MCU vorm Ende? James Gunn klärt über "Avengers 4" & "Guardians 3" auf

Kevin Feige versetzt Marvel-Fans in Panik

MCU vorm Ende? James Gunn klärt über "Avengers 4" & "Guardians 3" auf

10 Kommentare - Mi, 18.10.2017 von N. Sälzle - Eigentlich war an der Aussage von Kevin Feige gar nicht viel dran, einige beschworen aber gleich das Ende des MCU herauf. Was wirklich dahintersteckt, weiß "Guardians"-Regisseur James Gunn.

MCU vorm Ende? James Gunn klärt über "Avengers 4" & "Guardians 3" auf
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

In Sachen Marvel sind zwei Dinge seit jeher klar: Zum einen hat das Unternehmen eine strikte Geheimhaltungspolitik, die immer wieder zum Tragen kommt. Zum anderen – und das geht eigentlich mit dieser Geheimhaltung einher – wird im Internet auch sehr, sehr viel zum Marvel Cinematic Universe geschrieben und vor allem spekuliert. Vielleicht lässt sich der neueste Aufschrei der Fangemeinde ja darauf zurückführen, dass Marvel gerade was Phase 4 angeht noch schweigsamer ist, als wir das von dem Film- und Comic-Schwergewicht für gewöhnlich kennen.

Zu neuesten Spekulationen ließen sich viele Websites hinreißen, nachdem Kevin in einem Interview mit Uproxx etwas gesagt hatte, das von vielen sogleich als das sich anbahnende Ende des MCU gedeutet wurde. Eingeläutet werden soll dieses Ende von Avengers - Infinity War und dem bislang noch immer titellosen Avengers 4. Genauer dargelegt, erklärte Feige, dass die aktuellen Filme das seien, worauf sich alle im Augenblick konzentrieren. Man konzentriere sich darauf, ein bislang noch nie dagewesenes, 22 Filme umspannendes und durchgängiges, gemeinsames Universum zu einem Abschluss zu bringen, der die Erwartungen aller erfüllt.

Im Prinzip wollte Feige damit nichts anderes sagen, als dass der Handlungsbogen der ersten drei MCU-Phasen zu Ende geht, was wir schon seit geraumer Zeit wissen oder zumindest stark annehmen. Das hat zum einen natürlich damit zu tun, dass die Verträge einiger Hauptdarsteller auslaufen und vermutlich nicht weiter verlängert werden, zum anderen aber auch damit, dass sich mit den kommenden beiden Avengers-Filmen die Geschichte um die Infinity-Steine in einem großen Finale entlädt.

Während diverse Seiten nun vom Ende des MCU sprechen und so die vermeintliche Apokalypse der Comic-Filmindustrie heraufbeschwören, rät Guardians of the Galaxy-Mastermind James Gunn zur Vernunft. In seinen Tweets (siehe unten) empfiehlt er aufgebrachten Fans, Feiges Kommentare zu lesen und nicht das, was andere hineininterpretieren. Es sei das Ende einer langen Geschichte und den Anfang einer anderen.

Einer der Filme, die dieses neue Kapitel "kickstarten" und somit begründen, wird Guardians of the Galaxy Vol. 3, sein, fügte er noch hinzu und bestätigte ein weiteres Mal seine Aussage von vor ein paar Monaten. Schon damals sprach Gunn davon, dass sein Film dabei helfen soll, die Grundlage für die nächsten zehn bis zwanzig Jahre im MCU zu schaffen, aber nicht der Masterplan für die künftigen Filme sein wird. Schließlich müsse jeder Film seine eigene Existenzgrundlage schaffen.

Zugleich soll Guardians of the Galaxy Vol. 3 der letzte Film sein, in dem wir das Team der Guardians of the Galaxy in seiner jetzigen Version sehen werden. Was das zu bedeuten hat, darüber kann wiederum munter spekuliert werden, insbesondere, da wir nun auch wissen – wenn wir das nicht ohnehin schon taten –, dass das MCU eben nicht mit Avengers 4 ein für alle Male endet.

Quelle: Slashfilm

DVD & Blu-ray

Bibi & Tina - Tohuwabohu totalGame of Thrones: Die komplette 7. Staffel [Blu-ray]Die Sch?ne und das Biest (Live-Action)Wonder WomanIch - Einfach unverbesserlich 3

Horizont erweitern

Unaussprechlich: Wie werden Darsteller richtig ausgesprochen?70 "Star Wars"-Fakten: Was du schon immer über Episode I - VII wissen wolltestSchauspieler, denen große Rollen durchgerutscht sind

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

10 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Tarkin
Moviejones-Fan
19.10.2017 | 22:41 Uhr19.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ja dann haben wir das gleiche gemeint. Habs nur falsch verstanden.
Kanns kaum erwarten inwieweit av 3 und 4 veränderungen und frischen wind reinbringen werden.
theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 19.10.2017 | 22:22 Uhr19.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Duck Du hast einiges angesprochen was ich gestern auch schreiben wollte, doch ich haderte mit folgenden Ideen. Beta Bill: Ich weiß nicht ob man das nun durch Ragnarok verworfen hat, oder man Ray durch den Cubus beim Colector GotG doch noch mal ins Rennen schickt. War Machine als Iron Man wäre zwar denkbar, doch ich hätte nichts dagegen wenn Don weiter als Thodes in seinem eigenen Anzug bleibt und auch so auftritt und man IM einfach mal weglassen würde. Über Pepper Rescue brauch ich dir wohl nicht sagen wie ich darüber denke ani-laugh, denn da wäre ich gerne der Hase im Pfeffer. Wenn dann aber auch hier ohne Tony, denn als 08/15 Sidekick will ich sie nicht haben. Miss Potts hat genug eigenen Biss um den Anzug zu "stemmen" She Hulk geht nicht, es fehlen die Filmrechte die Universal Pic leider einfach nicht abtritt, und mir sind keine Verhandlungen bekannt wo Marvel Disney das bisher versuchte. BB wäre der würdigere Cap, denn ich mag Wilson in der Figur als Falcon und möchte ihn auch gerne weiterhin sehen. WS oder Falcon in Caps Anzug, denke das werden wir bestimmt schon in einen der beiden Infinity Filmen zu sehen bekommen.

Marvel TV. Ok bis auf AOS bin ich mit den Serien leider gar nicht vertraut, doch so wie ich es verfolgt hatte, ist Marvel Television total von den Filmen getrennt und Feige hat darauf keinen Einfluss. Das wurde damals bei der GEO Trennung glaube ich so festgelegt. An die FF glaube ich nicht mehr, zumindest nicht in den nächsten 10 Jahren, denn Fox müßte dann entweder selber viele Rechte an Alien Rassen abgegen, oder Feige hätte die reinen 4 Helden, aber keinen Zugriff auf deren Gegner.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 19.10.2017 | 08:48 Uhr19.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Das Ende wird mit Avengers 4 eingeleitet und dann werden wohl (leider) die Ur-Avengers in Rente geschickt. Deren Verträge laufen aus, ihre Geschichten sind erzählt. Thor, Tony Stark und Captain America hatten ihre Trilogien und für die drei Charaktere gibt es eigentlich kein besseres Ende als nun. Ich bin mir auch sicher, dass wenigstens einer aus diesem Trio sterben wird. Gespannt bin ich wie es mit Hawkeye, Black Widow und Hulk weiter gehen wird - auch deren Storyarc könnte enden, wobei sie ja nie so im Vordergrund standen und man durchaus noch was erzählen könnte. Gerade beim Hulk gibt es noch viel Potenzial.
Zu den Guardians wurde ja schon gesagt: spätestens in Teil 4 werden wir ne neue Crew erleben.

Ansonsten gibt es bereits genügend "Ersatzleute". Doctor Strange, Captain Marvel und Spider-Man werden Stark, Rogers und Thor 1:1 ersetzen. Dazu haben wir noch Black Panther und auch Ant-Man/Wasp könnten in den Vordergrund rücken. Falcon, War Machine, Scarlet Witch und Vision (falls er überlebt) bleiben dann so gesehen als Nebenfiguren.

Daneben gibt es natürlich noch 10000 Möglichkeiten, welche man auf der Leinwand zeigen könnte. Namor fällt mir auch immer als erstes ein, den hätte ich ebenfalls gerne. She-Hulk ist ebenfalls ein Charakter der Potenzial hat. Auch wenn ich es nicht gerne sehen würde, aber vielleicht bricht Feige ja total mit den Fernsehserien und bringt Iron Fist oder Cage als neue Filme. Gunn sprach sich mal für die Thunderbolts aus. Man wird zudem nicht aufgeben um die Fantastic Four zu kämpfen.

Ja und dann gibt es immer noch die Möglichkeit unsere geliebten Charaktere zu ersetzen. Hier sehe ich ebenfalls die Möglichkeit andere Charakter in die Kostüme zu stecken, obwohl in ferner Zukunft ein Reboot/Recast unausweichlich erscheint (wie bei Batman, wie bei Wolverine, wie bei Spider-Man). Davor würde ich aber gerne etwas anderes machen. Der Winter Soldier (oder Falcon) sollte der neue Captain America werden, immerhin hat der Schauspieler von Bucky nach Avengers 4 noch 5 Filme Kontrakt. Thor könnte man durch Beta Bill Ray ersetzen, auch die Idee des weiblichen Thors existiert ja immer noch. Bei Iron Man und Rescue das Gleiche, hier sehe ich War Machine als möglichen Ersatz. Und Hulk kann man durch She-Hulk ersetzen. Duke hat es angesprochen, ja sogar Spider-Mans Nachfolger hat man schon in Stellung gebracht.

Ich mache mir somit keine Sorgen um das MCU, denn vor 2008 kannte hierzulande auch fast niemand Tony Stark, Thor oder Captain America, Charaktere die nun scheinbar unersetzbar sind. Vielleicht haben wir in 10 Jahren das Gleiche mit Strange oder dem Panther.
Die Frage ist natürlich, ob dies immer noch interessant genug bleibt. Ich denke mit dem kosmischem Marvel gibt es genügend Potenzial. Ich erhoffe mir etwas mehr Mut und vielleicht Filme die noch mehr losgelöst sind vom MCU selbst wie etwa Blade und Co.

theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 19.10.2017 | 00:32 Uhr19.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@Tarkin du sagst genau das gleiche was Mindsplitting sagte. Auch wenn er es versucht sein Mini Reboot zu erklären, versuche ich mal Stütze zu leisten. Das Wort Reboot passt zwar nicht so ganz , so passt es trotzdem.

Man könnte sich auch von den Comics insofern loslösen,

Guten Morgen, das hat man schon seit Jahren gemacht, denn die Filme halten sich seit Jahren nicht mehr zu 1:1 an die Comics. In Cap steckten auch schon andere Personen, die Guardians haben sich auch schon gewandelt und werden sich mit dem neuen Adam Warlock als neues Mitglied wieder wandeln. Holland könnte als Peter auch den Stab an Miles Morales abgeben, der bei den Fans auch schon lange in der Gerüchteküche und hoch im Kurs steht. Angenommen man möchte weiter an Black Panther festhalten, wo normal T Chaka das Erbe an T´Challa weitergab, was man ja leider nicht sah, könnte MCU diese Story nun mit Challa vollziehen um seinen Anzug an einen noch unbekannten Sohn abzutreten.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Wallow
Moviejones-Fan
19.10.2017 | 00:26 Uhr19.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich hab noch Bock auf die Filme aber wenn Phase 3 Endet ist auch dann mal gut...

Aber das ist meine Meinung.

Auf den Ausgang des Infinity war bin ich noch gespannt aber was danach kommt irgendwie nicht mehr.

Vll noch Guardians und Dr. Strange..

Aber Ant man, Black Panther finde ich jetzt nicht so mega.

Für mich haben Iron man, Captain America, Thor und die Avengers aus teil 1 das alles getragen.

Irgendwann sind alle Heldengeschichten dann auch mal erzählt.

Aber diese Meinung Teilen wahrscheinlich weniger also kein hate

tantedroll
Moviejones-Fan
19.10.2017 | 00:17 Uhr19.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich warte sehnsüchtig auf Namor.

Kann mir sonst sowohl Filme über unbekanntere Helden, als auch einen anderen Cap als Steve Rogers usw. vorstellen.

Hauptsache die machen weiter.

Mindsplitting
Moviejones-Fan
Geschlecht | 18.10.2017 | 23:42 Uhr18.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Genau das habe ich dich mit den "kleinen reboot" gemeint. Steht doch da.

Ein kleiner reboot, in dem man neue Charaktere mit einem Solofilm, ohen neue Entstehungsgeschichte. einfach ein anderer in der Rolle.

Quasi anderer Mensch, selbe Heldenrolle.

Das niemand einen Rogers oder Stark ersetzen kann ist meine eigene Meinung und nicht auf Comics etc. bezogen. Ich kann mir nach so vielen Jahren einfach kein anderes Gesicht in den Rollen vorstellen. Deshalb, brauchen wenn sie rollen austauschen, einen "Kennenlern" Film wo sie solo überzeugen können.

Tarkin
Moviejones-Fan
18.10.2017 | 22:05 Uhr18.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 18.10.2017 22:18 Uhr editiert.

Ein reboot? Auf keinen Fall.

Dann lieber den einen oder anderen Helden in ruhe sterben lassen und die Mitglieder der avengers stetig durchwechseln.

Mit black panther, dr. Strange, Spidey , ant-man und bald cap. Marvel sind einige frische figuren dabei , die auch einen tony stark und steve rogers in rente schicken können.

Man könnte sich auch von den Comics insofern loslösen, indem man einen neuen character als ersatz für tony stark in den anzug steckt. Pepper z.b. oder die K.I. Friday. In den Comics gibt es auch Nachfolger für Rogers und Thor.

Mindsplitting
Moviejones-Fan
Geschlecht | 18.10.2017 | 21:37 Uhr18.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Es wird schon irgendwie weiter gehen, vielleicht auch mit ner pause, oder erstmal einfach "anders".

Ich persönlich fände ein "Ende" gar nicht mal so schlecht. So hätte man ein riesen Universum in seinem Regal als abgeschlossene Sammlung.

Wie auch immer, die charactere, so wie sie jetzt sind kann man nicht einfach durch andere Darsteller ersetzen. Wenn dann muss es logisch und nachvollziehbar sein. Jemand anderer als Tony Stark als Iron man geht zum beispiel gar nicht, und Cap ist nunmal Steve Rogers.

Am ehesten könnt ich mir eine Art "Minireboot" vorstellen in der jeder Avengern ochmal einen eigenen Film, mit anderen Darstellern bekommt. Kein "wie bin ich entstanden" Film oder so, das braucht kein Mensch mehr. Aber einen neuen Darsteller installiert man am besten mit nem Solofilm.

Tarkin
Moviejones-Fan
18.10.2017 | 21:34 Uhr18.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Etwas anderes hat auch kein vernünftiger Mensch erwartet.
Natürlich geht es weiter! :-D