James Cameron über Probleme & Lösungen

Einfach mal die Luft anhalten - für die "Avatar"-Unterwasseraufnahmen

Einfach mal die Luft anhalten - für die "Avatar"-Unterwasseraufnahmen
6 Kommentare - Mi, 22.11.2017 von N. Sälzle
Zwei bis vier Minuten unter Wasser die Luft anzuhalten stellt für euch ein Problem dar? Tja, die Kids aus den "Avatar"-Sequels kriegen das gebacken - und James Cameron ist sehr zufrieden.
Einfach mal die Luft anhalten - für die "Avatar"-Unterwasseraufnahmen

Während die Kinogänger vermutlich eher die Frage beschäftigt, wie man die Geschichte von Avatar - Aufbruch nach Pandora fortsetzen möchte, sehen sich Regisseur James Cameron und seine Crew ganz anderen Problemen gegenüber. Bekanntermaßen wurden nicht nur die Kinostarts der vier Sequels immer und immer wieder verlegt. Auch der Startschuss für die Dreharbeiten musste in der Vergangenheit zahlreiche Male aufgeschoben werden, ehe im Herbst dieses Jahres Cast und Crew tatsächlich die Arbeit an Avatar 2 und den weiteren Fortsetzungen aufnahmen.

Nun, die jahrelangen Verzögerungen sind nicht nur kreativen Umständen geschuldet, wie man vielleicht meinen mag. Auch die Technik - beziehungsweise der Mangel an Technik - stellte ein Problem für Cameron und seine ambitionierten Ideen dar, soll ein großer Teil der künftigen Handlung doch unter Wasser angesiedelt sein. In einem Interview sprach er nun ausführlich darüber, wie aufwendig die Vorbereitungen waren, die in die Perfektionierung dieses Unterwasserdrehs gesteckt wurden.

So etwas habe vorher noch niemand gemacht, und es sei auch sehr schwierig, erklärt Cameron zum Einstieg. Dies sei vor allem darauf zurückzuführen, dass das verwendete Motion-Capture-System - wie die meisten anderen dieser System auch - optisch funktioniert, was bedeutet, das man Marker benutzt, die von Hunderten von Kameras erfasst werden.

Problematisch daran seien nicht die Unterwasserarbeiten selbst, sondern das Zusammenspiel zwischen Wasser und Luft, das einen sich bewegenden Spiegel bilde. Dieser Spiegel wiederum reflektiere all die Marker und Punkte und erschaffe somit zahlreiche falsche Marker, was man mit dem Ablenkungsmanöver eines Kampfjets vergleiche könne, der Tausende falscher Ziele abwirft, um das Radar einer Rakete zu verwirren.

Es sei daher enorm wichtig gewesen, dieses Problem zu lösen, und das habe man auch getan, mit viel Pferdestärken, Innovation, Fantasie und neuer Technologie. Eineinhalb Jahre habe man an dieser Lösung getüftelt, denn wie Cameron sagt: Fügt man einem Problem Wasser hinzu, wird es noch zehnmal schwieriger, als es ohnehin schon ist.

Zufrieden zeigt sich Cameron mit den bisherigen Resultaten aber in jedem Fall. Vor allem für die Jungdarsteller hat er lobende Worte parat, von denen er sagt, man habe sie ein halbes Jahr lang trainiert, so dass sie nun alle zwei bis vier Minuten die Luft anhalten und unter Wasser schauspielern können, um die kniffligen Szenen zu drehen. Erst vor Kurzem habe man erfolgreich einige Tests abgeschlossen, während derer eine gesamte Szene unter Wasser entstanden sei. Tauchgeräte kommen einem Perfektionisten wie Cameron nämlich nicht in die Tüte.

Sechs Teenager und ein Siebenjähriger waren an der Szene beteiligt, und das gedrehte Material soll richtig gut gewesen sein. Wunderschöne Charakterbewegungen sowie großartige Performance-Capture-Aufnahmen der Gesichter seien aufgezeichnet worden. Sie haben den Kode geknackt, freut sich Cameron und weckt die Neugier auf den 17. Dezember 2020 damit umso mehr. Avatar 2 und Avatar 3 werden die unterwasserlastigsten Sequels sein, es zieht sich zwar noch bis in Avatar 4 und Avatar 5 hinein, aber der Schwerpunkt liegt auf Teil zwei und drei.

Quelle: Collider
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
6 Kommentare
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
25.11.2017 12:03 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.651 | Reviews: 6 | Hüte: 49

@Dream

Der erste Teil war sicher gut, aber gerade von der Story her nichts wovon ich ein halbes dutend Nachfolger sehen müsste.

Das alte Spiel, das man so von vielen hört! Aber ich brauch jetzt keine mega komplizierte Story, so wie die Story in "Avatar" ist, ist sie gut, und wenn die Nachfolger auf demselben Niveau schwimmen, nix dagegen!

Man denke nur an die Pocahontas Vorwürfe.

Dann isses halt Space-Pocahontas, wen juckts! Sci-Fi-Indianer in einer "rettet die Natur"-Story, wegen dem Raubbau der bösen Menschen, mächtig Klischeehaft, aber auch mächtig gut in Scene gesetzt! Was hätte da eine verschachteltere Geschichte besser gemacht? Das was man erzählen und zeigen wollte, hat man erzählt und gezeigt! Keine hintergründigen Geheimnisse der nie grauen Charaktere, nur Stereotypen die klar erkennbar sind, einfach und klar verpackt in eine emotionale Geschichte voller optischer Schauwerte die eine völlig neue und noch nie in einem Film gezeigte Welt präsentieren, gewürzt mit perfekt choreographierter Action, wie man es von dem Mann im Allgemeinen gewohnt ist!

Ich will bewegte Bilder sehn! Ich will bewegte Bilder sehn! Ich will bewegte Bilder sehn!

All Hail To Skynet!

Avatar
Dream : : Moviejones-Fan
23.11.2017 00:29 Uhr
0
Dabei seit: 16.03.17 | Posts: 71 | Reviews: 0 | Hüte: 2

So etwas habe vorher noch niemand gemacht, und es sei auch sehr schwierig, erklärt Cameron zum Einstieg.

Wie nicht einmal bei Titanic? Da hätte wohl Cameron die Unterwasseraufnahmen damals ernster nehmen sollen. laughing

Ich bin mal sehr gespannt was uns inhaltlich geboten wird. Der erste Teil war sicher gut, aber gerade von der Story her nichts wovon ich ein halbes dutend Nachfolger sehen müsste. Da war ich auch, glaube ich, nicht der einzige. Man denke nur an die Pocahontas Vorwürfe. Wobei das Potenzial dafür sicherlich gegeben ist. Ich meine man hat einen ganzen Planeten zur Verfügung.

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
22.11.2017 22:03 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.651 | Reviews: 6 | Hüte: 49

@MisfitsFilms

Cameron hat ja auch deshalb mal fast Ed Harris gekillt ^^

Weshalb mir auch bei der Anzahl der Teenager sofort die Frage in den Kopf schoß, ob 5 der 6 Teenager nur die Reserven sind ^^

Joah, saugeil! laughing

"Schwimmt zu dieser Luke!" - Und um das ganze mit mehr Power zu drehn, machen wir die Luke einfach dicht, und fange die Todesangst ein, während die Darsteller in ihrer Verzweiflung um drohendes Ersticken zur nächsten Lukescwimmen müssen!

Sechs Teenager und ein Siebenjähriger waren an der Szene beteiligt, und das gedrehte Material soll richtig gut gewesen sein.

Glaub in der Scene kam nur ein Kind vor, nachdem aber alle abgekratzt sind, war nur noch der Siebenjährige übrig, und der hats gepackt und somit hat sich Cameron für ihn entschieden!

Natürliche Auslese! laughinglaughinglaughing

Ich freu mich drauf davon bewegte Bilder zu sehn!

All Hail To Skynet!

Avatar
GabrielVerlaine : : Moviejones-Fan
22.11.2017 13:35 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.14 | Posts: 867 | Reviews: 0 | Hüte: 43

Also ich bin gespannt wie ein flitzebogen. Ich habe großes Vertrauen aufgrund des ersten Teils und Cameron kann in der Regel auch liefern. Habe vor Jahren mal gehört das Cameron auch aufnahmen von seiner Tauchfahrt in den Mariannengraben in die Filme integrieren möchte und/oder sich bei den dort lebenden Wesen unter wasser inspiration geholt hat für die Lebewesen unter wasser auf Pandora.

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
22.11.2017 12:51 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 553 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Cameron hat ja auch deshalb mal fast Ed Harris gekillt ^^

Weshalb mir auch bei der Anzahl der Teenager sofort die Frage in den Kopf schoß, ob 5 der 6 Teenager nur die Reserven sind ^^

Wir waren irgendwo in der Wüste, in der Nähe von Barstow ....

Avatar
TheDarkAvengers : : Bleifuß
22.11.2017 10:18 Uhr
0
Dabei seit: 21.02.15 | Posts: 65 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Ich bin echt verdammt gespannt! Hoffentlich wird die Story gut, der Rest sowieso.

Forum Neues Thema