Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

The Falcon and the Winter Soldier

News Details Reviews Trailer Galerie
Derek Kolstad zur Marvel-Serie

Schwarzer Cap? "Falcon & Winter Soldier" thematisiert die Reaktionen + Poster

Schwarzer Cap? "Falcon & Winter Soldier" thematisiert die Reaktionen + Poster
15 Kommentare - Do, 05.09.2019 von N. Sälzle
Wie reagiert die Welt auf einen schwarzen Captain America? Das wird eines der Themen sein, derer sich "The Falcon and the Winter Soldier" anzunehmen hat.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Schwarzer Cap? "Falcon & Winter Soldier" thematisiert die Reaktionen + Poster

Nicht nur ist das HD-Poster zu The Falcon and the Winter Soldier da, am 30. August übernahm zudem Derek Kolstad die Kontrolle über den Twitter-Account von Discussing Film und beantwortete dabei auch einige Fragen zum Thema The Falcon and the Winter Soldier. Während man allmählich abschätzen kann, was die Serie thematisieren wird, bleiben schließlich noch viele Fragen offen.

So schrieb ein Twitter-Nutzer, ob The Falcon and the Winter Soldier auch thematisieren wird, wie die Reaktionen auf einen schwarzen Captain America ausfallen und man sehen werde, wie Sam Wilson / The Falcon (Anthony Mackie) damit klarkommt, dass Steve Rogers (Chris Evans) in eine Zeit zurückreiste, in der sie beide niemals hätten gemeinsam in ein Diner gehen können.

In einer inzwischen gelöschten Antwort, die auf Heroic Hollywood noch festgehalten ist, antwortete Kolstad bestätigend. Jedoch kann man sich nun überraschen lassen, ob er damit beide angesprochenen Punkte meinte oder nur einen von ihnen bzw. welchen der beiden.

Bekanntermaßen überreichte Steve Rogers am Ende von Avengers - Endgame Sam Wilson den Captain America-Schild und somit auch den "Titel". Ein Zug, der nicht vollkommen unerwartet kam. Schon in der Comic-Vorlage trug neben Bucky Barnes (Sebastian Stan) auch Sam Wilson den Schild.

Galerie Galerie
Unterstütze MJ
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
15 Kommentare
Avatar
Mahoney : : Moviejones-Fan
05.09.2019 19:23 Uhr
0
Dabei seit: 26.06.13 | Posts: 272 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Steve Rogers konnte sich Thanos entgegenstellen weil er verdammt stark ist. Man stelle sich Falcon in dieser Situation vor, ein Schlag und es würde nichts mehr von ihm übrig bkeiben oder er maxht eine runde um die Erde. Cap ist nicht nur ein Schild oder der Name sondern Steve Rogers, der auch mit Bart und seinem schwarzen Outfit, Captain Amerika gewesen ist.

Venus and Serena in the Wimbeldon arena

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.09.2019 16:19 Uhr | Editiert am 05.09.2019 - 16:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.094 | Reviews: 36 | Hüte: 418

@sublim und MobyDick
Ja gegen diese dreifache Argumentation kann ich nichts sagen. Wenigstens war Sam auch tot, also Opfer und jetzt,...
Ach kommt ihr habt ja Recht. Da muss ich auch ChrisKristofferson Recht geben, so gesehen wäre die Entscheidung spannender. Aber wir wissen eben nicht in welche Richtung sich die Serie entwickelt. Auch die Sokovia-Sache mag stimmen, aber Infinity War und Endgame haben da viel durchgewirbelt. Ich denke die Serie wird wohl die Arbeit haben aufzuklären was der "Normalo" von der Straße alles so mitbekam.

Anders als bei BvS verzichtete man ja bei Endgame auf ein öffentliches Begräbnis für Cap und ob die Menschen überhaupt mitbekommen haben, wer da jetzt half Thanos zu besiegen ist auch nicht klar. Genauso mit dem Sokovia Akkord, ob dies noch ne Rolle spielt. Aber ich bin zuversichtlich, immerhin kommt ja Zemo zurück.

@MobyDick
Liegt aber in den Filmen auch etwas daran, dass wir sie aus Steves Perspektive gezeigt bekamen. Bucky war zu dem Zeitpunkt ja bereits Soldat, der seinem Kumpel den Arsch rettete.

So wie gesagt, ich wollte nur meine Sicht erklären, dass ich diese Entscheidung nicht unlogisch finde und hier keine Agenda sehe. Immerhin gibt das bisherige MCU die Entscheidung her und zudem gibt es ne Vorlage auf die man sich basiert. Ist doch bisschen was anderes als das Casting von Arielle, einer dunkelhäutigen Fackel mit ihrer weißen Schwester oder den unzähligen Castingsentscheidungen à la Perry White, Ancient One und Co...*duck* und weg ;)

Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
05.09.2019 15:28 Uhr | Editiert am 05.09.2019 - 15:32 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 273 | Reviews: 0 | Hüte: 4

@Duck

Es stimmt zwar, dass Bucky "vorbelastet" ist, aber ich denke das sollte nach Endgame keine Rolle mehr spielen, immerhin liegt ja auch gegen Falcon (und Steve Rogers) ein Haftbefehl vor (Stichwort: Sokovia Abkommen).


Selbst wenn er geläutert wäre, würde er trotzdem immer mit Vorurteilen behaftet bleiben, findet man ja immer wieder in der heutigen Zeit.

Das hört sich ja sogar nach noch einer besseren Storyline an, als das was aktuell im Raum steht. laughing
Edit: Sorry, hatte in der Arbeit den Artikel schon eine ganze weile nicht mehr aktualisiert. Sublim und MobyDick haben die Sache in der Zwischenzeit ja thematisiert. victory

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
05.09.2019 14:52 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.477 | Reviews: 58 | Hüte: 291

sublim:

Man dankt für den Hut und deine Superargumentation wink

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
05.09.2019 14:21 Uhr | Editiert am 05.09.2019 - 14:21 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.581 | Reviews: 36 | Hüte: 373

@MobyDick:

...äh...ja, genauso war es. Ein Hut für deine Ehrlichkeit.

@Duck-Anch-Amun:

Wie Moby sagte, habe ich folgende Argumentation, die deiner entgegen steht:

Vor allem in den USA lieben sie Stories von leuten, die extrem abgestürzt sind, nur um dann wieder ganz oben angreifen zu können. Und so einen Handlungsbogen hat Bucky definitiv hinter sich gebracht: Er hat sich aus seiner Opferrolle befreien können und kennt wie schon gesagt alle Prinzipien, für die ein Captain America zu stehen hat aus dem F-F, so wie auch die Schattenseiten durch die Gehirnwäsche, der er ausgesetzt war.

BÄÄÄÄMMM!!

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
05.09.2019 13:54 Uhr
1
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.477 | Reviews: 58 | Hüte: 291

Ja sorry, will mich nicht fremden Federn schmücken, ich hab ganz vergessen zu erwähnen, der gute sublim77 hat mir gesteckt, dass

- vor allem in den USA lieben sie Stories von leuten, die extrem abgestürzt sind, nur um dann wieder ganz oben angreifen zu können. Und so einen Handlungsbogen hat Bucky definitiv hinter sich gebracht: Er hat sich aus seiner Opferrolle befreien können und kennt wie schon gesagt alle Prinzipien, für die ein Captain America zu stehen hat aus dem F-F, so wue auch die Schattenseiten durch die Gehirnwäsche, der er ausgesetzt war

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
05.09.2019 13:52 Uhr | Editiert am 05.09.2019 - 14:22 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.581 | Reviews: 36 | Hüte: 373

@MobyDick:

Und vor allem in den USA lieben sie Stories von leuten, die extrem abgestürzt sind, nur um dann wieder ganz oben angreifen zu können. Und so einen Handlungsbogen hat Bucky definitiv hinter sich gebracht: Er hat sich aus seiner Opferrolle befreien können und kennt wie schon gesagt alle Prinzipien, für die ein Captain America zu stehen hat aus dem F-F, so wue auch die Schattenseiten durch die Gehirnwäsche, der er ausgesetzt war.

Gefällt mir. Das nehm ich. Kann ich so tun, als wär mir das schon vor dir eingefallen? Ich will Ducky nämlich Paroli bieten können. Jetzt hab ich ihm nämlich Recht gegeben und das ist ja auch irgendwie blöd...yell

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
05.09.2019 13:47 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.477 | Reviews: 58 | Hüte: 291

Das ist ja alles in sich stimmig und gut, aber was für mich auch noch für Bucky spräche (das ist jetzt eine ziemlich verklausilierte Wenn-Siutuation, letztendlich ist mir egal, wer von beiden der neue Cap wird, mir wäre lieber gewesen, Steve wäre Cap geblieben!) ist die Tatsache, dass er zumindest in Teil 1 ein deutlich besserer Charakter war als dieser streitsüchtige Hänfling, bevor er zu Cap wurde!

Und vor allem in den USA lieben sie Stories von leuten, die extrem abgestürzt sind, nur um dann wieder ganz oben angreifen zu können. Und so einen Handlungsbogen hat Bucky definitiv hinter sich gebracht: Er hat sich aus seiner Opferrolle befreien können und kennt wie schon gesagt alle Prinzipien, für die ein Captain America zu stehen hat aus dem F-F, so wue auch die Schattenseiten durch die Gehirnwäsche, der er ausgesetzt war.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
05.09.2019 13:43 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.581 | Reviews: 36 | Hüte: 373

@Duck-Anch-Amun:

Letzten Endes wirst du schon Recht haben. Bucky wäre in der Tat schwer als amerikanischer Held zu verkaufen gewesen. Nicht nach allem was war. Als Held (oder auch Antiheld) alle mal, aber mit dem Banner der amerikanischen Nationalfarben? Schwer vermittelbar. Es ist eben so, dass ich Bucky lieber als Captain America gesehen hätte. Da sprechen eben mehr die eigenen Vorstellungen aus mir^^

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.09.2019 13:38 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.094 | Reviews: 36 | Hüte: 418

@sublim
Autsch der saß ^^

dass er Cap ebenbürtig ist.
Wobei es bei Cap mitnichten um den Superhelden an sich geht, sondern auch um ein Symbol. Da muss man nur in Cap 2 die Museums-Audio-Tour hören um zu merken, dass Cap als Symbol andere Werte vertritt als Bucky es in der bisherigen Geschichte tat.

Selbst wenn er geläutert wäre, würde er trotzdem immer mit Vorurteilen behaftet bleiben, findet man ja immer wieder in der heutigen Zeit.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
05.09.2019 13:28 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.581 | Reviews: 36 | Hüte: 373

@Duck-Anch-Amun:

Also ist es logischer einen ehemaligen Soviet (sind ja sehr beliebt in den USA), Auftragsmörder, Terrorist und Attentäter als Captain America zu nutzen?

Absolut.

...passt doch gut zu den Amis tongue-out

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
05.09.2019 13:26 Uhr | Editiert am 05.09.2019 - 13:45 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.581 | Reviews: 36 | Hüte: 373

Schließe mich ebenfalls der Aussage von ChrisKristofferson an.

Diversität um jeden Preis ist in der heutgen Zeit eben das höchste Gebot, egal wie logisch oder Sinnvoll das dann eben ist. Leider bleibt dabei die Originalität und Vorlagentreue immer öfter auf der Strecke.

Was nicht heissen soll, dass ich nicht glaube, dass die Serie ein Erfolg werden kann. Mein Problem ist dabei eher, dass ich finde, dass Falcon dem alten Cap nicht mal annähernd das Wasser reichen kann. Ganz im Gegensatz zu Bucky, der ja schon bewiesen hat, dass er Cap ebenbürtig ist. Für mich wäre der Wintersoldier der bessere Captain America gewesen, zumindest vom Gefühl her. Muss man halt mal abwarten, was die Serie so kann.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.09.2019 13:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.094 | Reviews: 36 | Hüte: 418

@ChrisKristofferson
Also ist es logischer einen ehemaligen Soviet (sind ja sehr beliebt in den USA), Auftragsmörder, Terrorist und Attentäter als Captain America zu nutzen? Rein von den Filmen her ist Bucky nicht geläutert, wird weiterhin aufgrund seiner Verbrechen gesucht und hat von Anfang an ein negatives Image an ihm haften.
Wenn scheinbar ein schwarzer Cap in der Serie für die Bevölkerung ein Problem sein soll, wie sieht es dann erst mit einem Mörder aus?

Also hat es gar nix mit Logik zu tun. Bucky war in seiner Zeit ein treuer Gefährte von Steve, und Steve traut Bucky zu dies auch für jeden anderen Freund zu sein. Dazu könnte es bei Bucky vielleicht so sein wie bei Cap...dass er sich immer noch nicht in diese Welt zugehörig fühlt. Zudem hat Sam eindrucksvoll die Werte vertreten, welche Steve wichtig sind. Ich denke gerade in einer Zeit wo es keinen Bucky gab, war Sam die wichtigste Figur, welche Steve alles anvertraute!

Wenigstens heulte Bucky im Film nicht so rum wie mancher Fanboy ^^

Btw: Ich mag Bucky als Captain America auch lieber und finde weiterhin das Casting von Arielle der Meerjungfrau falsch, aber rein von der Situation wo sich die Figuren im Moment befinden, ist es schon logisch.

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
05.09.2019 12:30 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.176 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Das was ChrisKristofferson sagt.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
05.09.2019 11:06 Uhr | Editiert am 05.09.2019 - 11:07 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 273 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ein Zug, der nicht vollkommen unerwartet kam. Schon in der Comic-Vorlage trug neben Bucky Barnes (Sebastian Stan) auch Sam Wilson den Schild.

Und dennoch wäre es hundertmal logischer gewesen, wenn er das Schild an Bucky seinen Jugendfreund und Weggefährten weitergegeben hätte. Der zudem akutell noch nicht mal eine Heldenidentität aufweisen kann (Winter Soldier ist ja negativ behaftet).

Aber ich bin mir sicher, dass Marvel unbdingt einen schwarzen Captain America haben wollte. Logik hin oder her.

Forum Neues Thema