AnzeigeN
AnzeigeN

Star Trek Beyond

News Details Kritik Trailer Galerie
Fan-Event angekündigt

"Star Trek Beyond": Wann wird der neue Trailer hochgebeamt? (Update)

"Star Trek Beyond": Wann wird der neue Trailer hochgebeamt? (Update)
18 Kommentare - Fr, 15.04.2016 von Moviejones
"Star Trek Beyond" hat bei vielen Fans noch was gutzumachen, aber ein neuer Trailer lässt bislang auf sich warten. Nächsten Monat könnte es endlich so weit sein.

Update: Justin Lin hat dieses Fan-Event nun auch offiziell angekündigt. Es steigt am 20. Mai und wird eine einmalige Veranstaltung auf dem historischen Paramount-Studiogelände, um das 50-jährige Jubiläum von Star Trek und den Release von Star Trek Beyond im Sommer zu feiern. Außer der Premiere des neuen Trailers sollen ein Q&A mit Lin sowie Cast und Crew (Livestream via Facebook), besondere Gastauftritte und andere Überraschungen geboten werden.

++++

Mit seinem ersten Trailer traf Star Trek Beyond nicht gerade ins Schwarze. Die Dauer-Action verschreckte ie Fans und ließ Zweifel daran aufkommen, ob Fast & Furious-Regisseur Justin Lin wirklich der Richtige für Star Trek ist. Aber man versuchte uns damit zu beschwichtigen, dass es ja nur eineinhalb Minuten aus dem Film gewesen seien und man ja auch die Nicht-Trekkies ansprechen müsse. In Wirklichkeit stecke viel mehr dahinter, sei Star Trek Beyond viel traditioneller und gehaltvoller.

Beruhigend zu hören, aber noch beruhigender wäre ein neuer Trailer, der es untermauert. Nur wann? Das Paramount-Panel auf der CinemaCon 2016 wäre eine gute Gelegenheit gewesen, die man jedoch ungenutzt verstreichen ließ. Zwar betraten Simon Pegg (Co-Autor und Scotty) und Produzent J.J. Abrams die Bühne, aber neues Filmmaterial hatten sie nicht dabei. Rein gar keins. Wann also können wir mit dem nächsten Trailer rechnen? Collider hat nachgeforscht und den Grund dafür herausgefunden, warum Star Trek Beyond bei der Präsentation übergangen wurde: Einen Großteil des Marketings - darunter auch die Premiere des neuen Trailers - spart sich Paramount Pictures für ein Fan-Event auf, das nächsten Monat in Los Angeles stattfindet. Genauere Informationen sollen bald folgen.

Hoffen wir es, denn am 21. Juli startet Star Trek Beyond ja schon in den Kinos.

Quelle: Comingsoon
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
18 Kommentare
Avatar
Trekker : : Moviejones-Fan
16.04.2016 19:15 Uhr
0
Dabei seit: 19.12.14 | Posts: 925 | Reviews: 13 | Hüte: 57

filmstarts.de Star Trek-Serie

Genau das will ich nicht, zumindest die zeitliche Einordnung!

Avatar
Trekker : : Moviejones-Fan
15.04.2016 19:29 Uhr
0
Dabei seit: 19.12.14 | Posts: 925 | Reviews: 13 | Hüte: 57

@HiG-Man

Wie schon bei Mr.Bond... so unterschiedlich können Geschmäcker sein. wink

Finde ich aber "faszinierend", dass Dich der Reboot dann mehr angesprochen hat, aber jedem das Seine. :-)

Avatar
HiG-Man : : Moviejones-Fan
15.04.2016 19:26 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.16 | Posts: 49 | Reviews: 0 | Hüte: 4

@ alles schon gesehen :-) wobei mir Deep Space Nine mit dem Dominion Krieg am besten gefallen hat. Von den alten Filmen ganz klar Star Trek 2 und 4 sowie von Picard alles rund um die Borg. Aber im Vergleich zu anderen SciFi Filmen und Serien hat es mich nie so sehr in den Bann gezogen.

Das Reboot hat mich dagegen direkt angesprochen.

"Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir. Deine Macht reichst du uns durch deine Hand, diese verbindet uns wie ein heiliges Band. Wir waten durch ein Meer von Blut, gib uns dafür Kraft und Mut. In nomine patris,et filii et spiritu sancti
Avatar
Trekker : : Moviejones-Fan
15.04.2016 18:32 Uhr | Editiert am 15.04.2016 - 18:33 Uhr
0
Dabei seit: 19.12.14 | Posts: 925 | Reviews: 13 | Hüte: 57

@007

So unterschiedlich können Wahrnehmungen und Geschmäcker sein. -) Wenn man Into Darkness versucht, komplett losgelöst von Zorn des Khan zu sehen, kann der Film durchaus seine Momente haben und der Film ist für das JJA-Trek ist eine...wie drücke ich mich aus?!...logische/konsequente Fortsetzung (?!)

Aber es bleibt dabei, da wirkte vieles wie Stückwerk, selbst einen Khan könnte man neu auflegen, wenn man die Vorlage in Ehren gehalten hätte... Naja, "Hätte, hätte, Fahrradkette" -)

Mir ging heute so durch den Kopf, Am Rande des Universums, das wäre eines "Reboots" würdig gewesen, schlechter hätte es auch JJA nicht hin bekommen. :ani-laugh:

@Solgort

An die ganzen Zeitreise-Geschichten darf ich gar nicht denken... Deep Space Nine oder Voyager alleine schon. In First Contact war die Zeitreise ja auch nur ein Aufhänger, um quasi die Anfänge der Föderation und somit von Star Trek selber zu zeigen, was an dem Film ja gerade das Gelungene war (erste Konzepte sahen vor, dass der Film zu Zeiten der Renaissance spielen sollte, so gefällt er mir besser). Aber es stimmt, im 2009er Trek wirkte das Ganze schlicht erzwungen.

@HiG-Man

Dann empfehle ich Dir als Hausaufgabe die Serien The Next Generation und Deep Space Nine, zudem die klassischen Filme 2/3/4 und 6 + die klassische Episode Der schlafende Tiger (Vorgeschichte zu Star Trek 2)! laughing

Avatar
HiG-Man : : Moviejones-Fan
15.04.2016 16:27 Uhr | Editiert am 15.04.2016 - 17:16 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.16 | Posts: 49 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ich muss echt mal eine Lanze für die neuen Star Trek Filme brechen. Jahrelang war für mich Star Wars in sachen SciFi das non plus ultra. Klar habe ich auch die ein oder andere Star Trek Serie verfolgt es war aber nie so wirklich, das ich sagen würde Boah was ein geiler scheiß.

Die Neuverfilmung hingegen finde ich super mir haben die ersten beiden Teile viel Spaß gemacht. Die Besetzung ist Stimmig und bei Into Darkness gab es sogar in meinen Augen einen grandiosen Gegner.

Komischerweise habe ich bei dem Trailer zu dem neuen Film folgendes bei mir festgestellt: Viele haben zur gleichen Zeit den Star Wars EP 7 Trailer gefeiert ohne Ende und den Star Trek als Sprichwörtlich Scheiße abgefunden. Ich hingegen dachte damals hmm ist der Star Wars Trailer schlecht und im Umkehrschluss fand ich den Star Trek Trailer ansprechend. Er erweckt bei mir die Lust auf mehr. (Kann vielleicht aber auch daran liegen das ich die Fast and the Furious Filme gerne sehe wink )

"Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir. Deine Macht reichst du uns durch deine Hand, diese verbindet uns wie ein heiliges Band. Wir waten durch ein Meer von Blut, gib uns dafür Kraft und Mut. In nomine patris,et filii et spiritu sancti
Avatar
Asgrimm86 : : Moviejones-Fan
15.04.2016 12:52 Uhr
0
Dabei seit: 23.03.16 | Posts: 303 | Reviews: 1 | Hüte: 22

@MrBond

Danke für den Hut.

Du hast natürlich vollkommen recht. Die Reliant ist gemeint, nicht die Defiant. Danke für die Korrektur.

@Trekker

Danke für den Hut.

"Ärgert mich das, dass Star Trek nicht mehr Star Trek ist?! Nö, ich habe die Filme und die Serien [...] Spock, Pille, Picard, Worf, Sisko und Dax kann mir keiner mehr nehmen!"

Wunderschön geschrieben!

Irre explodieren nicht, wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal, wie irre sie sind!

Avatar
Solgort : : Moviejones-Fan
15.04.2016 10:44 Uhr
0
Dabei seit: 24.06.15 | Posts: 273 | Reviews: 0 | Hüte: 21

@Trekker: Vor allem... was soll das, dass ohne Not eine neue Zeitlinie aufgemacht wurde?! So ein Käse, man hat doch schon ein gut funktionierendes Universum!

Glaube gerade an der Stelle ärgert mich auch immer, dass das Eröffnen einer neuen Zeitlinie eigentlich nicht hätte möglich sein dürfen - eigentlich hätte Nero mit seinem Schiff, kaum dass es in der Vergangenheit angekomme war, von der Zeitpolizei aus dem 27.Jahrhundert (oder 29.? weiss gerade nicht mehr) abgefangen und postwendend in die eigene Zeitlinie zurück geschickt werden müssen - wenn man den Inhalt der Serie Voyager nicht einfach gänzlich ignoriert -
Aber andererseits hätte eine solche Intervention auch schon First Contact verhindern müssen - der bei mir 4,5 von 5 Punkten kriegen würde, der halbe Punkt Abzug indes gälte der Tatsache, dass ich nachwievor nicht verstehe, warum die Borg nicht einfach von wo anders in die Vergangenheit gesprungen sind um die Menschheit auszulöschen ... so interessant manch eine Zeitreise-Geschichte in Star Trek ist, ist es doch irgendwie mitunter bescheuert, wie einfach ein Zeitsprung mit beliebigen Mitteln ausgelöst werden kann - vor allem bei 4 und 8 -
Und dann gibts noch dieses Zeit-Tor aus TOS...

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
15.04.2016 09:32 Uhr | Editiert am 15.04.2016 - 09:40 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.525 | Reviews: 22 | Hüte: 571

Der Trekker hat offenbar einen anderen Into Darkness gesehen, als ich. Für mich war dieses Machwerk weder ein guter Star Trek Film, noch ein guter SF-Film. Der war einfach nur schlecht.

Aber, in einem Punkt bin ich d`accord: "Ärgert mich das, dass Star Trek nicht mehr Star Trek ist?! Nö, ich habe die Filme und die Serien [...] Spock, Pille, Picard, Worf, Sisko und Dax kann mir keiner mehr nehmen!"

Edit: Asgrimm86 noch schnell nen Hut aufsetz - so in etwa musste ich bei Into Darkness auch meinen Würgereiz zurück halten. Und kleine Korrektur: Gegen die Defiant hätte die Enterprise NCC-1701 wohl den Kampf verloren. Du meinst die Reliant ;)

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Trekker : : Moviejones-Fan
15.04.2016 00:01 Uhr
0
Dabei seit: 19.12.14 | Posts: 925 | Reviews: 13 | Hüte: 57

@Asgrimm

Ich sah das Trekker-Zeichen am nächtlichen, norddeutschen Himmel! Ich wurde gerufen und ich bin gekommen... tongue-out

Ich hab in der Vergangenheit ja immer geschrieben, dass Into Darkness jetzt nicht soooo schlecht war. Es war ein guter Sci-Fi-Film, auch Pine und Quinto (die wirklich gut besetzt sind) spielen schön zusammen, das JJA-Trek ist auch irgendwo auf die moderne Zeit zugeschnitten, aber es ist halt kein Star Trek mehr.

Vor allem... was soll das, dass ohne Not eine neue Zeitlinie aufgemacht wurde?! So ein Käse, man hat doch schon ein gut funktionierendes Universum!

Beyond werde ich mir im Kino geben, das ist für mich Ehrensache, aber erwarten tue ich nichts mehr. Ich gehe auch davon aus, dass nach Beyond auch Schluss sein wird mit diesem kleinen Ausflug.

Meine Hoffnungen liegen ganz klar auf der neuen Serie. Jetzt hat man endlich wieder die Chance, Neues aus Altbekanntem zu erschaffen, wenn man bitte nicht auf die Idee kommt, diese Serie in dem Paralleluniversum anzusiedeln. Das befürchte ich ja schon fast!

Mich persönlich würde es wahnsinnig freuen, wenn die neue Serie das Konzept von Star Trek - Federation wieder aufgreift (googlet mal danach), das zugunsten der JJA-Filme aufgegeben wurde.

Ärgert mich das, dass Star Trek nicht mehr Star Trek ist?! Nö, ich habe die Filme und die Serien. Es ist mittlerweile sehr viel Ironie und Sarkasmus dabei, alleine schon, weil Paramount hier (vor allem in der Vergangenheit) wirklich viele Möglichkeiten verschenkt hat!

Soll Paramount mal machen, haben die in letzter Zeit eigentlich was gerissen?!

Spock, Pille, Picard, Worf, Sisko und Dax kann mir keiner mehr nehmen!

Avatar
Asgrimm86 : : Moviejones-Fan
14.04.2016 22:45 Uhr
2
Dabei seit: 23.03.16 | Posts: 303 | Reviews: 1 | Hüte: 22

JJ Abrams Star Trek... es ging so... nicht ganz schlecht, aber auch nicht besonders gut. Der Soundtrack war ganz gut, die Dramaturgie um die Geburt von James T. Kirk hat mir auch ganz gut gefallen. Aber danach wird es zu Action wo keine nötig gewesen wäre. Die Geschichte des Films gefällt mir auch noch gant gut. Eigentlich auch die Verknüpfung von Leonard Nimoy zum alten Star Trek Universum.

Dann kam Star Trek - Into darkness... das war für mich ein Schlag ins Gesicht. Ja, meiner Meinung nach der aktuell beste Schauspieler (Benedict Cumberbatch) spielt Kahn. Und dann gibt das Drehbuch dem Film so absolut gar nichts. Kahn wird verheizt. Am Ende stirbt Kirk anstatt Spock und Kahn wird "gefangen genommen" - Ich hätte kotzen können. Es wird nicht mal im geringsten die emotionale Verbindung von Kirk und Kahn dargestellt. Diese beiden Erzfeinde, die sich fast ebenbürtig sind stehen sich im Showdowon gegenüber. Die Defiant gegen die Enterprise. Eine Ansprache alá Moby Dick mit Zitaten von Captain Ahab.

Und dann der fast emotionalste Moment der Filmgeschichte... "Ich war es und ich werde es immer sein: Ihr Freund." "Er ist tot Jim!" - (ein gewisser Trekker trägt nicht nur Deforrest Kelley als Avatar, sondern hat sich diesen Spruch verinnerlicht). Und das wird in Into Darkness total verschandelt... zum heulen.

Also dieser Film ist die letzte Chance für die Star Trek Reihe um die Kurve zu kriegen. Zumindest für mich. Ansonsten werde ich mir immer mal wieder die alten Filme ansehen!

Bester Film mit "neuer" Crew? Der erste Kontakt. Die Borg sind einfach cool (es sei denn sie treffen auf Spezies 8472). Und wenn man ganz ehrlich ist steht die Besatzung von TNG der der Originalserie in nichts nach. Ohman ich freue mich unheimlich auf die neue Serie 2017. Vielleicht wird das wieder Star Trek. Ich könnte mir ja unheimlich gut einen Film mit dem Dominion vorstellen. Selten war eine Schlacht in den Filmen oder Serien legedärer als die in Deep Space Nine.

Ach verdammt!!

Irre explodieren nicht, wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal, wie irre sie sind!

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
14.04.2016 08:26 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.970 | Reviews: 142 | Hüte: 429

Wohin der Star Trek Film geht hat man schon im ersten Trailer gesehen. Dass Regisseur Justin Lin daran auch nichts ändern wird, gab es kurze Zeit später direkt bekannt.

Das klassische Star Trek wollen die Studios nicht mehr. Man mag die breite Masse anziehen und jede Menge Geld machen. Ich könnt mir vorstellen, dass man schon mit diesem Film ordentlich auf die Nase fällt und dann vielleicht wach wird.

Avatar
Skywalker77 : : Moviejones-Fan
13.04.2016 22:20 Uhr | Editiert am 13.04.2016 - 22:29 Uhr
0
Dabei seit: 06.12.13 | Posts: 555 | Reviews: 2 | Hüte: 31

@MrBond: StarTrek VI ist mein Lieblingsfilm mit der alten Crew. Da stimmt für mich fast alles und das Ende ist wirklich ein schöner zeitloser Star Trek Moment.

First Contact ist natürlich auch ein absolutes Highlight, aber als einer der wenigen gehöre ich wahrscheinlich zu denen, die Star Trek IX (Der Aufstand) knapp als besten Teil der TNG Crew empfinde. Dieser ist für mich wie eine perfekt fürs Kino aufbereitete Serienepisode mit tollen Charaktermomenten für jeden, eine tolle moralische/ethische Story und einfach einer Menge Spaß mit "alten" Freunden. First Contact ist ein toller StarTrek Film, ein genialer SciFi Action Film mit tollen Darstellern, Star Trek Setting, genialen Bösewichten, aber der Aufstand fühlt sich für mich einfach 1000% nach STTNG an.

Nun zum neuen Star Trek. Ich habe auch an den neuen Filmen von Abrams Spaß , aber diese sind eher an die heutige Mentalität angepasste spassige SciFi Actionfilme im Star Trek Gewand und nicht vergleichbar mit dem Setup der alten Trek-Serien. Ich habe das akzeptiert und kann unter der Pramisse damit gut leben. Das alte Star Trek kann mir ja keiner wegnehmen :-) Mit den neuen Schauspielern kann ich auch sehr gut leben (Karl Urban als Pille ist einfach Klasse), wobei mit einem Patrick Stewart natürlich keiner vergleichbar ist.

Aber nun zu dem neuesten Ableger "Beyond". Langsam frage ich mich, wo zum Teufel noch mal das (wörtlich genommen) STAR TREK in den neuen Star Trek Filmen hin ist. Hier setzt man im bis jetzt gesehenen Material dem ganzen die Krone auf. Es scheint also wieder darum zu gehen, die Erde zu retten, zumindest sehen ein paar Bilder danach aus. Ok, wie immer bei Abrams Filmen, die Galaxie und das Universum erscheinen sehr klein. War da nicht mal was mit einer Föderation? Tausende Welten und Völker? Unerforsche Quadranten, neue Welten, ... War da nicht auch was mit 5-Jahres Mission? Und nun kommt ganz dreist im Trailer schon der Spruch "Wir haben kein Schiff...". Also, schon wieder kaum Weltraum in einem "Star Trek" Film? Planeten und Setups die man alle locker auf der Erde finden kann? Neben all den Onelinern und moderner Musik hab ich noch gar nicht recht verstanden, was die Botschaft hinter dem neuesten Star Trek Film sein soll. Für die jüngeren, ja, ganz recht, früher hatten Star Trek Filme ein Thema und eine Botschaft. Ok, davon haben sich die letzten beiden Teile ja schon etwas verabschiedet. Naja, so wie es aussieht, erwarte ich dann einfach mal einen weiteren SciFi-Action-Popcorn Movie Blockbuster. Das ist ok, ich steh wie gesagt auf SciFi, da kann es eigentlich nicht genug gut produzierte Filme geben, und der Trailer verspricht ja auch genau das, aber Star Trek war für mich eben auch mal mehr als nur Popcorn-Unterhaltung und hat mich beim Aufwachsen mit vielen spannenden und tiefgründigen Themen begleitet. Schade :-(

Tu es, oder tu es nicht, es gibt kein Versuchen!

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
13.04.2016 17:52 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.603 | Reviews: 0 | Hüte: 50

Der neue Trailer hat einiges gut zu machen nach diesem "Fast and Furios im Weltraum Spektakel Trailer". Bis auf ein paar Aspekte haben mir die beiden Filme von Abrams gefallen (natürlich kein Vergleich zu den alten Filmen), aber für diesen Star Trek unter Lin befürchte spätestens seit dem ersten Trailer das Schlimmste.

Mein Favorit aller Star Trek Kinofilme: First Contact! cool

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
13.04.2016 17:29 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.525 | Reviews: 22 | Hüte: 571

@Arne,

Ein Abschied, wie jener... immer wieder ein Gänsehaut-Moment...

"Persönliches Logbuch des Captains, Sternzeit 9529,1: Dies ist die letzte Reise des Raumschiffs Enterprise unter meinem Kommando. Dieses Schiff und seine Geschichte werden bald in die Obhut einer anderen Mannschaft übergeben. Ihnen und ihren Nachkommen vertrauen wir unsere Zukunft an. Sie werden die Reisen fortsetzen, die wir begonnen haben und mutig zu all den unentdeckten Ländern vorstoßen, wo noch kein Mensch... wo noch niemand zuvor gewesen ist..."

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
GabrielVerlaine : : Moviejones-Fan
13.04.2016 16:32 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.14 | Posts: 1.049 | Reviews: 0 | Hüte: 51

Das Problem ist doch das paramount auch nicht richtig weiß wie es mit star trek umgehen soll. Einerseits wollen sie dick Kohle machen, andererseits die alt trekkies nicht verschrecken. Beides ist aber wirklich schwer zusammenzubringen. Einfach aufgrund der veränderten Sehgewohnheiten des heutigen Mainstreampublikums. Für mich ist star trek seit abramas tot. Es ist so verdammt schade. TOS und TNG waren so genial. Die Geschichten gut. Und darum ging es immer um die Geschichten. Doch mit den Jahren besonders jetzt in abrams Version ging es immer mehr um Weltuntergang verhindern und persönliche Beziehungen unter den Figuren. Dabei war sowas grade unter rodenberry immer verboten und das war gut so. Fuck you paramount, ich würde mir wünschen das die richtig fett auf die Schnauze fallen mit star trek.

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
Forum Neues Thema
AnzeigeN