Filme in der Entwicklungshölle: Wenn Kinofilme nicht erscheinen - Teil 3

Die Entwicklungshölle

Filme in der Entwicklungshölle: Wenn Kinofilme nicht erscheinen - Teil 3

16 Kommentare - Sa, 04.02.2017 - Die Filmhölle, ein Ort voller Mysterien. Im dritten Teil unseres Specials widmen wir uns Kandidaten wie "Battle Angel", "Jeepers Creepers 3", "Hannibal der Eroberer" und weiteren Filmen.

Filme in der Entwicklungshölle: Wenn Kinofilme nicht erscheinen - Teil 3
Seite 1Seite 2Seite 3

Zweimal habt ihr uns schon uns durch die Entwicklungshölle begleitet. Im ersten Teil konntet ihr alles über Filme wie Die Berge des Wahnsinns, Meg, Halo, I am Legend 2, I, Robot 2, Hancock 2, Bad Boys 3 und Zombieland 2 erfahren, die inzwischen alle eingestellt wurden oder noch immer irgendwo in Planung sind. Der zweite Teil dieses Specials war nicht minder spannend und widmete sich Paradise Lost, Cloverfield 2, Neon Genesis Evangelion, Akira, Bioshock, Spider-Man 4, Ghostbusters 3 und Alien 5. Wer diese beiden Specials noch nicht kennt, sollte am besten dort starten, bevor er sich den Kandidaten zuwendet, die wir jetzt rausgesucht haben.

Auch dieses Mal stellen wir euch acht Filme vor, die Potential haben - oder hatten - und lange in Planung sind/waren, jedoch nicht das Glück hatten, auch wirklich umgesetzt zu werden. Manch ein Projekt mag dies in Zukunft noch schaffen, bei der Mehrheit sieht es aber leider düster aus. Welche Geschichte sich hinter den Filmen verbirgt, erfahrt ihr nun.

Hannibal der Eroberer

Vin Diesels feuchter Traum

Bild 1:Filme in der Entwicklungshölle: Wenn Kinofilme nicht erscheinen - Teil 3

Es gibt sie, diese ganz persönlichen Filmprojekte, hinter die sich einzelne Schauspieler, Produzenten oder Regisseure klemmen und für die dann dieses eine ein absoluter Wunschtraum ist. Hannibal der Eroberer ist dies für niemand Geringeren als Vin Diesel. Es ist schwer zu sagen, seit wann Diesel nun schon in die Rolle des berühmten Karthagers Hannibal Barkas schlüpfen und Elefanten über die Alpen führen will, sehr lange ist es jedenfalls her, dass Diesel das erste Mal darüber sprach.

Seit knapp zehn Jahren begleitet uns dieser Film nun schon, der nur der Auftakt einer von Diesel geplanten Trilogie sein soll. Doch bisher scheiterte es an vielen Faktoren. So möchte der Schauspieler nicht nur die Hauptrolle übernehmen, sondern auch gern hinter der Kamera stehen - ein Wunsch, der für viele potentielle Geldgeber ein zu großes Risiko ist. Handfeste Meldungen zu Hannibal der Eroberer gab es in all den Jahren wenig, die Hauptquelle war immer Vin Diesel selbst, der in regelmäßigen Abständen auf seiner Facebook-Seite Statusmeldungen abgab. Dort präsentiert er sich auch weiterhin optimistisch, aber passiert ist deswegen noch nichts.

MJ-Meinung: Um diesen Film bzw. die Trilogie ist es irgendwie schade. Wir warten seit vielen Jahren darauf, dass Vin Diesel endlich mal alles stehen- und liegenlässt und sich voll und ganz auf dieses Projekt konzentrieren kann. Leider ist er aber die meiste Zeit im Kino zu furios unterwegs, als dass er für Hannibal und seine Elefanten Zeit hätte. Und wir glauben auch, dass er sich hier mal von einer ganz anderen Seite zeigen könnte. Doppelplusungut, wie wir finden.

Spawn

Der Pakt mit dem Teufel

Bild 2:Filme in der Entwicklungshölle: Wenn Kinofilme nicht erscheinen - Teil 3

Erinnert ihr euch noch an das Jahr 1997? Da tauchte mit Spawn der erste Film von Todd McFarlanes bekannter Comicfigur auf. Die Geschichte ist schnell erzählt: Al Simmons, eigentlich Söldner, wird von seinem Vorgesetzten umgebracht, landet in der Hölle und handelt mit dem Höllenfürsten einen Pakt aus. Und all das nur, um seine Frau noch einmal zu sehen. Der Pakt entpuppt sich aber ganz nach Goethes Faust nicht als das, was es scheint und erst Jahre später kehrt Simmons als Spawn auf die Erde zurück.

Seit Mitte der Nuller-Jahre ist der Spawn Reboot nun schon in Planung, nachdem das 97er-Abenteuer nicht ganz den Erwartungen entsprach. Angeheizt werden die Meldungen über den neuen Film dabei vor allem von Todd McFarlane selbst, der auch das Drehbuch zum Film von 2009 geschrieben hat. Zuletzt hörten wir 2013 vom neuen Spawn und dass dieser Film mehr Horror als Superheldenfilm sein soll. McFarlane selbst gab sich optimistisch, dennoch haben wir seit dieser Zeit nichts weiter gehört. Ein Film über die Hölle steckt in der Entwicklungshölle, schon irgendwie paradox.

MJ-Meinung: In Zeiten, wo die Kinolandschaft im Bezug auf Comicverfilmungen so festgefahren ist wie jetzt und gefühlt nur noch FSK12-Filme aus dem Hause Marvel und DC Comics erscheinen, würde ein Film wie Spawn für angenehme Abwechslung sorgen.

Weiterlesen auf Seite 2Weiterlesen auf Seite 2

DVD & Blu-ray

Horizont erweitern

Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil II - Die Ära 2000-2007Die besten Directors Cuts, Langfassungen und Special EditionsDie 100 besten Komödien aller Zeiten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

16 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
LindaFB
Splitter
05.02.2017 | 10:36 Uhr05.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Um National Treasure ist es besonders schade. Ich sehe die beiden Vorgänger immer wieder gerne. Wie geschaffen für Nicolas Cage

"Kennen sie mich noch? Hm? Hm?"

ferdyf
Alienator
Geschlecht | 04.02.2017 | 13:17 Uhr04.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 04.02.2017 13:20 Uhr editiert.

Die Geschichte von Hannibal ist extrem spannend, ich habe die Zeit im Geschichte LK echt geliebt, als wir die Karthager besprochen haben. Der Film müsste scher blutrünstig sein und die Qualen so zeigen wie sie wirklich waren. Mir gefällt bloß Bin Diesel als Hannibal nicht, da kann sich gerne was tun.

Ein Film über die Hölle steckt in der Entwicklungshölle, schon irgendwie paradox.

Also von allen Wortwitzen fand ich den am Besten

Erst letztens habe ich hier gelesen, dass sich Jeepers Crerpers in der Vorproduktion befindet und bei Dune ein Regisseur beauftragt wurde

MarieTrin
Bournes Erbe
Geschlecht | 04.02.2017 | 12:27 Uhr04.02.2017 | Kontakt
Jonesi

@Ater

Ich sehe deinen Kommentar leider erst jetzt und wage zu bezweifeln, dass du meine Antwort sehen wirst. Aber ich freue mich gerade sehr, dass du dich nicht der Kritik an der TV-Version anschließt. Diese hat ihre Fehler angefangen von den komischen Uniformen der Sardaukar bis hin zu "Kampf-Szenen", die bis zu dreimal wiedervewerendet wurden und von den "Effekten" ganz zu schweigen. Aber sie kommt den Intrigen und der Handlung des Buches näher als die Lynch-Version, wobei letztere auch ihre Stärken hat.

@Moviejones

Vielen herzlichen Dank für die Erwähnung! Jetzt muss Dune aber auch wirklich aus der Entwicklungshölle entkommen, ansonsten werde ich wohl irgendwann leicht melancholisch an diesen Artikel zurückdenken und mich daran erinnern, wie hoffnungsvoll wir doch alle waren, als mit Villeneuve endlich Leben in dieses Projekt kam. Man kann also gar nicht genügend Daumen und "Wurmdaumen" drücken!

Que la loi soit avec toi!

Ater
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.06.2015 | 22:24 Uhr03.06.2015 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 03.06.2015 22:27 Uhr editiert.

zu "Dune": Ich möchte vorwegschicken, dass ich den Roman von Mr. Herbert sehr schätze... zumindest den ersten der Reihe. Nummer zwei geht noch, ab Nr. 3 hat Mr. Herbert die falschen Sachen geraucht.
Gerade weil ich den ersten Roman aber so mag, bin ich ein entschiedener Feind der filmischen Umsetzung von Mr. Lynch. Es ist fraglos ein guter Sci-Fi Film - aber eben nicht "Dune". Vor ein paar Jahre hatte ich das Glück, die 3-Stunden-Version zu bekommen - aber auch die war nicht wirklich besser. Allein das ganze Thema um die Schallmodule... was sollte das? Die Fremen waren auf Grund der brutalen Lebensumstände auf Arrakis die besten Krieger der Galaxis - und nicht wegen einer space-igen Geheimwaffe. Auch fehlten die ganzen Intrigen und Zwischentöne zwischen den Häusern - "Dune" ist eigentlich ein Polit-Thriller. Das Handlungsdreieck der Häuser Atreides, Harkonnen und Corrino plus der Nebenhäuser mit den Intrigen, Plänen, Gegenplänen lässt ein anderes Epos, nämlich "Lied von Eis und Feuer", aussehen, wie einen Kindergeburtstag. Und dann kommen noch die überaus mächtigen Organisationen wie die Gilde, die Benegesserit, die Mentaten und, und , und. Doch davon ist in dem Film fast nichts zu merken. Dafür aber eine knallharte und völlig unzutreffende schwarz-weiß Malerei mit den "bösen" Harkonnen" und den edlen "Atreiden". Daher halte ich die hier hart kritisierte TV-Version auch für sehr viel besser als den Lynch Film - die hält sich jedenfalls an die Romanvorlage. Wenngleich diese puffigen Uniformen der Sardaukar... ei, ei, ei.
§ 46A: Wenn während eines Gefechtes Nachrichten übertragen werden, sind verschlüsselte Nachrichten in jedem Fall untersagt.
Ater
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.06.2015 | 22:04 Uhr03.06.2015 | Kontakt
Jonesi

zu "Hannibal": Das ganze historische Thema "Karthago vs. Rom", mit dem Finale des karthagischen Feldherren Hannibal, wurde bislang von der Filmwelt aus unerfindlichen Gründen ignoriert. Dabei bietet sich hier genau das, was einen guten Film / Filmserie ausmacht. Einen wirklich bis aufs letzte geführten Kampf zweier Parteien... zweier aufstrebender Weltmächte. Völlig gnadenlos und ohne Kompromisse. Dazu eine überaus wechselhafte Favoritenstellung der beiden Parteien - das ging hin und her und beide Seiten wurden im Laufe der karthagischen Kriege mehrfach angezählt. Dazu See- und Landschlachten von bis dahin unbekannter Größe in tollen Landschaften - was will ein Film eigentlich noch mehr? Eine passende Lovestory wird sich sicherlich auch basteln lassen und die Seite Roms dürfte auch einen guten "Bad Boy" abgeben (Rom war ein wirklich... unsportlicher... Sieger). Das ausgerechnet ein Hau-Drauf wie Mr. Diesel das Potential als anscheinend einziger erkennt, ist schon erstaunlich.
§ 46A: Wenn während eines Gefechtes Nachrichten übertragen werden, sind verschlüsselte Nachrichten in jedem Fall untersagt.
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 05.04.2015 | 22:39 Uhr05.04.2015 | Kontakt
Jonesi

Deadpool mit Ryan Reynolds scheint in dieser Hinsicht wohl ein wahrer Lichblick zu sein. Was war das für ein Hin und Her in den letzten Jahren! Ich freue mich, dass dieser Film kommt!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

fracture
Xander
Geschlecht | 31.03.2015 | 15:28 Uhr31.03.2015 | Kontakt
Jonesi

@MJ
alles klar danke ....

Und all die Huren und Politiker werden aufblicken und rufen ... Rette uns! Und ich werde flüstern ........ Nein."

Moviejones
Das Original
31.03.2015 | 10:36 Uhr31.03.2015 | Kontakt
Jonesi

Hallo fracture,

für diese Fragen helfen dir unsere News zu den Filmen weiter oder du findest über unsere Suche die betreffenden Threads, wenn es mal diskutiert wurde ;) Sofern keine Updates zu den Filmen existieren, gibt es oft auch noch nichts Handfestes.
fracture
Xander
Geschlecht | 31.03.2015 | 08:21 Uhr31.03.2015 | Kontakt
Jonesi

@ MJ

bin ja noch nicht solang hier aber könnt ihr mich mal auf den neusten stand bringen ob jetzt nun Fortsetztungen zu Inside Man und Drive in der mache sind oder überhaupt geplant werden.kann ja sein das die hier schon mal diskutiert wurden...ich war der meinung das ich darüber mal was gelesen hätte.Danke schon mal im vorraus!

Und all die Huren und Politiker werden aufblicken und rufen ... Rette uns! Und ich werde flüstern ........ Nein."

MarieTrin
Bournes Erbe
Geschlecht | 28.03.2015 | 20:18 Uhr28.03.2015 | Kontakt
Jonesi

@MD02GEIST
Oh, ein paar der Bilder hatte ich meiner Suche doch auch schon gesehen, nur hatte ich sie nicht Jorodowsky zugeordnet. Vielen Dank auf jeden Fall!

Aber es ist nicht wirklich meins. Es wirkt irgendwie zu bunt und zu verrückt. Interessant sind aber auf jeden Fall die Zeichnungen von H.R. Giger von dem Palast der Harkonnen.

Die TV-Adaption ist natürlich relativ neu, aber immer noch weit davon entfernt, was sein könnte. Ein Dune auf dem optischen Niveau von Avatar, das wäre etwas. Das Problem ist nur, dass die Studios jetzt nach Flops wie John Carter oder wahrscheinlich auch Jupiter Ascending nicht mehr so viele Risiken bei großen Science-Fiction-Filmen eingehen werden.

Zu deiner Anekdote: Eine schöne Ankedote, die wieder bestätigt, dass man Filme nicht immer mögen muss oder nicht mögen darf, nur weil ein Teil oder gar ein Großteil der Filmwelt nicht derselben Meinung ist.

Que la loi soit avec toi!


1
2