Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Black Panther

Kritik Details Trailer Galerie News
Marvel zeigt die Krallen

Black Panther Kritik

Black Panther Kritik
34 Kommentare - 06.02.2018 von Moviejones
Wir haben uns "Black Panther" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Black Panther

Bewertung: 4 / 5

Black Panther wird seinen Weg gehen, so wie alle Marvel-Filme vor ihm, und das hat er auf jeden Fall verdient. Denn der auf den ersten Blick doch eher langweilige Superheld versteckt sich in einem ausgesprochen langen, dafür umso kurzweiligeren Leinwandabenteuer, welches durch seinen ungewöhnlichen Schauplatz, die Farben und abwechslungsreichen Charaktere besticht. Trotz einiger seichter politischer Botschaften bleibt Black Panther im Kern aber ein Marvel-Film, der sich an vielen Ecken leider scheut, etwas kantiger zu sein, aber dafür das Herz am rechten Fleck hat.

Black Panther Kritik

Wenige Tage erst sind seit dem Civil War vergangen und T´Challa/Black Panther (Chadwick Boseman) kehrt in seine Heimat nach Wakanda zurück, um zum König gekrönt zu werden. Kaum sitzt T´Challa auf dem Thron, holt ihn die Vergangenheit seines Landes und besonders die seines Vaters ein. Aus dem Nichts taucht Erik Killmonger (Michael B. Jordan) auf und zusammen mit einem alten Feind Wakandas will er nicht nur die Heimat von T´Challa verändern, sondern die gesamte Welt. Zusammen mit CIA-Agent Everett K. Ross (Martin Freeman) und einer Handvoll Getreuen muss die Katastrophe verhindert werden...

Trailer zu Black Panther

Jetzt darf also endlich Black Panther ran! Und ein wenig scheint dieser Film aus der Zeit gefallen zu sein, denn während Avengers - Infinity War bereits klopfend vor der Tür steht und das Ende der Phase III sich nähert, werden wir hier nicht sachte auf dieses Großereignis vorbereitet, sondern genaugenommen in das Frühjahr 2016 zurückgeworfen, als der Civil War gerade erst beendet war. So präsentiert sich Black Panther dann auch als klassische Originstory, die ziemlich losgelöst vor allem die Geschichte von T´Challa erzählen und die Figur im MCU nun angemessen verankern möchte.

Dass dieses Experiment gelingt, ist vielen Faktoren zuzuschreiben. Einmal natürlich den Darstellern, allen voran Chadwick Boseman, dem Black Panther auf den Leib geschrieben zu sein scheint. Dennoch wird ihm die Show nicht selten von seiner filmischen Schwester Shuri gestohlen, denn Letitia Wright dürfte von vielen Zuschauern als weibliche Q und Gaglieferantin sofort ins Herz geschlossen werden.

Doch auch der Schauplatz dieses Films trägt dazu bei, dass sich Black Panther eben nicht wie die x-te Comicverfilmung anfühlt, die es nun einmal ist. Gerade der afrikanische Kontinent wirkt unverbraucht und ermöglicht mit Farben, Kostümen und Kulturen einen fantasievoll-frischen Eindruck. Unterstützt wird dies auch durch die Musikauswahl, die ein wenig aus dem üblichen Marvel-Korsett ausbricht und dank afrikanischer Klänge auffällt. Ein wenig befremdlich mag es wirken, wenn eine Hochzivilisation so sehr mit archaischen Stammesritualen kollidiert, aber erstaunlicherweise passt alles zusammen. Der Erzählfluss stimmt, die Charaktere sind stimmig und dank vieler vertrauter Zutaten wird dem Zuschauer auch genug geboten, um aus Black Panther eine runde Sache zu machen. Diese gelungene Mischung hätten wir dem Film nun wirklich nicht zugetraut.

Die nächste Überraschung folgt auf dem Fuße, oder der Kralle, denn für Marvel-Verhältnisse ist sogar einmal der Gegenspieler Erik Killmonger überdurchschnittlich gut gelungen. Natürlich sagt dies noch nicht viel aus, denn die bisherigen Gegenspieler im MCU hatten bis auf ein oder zwei Ausnahmen die substanzielle Tiefe einer Pfütze. Killmonger lebt vor allem von der hervorragenden Darstellung durch Michael B. Jordan und hat ungewöhnlich viel Hintergrundgeschichte zu bieten, sogar mit einer plausiblen Motivation. Hier traut sich Marvel, etwas politisch zu werden, wobei man aber auch sagen muss, dass nur Themen kurz angeschnitten werden, wirklich in die Tiefe geht man nicht. Leider versumpft Killmonger mit zunehmender Laufzeit dann doch als Stereotyp, der nach Macht und Unterdrückung strebt. Auch an anderer Stelle holen Marvel bekannte Sünden wieder ein, wenn mit etablierten Schurken recht leichtfertig umgesprungen wird.

Weniger gelungen sind außerdem die Trickeffekte, die an vielen Stellen verenden. Ein Problem, mit dem viele MCU-Filme zu kämpfen haben, den anstatt die Technik voranzutreiben, gibt man sich mit sehenswerten, aber gewöhnlichen Effekten zufrieden. Entsprechend sehen die Sequenzen dann auch oft wie aus einem Computerspiel aus. Warum es bei den heutigen Budgets echt nicht möglich ist, in die Effekte etwas mehr Sorgfalt fließen zu lassen, ist uns ein Rätsel. Bei Black Panther wurde die Messlatte für die Effekte an vielen Stellen etwas tiefer aufgehängt, vermutlich, weil man den Film eher als Risikoprojekt ansah. Aber gerade deswegen hätte man auf etwas weniger CGI-Effekte, dafür herausragende setzen sollen! So fantasievoll Wakanda mit seiner Mischung aus afrikanischer Tradition und High-Tech ist, so unnatürlich sehen manche der Effekte aus. Spätestens bei schlecht animierten Nashörnern hört der Spaß dann auf. Tierschutz ist wichtig und einige Szenen lassen sich nicht mit echten Tieren drehen, aber heutzutage jeden Moment mit dem Computer angehen zu wollen, ist auch suboptimal und sorgt eher für eine Entfremdung. Selbst die Actionszenen sind nicht gerade die Stärke von Black Panther, denn die Kämpfe sind generisch und entsprechen ganz dem, was das Genre üblicherweise zu bieten hat. Das alles auch etwas zahnlos, dabei hätte gerade hier ein wenig Härte gutgetan. Einzig die direkten Duelle Mann gegen Mann haben eine gewisse Wucht, können aber auch nicht über die Vorhersagbarkeit der Abläufe oder viele Teile der Handlung hinwegtäuschen.

Nach diesen langen und kritischen Absätzen, klingt Black Panther ein wenig wie ein ziemlich gewöhnlicher Film und genaugenommen ist er es auch. Aber alles ist oft eben mehr als die Summe der Einzelteile und das trifft auch hier zu. Gewöhnlich mag vieles sein, das große Ganze stimmt aber und wird von seiner Aufmachung und den Protagonisten so gut getragen, um nicht nur Fans, sondern auch alle anderen Kinogänger in dieser trostlosen Februarzeit zu unterhalten. Ein spannender Film, der ohne Frage mehr sein könnte, aber bereits mit dem, was er hat, Hitpotential bietet.

Black Panther Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

The Darkest Minds - Die Überlebenden Kritik (Redaktion)

Déjà-vu

Poster Bild
Kritik vom 12.08.2018 von Moviejones - 2 Kommentare
Unverkennbar zielt The Darkest Minds - Die Überlebenden auf eine bestimmte Zielgruppe ab und ist darauf aus, wenn möglich eine erfolgreiche Filmreihe zu begründen. Doch was bei relativ jungen Zuschauern funktionieren kann, kippt, wenn man als erfahrener Konsument die ganzen Versa...
Kritik lesen »

MEG Kritik (Redaktion)

Hai geht immer

Poster Bild
Kritik vom 09.08.2018 von Moviejones - 23 Kommentare
MEG macht eine ganze Menge richtig, auch wenn sich die Story genau genommen auf "gigantischer Hai hat Hunger" reduzieren lässt. Doch sie bringt genug Substanz mit, um zwei launige Stunden im Kino zu garantieren. Hai geht immer und wenn ein Hai so viel Biss mitbringt, kann wirklich keine Langeweile ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
34 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
elrond100 : : Moviejones-Fan
21.03.2018 07:33 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 20 | Reviews: 3 | Hüte: 0

Für eine Kritik reciht es bei mir bei Black Panther nicht, weil er mir wirklich emotional kaum etwas gegeben hat.

Es war ein solider Film, für mich allerdings einer der eher unterdurchschnittlichen im MCU, der einfach tatsächlich ein kulturelles Alleinstellungsmerkmal und damit Phänomen darstellt.

Mir fehlte die emotionale Bindung zu irgendwas in dieser Geschichte und damit hat er mich verhältnismäßig kalt gelassen.

Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
28.02.2018 10:46 Uhr | Editiert am 28.02.2018 - 10:50 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 548 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Upps Denkfehler, meinerseits...

Mess with the best die like the rest !

Avatar
Moviejones : : Das Original
28.02.2018 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 1.690 | Reviews: 776 | Hüte: 75

@theduke
Das kannst du gern herauslesen, entspricht aber nicht unserem Empfinden des Films, daher die Bewertung, die eigentlich mehr eine 7,7 ist, aber nach Rundungsregeln...

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
28.02.2018 05:53 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.285 | Reviews: 25 | Hüte: 224

@theduke:

Hey hey hey!!

Da isser ja wieder!

Hab schon gedacht du hast dich "ausgejonest".

Wieviel Hüte würdest du nun der schwarzen Katze geben?

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
28.02.2018 03:10 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.392 | Reviews: 12 | Hüte: 286

Moviejones Bitte was ist denn das für eine Filmkritik? Sorry die ist ja wohl unter aller Katze. Ihr führt hier enorm viel negative Kritikpunkte auf und vergebt 4 von 5 Hüten? Da habe ich aber schon bessere Kritiken von euch gelesen.

Hab den Film Gestern erst gesehen und kann vieles nicht nachvollziehen.

Spätestens bei schlecht animierten Nashörnern hört der Spaß dann auf. Tierschutz ist wichtig und einige Szenen lassen sich nicht mit echten Tieren drehen, aber heutzutage jeden Moment mit dem Computer angehen zu wollen, ist auch suboptimal und sorgt eher für eine Entfremdung. Welche Entfremdung war es denn? Das mit der Nasszunghorntongue-out Die Kritik liest sich echt wie eine, eines enttäuschten Kinogängers, der mehr Punkte verteilt, trotz seiner negativen Anmerkungen. Ich lese hier eher eine 3/5 heraus.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
TiiN : : Pirat
16.02.2018 18:52 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.792 | Reviews: 89 | Hüte: 125

Wegen der Berlinale ist das Filmprogramm in Berlin zur Zeit ewas holprig, daher erstmal meine Kritik zum Black Panther.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.02.2018 08:24 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.482 | Reviews: 26 | Hüte: 313

Der Film gehört sicherlich zu den stärksten Marvel-Filmen. Er beseitigt einige Marvel-typische Fehler: so ist der Humor sehr wohl dosiert, der Gegenspieler so überragend, dass man echte Sympathien zeitweise entwickelt. Der Film behandelt aktuelle Themen und ist ne Mischung aus Sci-fi, Fantasy und Politthriller. Dazu ist er auch sehr konsequent und hart, über den Cast muss man eigentlich nicht viele Worte verlieren.
Das CGI fiel mir eigentlich nur einmal sehr negativ aus, die von doctorwu beschriebene Szene könnte auch am 3D liegen. Ansonsten hat der Film das geboten was man erhofft hat: Afrofuturismus trifft auf afrikanische Kultur: Design, Stil und vor allem die traditionelle Musik - überragend. Wem Winter Soldier gefiel, dem wird auch Black Panther gefallen und dies obwohl der Film "anders" ist.

Kritik folgt womöglich noch.

@doctorwu
wüsste gern wie Wakanda vor ihr aussah, da Sie ahnscheinend die ganze Tech erfunden hat.
Im Film wird angedeutet, dass es auch vor ihr eine technologische Hochburg war. So erklärt sie ja selbst, dass man immer was verbessern kann. In einer Szene wird auch deutlich, dass T´Challa zuvor z.B für die Black Panther-Technologie verantwortlich war.

@Tarkin
Es gibt tatsächlich keine direkte Überleitung zu Infinity War, der Film spielt eine Woche nach Civil War und ist stärker an diesen gebunden. Trotzdem gibt es ein sehr nettes Cameo, dazu eben die Tatsache, dass Wakanda in Infinity War (warum auch immer) ne zentrale Rolle spielen wird)

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
15.02.2018 14:35 Uhr | Editiert am 15.02.2018 - 15:56 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 69 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Bin auch der Meinung der Film hätte 3,5/5 verdient. Denn leider haben mich die mittelmäßigen Effekte immer wieder rausgerissen. Neben den Nashörnern, sei hier auch die "Herrausforderungsszene" genannt, bei der auf kleinen Felsvorsprüngen Menschengruppen gepackt wurden, das wirkt nicht nur sinnbefreit, sondern sieht auch noch richtig mies aus.

Was die Kämpfe angeht, war mir die Kamera immer zu nah dran und zu unruhig...hoffe dieser Trend ist bald mal zu Ende :-/

Auch die Schwester konnte ich nicht in mein Herz schließen, sondern hat mit dem typischen Marvelklamauk auch fast nur genervt ... wüsste gern wie Wakanda vor ihr aussah, da Sie ahnscheinend die ganze Tech erfunden hat.

Der Protagonist, sowie der Antagonist sind aber wirklichgut besetzt. Zweiterer sogar mal ein gut geschriebener Marvel-Bösewicht. Und auch die Story ist nicht verkehrt, auch wenn es hier und da vielleicht nocht einen ticken politscher hätte werden können.

Avatar
Magneto : : Moviejones-Fan
14.02.2018 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 21.12.15 | Posts: 24 | Reviews: 3 | Hüte: 0

Ich habe zuerst 4/5 Hüten gesehen und dann die Kritik gelesen...schließe mich hier einigen an und sage...Häää?

Hier werden so viele Kritikpunkte angebracht und der Film bekommt eine Top Bewertung...Will jetzt hier nichts lostreten und verweise deshalb nur mal zart darauf wie hart im Vergleich mit der Marvel Konkurrenz ins Gericht gegangen wird...Aber genug davon ;-p

Freunde von mir haben den Film schon sehen können und waren absolut enttäuscht.Die letzten Marvel Filme waren insgesamt ja eher ernüchternd.Ganz nett aber mehr auch nicht.Schade das DC sich irgendwie selbst ein Bein stellt,etwas Konkurrenz wäre nämlich sicherlich belebend.

Ich wird mir den Film nicht im Kino ansehen,vielleicht dann irgendwann mal im Fernsehen.

Hoffe echt das der neue Avengers wieder die Kurve bekommt!Auch wenn ich da leider so meine Zweifel habe...Aber die Hoffnung stirbt zuletzt :-)

Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
14.02.2018 08:41 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 317 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Habe den Film gestern gesehen und kann die Kritikpunkte hier absolut unterstreichen. Mir persönlich gefiel das Settting nicht so gut. Der Film brauch auch in meinen Augen zu lange um auf Touren zu kommen. Es gibt zu viele unnötige Szenen, diese ziehen den Film leider runter. Ohne viel mehr zu schreiben, kann ich sagen das Black Panther ganz nett ist aber mehr auch nicht. Marvel schwächelt in meinen Augen ein wenig, die letzten 3 Filme Spiderman, Thor 3 und jetzt Black Panther sind schwächer als die Filme davor . man sehnt sich förmlich nach Avengers 3.

Black Panther hätte in meinen Augen keinen Solo Film gebraucht und sollte es zu einen 2 Teil kommen, dann hoffe ich auf einen Team up Film und einen anderen Ort.

Avatar
Striker78 : : Moviejones-Fan
12.02.2018 12:11 Uhr
0
Dabei seit: 26.02.13 | Posts: 81 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Die Kritik zu dem Film hört sich aber nicht nach 4 Hüten an eher nach 2,5 . Bin gespannt wir auf jeden Fall geschaut.

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
10.02.2018 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 658 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Danke mj!

Film wird auf jeden geschaut.

Avatar
Moviejones : : Das Original
10.02.2018 12:45 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 1.690 | Reviews: 776 | Hüte: 75

@Tarkin Keine, an die wir uns erinnern. Höchstens so subtil, dass diese uns nicht aufgefallen ist.

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
10.02.2018 11:11 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 658 | Reviews: 0 | Hüte: 8

@ MJ

gibt es eine direkte verbindung zu einem infinity Stone oder Thanos oder Avengers 3 allgemein?

Eine Spoilerantwort oder ja/nein würde mir genügen smile

Avatar
Scarecrow : : Moviejones-Fan
10.02.2018 09:33 Uhr
0
Dabei seit: 09.09.11 | Posts: 143 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@MJ

Wieviel Post credit szenen gab es ?

Forum Neues Thema