Universal ist schuld: Mark Ruffalo zerschmettert "Hulk"-Hoffnungen

Marvel-"Hulk" wird nicht passieren

Universal ist schuld: Mark Ruffalo zerschmettert "Hulk"-Hoffnungen

22 Kommentare - Mo, 17.07.2017 von N. Sälzle - Das war es dann wohl! "Der unglaubliche Hulk" schafft es für einen zweiten Teil definitiv nicht auf die Leinwand, und Mark Ruffalo erklärt, woran es liegt.

Universal ist schuld: Mark Ruffalo zerschmettert "Hulk"-Hoffnungen

Viele hatten die Hoffnung bereits aufgegeben, der eine oder andere hatte sich wenigstens noch ein Fünkchen davon bewahrt - das nun von Mark Ruffalo zunichte gemacht wird. Im Rahmen der D23 Expo in Anaheim, Disneys hauseigener Convention, sprach Ruffalo nur allzu deutlich über Der unglaubliche Hulk 2. Beziehungsweise darüber, dass dieser Film seiner Meinung nach nie zustande kommen wird.

Schon seit Ruffalo die Rolle in Marvels The Avengers übernommen hat, halten sich die Gerüchte hartnäckig, dass früher oder später Der unglaubliche Hulk 2 die Leinwand zum Beben bringen könnte. Mit Ruffalo, versteht sich. Spätestens mit der Ankündigung, dass grüne Riese eine nicht zu verachtende Rolle in Thor 3 - Tag der Entscheidung einnimmt, schwanden aber die Hoffnungen.

Variety gegenüber machte Mark Ruffalo auf der D23 Expo jetzt deutlich, dass Der unglaubliche Hulk 2 niemals zustande käme. Universal Pictures besitzt noch immer die Hulk-Rechte, und aus irgendeinem Grund, so Ruffalo, komme man dort nicht mit Marvel klar. Und Universal wolle wohl auch kein Geld verdienen.

Bereits im April 2015 wurde erstmals laut, dass es keinen weiteren Hulk-Film geben soll und kann, weil Universal die Solofilm-Rechte hält und diese nicht herausrückt. Aufgrund von Ruffalos Aussage kann man nun auch davon ausgehen, dass eine Zusammenarbeit zwischen Universal und Marvel nicht angestrebt wird, und damit die Kooperation zwischen Sony und Marvel für Spider-Man - Homecoming eher die Ausnahme bleiben wird.

Das erwähnte Wiedersehen mit Ruffalo als Bruce Banner bzw. dem Hulk gibt es vorerst also lediglich in Thor 3 - Tag der Entscheidung, das am 31. Oktober in die Kinos kommt. Angestrebte Auftritte in den kommenden beiden Avengers-Filmen dürften Fans ebenfalls besänftigen.

Quelle: Variety

DVD & Blu-ray

Starship Troopers - Limited Edition Steelbook [Blu-ray]Harry Potter - The Complete Collection [Blu-ray]Guardians of the Galaxy Vol. 2Guardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]Fast & Furious 8 [Blu-ray]

Horizont erweitern

Die besten Road MoviesFilmglossar: Cinematographer & Gaffer - Wer macht eigentlich was?Der frühere Look heutiger Hollywood-Stars - Teil 2

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

22 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
LastGunman
Moviejones-Fan
20.07.2017 | 22:34 Uhr20.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich denke, dass Universal hier noch Rechte hat, liegt vielleicht an der Hulk-TV-Serie. Die Verträge sind schon älter als welche, die Marvel mit anderen Studios gemacht hat.

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 18.07.2017 | 10:50 Uhr18.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Das Ganze ist eigentlich deutlich komplexer. So wie ich es verstanden habe, besitzt Marvel durchaus die Rechte an der Figur und kann sie eben nutzen. Sonst wären die bisherigen Auftritte nicht möglich gewesen. Denn wir dürfen nicht vergessen, wenn es solche Klauseln gäbe, dann hätte Marvel die Fantastic Four längst in einem anderen Film untergebracht.
Das Problem liegt darin, dass Universal die Distributionsrechte besitzt. Das heißt, dass der Verleih bei Universal liegt und Disney nichts davon hat. Und hier liegt die Krux: Disney kann sehr wohl einen Hulk-Film machen, hat aber nichts davon da Universal die Distributionsrechte hat. Und beide Studios können wohl nicht miteinander, denn wieso sollte Universal die Rechte abgeben wenn sie davon profitieren?
TIH konnte produziert werden, da Disney damals noch nicht im Besitz von Marvel war. Erst nach TIH hatte Disney Marvel aufgekauft und erst so enstand dieser Zustand.

fredfred
Moviejones-Fan
Geschlecht | 17.07.2017 | 21:10 Uhr17.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Für uns Fans wäre es am besten , wenn die Rechte der Marvel Superhelden wieder an Marvel zurückgegeben/zurückgekauft werden. Solange aber a) ein Studio damit Geld verdient (und sei es noch so wenig/ dabei scheint auch die Qualität keine Rolle zu spielen) oder b) ein Studio dem Anderen damit eins auswischt wird das nicht passieren.

ProfessorX
Moviejones-Fan
Geschlecht | 17.07.2017 | 20:54 Uhr17.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Mir ist das alles auch unverständlich. Ich meine die Situation ist recht Paradox. Universal will keinen Film machen aber die Rechte behalten, für was denn ? Um keinen Film zu produzieren. Hä.

Ich denke aber Kevin Feige hofft, auch wenn er so wenig wie möglich über Hulk redet, insgeheim weiterhin Zwei weitere Filme zu machen. Rufallo hat die Situation aber perfekt in einem Satz zusammengefasst laughing

Und dann regen sich die Leute über die Führungsriege von Sony auf.

MD02GEIST
Godzilla Fan #1
Geschlecht | 17.07.2017 | 17:44 Uhr17.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@ MetroidFan1991
Also ich finde diesen ersten Teaser-Trailer zu GODZILLA - PLANET OF THE MONSTERS sehr gut gemacht. Ich habe schon wie im Vorfeld zu SHIN GODZILLA ohne Ende auch negative Meinungen und Vorverurteilungen lesen müssen.

Sowas ist einfach nicht fair.

Was mich anspricht ist das hier Polygon seiner Tradition der Animation treu bleibt und wir etwas erleben, was sich vom Rest des Franchises POSITIV entfernt und doch schafft Interesse zu wecken. Du weißt ja, für mich ist alles japanische mein täglich Brot sozusagen und weil ich auch bewusst über Tellerränder hinausssehe und das auch will, kann ich bisher nichts negatives sehen.

Der Plot impliziert bestimmt eine Art von psychologischer Verfolgung der Menschen + ihrer humanoiden Verbündeten der außerirdischen Rassen der Exif und Bilsard auf der Erde durch die Servum (die "kleinere"; geflügelte womögliche evolutionäre Weiterentwicklung von Godzilla). Servum = Latein = Diener.

Das Auftauchen Godzillas selber am Ende könnte darauf hindeuten, dass wir ihn erst in der Mitte des Films zu Gesicht bekommen. Er ist wohl durch die Ankunft der rückkehrenden Raumschiffe und der Gefechte gegen die Servum erwacht.

Und falls nun auch weitere Kaiju im 1. Teil auftauchen sollten (der AnimeJapan-Bericht vom März 2017), könnte implizieren, dass dies in ala Predator oder The Lost World ein Überlebenskampf im Dschungel wird, wobei Kaiju gegen Kaiju kämpfen werden oder eben Godzilla bzw. die Servum die Menschen verfolgen werden.

Die an sich kühle Stimmung des Trailers kann hier positiv sein, weil zu "ausgeflippt" will man ja hier nicht sein, denn es ist ja das erste richtige Anime mit dem König. Es gibt bzw. gab, ja nur bisher immer nur Cameos und Gastauftritte, deren Zahl unüberschaubar ist.

Ferner dies. Ich habe noch kein Netflix und kann zu Castlevania nichts sagen. Ich kenne es nur vom Titel als eben Anime-Adaptation einer Video-Game-Reihe. Wenn ich meinen Netflix Account mache, dann erst wenn der Film verfügbar ist, denn ich möchte zunächst den Probemonat machen.

Du glaubst, dass Godzilla hier qualitativer wird. Das glaube ich auch, auch wenn ich den Vergleich nicht wahrlich ziehen kann, denn dazu fehlt mir die Erfahrung zu Castlevania. Doch ich kenne Polygon und weiß, dass Toho nicht ohne Grund sie ausgewählt haben.

Natürlich kann ich auch verstehen, dass viele heutige Anime einfach nur langweilig aussehen bzw. sehr kostengünstig produziert werden. Das stimmt auch, wenn wir mal den Vergleich zu klassischen Handanimation ziehen, aber hier reden hier von Godzilla und Toho würde niemals sein goldenes Kalb zur Schlachtbank führen.

Toho will Geld machen. Und wo wir gerade von Geld reden. Mein erster Post in diesem Thread handelt auch davon und zwar lässt sich Toho "angeblich", obwohl sie Godzillas Rechteinhaber und Schöpfer sind, wie ein Stier von Legendary an der Nase herumführen. Das macht mich diplomatisch gesprochen, doch ein wenig wütend.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Rafterman
Moviejones-Fan
17.07.2017 | 16:58 Uhr17.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@ChrisGenieNolan Auch Thor, IronMan und Co waren früher an andere Studios verramscht. Diese sind nur ausgelaufen.

Ich sage immer die Wahrheit, sogar wenn ich lüge!

MetroidFan1991
Moviejones-Fan
17.07.2017 | 15:48 Uhr17.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2017 15:51 Uhr editiert.

Schade das es keinen Film zu Hulk gibt gehört mit zu meinen Lieblingsfiguren. Ich hatte vor kurzen den Zeichentrickfilm Planet Hulk gesehen da ich die Story nicht kannte und das ganze hat mir so gut gefallen das ich auch hier für ne Realverfilmung offen wäre. Seid kurzen hole ich auch die Avengers ubesiegbar zusammen nach, die Serie gefällt mir auch sehr gut. Ich finde es auch etwas schade das es die Figur She-Hulk nicht in den ganzen Marvelfilme geschaft hat, da mich die Figur auch sehr interessiert hätte, tja man kann nicht alle Helden haben.

@MD0Geist Was hälst du eigentlich vom neuen Trailer zu "Godzilla Monster Planet" mir hat der sehr gut gefallen obwohl hier nicht alle der Meinung sind, ich freue mich schon auf den Film von Netflix, Castlevania war auch ganz gut obwohl ich denke das Godzilla etwas Qualitativer wird.

Netsrac
Moviejones-Fan
17.07.2017 | 15:28 Uhr17.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Was ich nicht verstehe. Warum hält Universal noch die Rechte?.Seid 9 Jahren gab es kein Hulk SoloFilm mehr. Fox und Sony mussten doch auch immer schnell Input raushauen um die Rechte zu halten.

ferdyf
Alienator
Geschlecht | 17.07.2017 | 15:25 Uhr17.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Krass die Situation, aber man ist selbst schuld. Es gibt so geile Hulk Stories, aber egal wir verfilmen 0815 BS.

Man stelle sich einen toll inszenierten Planet Hulk vor

MD02GEIST
Godzilla Fan #1
Geschlecht | 17.07.2017 | 15:02 Uhr17.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich habe heute morgen gerade was ähnliches gelesen und es ist dieselbe Situation. Total krank. Es geht um Godzilla bei Toho und Legendary.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda