heimkino, hab ich mich aber regelrecht gelangweilt. So ist Rogue One dann auch der erste Star Wars Film der es nicht in meine Sammlung schafft. Aber es freut mich in jedem Fall für Euch, dass er Euch gefällt.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
11.04.2018 11:34 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 12:46 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.832 | Reviews: 21 | Hüte: 180

@MrBond:

Jou. Der Mann ist ein Genie. Da Disney es nicht über`s Herz brachte, die Figuren alle sterben zu lassen, haben sie kurzerhand Gilroy eingestellt. Er hat die nötigen Impulse geliefert und nicht nur organisiert, dass sie sterben, sondern auch gleich noch, wie sie ins Gras beißen.

Da kann ich dir nur Recht geben. Es gibt zwar sehr viele, die Rogue One nicht gut finden, aber ich gehöre weder dazu, noch kann ich es verstehen. Rogue One ist für mich, seit Disney das Zepter in der Hand hält, der beste Beitrag der neuen Filme. Der Film steht sehr gut für sich alleine, fügt sich aber dennoch gut ins Gesamtbild ein. Ich habe sehr große Hoffnungen, dass der Han Solo-Solofilm genauso gut wird. Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht, warum man sich immer so viele Gedanken um die "Sinnhaftigkeit" eines Films macht. Ich freue mich einfach, wenn ich einen tollen Film aus dem Star Wars Universum sehen darf. Sicher, auch ich habe schon hier und da solche Gedanken geäussert, aber letzten Endes bin ich schon seit langem zu dem Entschluss gekommen, dass ich mich erst einmal auf einen Film freuen möchte. Meckern kann ich auch hinterher noch, wenn mir das Gesehene nicht gefallen hat.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
11.04.2018 11:20 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 480 | Reviews: 37 | Hüte: 35

Es war so einfach, dass er es nicht hingekriegt hat, Forest Whitake eine vernünftige Motivation ("Töte mich, Todesstern!") und Jyn einen durchgehenden Charakterarc zu geben. Ist ja toll, dass er stolz auf seine Arbeit ist, aber besonders gut war die nicht...

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
11.04.2018 10:57 Uhr | Editiert am 11.04.2018 - 10:58 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.214 | Reviews: 13 | Hüte: 270

"Man müsse sich nur vor Augen führen, dass es sich um einen Film handle, bei dem am Ende alle Sterben. Es sei ein Film, in dem es um Opfer ginge."

Jou. Der Mann ist ein Genie. Da Disney es nicht über`s Herz brachte, die Figuren alle sterben zu lassen, haben sie kurzerhand Gilroy eingestellt. Er hat die nötigen Impulse geliefert und nicht nur organisiert, dass sie sterben, sondern auch gleich noch, wie sie ins Gras beißen.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Forum Neues Thema