Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Zeitfenster sehr vage angeteast

"Star Wars"-Trilogie von Rian Johnson: Schon ein Fall für 2020? (Update)

"Star Wars"-Trilogie von Rian Johnson: Schon ein Fall für 2020? (Update)
13 Kommentare - Mo, 18.06.2018 von R. Lukas
"Die letzten Jedi"-Produzent Ram Bergman schätzt, dass der Auftakt zu Rian Johnsons neuer "Star Wars"-Trilogie in zwei Jahren erfolgen könnte. Aber ist 2020 nicht etwas früh?
"Star Wars"-Trilogie von Rian Johnson: Schon ein Fall für 2020?

Update vom 18.06.2018: Tom Kane, die englische Stimme Admiral Ackbars und unter anderem Yodas aus Star Wars - The Clone Wars, scheint über die künftigen Star Wars-Filmpläne von Disney und Lucasfilm besser Bescheid zu wissen. Dem Star Wars-Podcaster Aaron Goins soll er auf der All Star Comic Con 2018 verraten haben, dass sich mindestens neun neue Star Wars-Filme in unterschiedlichsten Entwicklungsstadien befinden. Darunter auch individuelle "Charakter-Geschichten" wie Solo - A Star Wars Story, allerdings definitiv kein Yoda-Film. Kauft ihr ihm das ab?

++++

Ab dem 19. Dezember 2019 schließt Star Wars - Episode IX die aktuelle Trilogie ab, klar, aber darüber hinaus haben Disney und Lucasfilm noch keine weiteren Star Wars-Starttermine verkündet. Womöglich werden sie das angesichts des enttäuschenden Abschneidens von Solo - A Star Wars Story auch nicht so schnell tun. Immerhin haben wir jedoch eine ungefähre Ahnung, was auf uns zukommen könnte: ein Obi-Wan-Film sowie ein Boba Fett-Film als potenzielle "Star Wars Stories", eine neue Star Wars-Reihe der Game of Thrones-Macher David Benioff und D.B. Weiss - und natürlich die neue Star Wars-Trilogie von Rian Johnson.

Der hat mit Star Wars - Die letzten Jedi mächtig polarisiert, bei Disney und Lucasfilm allerdings einen Stein im Brett. Ohne so etwas wie eine Story vorweisen zu können, bekam Johnson vollstes Vertrauen geschenkt und grünes Licht für eine eigene Trilogie, deren Inhalt er jetzt austüfteln muss. Einerseits soll sie völlig neue Wege im Star Wars-Universum gehen, mit völlig neuen Charakteren und Welten, andererseits gleichzeitig auch den Geist des Franchise einfangen. Ebenso wenig wie über das Was ist bislang über das Wann bekannt. In einem neuen Interview gab Ram Bergman, Johnsons Produktionspartner und neben Kathleen Kennedy der Hauptproduzent von Star Wars - Die letzten Jedi, zumindest eine vage Prognose ab: Er könne es nicht sagen, weil sie es noch nicht wissen, beantwortete er die Frage nach dem möglichen Release des ersten Teils dieser Trilogie. Vielleicht in zwei Jahren, so Bergman, es sei alles noch in den frühen Stadien.

"In den frühen Stadien" klingt, als habe Johnson noch reichlich Arbeit vor sich, bis an einen Produktions- oder gar Kinostart zu denken ist. Und "in zwei Jahren" wäre 2020, was dann doch schon recht bald ist und uns deshalb ein bisschen zu optimistisch erscheint. Es steht ja noch nicht mal fest, ob in diesem Jahr überhaupt ein Star Wars-Film ins Kino kommt. Nicht auszuschließen, dass sich Disney und Lucasfilm 2020 lieber ganz auf Indiana Jones 5 fokussieren, sodass Star Wars erst 2021 oder später auf die große Leinwand zurückkehren würde. Wahrscheinlich hängt es auch davon ab, wie schnell (oder langsam) sich Johnsons Trilogie entwickelt.

Erfahre mehr: #ScienceFiction, #StarWars
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
13 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
19.06.2018 12:34 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.619 | Reviews: 26 | Hüte: 321

@MrBond
Stimmt natürlich, darüber hatten wir zuletzt ja schon öfters geschrieben ;)

@Rubbeldinger
Jap, Duck und Weg ist ein Ausdruck für den ich schon öfters ne Nachricht bekam^^
Und mein Beitrag war natürlich ne Reaktion auf deinen Beitrag, jedoch keine Antwort sondern komplett allgemein. Und da gibt es einige Kandidaten, welche Snyder hochjubeln und Johnson runterputzen. Fiel ziemlich auf als Johnson für den Film Rede und Antwort stand und deshalb "bewiesen" war, wie schlecht der Film ist, während Snyders Antwortspiel ein Beweis war wie klug BvS war ;)

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
18.06.2018 15:58 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.157 | Reviews: 9 | Hüte: 65

@MobyDick

Beim Wiederauftauen kommt auf einmal Alden Ehrenreich raus! laughing

All Hail To Skynet!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
18.06.2018 14:25 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.927 | Reviews: 27 | Hüte: 155

Rubbel:

Charaktermord wink

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
18.06.2018 13:40 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.157 | Reviews: 9 | Hüte: 65

@Musashi

Mit so einer Einstellung kann es den Studios auch egal sehen, ob du die Filme magst oder net, du gehst ja sowieso wieder ins Kino.

Ins Kino werde ich nicht mehr gehn, aber ansehn werd ich mir weitere Filme auf jeden Fall, da die Ungewisseheit einfach an einem nagt! Man will einfach wissen ob die Katze tot ist!

Black Panther, Infinity War, Solo, Jurassic World haben alle ohne mich stattgefunden und ich bin mir ziemlich sicher nix verpasst zu haben.

Hast nicht wirklich was verpasst, außer bei "Infinity War", der war echt etwas ne Überraschung für mich, auch wenn der gesamte Spidermanauftritt mich eher an unnötig übertrieben produziertes Zubehör für Actionfiguren erinnert hat und der Anzug von Iron-Man nun ebensio glatt ist wie Spidys und für Verwirrung gesorgt hat. Zu "Jurassic World" verlier ich nur den Satz: "Noch größerer Dummfug wie der erste Teil"! Hab mir überlegt ne Kritik zu schreiben, aber die Zeit investier ich lieber in wichtigeres!

@duck

( Erwähnt MJ einen egtl mit abgekürztem Nick? )

Er traf kontroverse Entscheidungen, er wird auch aus den Schwächen des Films lernen müssen, aber den Hass hat er nicht verdient, vor allem wenn andere Regisseure deshalb wie Götter angehimmelt werden (ich rede mir dir Herr Snyder).

Snyder jubel ich doch wohl eher runter als rauf! Und ein bisschen Hass haben Johnson/Kennedy schon dafür verdient, solch eine Grütze fabriziert zu haben, denn hier heißt aus den Schwächen des Films zu lernen, den Regisseur und die Führungsriege auszutauschen!

@MobyDick

Du meinst es hat Charakterentwicklung stattgefunden, obwohl er egtl hätte Stillstand erfahren müssen, eingeschlossen in seinem Block? Weil sich auch alle anderen Charaktere weiterentwickelt haben? Vllt hatte er viel Zeit nachzudenken, während er zur Starre verdammt war! Hat ihn ja niemand gefragt wies so war, eingefroren zu sein! tongue-out

All Hail To Skynet!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
18.06.2018 11:43 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.927 | Reviews: 27 | Hüte: 155

Jack (nur repräsentativ für alle diejenigen, die den Zeitpunkt des Todes der Star Wars Reihe mit Herz aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen immer nach hinten verlagern) :

Han ist in Teil 2 der Uraltreihe gestorben, in Teil 3 kam eine leere Hülle zurück, das war nicht mehr der Han, der schon immer (noch bevor es irgendwelche Diskussionen darüber gab) zuerst schoß, das war nicht der Han, dem es egal gewesen wäre, ob Luke und Leia etwas anderes als Geschwisterliebe verbindet -)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
fbPatrick14 : : Moviejones-Fan
18.06.2018 11:19 Uhr
0
Dabei seit: 14.12.17 | Posts: 44 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich bleibe dabei das man einen Neustart braucht. Die aktuelle Trilogie beenden und dann etwas Neues anfangen ohne bekannte Namen. Dies sollte dann am besten etwas zusammenhängendes werden wie die Marvel Filme. Alle X Jahre kann man dann einen Film machen wo alle zusammen kommen.

In welcher Zeit das ganze sein soll wäre eine gute Frage. Ich persönlich wäre ja dafür direkt nach Episode 6 anfangen, da hätte man genug Stoff aus Büchern den man verfilmen könnte. Dies wird aber nicht passieren wegen der neuen Trilogie. Anbieten würde sich dann eine old Republic, auch wenn ich da im Moment meine Bedenken habe.

Das Problem ist und wird es bleiben das man es eh nie allen recht machen kann. Und die Maus wird uns so oder so mit Filmen zu schütten ob wir wollen oder nicht. Von daher würde ich es begrüßen wenn die Leute hinter Star Wars einen großen Plan haben. Weil dieses von Film zu Film denken vergrault mehr Leute als sie gewinnen.

Avatar
Allaurus : : Moviejones-Fan
18.06.2018 10:23 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.17 | Posts: 54 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Wenn man "Grundkonzepte für zwei Trilogien" (die GoT Macher basteln ja auch an was) großzügig als "an sechs Filmen arbeiten" sieht, dann kommt man bestimmt auf neun Filme insgesamt.

Ich sehe auch keinen Weg an "neuen Wegen" vorbei, Johnson ist dafür vielleicht nicht der beste Kandidat, aber IMO wahrscheinlich der beste unter allen, die schonmal einen SW Film gemacht haben. (Episode III bleibt trotzdem mein Favorit).

Mal sehen wann sie was konkreteres ankündigen, bis dahin ist eh alles nur Geschwurbel und Spekulation.

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
18.06.2018 09:18 Uhr | Editiert am 18.06.2018 - 09:41 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.499 | Reviews: 15 | Hüte: 332

@Duck-Anch-Amun

"Denn den "alten" Fans kann man es nicht mehr Recht machen"

Ich bin ein alter Fan, genauso wie Sully und Bartacuda. Nein, so einfach ist das tatsächlich nicht. Ich sage mal überspitzt: Das Star Wars Franchise ist ein gekoppeltes, nichtlineares chaotisches System und ein Zufriedenstellen aller Filmfans aufgrund zu vieler Anfangsvariablen nicht möglich.

Ansonsten kann auch ich gut damit leben, wenn nicht 1 Film pro Jahr ins Kino kommt.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
18.06.2018 08:35 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.581 | Reviews: 2 | Hüte: 169

Han Solo und und Star Wars haben etwas gemeinsam, beides ist für mich in Episode 7 gestorben. Ich habe weder Episode 8, noch Rogue one, und ganz sicher nicht Solo gesehen, und das wird auch nicht passieren. Star wars endet mit dem happy end in Episode 6, mehr muss ich nicht haben und der Rest wird ganz einfach ignoriert.

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.06.2018 08:28 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.619 | Reviews: 26 | Hüte: 321

Also ich kann es kaum erwarten. Nee, nach Episode 9 brauch ich nicht sofort den Start in eine neue Trilogie. Ich denke auch, dass Disney aus Solo gelernt hat und seinen eigenen Franchises (Black Panther, Wrinkle of Time, Infinity War, Solo, Incredibles 2) etwas mehr Zeit zum Armen geben muss und man sich somit auf Indiana Jones 5 konzentrieren wird.
Danach kann es aber losgehen und ich finde es toll, dass man Johnson das Vertrauen gibt - klingt wieder einmal mehr danach, dass das böse Disney-Studio doch seinen Regisseuren und Autoren Mitsprache-Recht gibt. Anders wie meine Vorredner hat für mich Johnson den Geist von SW eingefangen und das Franchsie zudem weiter entwickelt. Er traf kontroverse Entscheidungen, er wird auch aus den Schwächen des Films lernen müssen, aber den Hass hat er nicht verdient, vor allem wenn andere Regisseure deshalb wie Götter angehimmelt werden (ich rede mir dir Herr Snyder).
Ich denke es kann der Reihe nur gut tun, wenn man in neue unbekannte Welten eindringt (oh, falsches Franchise?) und sich vom Ballast der OT löst. Denn den "alten" Fans kann man es nicht mehr Recht machen und neue Geschichten sind es, welche das Franchsie auch noch für kommende Generationen interessant machen kann. Auch wenn die "eingefleischten" Fans nie mehr ins Kino gehen nur um dann doch im Saal zu sitzen^^

Avatar
Spras : : Moviejones-Fan
18.06.2018 07:50 Uhr
0
Dabei seit: 26.01.15 | Posts: 413 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Lasst Star Wars bitte atmen. Meiner Meinung nach können ruhig 5-6 Jahre ins Land ziehen, bis man uns den nächsten Film serviert.

Avatar
Musashi : : Moviejones-Fan
18.06.2018 06:04 Uhr
0
Dabei seit: 27.01.14 | Posts: 660 | Reviews: 0 | Hüte: 20

@Rubbeldinger

Und jetzt nochmal eine Trilogie? Bitte, bitte nicht! Weil ich kanns mir auch nicht NICHT ansehn! Ich muss mir das ansehn, ich muss mir das antun, geht gar nicht anders!

Eine Aussage über die ich ehrlich gesagt nur den Kopf schütteln kann. Mit so einer Einstellung kann es den Studios auch egal sehen, ob du die Filme magst oder net, du gehst ja sowieso wieder ins Kino.

Ich zum Beispiel hab nach 2017, in dem ich eine Enttäuschung nach der anderen erlebt habe (ganz besonders Justice League und Episode 8), die Reißleine gezogen und hab auf den ganzen Blockbusterkram dieses Jahr geschissen (mit Ausnahme von Ready Player One und Jumanji). Black Panther, Infinity War, Solo, Jurassic World haben alle ohne mich stattgefunden und ich bin mir ziemlich sicher nix verpasst zu haben. Irgendwann mal werd ich die Filme bestimmt sehen, und wenn net is es mir auch egal.

Da kann man mir jetzt auch gerne Mimimi vorwerfen, aber im Moment fühl ich mich im Serien- und Streamingsegment einfach am wohlsten.

Und les ich so Sätze wie "Ohne so etwas wie eine Story vorweisen zu können, bekam Johnson vollstes Vertrauen geschenkt und grünes Licht für eine eigene Trilogie, deren Inhalt er jetzt austüfteln muss", dann zeigt das mir einfach, was im Moment im Kinosegment falsch läuft und da will ich einfach nimmer mitschwimmen.

Die Unglaublichen 2 lass ich mir nächste Woche aber trotzdem net entgehen tongue-outwink

My feelings over your freedom!

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
18.06.2018 01:23 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.157 | Reviews: 9 | Hüte: 65

Ich hoffe immer noch dass das nicht passiert, und alles nur ein schlimmer Traum ist!

Nachdem JarJar schon so viel Schaden angerichtet hat, hat Rian Johnson den Rest wo übrig war dermaßen zusammengeschlagen, das der Fan in mir zu weinen anfängt!

Ohne so etwas wie eine Story vorweisen zu können, bekam Johnson vollstes Vertrauen geschenkt und grünes Licht für eine eigene Trilogie, deren Inhalt er jetzt austüfteln muss. Einerseits soll sie völlig neue Wege im Star Wars-Universum gehen, mit völlig neuen Charakteren und Welten, andererseits gleichzeitig auch den Geist des Franchise einfangen.

Wie bei Crom kann man diesen Mann nach einem derart schlechten Film wie EP8, der ganz weit weg ist "den geist des Franchise" einzufangen, wie der Film selber ja bewiesen hat, bedenkenlos nicht nur noch einen Film machen lassen, sondern gleich eine neue Trilogie?

Ich begreifs und fasses einfach nicht!

Aber wenn so jemand wie "The Force is Female - All Men are Dump"-Kathleen Kennedy an der Spitze sitzen hat, ist es ja nicht verwunderlich, das Alles immer mehr den Bach runter geht! Warum hören die nicht auf die Fans, zumindest den Teil davon der sich nicht ständig auf den nächsten Film vertrösten lässt, weil der letzte scheisse war, und sich alles schönredet um damit leben zu können, um brav weiter mit seinem Kostüm und Lichtschwert zur nächsten Großveranstaltung zu marschieren und zu jubeln!

George Lucas hat mir damals schon die original Trilogie sehr madig gemacht durch seine Prequels, und die hab ich mir leider auch lange schöngeredet, aber irgendwann kapiert, das die einfach schlecht sind, ein paar gute Scenen machen eben keinen guten Film!

Und den Kurs den Disney fährt, hat mich mit EP7 derart wütend gemacht, mit RO unentschlossen zurückgelassen, um mich dann mit EP8 entgültig soweit zu haben, das ich mir mittlerweile die orig. Trilogie fast nicht mehr ansehn kann! Ich hab nichtmal mehr Lust meine Stormtrooper-Rüstung weiterzubauen, weils mir verschandelt vorkommt! Und EP9 wirds auch nicht mehr richten, dazu wird der Film wieder von den flaschen Leuten gemacht und ist auch zu sehr vorbelastet!

Und jetzt nochmal eine Trilogie? Bitte, bitte nicht! Weil ich kanns mir auch nicht NICHT ansehn! Ich muss mir das ansehn, ich muss mir das antun, geht gar nicht anders!

Hatte echt gehofft das Ganze verläuft im Sande nach der schlechten Presse von EP8!

Gibts nicht iwo ne Petition womit man das verhindern kann, das der Mann das tut? Oder wenigstens Kathleen Kennedy von ihrer Führungsposition befreien, damit sich das Rian Johnson Problem mit dem neuen Chef von alleine bereinigt?

All Hail To Skynet!

Forum Neues Thema