Matt Reeves schildert seine Vision

"The Batman": Warum keine Origin-Story & so viele Schurken? (Update)

"The Batman": Warum keine Origin-Story & so viele Schurken? (Update)
8 Kommentare - Mo, 31.08.2020 von R. Lukas
Überraschend viel war beim DC FanDome von "The Batman" zu sehen, vor allem, wenn man bedenkt, dass der Film noch nicht wieder in Produktion ist. Matt Reeves hatte auch eine Menge zu erzählen.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"The Batman": Warum keine Origin-Story & so viele Schurken?

++ Update vom 31.08.2020: Michael Marino, einer der Maskenbildner von The Batman, hat es via Instagram bestätigt, das da im Trailer ist tatsächlich Colin Farrell als Pinguin. Und selbst Jeffrey Wright, der Commissioner Gordon mimt und in seiner Karriere nun wahrlich schon viel erlebt hat, hat Farrell am Set zunächst nicht erkannt, wie er in der "Jess Cagle Show" auf SiriusXM zugab. Er sei einfach an ihm vorbeigelaufen und habe sich gefragt, wo Farrell steckt.

Ziemlich bemerkenswert, findet Wright - ebenso wie das Drehbuch. Als er es gelesen habe, habe er zu sich selbst gesagt, es sei genau auf den Punkt. Man kehre damit zu den ursprünglichen Batman-Comics zurück, denen das Skript sehr stark verbunden sei, dieser Idee, dass Batman der weltbeste Detektiv sei. Gary Oldman habe Gordon einst als seinen Watson beschrieben, und das The Batman-Drehbuch würdige dies. Auch gebe es einen Ton an, der sehr klar gewesen und im Trailer eingefangen worden sei.

++ Update vom 28.08.2020: Hier das neue Batmobil bei Tageslicht!

++ Update vom 26.08.2020: Wie so viele ist auch Zack Snyder sehr angetan vom ersten The Batman-Trailer. Er musste Kollege Matt Reeves gleich texten, nachdem er ihn gesehen hatte, und ihm quasi dazu gratulieren, erzählte er. Es sei so cool, die richtige Richtung und die Art Film, die er als Fan sehen wolle, also beide Daumen hoch! Das erste Riddler-Rätsel im Trailer ist auch schon gelöst, hier die clevere Herleitung in mehreren Schritten/Tweets:

++ Update vom 25.08.2020: Heimlich, still und leise hat sich Barry Keoghan (Dunkirk) dem The Batman-Cast angeschlossen, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. Er spielt einen gewissen Officer Stanley Merkel, in den Comics eingeführt in Frank Millers "Batman: Das erste Jahr" als erster Partner von Commissioner James "Jim" Gordon.

++ News vom 24.08.2020: Na, Colin Farrells Pinguin im The Batman-Trailer entdeckt? Wenn nicht, dann helfen die Bilder unten bestimmt weiter... Schon sehr beeindruckend, was die Maskenbildner da geleistet haben.

"The Batman" Trailer 1 (dt.)

Das Panel beim DC FanDome nutzte Matt Reeves, der Macher des Films, der ChinatownTaxi Driver und French Connection - Brennpunkt Brooklyn als seine Hauptinspirationen nannte (ähnlich wie Kollege Todd Phillips zuvor bei Joker...), auch, um zu betonen, dass The Batman ein Mystery-Thriller ist, eine Detektivgeschichte, in deren Verlauf Bruce Wayne/Batman (Robert Pattinson) versucht, eine Serie von Morden aufzuklären. Durch diese Morde kommt er mit diversen Superschurken in Kontakt, deren Anfänge man auf diese Weise etwas kennenlernt. Selina Kyle (Zoë Kravitz) ist noch nicht Catwoman, sondern wird erst noch dazu. Gleiches gilt laut Reeves für Oswald "Oz" Cobblepot, der es nicht mag, Pinguin genannt zu werden. Und der Riddler (Paul Dano) taucht gerade zum ersten Mal auf.

All diese Charaktere miteinander in Zusammenhang zu bringen, sei für ihn eine der Herausforderungen, aber auch einer der aufregenden Aspekte bei der Erschaffung der Story gewesen, sagte Reeves. Der ganze Film sei wie rollender Schneeball, es baue sich mehr und mehr Momentum auf. Reeves schwebte eine Version von Batman vor, bei der es nicht darum geht, wie Bruce zu Batman wird - The Batman ist also keine Origin-Story, wenngleich die Ursprünge des Charakters angeschnitten werden. Er steht als Batman noch am Anfang, ist weit davon entfernt, ein perfekter Verbrechensbekämpfer zu sein, und muss noch lernen, Batman zu sein. Das alles sei im Film ein kriminalistisches Experiment, und die Idee sei, dass wir uns in Jahr zwei des Gotham-Experiments befinden, so Reeves. Bruce versuche herauszufinden, was er tun könne, um diesen Ort endlich zu verändern. Bislang bleibe die Wirkung, die er haben wolle, noch aus, und dann beginnen die Morde. Sie beschreiben die Geschichte Gothams auf eine Weise, die nur bestärke, was Bruce über Gotham wisse. So eröffne sich eine ganz neue Welt der Korruption.

Quelle: Collider
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
26.08.2020 08:46 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.331 | Reviews: 12 | Hüte: 75

@Duck

Wundert mich eigentlich in dieser momentanen Welt, dass es noch keine "Dicken" gibt, welche sich über das Casting eines Schönlings, den man so maskieren muss, aufregen. Wo bleibt die Petition?

Beschwör es nicht!! laughing Das erwartet uns sicher auch bald!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
25.08.2020 16:27 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.964 | Reviews: 30 | Hüte: 308

@ Duck-Anch-Amun

"Wundert mich eigentlich in dieser momentanen Welt, dass es noch keine "Dicken" gibt, welche sich über das Casting eines Schönlings, den man so maskieren muss, aufregen. Wo bleibt die Petition? tongue-out"

Vielleicht ist Collin Farrell ja tatsächlich so dick geworden, extra für die Rolle? Dann wäre eine Petition nicht nötig. laughing

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.08.2020 16:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.506 | Reviews: 35 | Hüte: 527

Wundert mich eigentlich in dieser momentanen Welt, dass es noch keine "Dicken" gibt, welche sich über das Casting eines Schönlings, den man so maskieren muss, aufregen. Wo bleibt die Petition? tongue-out

Ich habe Farrell fast nicht erkannt und es ist ein großes Lob nötig für die Maskenbildner. Zudem konnte der Film so bereits einen meiner Kritikpunkten wiederlegen und man orientiert sich dann doch sehr an den Comics. Ob es nun wirklich nötig war Farrell zu casten sei mal dahingestellt. Ich denke auch, dass er nicht so das Zugpferd ist, vor allem da es sich um einen Batman-Film handelt. Von der Maske her erinnert er mich zudem sehr an Richard Kind, der in der Serie Gotham den Bürgermeister mimte.

Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
25.08.2020 15:31 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 86 | Reviews: 1 | Hüte: 9

Ich verstehe echt die Kritik nicht an den Pinguin. Erst haben sich alle aufgeregt, dass Farell zu hübsch für die Rolle sei und jetzt regen sich manche darüber auf, dass er stark geschminkt worden ist. Ich muss ehrlich sein: Ich finde, dass der Look extrem gut zu der Figur passt.

@TamerozChelios

Wir haben einige Beispiel, wo die Schauspieler so stark geschminkt worden, dass man sie kaum erkennen konnte und wo es trotzdem wichtig war, dass gute Schauspieler dahinter stecken. Ich erinnere an Gary Oldman in Die dunkelste Stunde. Das MakeUp war perfekt, aber erst die Schauspielkunst von Oldman hat es erst zu einer so starken Performance gemacht und das könnte auch mit Farell passieren. Weil erstens kann er mit den AUgen viel ausdrücken, auch das Sprechen, das Fortbewegen (der hoffentlich leicht watschelnde Gang), die Gestik, usw. sind ja auch wichtig und daher ist es wichtig, dass da ein guter Schauspieler am Werk ist.

@Shred

Es wird ja eine Trilogie, also wird er bestimmt in einen der drei Filmen eine größere Rolle spielen.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
24.08.2020 18:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.227 | Reviews: 148 | Hüte: 470

@TamerozChelios
"Dann hol doch direkt einen normalen unbekannten Schauspieler, der weniger kostet."

Mit dem kannst du dann aber auch weniger Werbung machen und möglicherweise weniger Zuschauer anlocken, als mit einem großen Namen wie Colin Farrell. Es wird schon einen Grund haben, warum man da bekanntere Schauspieler nimmt.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
24.08.2020 12:22 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.138 | Reviews: 2 | Hüte: 29

Ich hoffe ja sie verbraten die ganzen Schurken nicht sondern nutzen sie in weiteren Filmen. Würde auch Sinn machen, wenn sie schon extra betohnen, dass die ganzen Schurken erst neu entstehen in dem Film.

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
24.08.2020 12:21 Uhr | Editiert am 24.08.2020 - 12:21 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.280 | Reviews: 2 | Hüte: 68

Verdammt und beim Gucken des Trailers habe ich mir noch gedacht, die Stimme kommt mir bekannt vor. Hab aber nicht weiter überlegt. Dachte, das wäre ein ganz normaler Gangsterboss, der vielleciht für Pinguin oder andere Mafiosi arbeitet.

Ich verstehe allerdings nicht, warum man einen Schauspieler so heftig schminken muss, dass man ihn gar nicht mehr erkennt. Dann hol doch direkt einen normalen unbekannten Schauspieler, der weniger kostet. Immerhin ist das Gesicht dazu da, um jemanden wiederzuerkennen und zu sagen, ach guck mal, ich mag ihn, mein Lieblingsschauspieler. Im Ernst, viele Schauspieler schauspielen einfach nur gleich, würde man ihnen einen Sack aufziehen, würde man sie gar nicht wiedererkennen.Na ja, mal abwarten, was wir zu sehen bekommen.

Ich glaube aber, dass Pinguin die Schlüsselfigur oder eine Art Verbindungspunkt für eine Trilogie gedacht ist. Wie zB Scarecrow in den Nolan Filmen. Im ersten ist er ja noch der große Feind, ab dann hat er nur noch Cameos.

Edit: @Shred habe deinen Kommentar erst nach meinem gelesen xD selbes Beispiel laughing

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
24.08.2020 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.331 | Reviews: 12 | Hüte: 75

Auf den Pinguin bin ich besonders gespannt, auch wenn ich befürchte das er wegen der Beziehung Catwoman/Batman und Riddler als Hauptbösewicht vielleicht zu kurz kommt. Aber bei Erfolg könnte man ja Pinguin für die Fortsetzungen ausbauen und immer wieder auftauchen lassen, ähnlich wie damals Scarecrow in der Nolan Trilogie. Vom kleinen Ganoven bis zum großen Gangsterboss im Finale mit seiner Iceberg Lounge.

Forum Neues Thema