Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Black Panther gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Black Panther (2018)

Ein Film von Ryan Coogler mit Chadwick Boseman und Lupita Nyong’o

Meine Wertung
Ø MJ-User (48)
Mein Filmtagebuch

Black Panther Inhalt

T'Challa aka Black Panther kehrt nach den Ereignissen von The First Avenger - Civil War in ein isoliertes, technisch fortschrittliches Wakanda in Afrika zurück, um dort seinen Platz als König einzunehmen. Als ein alter Feind wiederkehrt, werden T'Challas Fähigkeiten als König wie auch Black Panther auf die Probe gestellt, denn der Konflikt bringt nicht nur ganz Wakanda, sondern auch die ganze Welt in Gefahr...

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Alle News zum Film
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Black Panther und wer spielt mit?

OV-Titel
Black Panther
Format
2D/3D
Box Office
1.346,85 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Zur Filmreihe Black Panther gehört ebenfalls Black Panther 2.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
43 Kommentare
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
26.09.2018 16:47 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.772 | Reviews: 30 | Hüte: 366

@Duck-Anch-Amun

Richtig erkannt! Für mich ist es völlig wurscht aus welchem Studio eine Verfilmung kommt. Entweder sie spricht mich an, oder eben nicht. Entweder sie gefällt mir, oder ich ich kann damit nicht viel anfangen.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.09.2018 14:27 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.742 | Reviews: 26 | Hüte: 330

@MobyDick
Gut, der Punkt geht an dich. Dagegen kann man eigentlich nicht argumentieren und mir fällt ne Erklärung nun auch sehr schwer. Es liegt womöglich am Medium - während Erzählungen und wohl auch Bücher einfach ein Ende haben, sieht dies bei Film und TV anders aus. Es ist ja kein Phänomen des Superhelden-Genres: auch James Bond darf kein Happy End haben, Indiana Jones wird nun aus der Rente geholt und jeder wollte wissen wie es mit Han, Leia und Luke weitergeht, obwohl die Story ein Ende hatte.
Bei Superheldenverfilmungen kommt dann auch noch die Vorlage hinzu, welche kein Ende zulässt. Sind Superman, Batman, Logan oder Peter Parker tot, kann man keine Hefte mehr verkaufen. Klingt banal, ist aber so. In den Filmen haben wir bisher das gleiche Phänomen...quasi jeder tote Charakter kehrte auch zurück. Bei den X-Men war Fox auf ein Reboot aus, bei Wolverine machte man es nun besser. Und bei Marvel dürfte doch ziemlich sicher mit einem Ableben von Iron Man oder Captain America zu rechnen sein.
Gerade im MCU verfolgen wir die Entwicklung der Charaktere ja nun schon mehrere Jahre, ähnlich wie bei der Heldengeschichte rechne ich dann auch mit einem Ende. Aber klar, das nächste Reboot oder Remake wartet dann auch schon wieder.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
25.09.2018 13:12 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.047 | Reviews: 27 | Hüte: 172

Duck:

So recht du auf der einen Seite mit deinem Vergleich hast, so gibt es einen ganz eklatanten Unterschied zur Antike:

Zumindest haben die Heldensagen der Antike zumeist ein Ende. Und häufig ist das Ende auch nicht unbedingt positiv. Die Superheldenstories sind aber darauf ausgelegt, ewig weiter zu gehen und den Helden keinerlei Entwicklungsspielraum zu gewähren. Spider-Man muss immer ein abgebrannter Trottel sein, dem sogar die Ehe weggenommen wird, damit sich das Publikum in ihm wieder sieht. Lois und Clark müssen nun seit über 80 Jahren umeinander herum tanzen und immer wieder gibt es ein reset Knopf. Bruce muß gefühlt ewig ein Kindheitstrauma bewältigen. Hulk immer Smash! Stirbt eine Figur dann doch, kannst du an fünf Fingern abzählen, dass sie wieder kommt. Es sei denn es handelt sich hierbei um Figuren, die dazu führten, dass unser Held zum Helden wurde, Onkel Ben oder das Ehepaar Wayne. Hier sind sie nur Story-Vehikel.Einen richtig dauerhaften Tod einer Hauptfigur gibt es eigentlich nicht, außer vielleicht Mar-Vell, der zwar auch immer wieder auftaucht, aber anscheinend ja nur um immer am Ende der jeweiligen Story zu sterben. (Wäre ja mal interessant, wenn er auch mal lebendig bleiben würde...)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.09.2018 12:54 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.742 | Reviews: 26 | Hüte: 330

@Kayin
Gut dass Sully ganz allgemein über Superheldenfilme geschrieben hatte und ich ziemlich sicher bin, dass es für ihn absolut keinen Unterschied zwischen Marvel, DC, Sony oder was weiß ich nicht gibt. Aber gut, immer zuerst auf Marvel/Disney draufhauen, wäre ja sonst langweilig. Und dass die DC-Filme genauso austauschbar sind wirst du dann bestimmt anders sehen, aber was solls.

Letztendlich erzählen Superheldengeschichten einfach nur Storys nach, welche es seit der Antike gibt. Der Held erfährt von seinem Schicksal, er nähert sich der Sonne an, er fällt tief auf den Boden zurück, muss sich zurück kämpfen und dann wird er siegen. Überraschungen kann es da nur selten geben, aber manchmal versucht man eben durch Filme wie Civil War, BvS, Winter Soldier, Infinity War und Co. bekannte Schemata zu verlassen. Ich denke da auch an den Joker-Film, welcher der erste wirkliche Film über einen Schurken werden könnte.

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
24.09.2018 23:03 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.772 | Reviews: 30 | Hüte: 366

@Raven13

Nein, ich wollte meine Antwort an Kayin richten, da er anmerkte ich könne das ja mal Duck erklären.wink

Wenn sie an anderer Stelle ebenfalls passen sollte...soll es mir Recht sein.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
24.09.2018 22:15 Uhr | Editiert am 24.09.2018 - 22:51 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 418 | Reviews: 13 | Hüte: 43

@ Sully:

"@ Kayin

Nee, nee. Das muss jeder für sich selbst entscheiden und es ist ja auch für jeden anders gültig. Deshalb schrieb ich ja auch ".das heißt FÜR MICH...kennste Einen, kennste Alle"."

Du wolltest deine Antwort sicher an MobyDick und nicht an Kayin richten. wink

Ich persönlich finde, dass die "Geschmacksrichtung" zwar bei allen MCU-Filmen recht ähnlich ist und sie sich daher recht ähnlich anfühlen, aber es gibt doch auch sehr viele Unterschiede zwischen den einzelnen Filmen. Da sind z. B. die Fantasy-angehauchten Filme um Thor, die eher Action-Thriller-artigen Captain America-Filme und die Komödiantisch-Spacigen GotG-Filme. Die Avengers-Filme wiederaum stehen auch irgendwo dazwischen. Und dass die Story natürlich auch im Ganzen zum großen Thanos-Finale weitergeführt wird, ist ebenfalls ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal, da jeder Film des MCU für sich genommen die Story auf seine eigene Weise weiterführt und dabei trotzdem gute eigenen Geschichten erzählt.

Also egal wer die Aussage tätigt "Kennst du einen, kennst du alle", echte Gültigkeit besitzt sie nicht, denn dazu haben die einzelnen Filme doch genügend Alleinstellungsmerkmale. Das wäre so, als wenn ich sagen würde: "Kennst du einen Song von Enya, kennst du sie alle." Dass liegt daran, dass der Stil natürlich immer mit dem Künstler verbunden ist und daher immer wieder herausgehört werden kann, unabhängig von der Stimme. Und dennoch unterscheiden sich die Songs doch deutlich.

Also prinzipiell kann man sagen: Entweder man mag das MCU, oder man mag es eben nicht. Aber dass die Reihe inzenatorisch klasse ist, kann niemand abstreiten. Solch ein Universum hat es noch niemals zuvor in solcher Qualität gegeben und wird es wohl auch nie wieder geben. Die Qualität und der Fokus liegt halt in anderen Bereichen, als es sich manche wünschen würden. Aber jedem kann man es ohnehin nicht recht machen.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
24.09.2018 22:06 Uhr | Editiert am 24.09.2018 - 22:13 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.395 | Reviews: 1 | Hüte: 253

Ach komm schon, meine Freunden. MCU mastermind Kevin Feige selbst, hat doch gesagt, das ist das beste Film, was mcu bisher gemacht haben. Wenn er das sagt?! dann muss ist es auch wohl stimmen innocent

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
24.09.2018 20:40 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.772 | Reviews: 30 | Hüte: 366

@Kayin

Nee, nee. Das muss jeder für sich selbst entscheiden und es ist ja auch für jeden anders gültig. Deshalb schrieb ich ja auch ".das heißt FÜR MICH...kennste Einen, kennste Alle".

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
24.09.2018 18:09 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.047 | Reviews: 27 | Hüte: 172

Black Panther ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei, und ich verstehe ehrlich gesagt auch die gesellschaftliche Relevanz für die USA dieses Filmchens überhaupt nicht. Da ist der strunzlangweilige Luke Cage sogar noch besser und ambitionierter gehalten.

Aber die Parole zu den MCU-Filmen: "Kennst du einen, kennst du alle" ist schlichtweg falsch. Auch wenn ich kein allzu großer Fan der Filme bin (Ich würde höchstens Cap 2+3, Avengers 3 und GotG 1 für mich selbst als gelungen ansehen), so muss ich doch zugeben, dass da immer - und zuletzt vermehrt - doch eine gewisse Entwicklung hin zu etwas vollzogen wird und die Haupütfiguren irgendwie "in lighter Fassung" durch die Mangel genommen werden.

Und man darf einfach nicht vergessen, es ist eine erprobte und schlichtweg gut funktionierende Masche, und die Entwicklungsschritte, die tatsächlich vorhanden sind, werden einfach nicht wirklich wahrgenommen, weil es immer leicht und flockig bleibt. Vielleicht ist das auch ein Alleinstellungsmerkmal, das wert ist gewürdigt zu werden.

Schließlich funktioniert es bisher deutlich besser als alteingesessene Franchises wie Alien, Predator, Strib Langsam usw.

Und noch etwas: Die Leute bei Marvel reizen ihre Figuren trotz allem nicht bis zur Unkenntlichkeit aus. Bisher gibt es keine Reihe, die mehr als 3 Teile hat - jetzt kommt ja bald Avengers 4.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
24.09.2018 17:44 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.221 | Reviews: 2 | Hüte: 93

Die Liste der Marvel Filme, in denen ich nicht war, ist lang.

IM 2+3

CA 2+3

THOR 2

BP

SPIDERMAN

GOTG 1+2

ANTMAN 1

was natürlich nicht heißt, dass ich manche nicht zu Hause gesehen habe. Dafür habe ich alle DC Filme im Kino gesehen.

Ich renne also nicht in jeden Film, nein sogar hat mir Thor 3 gezeigt, dass es sich nach Avengers 4 nicht mehr lohnen wird, überhaupt noch einen Marvel Film zu sehen

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
24.09.2018 15:32 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.519 | Reviews: 15 | Hüte: 335

@Sully

Die "austauschbaren Geschichten" habe ich ja gar nicht angeprangert. Ich habe den Film letztlich nur als Superheldenfilm bewertet und, was hier viel wichtiger ist, daran gemessen, was für mich persönlich in diesem "Universum" als relevant einzustufen ist. Ob die Geschichte austauschbar ist, ist für mich erst mal zweitrangig (jede zweite Bond-Story ist ja ebenfalls austauschbar).

Damit unterscheide ich mich und meine Wertungskriterien von denen anderer User. Wäre ich grundsätzlich ein Fan dieses Genres, wäre meine Wertung daher sicher auch besser ausgefallen, wie z.B. bei @sublim77. Diesen Fan-Bonus kriegen Superheldenfilme bei mir aber per sé nicht. Ich bin aber dennoch bereit, einen Film gut zu bewerten, wenn er mir grundsätzlich gefallen bzw. Spaß gemacht hat.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
24.09.2018 14:27 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.742 | Reviews: 26 | Hüte: 330

@Kayin
Ein Typ, der immer wieder die gleichen Parolen rausposaunt und trotzdem in jeden Superheldenfilm rennt, wird damit immer scheitern ;)
Und wenn mir Black Panther gefiel und es für mich Aha-Momente gab und mir Kloppereien mit Superhelden gefallen, kann es dir auch eigentlich egal sein smile

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
24.09.2018 14:15 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.221 | Reviews: 2 | Hüte: 93

@sully

Geb ich dir vollkommen recht. Dafür einen Hut!

Könntest du das auch mal unserem "Disney und Marvel Beauftragten" Duck-anch-amun erklären. Ich bin bisher leider kläglich gescheitert.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
24.09.2018 14:12 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.772 | Reviews: 30 | Hüte: 366

@Sublim77

Da rennst Du bei mir offene Türen...ach was sag ich...offene Tore ein.

Es ist ja kein Geheimnis, dass ich nicht der größte Fan der Comic-Verfilmungen bin, aber das liegt gar nicht mal so an der Materie an sich, sondern eher am totalen Einheitsbrei. Es gibt auch ein paar die mir gefallen, aber das sind meist eher die "Kleineren", die bei den großen Fans oft nicht so gut wegkommen. Mich langweilen einfach Filme in denen zig Figuren irgendwelche Superkräfte haben und damit aufeinander einkloppen. Da gibts keinen Aha Effekt, das ist in meinen Augen eben alles so beliebig. Worüber soll ich da denn noch staunen, wenn irgendwie jeder was außergewöhnliches kann? Aber wers mag...

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
24.09.2018 14:02 Uhr | Editiert am 24.09.2018 - 19:47 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.582 | Reviews: 25 | Hüte: 250

@Sully:

Eigentlich kann man ja "austauschbare Geschichte" bei den Superhelden Filmen gar nicht mehr als Kritikpunkt gelten lassen

Da hast du im Prinzip recht. Und genau das ist auch der Grund, weshalb ich auch weiterhin sage, dass man da mal einen Cut machen sollte. Es ist eben nichts Frisches mehr. Ich denke wirklich, dass mir Black Panther besser gefallen hätte, wenn er einer der ersten MCU Filme gewesen wäre. Auch dann wäre es zwar ein relativ einfallsloser Film gewesen, aber die Übersättigung wäre nicht so dreutlich spürbar gewesen. Jedenfalls bei mir.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema